Wo ist der Sinn?

Ehemaliger User

Hallo!

Ich bin erst knapp 21 und dennoch habe ich schon Dinge erfahren, die ich für mein Leben nicht haben will.
Jedes Jahr das gleiche. Irgendwie scheinen 7 Monate bei mir so eine magische Zahl zu sein. Denn immer nach dieser Zeit geht es wieder los. Egal was vorher war, wie schön es auch gewesen sein mag, nach dieser Zeit sind sich die Typen auf einmal nicht mehr sicher, ob sie weiter mit mir zusammenbleiben wollen. Das Erstaunliche dabei ist, dass mir jeder bisher völlig unterschiedliche Fehler vorgeworfen hat. Dem einen war ich zu nervig, dem anderen zu still, dem einen zu groß, dem anderen zu klein, dem einen zu dick, dem anderen nicht, dem einen zu zurückhaltend, dem anderen zu kontaktfreudig. Keiner sieht mich so, wie ich bin. Oder vielleicht bin ich nicht so, wie ich sein will, oder zu sein glaube? Würden mir nicht viele Menschen, immer wieder sagen, dass ich so wie ich bin, o.k. bin, dann wäre ich schon längst verzweifelt. Aber er akzeptiert mich nicht, wie ich bin. Ich habe immer perfekt zu sein, darf keine Schwächen und Fehler haben. Und er darf immer an mir rumnörgeln und ich hab mich so zu ändern, dass ich in sein Bild passe. Gibt es so was wie bedingungslose Liebe? Für mich bedeutet Liebe, nicht die Schwächen und Fehler des anderen abzutun oder nicht sehen zu wollen. Liebe ist für mich, die Fehler des anderen einfach nicht zu sehen. Bin ich der einzige Mensch, der das so sieht? Ich liebe nicht weil, oder trotzdem, sondern einfach so. Aber leider kann ich nicht sehen, wie andere Menschen Liebe empfinden. Vielleicht intensiver, vielleicht oberflächlicher? Ich weiß es nicht.
Jedenfalls, immer bin ich es, auf deren Rücken die ihre Egotrips ausleben. Am Anfang macht es Spaß, mich rumzuzeigen und alle sind ach so begeistert. Aber unter der Hülle muss sich ja irgendwas Mieses verstecken. Da muss doch ein Haken sein. Ich habe das Gefühl, alle warten nur darauf, dass ich einen Fehler mache, damit sie sagen können: Na die ist ja bloß schön, sonst ist nix dahinter. Na, dann sag ich doch lieber gleich gar nix!
Ein weiser Mann hat mal zu mir gesagt: Dodo, kapier es endlich. Die Typen wollen Dich nur f....., sonst wollen die nix von Dir. Ich kann es nicht ertragen, dass er Recht behält!
Trotzdem hoffe ich immer wieder, dass dieser anders ist, und immer wieder lasse ich die zu nah an mich ran, dass sie mich so richtig verletzen können.
Was soll ich tun? Jetzt bin ich wieder in der Situation, in der er meint: Ja, ich liebe Dich......aber ich weiß ned, wie lang noch......ich weiß ned was kommt........aber jetzt bleiben wir vorerst mal zusammen..........mal schauen, ob Du Dich so änderst, dass ich mit Dir zusammen bleiben will....      Sagt mal, liegt das bei Männern am Alter?
Ich passe nicht, immer muss ich mich anpassen. Immer bin ich es. Was mache ich nur falsch?
Und ich? Ich fühl mich schei. und das ist noch geprahlt! Ich werde in die Warteschleife geschoben und warmgehalten, bis was annähernd gleichwertiges gefunden ist, auf das er umsteigen kann. Und trotzdem ist meine einzige Hoffnung immer noch, dass er bei mir bleibt. Ich will nicht allein sein. Ich halte das nicht aus. Ohne ihn fühle ich mich wie ein halber Mensch.
Und jedes Mal, wenn mich einer auf die Tour abgestellt hatte, hat es ihm nach kurzer Zeit total leid getan. Aber dann ist es zu spät, dann ist alles kaputt. Warum können Männer nicht vorher wissen, was sie verloren haben, wenn etwas nicht mehr da ist? Nein, immer erst danach!
Aber eins weiß ich. Wenn es mein Schicksaal sein sollte, jedes Jahr den gleichen Mist mit den Männern mitzumachen, die immer wieder mit der selben Masche ankommen, dann will ich im Bezug darauf keinerlei Erfahrungen mehr machen. Ich will mich nicht wieder auf jemand anderen einstellen müssen und dann wieder in diese Situation kommen. Ich will nicht mehr! Warum kann es nicht funktionieren? Ich verlange nicht viel. Alles was ich will, ist eine feste Beziehung mit jemandem, der mich einfach nur lieb hat ohne wenn und aber.  

03.09.2002 09:26 • #1


Ehemaliger User


Liebe Dodo,

ich kann dich gut verstehen, dass du über den Sinn zweifelst, denn laut deiner Beschreibungen triffst du immer den gleichen Typ Mann. Aber wir wollen uns es doch nicht zu leicht machen, indem wir alles auf die Männer schieben. Vielleicht wäre es sinnvoll zu überlegen, warum du das Gefühl hast, dich anpassen zu müssen. Sicher nehme ich nie die Haltung an, entweder mag man mich so wie ich bin, oder er soll's lassen, aber trotzdem kommt es mir irgendwie vor, als ob du diesen Anspruch von dir hättest (die perfekte Partnerin und Geliebte) zu sein. Weil wenn es so ist, dann bist du in einem Teufelskreis gefangen und deine Wahrnehmung sucht in jedes Wort eine Bestätigung dafür. Dass generell Männer die Frauen nicht verstehen - was sie auch sehr gerne zugeben, allerdings nicht in dem Ton, in dem wir es uns wünschen würden - ist allgemein bekannt, aber die Missverständnisse, die du schilderst scheinen mir zu krass, um nur darauf zu basieren.

Ich glaube, du hast einen wichtigen Schritt getan, indem du dir bewusst geworden bist, wie die Situation von außen aussieht (dass jeder was anderes auszusetzen hat usw.) . könnte es sein, dass DU es dir nie erlaubst, so zu sein, wie du bist? Das zu tun, wonach es dir ist? Das ist ganz wichtig Dodo, ich bitte dich überlege es dir ernst, denn es kann sein, dass du dir selbst im Weg stehst. Ich sage nicht, dass man nicht von außen viel Unerfreuliches erlebt, aber die meisten Blockaden kommen von innen. Kann es sein, dass du bei jedem versuchst die Sachen, die dir der letzte vorgeworfen hat, zu korrigieren? Ich könnte weiterschreiben, aber ich hoffe, du hast verstanden, was ich meine. Ich gebe dir nur ein Rat - erlaube es dir, so zu sein, wie du bist und wenn du es selbst nicht mehr richtig weißt, dann finde es heraus. Und zu glauben, dass man alleine nur halbwert ist, oder sich einfach so zu fühlen ist gefährlich meiner Meinung nach, denn nur auf einem stabilen und von jeglicher Abhängigkeit befreitem Boden, kann Liebe entstehen und gedeihen. Ich wünsche dir viel Kraft, um deine innere Widerstände zu besiegen und viel Weisheit, lieber Gruss, Ella.

03.09.2002 09:54 • #2


Dodo


8
1
Hallo, Ella!
Danke für Deine Worte!!! :-*
Ich denke, Du hast Recht.
Ich habe immer das Gefühl gehabt, ich müsste es allen anderen recht machen und was ich will, ist zweitrangig. Vor einiger Zeit bin ich darauf gekommen, dass das so nicht geht und seit dem arbeite ich daran. Wahrscheinlich hab ich das noch nicht ganz geschafft. Man darf sich vorallem in einer Beziehung nicht verstellen. Und ich dachte immer, ich täte es auch nicht. Aber vielleicht hab ich es doch getan, unbewußt.
Ich mag das alles nicht mehr. Ich bin mittlerweile so weit, dass ich Ärger nicht mehr schlucke und an den zurückgebe, der ihn verursacht hat.
Dass ich mich halb fühle, das ist eben so. Aber Abhängigkeit? Ich denke nicht. Auch in der miesesten Situation weiß ich, dass ich allein weiterkomme.Es muss immer weiter gehen. Es ist nur, wenn mein Partner sich von mir entfernt, geht auch ein Teil von mir. Eine Hälfte so zu sagen. Und das tut weh. Vielleicht klingt das lächerlich bei einer Beziehung von neun Monaten. Wir waren uns am Anfang einfach zu sicher. Wenn man seine Träume verliert, dann ist man einfach gebrochen.

03.09.2002 10:15 • #3


Ehemaliger User


Hallo Dodo,

es ist eine Schande, was Du fühlst und wie Du liebst, und was die Männer daraus machen. Eigentlich eine Unverschämtheit,
dieser Tipp von Deinem Bekannten, er hat damit einen sehr
wunden Punkt getroffen. Marylin Monroe hätte ihm dafür
das Täschchen an die Wange geklatscht wie Miss Piggy.
So was nenn ich "ladylike". :

Es kommt mir irgendwie kalt, oberflächlich und egoistisch
vor. Was Du erlebst.
Immer das gleiche Muster.
Versuche den Spieß umzudrehen. Kaufe Dir ein gutes Buch über Selbstachtung, und versuche herauszufinden, was Du wirklich willst. Mach weiter so. Laß Dich nicht zu einem
Herzeigepüppchen abstempeln, vor Dir selbst.
Laß Dir sowas nicht bieten.
Achte mehr auf Dinge, die nicht so oberflächlich sind.
Die nichts mit S. zu tun haben.
Den würde ich mal hinten anstellen. Wer nur das eine von Dir will, soll ganz schnell Leine ziehen.

Lieben Gruß
wilde Flocke

03.09.2002 10:47 • #4


Catrin


13
1
Hallo Dodo,

als ich deine Zeilen las, kam mir unwiderruflich in den Sinn: Mädchen, liebe dich selbst! Liebe dich selber so wie du bist, nicht wie die anderen dich wollen. Fühle dich unendlich wertvoll, einzigartig und stell dir immer wieder vor, dass der Mann, der dich bekommt, unendlich viel Glück hat im Leben. Und: Lass dir vor allem SEHR VIEL ZEIT beim Kennenlernen. Ich sag immer: Männchen jagd Weibchen. Das ist seit Millionen Jahren so, warum kann das falsch sein? Die Jungs dürfen sich ruhig viel Mühe geben, dich zu bekommen. Auch wenn es dir vielleicht schwer fällt, aber lass ihn zappeln, sei unnahbar. Ich denke, nach diesem Strickmuster wirst du in Zukunft besser fahren.

Alles Gute
Catrin

04.09.2002 20:49 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag