Zu viel Beschimpfungen & Beleidigungen - Jetzt reichts!

Rosenrot

Hallo an alle,

jetzt muss ich auch endlich mal meinen Kummer loswerden!

Ich bin mit meinem Mann mittlerweile 13 Jahre zusammen, davon 11 Jahre verheiratet. Wir haben zwei Kinder 9J. und 8J. alt.

Mein Mann ist ein sehr schnell aufbrausender Mensch und dies hat sich auch schon am Anfang unserer Beziehung bemerkbar gemacht!
Manchmal frage ich mich selbst wieso ich damals "JA" gesagt habe, aber ich habe ihn geliebt und hatte immer die Hoffnung dass sich alles zum guten wenden würde! Ausserdem hat mein Mann natürlich auch viele positive Seiten an sich, sonst hätte ich dem ganzen sicherlich schon früher ein Ende gesetzt! Es ist ja völlig normal, dass es in einer Ehe/Bezieung auch mal kracht, aber bei uns lief so ein Streit leider meistens sehr respektlos und aggressiv ab. Beschimpfungen wie "blödes Rindvieh", oder "*beep" dich doch du *beep*" waren von seiner Seite immer dabei! Ich bin da ganz anders und hab mich diesbezüglich total zurückgehalten, ein "A..." ist mir dann aber auch mal rausgerutscht, so is es ja nicht! Früher kam es auch ab und an zu Handgreiflichkeiten, er hat mich z.B mal heftig geschubst (so dass mir sogar mal ein Stück vom Zahn abgebrochen ist ) und leider hat er auch schon ein paar mal die Hand gegen mich erhoben! Zu Handgreiflichkeiten ist es aber in den letzten 4 Jahren Gott sei Dank nicht mehr gekommen!
Aber an den Beschimpfungen hat sich leider nichts geändert, im Gegenteil, es ist schon zum Alltag geworden! Das heißt, auch wenn noch nicht mal ein Streit da war, sondern ich ihn vielleicht mal schief angeguckt habe, oder irgendwas gesagt habe was ihm nicht passt, ja dann kommt wieder ein blöder und gemeiner Spruch von ihm!
Im nächsten Augenblick ist er dann aber wieder total lieb und nett zu mir und tut so als ob nichts gewesen wäre! So lieb er sein kann, so bös kann er aber auch sein. Die netten Worte kamen nur bei mir mit der Zeit nicht mehr an!
Eins muss ich noch erwähnen, mein Mann trinkt viel Alk., zu viel!
Ich habe schon so, so oft mit ihm über alles geredet, wir waren sogar schon 2 Mal bei einer Eheberatung aber etwas daran geändert hat er leider nicht! Ich wollte ihm helfen, ihn unterstützen, hab wirklich so viel für diese Ehe getan um sie zu retten! (Bin selbst ein Scheidungskind).
Die Beleidigungen und Beschimpfungen sind zum Alltag geworden, leider auch den Kindern gegenüber. Es sind Dinge gefallen wie "schei. Kinder", ihr "A.... Kinder", "ihr seid doch solche Deppen", usw.!
Das schlimmste was er mal gesagt hat war "ich schlag euch alle tot"!
Glücklich war ich in dieser Beziehung schon lange nicht mehr, ich dachte zwar das prallt an mir ab, aber jetzt merke ich dass dem nicht so war!
Ich war die letzten Wochen oft richtig neben mir, teilweise schon depressiv, konnte nicht in die Arbeit, Einkaufen, all dies viel mir wahnsinnig schwer!

Tja, und vor ca. 3 Wochen kam es zu einem großen Streit, es ging um den Alk. und dann ist ihm ein paar mal die Hand ausgerutscht!
Und nun hab ich gemeint, dass ich so nicht mehr kann und nicht mehr will und er schläft seit gestern bei einem Freund!
Wir haben viel miteinander geredet und plötzlich werden ihm seine ganzen Fehler bewusst, er meint er ändert jetzt alles und er trinkt sogar seitdem keinen Tropfen Alk. mehr!
Er leidet jetzt ganz extrem und er tut mir wahnsinnig leid! Ich bin auch jetzt immer noch für ihn da, wir reden und ich versuche ihm irgendwie beizustehen!
Trotzdem möchte ich jetzt erstmal etwas Abstand gewinnen um zu mir zu finden. Ich weiß nicht, ob es für uns beide noch eine Chance gibt, ich weiß nicht, ob das ganze noch einen Sinn macht! Meine Gefühle sind im laufe der Jahre leider kaputt gegangen! Die Vorstellung, dass jetzt wirklich alles vorbei ist macht mich sehr, sehr traurig, aber irgendwann kann man einfach nicht mehr. Ich muss dies jetzt so erstmal durchziehen denk ich und in ein paar Monaten werde ich sehen wie es ist!
Ich hoffe so sehr, dass mein Mann möglichst bald wieder einigermassen auf die Beine kommt, dann fällt es auch mir leichter!

Eins muss ich noch erzählen was mir sehr schwer fällt, weil ich mich dabei sehr schlecht fühle und es einfach sch... ist von mir!
Erstmal vorweg, ich bin eine absolut treue Person und ich bin in diese Situation wirklich so reingeschlittert!
Vor ca. 3 Jahren ist ein anderer Mann in mein Leben getreten!
Es hat sich im laufe der Zeit eine Affäre daraus entwickelt und es sind von beiden Seiten große Gefühle im Spiel! Dieser Mann war in der ganzen Zeit immer für mich da wenns mir schlecht ging, er kennt die ganze Situation! Glaubt mir ich fühle mich wirklich mies dabei, aber meinem Mann konnte und kann ich es auf keinen Fall sagen, das würde ihm das Herz zerreissen und das möchte ich ihm nicht antun!
Dieser Mann war aber auf keinen Fall der Trennungsgrund, er hat mir aber in der Zeit viel Halt gegeben und ich empfinde sehr viel für ihn.
Ich denke es ist am besten wenn ich zu beiden den Kontakt erstmal einschränke, um mir endlich klar zu werden, was ich eigentlich möchte!

Ich würde gerne eure Meinung oder einen Rat bekommen, aber bitte verurteilt mich nicht zu sehr wegen der Affäre, ich weiß dass es nicht in Ordnung ist und wünsche keinem in solch einer Situation zu sein!



Gruß und und gute Nacht
Rosenrot

03.03.2012 00:29 • #1


Alena-52


willkommen rosenrot

zuckerbrot und peitsche von einem alk.abhängigen mann, der dich erniedrigt, missachtet, der dich schlägt, säuft, rumschreit!

du selbst könntest mit-gefühl für dich selbst haben. und dich fragen warum du das alles solange mitgemacht hast und es auch deinen kindern zugemutest hat, dass alles mitzuerleben - auch wenn sie einiges vielleicht nicht ansehen mussten - aber gespürt, das bei euch vieles im argen ist, haben sie garantiert. kein gutes vorbild für sie - vom vater ganz zu schweigen!

da liegt ein schatz auf deinem lebensweg, ein mann, der dir zur seite steht, dich unterstützt und du bleibst beim schreier und schläger ?
"normal" ist das nicht - oder ?

erzähle nichts von liebe - es ist deine angst und abhängigkeit von ihm.
hole dir dringend hilfe und unterstützung, auch wenn er jetzt mal ne saufpause einlegt, er bleibt - solange er in seinen aggressionen und selbsthass steckt stark gefährdet und du damit auch.
eine therapie kann jahre dauern ... und ob sie erfolgreich sein wird, bleibt fragwürdig ...

ich würde mir sehr gut überlegen ob ich diesem mann überhaupt meine liebe und mein vertrauen schenken will.

allein schon zum wohle der kinder - hätte ich die beine in die hand genommen und wäre längst gegangen. so ein vater ist unverantwortlich und eine zumutung für dich und deine kinder!

es wäre schade, wenn du den anderen mann aufgeben würdest, und finde es auch gut, das du dir selbst erstmal eine pause gönnst, damit du abstand bekommst-allerdings denke ich, du hast schon lange vorher deine entscheidung getroffen, sonst würde es den anderen mann nicht geben....

halte unbedingt absolute kontaktsperre zu deinem mann ein.
damit du auch wirklich abstand und neue kraft bekommst, denn nur so kannst du deine ziele umsetzen!
dafür wünsche ich dir alles gute!

03.03.2012 01:26 • #2



Zu viel Beschimpfungen & Beleidigungen - Jetzt reichts!

x 3


Gästin


250
121
Zitat von Rosenrot:
Er leidet jetzt ganz extrem und er tut mir wahnsinnig leid! Ich bin auch jetzt immer noch für ihn da, wir reden und ich versuche ihm irgendwie beizustehen!

tja..... mir fehlen hier eigentlich keine Worte mehr

03.03.2012 01:32 • #3


Mule


3
1
Ich kann dich gut verstehen. War auch jahrelang mit einem Süchtigen verheiratet...

Deine Entscheidung zu beiden Männern erstmal den Kontakt abzubrechen finde ich gut!

Dein Mann sollte auf jeden Fall eine Suchtberatungsstelle aufsuchen, dass würde ich auch als Voraussetzung für weiteren Kontakt machen.

Was sagen denn deine Kinder dazu? Vermissen ihren Vater?

03.03.2012 17:58 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag