und auf einmal steht die Welt still

Herbstkind1980

1
1
Hallo,

ich bin neu hier und möchte euch von meiner Geschichte erzählen, da ich hoffe, dass mir das ein wenig Erleichterung bringt.

Ich bin 32 Jahre alt, habe eine bald zweijährige Tochter und wurde vor fast zwei Wochen von meinem Mann nach fast 5 Jahren Ehe und 7 Jahren Beziehung verlassen.
Es war für mich ein riesen Schock, da ich wirklich nicht damit gerechnet habe. Aus meiner Sicht hatten wir eine perfekte Ehe. Er war immer für mich da, hat sich aufopferungsvoll um mich und meine Tochter gekümmert. Er hat mich immer aufgefangen und war lückenlos verständnisvoll. Ich habe noch nie einen Menschen so sehr geschätzt. Ich bin ein eher aufbrausender Typ und er hat mich immer aufgefangen mit seiner verständnisvollen Art.

Vor zwei Wochen hat er dann gesagt, dass er seit Jahren nicht mehr glücklich ist und am liebsten weglaufen möchte. Das hat er dann an dem Abend auch getan und zwar zu einer anderen Frau.

Für ihn gibt es kein zurück, weil er mich so, wie ich bin, nicht liebt und damit nicht umgehen kann. Ich habe alles angeboten, aber er will nicht.
Er hat auch schon eine neue Wohnung, aber er kommt noch jeden Abend, um unsere Tochter ins Bett zu bringen.
Ich muss zugeben, dass ich mich die letzten Jahre wenig um soziale Kontakte gekümmert habe, da er mir immer voll gereicht hat. Ich habe drei Freundinnen, die ich noch nicht so lange kenne und möchte die nicht durch mein Geheule vergraulen. Sie geben aber alles, was sie können. Meine Mutter hat derzeit eine Standleitung mit mir, aber ich fühle mich trotzdem wie ausgewürgt...

An manchen Tagen denke ich, dass es gar nicht so schlimm ist, dann denke ich wieder, dass ich damit gar nicht klar komme und vor Einsamket und Verzweifelung eingehen werde...

Vielleicht hat jemand ein paar tröstende Worte.

Viele Grüße,
Herbstkind

18.10.2013 14:10 • #1


Franzi16


233
20
3
Also helfen kann ich net wirklich weil ich selbst vor 3 Monaten von meiner ersten großen liebe verlassen wurde (bin erst 16) aber ich geb dir sin tipp schreibe hier so viel du kannst es tut mir sehr gut. Ich hänge nämlich noch sehr an meim ex un des noch nach 3 Monaten Trennung.

LG franzi16

18.10.2013 14:25 • #2


Neja


Hallo Herbstkind, sei willkommen hier.

Zitat von Herbstkind1980:
Ich bin 32 Jahre alt, habe eine bald zweijährige Tochter und wurde vor fast zwei Wochen von meinem Mann nach fast 5 Jahren Ehe und 7 Jahren Beziehung verlassen.

Das tut mir sehr leid für dich und ich kann nachempfinden, wie es dir geht. Lass dich mal feste drücken.
Wenn du mal quer durch´s Forum liest, wirst du schnell merken, dass du mit deinem Problem nicht allein dastehst. Schon allein diese Erkenntnis hilft ein wenig, um sich nicht so allein und unverstanden zu fühlen.
Zitat:
Es war für mich ein riesen Schock, da ich wirklich nicht damit gerechnet habe. Aus meiner Sicht hatten wir eine perfekte Ehe. Er war immer für mich da, hat sich aufopferungsvoll um mich und meine Tochter gekümmert. Er hat mich immer aufgefangen und war lückenlos verständnisvoll. Ich habe noch nie einen Menschen so sehr geschätzt. Ich bin ein eher aufbrausender Typ und er hat mich immer aufgefangen mit seiner verständnisvollen Art.

Du schreibst, dass er sich rührend um dich bemüht hat, immer an deiner Seite war und dich in allen Lebenslagen unterstützt hat. Du schreibst aber nichts davon, in welcher Form du für ihn da warst. Eine gesunde Beziehung lebt durch ein Nehmen UND Geben, auf beiden Seiten gleichmäßig.
Vllt war ihm das ja wirklich alles zu viel. Hast du ihm denn mal gesagt, dass du seine Unterstützung und Hilfe, seinen Beistand und sein Verständnis zu schätzen weißt? Jeder braucht auch ein Fünkchen Anerkennung, Wertschätzung, Lob...
So gesehen, war eure Ehe für ihn vllt nicht perfekt.

Zitat:
Vor zwei Wochen hat er dann gesagt, dass er seit Jahren nicht mehr glücklich ist und am liebsten weglaufen möchte. Das hat er dann an dem Abend auch getan und zwar zu einer anderen Frau.
Für ihn gibt es kein zurück, weil er mich so, wie ich bin, nicht liebt und damit nicht umgehen kann.

Das ist hart und ein Gedanke, an den man sich erstmal gewöhnen muss.
Du wirst in der nächsten Zeit viel Kraft brauchen, die ich dir von Herzen wünsche.

18.10.2013 14:40 • #3


Hoffnung1


37
1
Hallo Herbstkind,
ich kann dich gut verstehen, mein Mann hat mich und die Kinder nach 22 Jahren Ehe vor 5 Wochen verlassen. Auch ich war total geschockt, da auch unsere Ehe für mich voll in Ordnung war. Auch mein Mann ist noch am selben Abend zu seiner neuen gegangen. Habe später erfahren, dass sie schon 2 Jahre ein Verhältnis hatten. Ich bin auch jetzt noch geschockt, weil er alles aufgibt. Er ist ein ganz anderer Mensch geworden und ich erkenne ihn nicht mehr wieder.
Du musst dir eins bewusst machen (dies habe ich hier von Mitleidenden erfahren), dich trifft keine Schuld. Dein Mann hat sich schon vor langer Zeit von dir verabschiedet und hat euch keine Chance gegeben für die Ehe gemeinsam zu kämpfen.

Du musst jetzt an dich und an dein Kind denken und dafür wünsche ich euch beiden alle Kraft der Welt.

Ich falle auch nach 5 Wochen Trennung immer wieder in ein tiefes Loch, doch es soll laut diesem Forum hier, irgendwann vorbei sein.

18.10.2013 14:45 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag