11

Wochenenden als Single / Meditation und Podcasts

Katja260488

Katja260488

344
16
332
Ihr lieben,

Wie habt ihr die ersten Wochenenden als Single ĂŒberstanden? Ich habe mir zwar ein paar Sachen vorgenommen (gemeinsam mit Freunden aber auch Sport alleine) aber trotzdem graut es mir etwas davor. Vor allem vor dem Abenden wenn andere unterwegs sind und man selbst einsam auf der Couch sitzt finde es auch komisch wenn ich jetzt auf öffentliche Veranstaltungen alleine hingeh :-/

Ich beginne mich auch mit Podcasts bzw. Meditation zum Thema Einsamkeit, liebeskummer, Selbstliebe zu beschÀftigen. Habt ihr sowas auch schon gemacht, könnt ihr etwas empfehlen? Und wie sind eure Erfahrungen damit?

02.10.2020 07:05 • x 1 #1


T4U

T4U


10663
14001
Zitat von Katja260488:
Einsamkeit,

bist du denn einsam oder nur allein? Wie stehen Familie und Freunde zu dir?

02.10.2020 07:15 • #2



Wochenenden als Single / Meditation und Podcasts

x 3


Anis17

Anis17


4479
3
7976
Guten Morgen! Auf welchen Veranstaltungen wĂŒrdest Du denn jetzt alleine sein? Gibt ja kaum welche. Und Konzerte im Sitzen sind auch nur so mittel. Draußen Restaurant ist jetzt auch zu frisch (wenn du um Norden wohnst zumindest).

Hast Du keine Freunde, mit denen Du kochen kannst abends? Fernsehen? Pizza bestellen? Sport ist eine feine Idee, zb gegen Abend, dann fĂŒhlt man sich gut und hat kein blödes GefĂŒhl, auf dem Sofa zu liegen und nicht rauszugehen.

Ich bin nicht sicher, ob podcasts usw. zum Thema Einsamkeit der beste Weg sind. Habe festgestellt : je mehr Mensch sich mit einem blöden Thema auseinandersetzt, desto 'betroffener' nimmt man sich selbst wahr. Heißt : beschĂ€ftige ich mich mit Beziehungsvermeidung bin ich iwann ĂŒberzeugt, selbst davon betroffen zu sein. BeschĂ€ftige ich mich viel mit Einsamkeit, fĂŒhle ich mich bald auch immer mehr so. Mag aber mein persönliches Empfinden sein.

Vielleicht wĂ€re es eine Idee, neue Menschen kennenzulernen? Input von außen? Meetup zb, es gibt einige Apps, wo Du Leute kennenlernen kannst, ohne dass es eine Single Börse ist. Eine andere gibt's noch... *grĂŒbel*... Vielleicht fĂ€llt einem anderen User der Name ein.

02.10.2020 07:18 • x 2 #3


Anuke

Anuke


199
1
233
Die ersten Wochenenden

ein einziger Alptraum

Schokozwieback und Weißwein .

Nichts und Niemand konnte mich ablenken , irgendwie ausgehalten.

Jetzt ist es okay wenn ich die Wochenenden alleine zu Hause bin , kann mich ganz gut beschÀftigen.

Abends ist schon manchmal etwas doof , bin nur selten verabredet mit ner Freundin oder Schwester.

Wir gehen dann Essen und Schaufenstebummel durch die Stadt

ein ganz anders Leben an das ich mich gewöhnen muss oder will , keine genaue Ahnung .

Aber Du bist ja noch total jung - geh aus , treff Leute - Coronakomform natĂŒrlich .

02.10.2020 08:08 • x 2 #4


Katja260488

Katja260488


344
16
332
Zitat von T4U:
Wie stehen Familie und Freunde zu dir?

Die Familie hat sehr mit sich selbst zutun, es gibt eigentlich keinen zusammenhalt mehr. Freunde haben alle selbst familie und wenn ich anfrage ob man sich mal treffen möchte kommt sofort eine ablehnung, da man dies oder jenes zutun hat. eine freundin hat mich jetzt fĂŒr heute abend "Dazwischengequetscht" aber erst als ich sie mit essen gehen gelockt habe naja auch kein schönes gefĂŒhl

ich habe stĂ€ndig dieses gefĂŒhl etwas zu verpassen. ich denke dann: "freund xy oder kollege yz machen dies und jenes am wochenende und ich sitze nur auf der couch und verpasse irgend etwas". ich kann nicht alleine bleiben.


Zitat von Anis17:
Auf welchen Veranstaltungen wĂŒrdest Du denn jetzt alleine sein?

naja dieses wochenenende ist bei uns in der gegend lange einkaufsnacht und ein familienfest. aber irgendwie will ich das nicht alleine machen

Zitat von Anis17:
Vielleicht wÀre es eine Idee, neue Menschen kennenzulernen?

ja das ist eine gute idee und ich habe mich schon am mittwoch mit einer arbeitskollegin getroffen mit der ich vorher wenig kontakt hatte. hat auch sehr gut getan aber ich will sie jetzt nicht schon wieder fragen ob sie zeit hat. nicht das sie denkt ich klammere mich an sie dran :-/

02.10.2020 08:09 • #5


T4U

T4U


10663
14001
Zitat von Katja260488:
ich kann nicht alleine bleiben.

Das kann man lernen und so dramatisch ist es auch gar nicht, vielleicht testest du es am WE

02.10.2020 08:13 • x 1 #6


HerrZ

HerrZ


281
481
Zitat von Anis17:
Meetup zb, es gibt einige Apps, wo Du Leute kennenlernen kannst, ohne dass es eine Single Börse ist. Eine andere gibt's noch... *grĂŒbel*... Vielleicht fĂ€llt einem anderen User der Name ein.

Meetup ist klasse!
Mir wĂŒrde noch Spontacts einfallen.
Zitat von Anis17:
Ich bin nicht sicher, ob podcasts usw. zum Thema Einsamkeit der beste Weg sind.

Jepp. Das Gehirn rÀumt dem Thema PrioritÀt ein, mit dem man sich beschÀftigt.
Der alte Spruch "Aus den Augen, aus dem Sinn" ist gar nicht so falsch.
Ablenkung rĂŒckt die PrioritĂ€ten gerade. Wohlgemerkt: Ablenken, nicht verdrĂ€ngen.

02.10.2020 08:15 • x 1 #7


Anuke

Anuke


199
1
233
[quote="Katja260488"]. eine freundin hat mich jetzt fĂŒr heute abend "Dazwischengequetscht" aber erst als ich sie mit essen gehen gelockt habe naja

Das kann ich gut nachempfinden wie ĂŒbel das ist . Bin aktuell auch sehr von einer guten ( dachte ich wohl ) Freundin enttĂ€uscht.

Das verschlimmern den ganzen Liebeskummer noch mal.

02.10.2020 08:15 • x 1 #8


Anis17

Anis17


4479
3
7976
Zitat von HerrZ:
Mir wĂŒrde noch Spontacts einfallen.

Genau das meinte ich. Mein altes, unflexibles Hirn wollte nicht raus rĂŒcken mit dem Namen.

02.10.2020 09:44 • x 2 #9


Bumich

Bumich


491
7
485
Zitat von HerrZ:
Jepp. Das Gehirn rÀumt dem Thema PrioritÀt ein, mit dem man sich beschÀftigt.
Der alte Spruch "Aus den Augen, aus dem Sinn" ist gar nicht so falsch.
Ablenkung rĂŒckt die PrioritĂ€ten gerade. Wohlgemerkt: Ablenken, nicht verdrĂ€ngen.


Finde ich fragwĂŒrdig. Ablenken ist nichts anderes als eine VerdrĂ€ngungstechnik.

02.10.2020 11:12 • #10


Anis17

Anis17


4479
3
7976
Ich habe fĂŒr mich festgestellt, dass, wenn Mensch viel allein ist und welche Problematik auch immer im Kopf hin und her rollt, diese immer grĂ¶ĂŸer wird. Gibt es aber die Möglichkeit, auch mal das reale Leben, außerhalb der negativen Gedankenwelt zu fĂŒhlen, bekommt man Abstand, der gut tut. Schon wird das glibbrig dicke Monster-Problem kleiner.

VerdrĂ€ngen/Verarbeiten ist eine Gratwanderung. Ich empfinde die Zeit, der Abstand als DIE Lösung vieler Probleme zwischenmenschlicher Dissonanzen. Mag aber nur mein Ansatz sein. Mit dem Kennenlernen neuer Menschen kann sich das Leben in eine ganz andere Richtung entwickeln - das gibt die Chance, auf das 'alte' Leben als 'war zu dem Zeitpunkt schön, leider mit schmerzhaftem Ende' und dem Erkennen 'aber jetzt ist es anders, aber auch gut' zu blicken. Mit anderen Worten : man sollte erkennen, dass es durchaus viele neue Möglichkeiten der LebensfĂŒhrung gibt, die man vorher nicht in Betracht gezogen hĂ€tte.

Das persönliche GlĂŒck, das ureigene persönliche GlĂŒck, hĂ€ngt niemals von einem einzigen Menschen ab. Sondern nur von Dir selbst mit Menschen, sie hinzu kommen, wieder weg fallen und vielleicht auch iwann wieder dazu kommen.

Amen.

02.10.2020 12:18 • x 1 #11


Heike1307

Heike1307


226
1
150
Ich komme ganz gut alleine mit mir klar. Aber das konnte ich schon immer. Bei mir besteht die Gefahr, dass ich mich zu sehr einigle.
Aber dadurch, dass noch Liebeskummer dazu kam, fĂŒhlte ich mich grade an den Wochenenden sehr einsam.
So richtig grauen tut es mir vor Weihnachten. Meine Familie ist weit weg und ich fahre erst Silvester hin. Ich glaube, das wird hart.

02.10.2020 12:35 • #12


Katja260488

Katja260488


344
16
332
War jetzt eben einkaufen gewesen und habe nebenbei einen Podcast ĂŒber positives Denken und die ganze Verarbeitung gehört. Das hat sehr gut getan sinnvolle Sachen zu hören wĂ€hrend man alltĂ€gliche Sachen macht.

ich habe jetzt eine Arbeitskollegin angerufen und ich glaube es wird sich vielleicht eine Freundschaft daraus entwickeln. Sie ist in einer Ă€hnlichen Situation wie ich hat auch eine Liaison mit einem Mann der nicht so richtig will und ich habe sie gefragt ob sie am Wochenende was vor hat. und wir haben uns jetzt fĂŒr morgen Abend verabredet und am Sonntag wollen wir zusammen wandern gehen. DarĂŒber freue ich mich sehr dass ich will unbedingt mal wieder mich körperlich verausgaben und mit ihren es bestimmt viel Spaß machen. Also vielleicht hat es alles was genĂŒtzt damit ich mal eine neue Freundin finde. Und ich habe auch schon ĂŒberlegt eine weitere Arbeitskollegin mal anzusprechen ob wir uns privat treffen wollen da wir uns auf Arbeit super gut verstehen. vielleicht kann ich so mein Freundeskreis erweitern und habe nicht mehr ganz so viel Angst die Wochenenden ohne Kind zu verbringen. Wie sind eure Erfahrungen nach einer Trennung oder einer Beziehung? Habt ihr dann neue Freunde gefunden bzw wie habt ihr neue Freunde gefunden wie sind eure Erfahrungen?

02.10.2020 18:23 • #13


Bumich

Bumich


491
7
485
Zitat von Katja260488:
Wie sind eure Erfahrungen nach einer Trennung oder einer Beziehung? Habt ihr dann neue Freunde gefunden bzw wie habt ihr neue Freunde gefunden wie sind eure Erfahrungen?


Naja, neue Leute kann man immer kennenlernen. Das hat jetzt weniger mit Single sein zu tun. Und nicht jeder,mit dem man etwas Zeit verbringt ist automatisch ein Freund. Muss auch nicht. Zumindest bei mir. Bei mir passiert es einfach, es entwickelt sich eine tiefere Freundschaft oder vielleicht auch nicht. Tun oder erzwingen kann man das nicht. Zumindest ich nicht. Es passiert oder nicht.
meine Feststellung: je weniger man Freunde sucht, je mehr kommen auf einen zu. Und je mehr muss man leider auch absagen.

Aus deinen Worten höre ich, dir dĂŒrstet es nach Antworten, Erkenntnis, Wachstum und Weisheit. Vielleicht gibt dir folgendes etwas neuen Input.

03.10.2020 12:59 • #14



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag