139

Ich bin emotional abhängig und komme nicht los

Nadja1608

Nadja1608

11
8
Das einzige was du deinem Ex zeigst wenn du ihm jedes Mal nachläufst, ist dass er merkt dass er alles mit dir machen kann und du so oder so zurück kommst. Egal wie oft er dir weh tut oder dich enttäuscht.

Versuche wirklich mal komplett den Kontakt zu vermeiden und ihm nicht nachzulaufen. Dann wird er dich vermissen und sich vielleicht sogar von alleine melden. Wenn du soweit bist dann Dreh den Spieß einfach mal um.
Mich hat es wahnsinnig gestärkt, zu sehen dass ihn meine Ignoranz richtig stark kränkt und sein Ego verletzt.

Er war es immer gewohnt dass ich ihm Solange nachgelaufen bin, bis er wieder zurück gekommen ist. Aber seit ich auf stur mache und mir selbst immer wieder sage, dass er sowieso nur mit mir spielt und ein unreifes Früchten ist, kommt er immer wieder bei mir an und schreibt mir dass ich ihm fehle usw. Und ich tue so als ob es mir egal ist - obwohl ich mich innerlich freue und stolz auf mich bin, dass ich durchhalte und ihm die kalte Schulter zeige

Versuchs auch mal! Ich finde das tut wirklich gut

P.S.: Lies dir den Beitrag mal durch. Ist sehr gut geschrieben und hat mir irgendwie Mut gemacht :-)

ex-anrufen-briefe-mails-oder-sms-tut-es-nicht-t2725.html?hilit=Nicht%20anrufen

12.08.2017 23:03 • #181


Gast123

144
51
Wie ich das jemals schaffen soll ist mir so schleierhaft.
Ich bin im Moment Mega auf Entzug und versuche alles um bisschen Aufmerksamkeit zu bekommen... keine Ahnung. So ambivalent

13.08.2017 14:21 • #182


Gast123

144
51
So ich war da, er war nicht zu Hause. Auf der Arbeit wollte ich nicht auftauchen...
es geht mir schlecht. Er fehlt mir, ruft nicht zurück und führt wahrscheinlich sein Leben ganz normal weiter. Ich kann nicht mehr. Ich verstehe einfach nicht warum.

13.08.2017 16:27 • #183


sunshine3.0

sunshine3.0

25
19
Na zum Glück war er nicht Zuhause.

Wie sieht es bei dir mit Stolz aus?
Er macht Schluss und gibt Dir die Schuld und du läufst ihm nach? Ich wäre da zu stolz...

Wie sieht es mit deinem Zahlenstrahl aus? Wie fühlst du dich?

Schau du bist unglücklich ohne ihn aber mit ihm wärst du ja auch unglücklich. Er ist nicht der Schlüssel zum Glück. Wirklich nicht.

13.08.2017 17:08 • #184


Gast123

144
51
Keine Ahnung, stolz habe ich wohl, aber Geduld leider auch zu viel. Mein Zahlenstrahl ist glaube ich bei -135.
es geht mir leider nicht gut. Körperlich und seelisch.
Vielleicht brauche ich einfach Abwechslung. Aber ich könnte mir nicht vorstellen jemals wieder jemanden kennenzulernen. Das Leben zu meistern. Aus dieser Situation rauszufinden. Ich bin echt gespannt.
Das Dilemma nach wie vor: ich weiß er tut mir nicht gut, renne aber hinterher.

Jetzt habe ich mir fest vorgenommen nicht mehr anzurufen. Keine Aktion mehr. Er kann ja wenn er will.

13.08.2017 17:57 • #185


Gretchen

Gretchen

372
1
380
Ja, Herz und Verstand sind leider nicht immer im Einklang.

Guter Vorsatz! Ruf ihn nicht mehr an, Telefon funktioniert in beide Richtungen.

Hast du nächste Woche den Termin bei dem Therapeuten? Willst du hin?

So geduldig wie du mit ihm bist, sei auch mit dir!

13.08.2017 18:26 • #186


Gast123

144
51
So jetzt muss entzaubert werden und runter vom Podest. Er ist es nämlich null null null null null wert! Ekelhaft.
Er war am WE auf Parties, wo er einer Frau, (potten hässlich! Blond, garnicht sein Typ- nichts gegen blond, aber null Ausstrahlung) umarmt und einen Kuss auf die Wange gibt.
Das ist doch Fremdgehen!
Wir haben eben knapp 2 std gesprochen. In denen ich ihm erzählt habe, dass ich nicht schuld an seiner sch. bin, die Therapeuten ihm nicht dazu raten und es kulturell keine Probleme geben würde. Dann wollte er wissen, ob ich mit anderen Männern gesprochen habe oder so. Natürlich nicht. Und ich wollte wissen, ob er jemanden geküsst hat, Antwort: zumindest nicht auf den Mund. Aber ein Foto von ihm in FB ist, wo er das Tattoo mit meinem Namen in die Kamera hält. Weiter geklickt kommt dieses Bild mit der Frau... habe ich entdeckt. Ich glaube nicht, dass er daran gedacht hat. Er wollte wissen was ist, wenn er eine neue hätte... (gar nichts, ich liebe ihn trotzdem)
Das ganze Telefonat über hat er fast nur heult und gesagt ich sei unfair- all seine Wünsche die er sich vorgestellt hat ermögliche ich ihm jetzt nach 11 jahren (gemeinsame Zukunft etc.) und er müsse sich alk holen, damit er über das Gespräch nachdenken kann.

Fazit 1: er ist fremd gegangen, egal ob wir zusammen waren oder nicht. Er küsst eine ekelhafte Frau. Wer weiß was da noch gelaufen ist.

Fazit 2: Er dröhnt sich nach wie vor zu. Seine Therapie wird nicht erfolgreich sein. Hoffe ich für ihn.

Fazit 3: ich muss ihn hassen! Resultat aus Fazit 1.
ich mache mir Gedanken, wie man was retten kann und er küsst andere Frauen. Bravo!

Dann habe ich noch gefragt, was ist wenn ich jemanden kennengelernt habe- dann meine er wünscht er sich, dass ich glücklich werde und er mich liebt wie er mich geliebt hat. Er mich respektiert und auf Händen trägt wie er. Hallo? Was ist das bitte für eine Selbstwahrnehmung? Respekt? Null! Dazu habe ich aber nichts gesagt.

Wisst ihr was, ich habe mich so dermaßen getäuscht. Und Danke, dass ihr mir die Augen öffnet. Ich glaube mit euere Hilfe packe ich es entgültig den Zauber rauszunehmen, der eine Illusion ist.

Ciao

13.08.2017 22:24 • #187


sunshine3.0

sunshine3.0

25
19
:mrgreen: Der hat ein Tattoo mit deinem Namen? :mrgreen:

Glaubst du wirklich, dass er das Bild mit der Frau nicht einfach nur gepostet hat um dich eifersüchtig zu machen?;) für mich sieht das sehr danach aus. Ich meine...was postet der Herr denn sonst so? Lernt der irgendwelche Leute beim feiern gehen kennen und postet dann gleich Bilder mit denen? Mh!

Fremdgegangen ist er nicht, denn ihr seid ja nicht mehr zusammen.

Och nö und du bist ja wieder voll schwach geworden oder...hab ich das richtig verstanden, dass du ihm eine gemeinsame Zukunft angeboten hast?!?! Nee, das willst du doch gar nicht. Das willst du wirklich nicht;).

Also Clean wird er jedenfalls so schnell nicht...bei dem hat sich über Jahre (Jahrzehnte?!) Suchtverhalten manifestiert....oh es gibt Probleme, ein schwieriges Telefonat reicht und gleich Alk holen und zudröhnen...
Deshalb ist er auch nicht der Richtige für dich. Ganz schlechte Prognose.
Hat dich eigentlich der Geruch nie gestört? Beim küssen z.b.?

haha und das mit dem "einen der dich respektiert so wie ich"...na das ist ja wirklich lustig. Aber da siehst du auch, dass er sich nie ändern würde, da er seine Fehler nicht mal sieht. Er wird dich immer respektlos behandeln und null Schuldbewusstsein haben.

Ich verstehe, dass dich das mit der Frau nervt. Man sagt zwar immer, dass es einem egal sein sollte was der andere nach einer Trennung so treibt aber naja...das ist irgendwie unrealistisch. Vor allem nach 11 Jahren.

Trotzdem finde ich dein Verhalten auch bedenklich...deine Angebote an ihn und auch, dass du schreibst, du denkst darüber nach wie man das retten könnte.
GAR NICHT! ;)

Wie seid ihr denn verblieben?

14.08.2017 00:53 • #188


Gast123

144
51
Er müsse über das Telefonat nach denken. So ein Schwachsinn. Entweder man liebt bedingungslos oder man liebt nicht. Und liebe kennt keine Grenze, keine Religion, nichts. Alles ausreden und die sind mir heute klar geworden.

Gepostet wurde das von dem Club aus, nicht von ihm. Ja und unter seiner Brust steht mein Name tattooviert. Welche Lüge, von wegen dafür das er mich geliebt hat. Wer liebt macht sowas nicht. Und es steht klein dort, ca7-8cm, sowas kann man über tätowieren.

Kann sein, dass es extra für mich war, glücklich sieht er nicht aus. Wenn er glücklich wäre, dann würde er nicht die ganze Zeit heulen. Er pickt sich mal wieder die Rosinen raus.

Mal sehen, was er mir die Tage zu melden hat. Ich habe mehrere risse oder Stücke aus meinem Herzen raus. So leicht verkraftet man das nicht. Sobald ich was sagen würde, würde er sagen, dass er die Beziehung nicht will. Das ist ein doofes Machtgefälle.

Ich habe ihn gefragt, ob es angebracht ist für die Beziehung zu kämpfen. Er meinte jeder Kampf ist angebracht. Dabei weiß er nicht, dass ich dieses ekelhafte Foto gesehen habe. Frust oder nicht, es verletzt.
Ok, vielleicht ist es kein Fremdgehen, aber es fühlt sich so an.

Und du hast recht, irgendwie möchte ich alles nicht, aber werde schwach. Noch zwei Komma fünf Wochen, dann habe ich wieder einen geregelten Tagesablauf. Dann geht es mir hoffentlich besser.

Naja die Beziehung ist vorbei. War es schon und ist es jetzt auch weiter- er hat eine andere umarmt und geküsst. Das nicht mehr passiert ist denke ich zu wissen, wahrscheinlich nur Frust. Er checkt die Frauen immer erst länger ab- hygienisch Usw. Und blond, darauf steht er gar nicht. Und selbst wenn, soll er drauf stehen wo er will. Ich habe mir vorgenommen, meine Tage zu strukturieren und anfangen zu verarbeiten. Weg damit- ein Mann der mit Frauen so kurz danach küsst, ist nichts für mich.

Schlafstörungen habe ich leider trotzdem.

Der Geruch war auch ekelhaft, deswegen habe ich ihn dann nicht mehr geküsst, wenn er gesogen hatte. Irgendwann hatte er soviel getrunken und saß zitternd auf dem Klo und konnte bestimmt 10 min nichts machen, weil er so gezittert hat.

Ah und wenn er wieder Anrufe, dann wird er mir sagen, dass er das nicht kann. Das kann ich euch jetzt schon sagen- also hat er sich aus gabzbsbderen Gründen getrennt als die besagten. Wahrscheinlich seine midlife Crisis und er will Party machen etc. soll er, dafür wird er genug Zeit haben.

14.08.2017 02:56 • #189


Gretchen

Gretchen

372
1
380
Komische Typ ist das...hatte der Zuviel getrunken mit dem
Zittern (oder war der entzügig?)

Podest ist da echt nicht angebracht! Du siehst was in ihm
was momentan nicht da ist und vielleicht weiß er das auch. Es ist in dir!

14.08.2017 08:28 • #190


Gast123

144
51
Hallo,
gerade geht es mir sehr schlecht und ich möchte mir meine Gedanken runter schreiben. Ich habe Herzrasen und bekommen keine Luft. Während ich diese Zeilen schreibe weine ich.
Ich bin so enttäuscht von dir! Das du unsere Beziehung aufgegeben hast und nicht nur eine Sekunde darum kämpfst. Ich bin enttäuscht, dass du dich nicht mit uns beschäftigst, dich nur in Parties flüchtest. Als du mit mir zusammen warst, war nie Geld für irgendetwas da. Jetzt auf einmal schon.
Ich bin enttäuscht von mir selbst, dass ich mich so von dir runterziehen lasse. Das ich dir hinterher heule. Das ich die Entscheidung in deine Hand lege und mir von dir soviel bieten lasse.
Ich bin enttäuscht darüber, dass du unehrlich bist und warst.
Ich bin enttäuscht, dass du Fotos mit Frauen machst und sie auf die Wange küsst. Ich bin mir sicher, dass ich Ärger deswegen kriegen würde.
Ich bin enttäuscht, dass es mir so schlecht geht.
Ich bin enttäuscht, dass ich mich auf nichts anderes mehr konzentrieren kann. Ich nichts mehr essen und trinken kann. Selbst beim Wasser wird mir schlecht. Ich bin kraftlos. Ich bilde mir ein dich zu brauchen in meinen Leben. Wofür?
Ich möchte vorm Urlaub bei dir sein. Ich biete dir so viele Gelegenheiten um mich zu treffen und du lehnst ab.
Ich habe dich gefragt, ob dein Leben ohne mich besser ist. Du hast gesagt anders. Ich könnte gerade kotzen. So viel hast du mir versprochen und nichts davon eingehalten. Stattdessen sitze ich hier und heule dir nach.
Am Telefon erzählst du von irgendeiner Neuen, die schöne Augen hat und ganz nett ist. Warum bist du dann nicht kalt zu mir? Warum sprichst du 2 Stunden mit mir? Warum weinst du am Telefon?
Du hast mir immer Treue versprochen.
Ich hasse deine Stadt, ich hasse deine Arbeitsstelle. Ich hasse alles, was mit dir zu tun hat.
Es ist so schwer dich gehen zu lassen. Ich bilde mir ein dich zu kennen. Aber im Moment weiß ich gar nicht wer du bist. Auf jeden Fall nicht der Mann, in den ich mich verliebt habe. Nicht der Mann, der mir Kinder, Hunde, Katzen und Mäuse versprochen hat.
Es tut weh, dass deine Ausrede die Religion ist. Warum stehst du nicht einfach dazu und sagst, dass du dich entliebt hast. Das du dein Leben anders leben willst. Ich dir zu ruhig bin, vielleicht auch zu spießig. Unsere Leben waren vorher so unterschiedlich. Ich, kleines Mädchen was nur ihr Elternhaus kannte. Du, der früh von zu Hause raus ist, früh ein Kind bekommen hat und ständig auf Achse warst. Ich dachte immer, dass du bei mir endlich das findest, was du dein Leben lang gesucht hast. Eine Frau, die dir treu ist, die dich liebt, die dir hilft, in guten und in schlechten Zeiten.
Im Moment fühle ich mich wie deine Ex. Sie hast du im Grunde genommen auch einfach gehen gelassen. Mit dem Unterschied, dass sie die fremd gegangen ist. Sie saß da mit zwei Kindern von dir. Sie ist ewig mit dir verbunden. Wir beiden nicht mehr, außer in meinen Gedanken, in meinem Herzen.
Du hast immer gesagt, dass du niemals fremdgehst, weil du genau weißt wie schmerzlich das ist. Und was machst du jetzt? Küsst eine wildfremde Frau, die Null in dein Beuteschema passt. Weißt du was, du siehst nicht mal glücklich aus. Und ich bin mir sicher, dass du das extra für mich tust, um mir zu zeigen wie toll du bist.
Ganz klar, du hast Minderwertigkeitskomplexe! Du holst dir deine Bestätigung, was für ein toller Hecht du bist. Aber du weißt ganz genau, dass dein Kern so weich ist und nur ich ihn bis jetzt geknackt habe. Leider konnte ich ihn nicht halten, warum auch immer. Was ich falsch gemacht habe ist mir immer noch nicht klar. Du kannst es mir ja nicht mal sagen. Du kannst mir nicht sagen, warum die Beziehung zu Ende geht. Du warst immer ein Mitläufer, hattest so gut wie keine eigene Meinung.
Es tut mir weh, was aus uns geworden ist.
Du meintest, dass es leichter ist, wenn wir den Kontakt abbrechen. Ja vielleicht, mit Sicherheit! Aber du lässt mich mit einem gebrochenen Herzen zurück. Ich fühle mich einsam, leer, verlassen, belogen, betrogen, verschmutzt.
Ich habe dir mitgeteilt, dass ich als Löwin alles für meine Familie geben würde. Du weißt genau, dass du meine Familie bist.
Ich habe das Gefühl, du bist gespalten.
Mein Lieber, ich vermisse dich und hasse dich zugleich.

Meinem Hobby dem Sport gehe ich im Moment nicht nach. Ich habe keine Kraft dafür. Fühle mich so schwach. Es muss sich verbessern, sonst gehe ich zu Grunde.
Über unser gestriges Telefonat musstest du überlegen. Wenn man liebt, dann überlegt man nicht. Spätestens wenn du wieder alleine bist, holt dich deine Feigheit ein. Komm dann aber nicht an. In zwei oder drei Monaten will ich dich nicht mehr.
Wir wollten zusammen Urlaub machen, auf die Frage ob ich den stornieren sollte hast du gesagt ja! Du zeigst mir, dass du gar nicht mehr willst.

Ich könnte kotzen. Ein Gefühl der Aggressivität macht sich in mir breit...

14.08.2017 11:31 • #191


Gretchen

Gretchen

372
1
380
Du klingst verzweifelt.

Leider kannst du ihn nicht retten. Nur dich selbst kannst du retten und er sich.

Vielleicht wollte jeder etwas von dem anderen haben, du ein bischen Verwegenheit, das wilde Leben, jemandem dem du helfen und nah sein kannst und er Stabilität, Unterstützung.
Das klappt auf Dauer leider nicht.

Vielleicht bedient ihr Alte Verhaltensmuster (Kindheit)

Ich glaube er behandelt dich gerade so, wie er vielleicht mal behandelt wurde (Elternhaus?)

Da kannst du nichts ausrichten, er muss es wollen.

Was machst du mit den Aggressionen?

Bist du noch bei deinen Eltern?

14.08.2017 12:17 • #192


Gast123

144
51
Nein, bei meinen Eltern bin ich abgereist, habe es dort nicht mehr ausgehalten... hatte das Bedürfnis zu ihm zu fahren... dann war er nicht da und ich bin nach hause zu mir...

JA ich bin verzweifelt...

14.08.2017 12:23 • #193


Tiefes Meer

Tiefes Meer

1279
3
1149
Zitat von Gast123:
Ich dachte immer, dass du bei mir endlich das findest, was du dein Leben lang gesucht hast. Eine Frau, die dir treu ist, die dich liebt, die dir hilft, in guten und in schlechten Zeiten...

Aber du weißt ganz genau, dass dein Kern so weich ist und nur ich ihn bis jetzt geknackt habe. Leider konnte ich ihn nicht halten, warum auch immer. Was ich falsch gemacht habe ist mir immer noch nicht klar.
Da ist sie - die Falle.
Die romantische Rolle der einen und einzigen, die das Herz eines Streuners erreicht. Die zum Hafen wird, zur Erlösung von der Odyssee. Diese Rolle verleiht einen ganz besonderen Status. Hat sich sicher sehr, sehr schön angefühlt und jetzt ist es fort.

Manchmal passieren Verluste einfach. So wie Unfälle. Nicht jeder, der einen Unfall erleidet, hat etwas falsch gemacht. Du hast nichts falsch gemacht ihm gegenüber. Du hast Dich lediglich geirrt in dem, was aus Liebe so alles möglich ist.

Dein Irrtum ist verständlich. Ich vermute, Deine Eltern haben wie so viele, viele andere Eltern auch Zuwendung und Abwendung als Erziehungsmittel eingesetzt. So erzogene Kinder lernen, dass sie die Liebe ihrer Eltern durch "Bravsein" produzieren können. Und dass sie die Liebe verlieren, wenn sie etwas falsch machen. Viele Menschen nehmen diese ersten, falschen Glaubenssätze über die Liebe mit in ihr Erwachsenenleben.

Doch in Wahrheit ist es so, dass Liebe geschenkt wird und wir nichts tun können, um sie uns zu verdienen. Beim richtigen Menschen kannst Du nichts falsch machen. Beim falschen nichts (dauerhaft) richtig.

Du hättest nichts tun können, um ihn auf Lebenszeit zu halten oder gar zu den Vorzügen eines "normalen" Lebens zu bekehren. Es ist der normale Lauf der Dinge solcher Geschichten, dass ein Streuner irgendwann weiterzieht. Solange, bis er sich selber errettet, wird er ein Streuner bleiben.

14.08.2017 12:34 • x 3 #194


Gretchen

Gretchen

372
1
380
Ja @tiefes Meer hat es sehr treffend ausgedrückt!

Das meinte ich mit den Mustern aus der Kindheit.
Er wird auch solche haben, die sich ergänzt haben solange man da mitmacht.

Ist schmerzhaft wenn man dahinter kommt...

Hast du noch was vor heute?
Ablenkung, Eltern, Freunde?

Vielleicht hilft es ihm einen Brief zu schreiben und den zu vergraben, als Flaschenpost abzuschicken oder ähnliches? (Also nicht ihm geben) falls Ablenkung nicht geht.

14.08.2017 12:58 • #195






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag