7

12 Monate getrennt - Immer Kontakt - Jetzt neuer Freund

Daniel2681

1
1
Hallo zusammen.
Bin seit einiger Zeit stiller Mitleser im Forum.

Heute ist es an der Zeit, meine Geschicht (möglichst übersichtlich und in Kurzfassung) zu erzählen.

Ich 38, Sie 25.

Waren und sind Arbeitskollege (nicht in einer Abteilung). Waren zusammen von 2015 bis 2019 (Sie hat sich getrennt). Sind uns auf der Arbeit immer näher gekommen, weil Sie Anfang 2015 in meine Abteilung versetzt wurde. Kamen uns dann näher, bis wir dann zusammen gekommen sind. 2017 dann ein Haus gemietet. Sie hat noch nie alleine gewohnt und ist direkt von Ihren Eltern mit mir zusammen gezogen (ich war bereits verheiratet und habe eine Tochter).

Anfang 2019 kam Sie dann zu dem Entschluss, auf eigenen Beinen stehen zu wollen und unabhängig zu sein. Sie wollte einfach frei sein. Ohne immer auf jemanden zu achten. Machen können was Sie will, mit Freunden (männlich wie weiblich) was unternehmen ohne sich darüber Gedanken machen zu müssen, was ich davon halte.

Sie hat sich dann im Februar 2019 nach einer Wohnung umgesehen und auch schnell eine gefunden, wo Sie am 1. Mai einziehen könne. Von Februar 2019 bis zum 1. Mai 2019 haben wir also noch zusammen gewohnt. Zusammen geschlafen, die Abende verbracht. Sie war aber zu der Zeit auch viel unterwegs mit Freunden (ich blieb Zuhause / war nicht erwünscht?).

Ihre Aussage zu der Situation: "Wenn ich eine eigene Wohnung habe, bleiben wir zusammen. Du schläfst ab und zu bei mir und wir schreiben jeden Abend."

Am 1. Mai 2019 war dann Schlüsselübergabe von Ihrer Wohnung. 3 Tage später kam dann von Ihr: "Es geht so einfach nicht mehr. Ich kann dich nicht küssen, usw."

Somit war aus der räumlichen Trennung dann umgehend das Ende der Beziehung eingeläutet worden. Ich war am Ende. Kaputt. War kurz davor, mich einweisen zu lassen.

Wir arbeiten in der gleichen Firma. Habe Sie dann aber trotzdem jeden Morgen mit zur Arbeit genommen und jeden Abend dann wieder nach Hause gebracht. Ich habe das gemacht, weil ich Sie einfach nicht ganz aufgeben wollte. Und ich es nicht hätte ertragen können, wenn irgend jemand anders Sie mit zur Arbeit genommen hätte (von den Arbeitskollegen).

War dann auch 2019 oft zu Besuch bei Ihr. in Ihrer Wohnug. Zusammen Filme geguckt, etwas gekuschelt. Wurde aber von Ihrer Seite dann immer weniger. Jetzt im Januar 2020 kam der Bruch. Habe ihr einiges geschrieben, was ich davon halte, wie Sie mit mir umgeht (nur zur Arbeit bringen und sonst nichts zusammen unternehmen). Fühlte mich zu diesem Zeitpunkt ausgenutzt und ausgebeutet.

Ab dann war es vorbei. Habe Sie nicht mehr mitgenommen zur Arbeit. Haben dann andere Arbeitskollegen gemacht (Eifersucht meinerseits war vorprogrammiert). Ab Ende März dann kein Kontakt mehr gehabt. Weder gesprochen, noch per Whatsapp Kontakt gehabt. Ich wollte eine Kontaktsperre durchziehen. Bis Anfang Mai ging das dann auch. bis Sie mich angerufen hat und fragte ob ich Sie mit zur Arbeit nehmen könne. Habe zugesagt.

Seit dem besteht wieder Kontakt. Sie besuchte ich letzte Woche . zum Kaffee. Haben viel geredet. Sie hat mir u.a. erzählt, das Sie auch jemand neues kennengelernt hat. Aber das ging wohl nur den April über. er wäre Eifersüchtig und kindisch im Vergleich zu mir. das typische bla bla bla.

Heute bin in spazieren gegangen. (wohnen nur 400M auseinander). Naja, wie es der Zufall so will habe ich dann gesehen, wie um kurz vor 1 Uhr Nachts jemand aus Ihrer Wohnung kam. Wir hatten vorher noch per Whatsapp Kontakt, aber ab 21 Uhr kam dann von Ihr nichts mehr. Um kurz vor 1, schrieb Sie dann wieder. Genau in dem Moment wo der Typ bei Ihr aus der Wohnung kam.

Status: Sie hat wohl wieder jemanden neues. Schreibt mir, wenn Sie Zeit und Lust hat. Bzw er nicht da ist. Das macht mich kaputt.

Ich liebe Sie noch. Trennung ist zwar 12 Monate her, aber meine Gefühle sind so enorm und überwältigend, sodass ich nicht von Ihr lassen kann. Schaue oft nach, ob Sie online ist usw.
Aber jetzt stehe ich vor einem Punkt, welchen ich nicht einordnen kann. Es war und ist die Liebe meine Lebens, die jetzt, offentsichlich einen neuen Freund hat. Aber trotzdem "oberflächlichen" Kontakt zu mir hat. Ich will nicht der gute Freund sein, der da ist, wenn Sie Zeit hat. Oft kommen Küssen von Ihr per Whatsapp oder ein "hab dich lieb" und ein "Gute Nacht, schlaf schön". sowas haut Sie einfach noch so raus, obwohl Sie weiss wie ich zu Ihr stehe. Es macht mir Hoffnung, wenn Sie sowas schreibt. Aber das hat wowöglich nichts zu bedeuten, wenn da schon jemand anders ist.

Ich bin körperlich am Ende. Ich kann das so nicht mehr.

Aber mein Leben dreht sich seit den letzten Monaten immer nur um SIE. Aber nun habe ich Gewissheit, dass da jemand anders ist, der Abends bei Ihr ist und Sie mir deshalb nicht zurück schreibt.

Ist es jetzt an der Zeit, Sie komplett zu blockieren?
Ich wüsste nicht, warum ich jetzt noch Kontakt zu Ihr halten soll, wo ich weiss, dass dort jemand anders ist.

Sie hat mit allem abgeschlossen, ist offen für neues. Ich hingeben hänge in den Seilen und bin, so würde ich sagen, emotional abhängig von Ihr. Ich gehe zugrunde mit dem Gedanken, dass dort ein neuer ist.

Ich hoffe einfach auf Ratschläge, lange Texte, lange Antworten von euch. Schreibt mir einfach was ihr denkt.

Liebe Grüsse, D

21.05.2020 01:49 • #1


OhneDich88


15
2
1
Lieber D,

Ich bin vermutlich gerade nicht die beste Ratgeberin aber noch wach. Ich glaube, dein Kopf weiß schon Bescheid, aber dein Herz noch nicht: blockiere sie. Ich kann es nur vermuten und selbst hoffen - es ist wie bei der Entfernung eines Pflasters. Wird schlimm weh tun, aber vorbei gehen. Halte dich nicht auf, bei jemandem der dich nicht so liebt, wie du es verdienst. Und ich hoffe, ich kann meinen Rat an dich selbst befolgen. Das wird nicht leicht. Alles Gute für dich!

21.05.2020 02:00 • x 1 #2



12 Monate getrennt - Immer Kontakt - Jetzt neuer Freund

x 3


BrokenHeart

BrokenHeart


2858
3538
Zitat von OhneDich88:
Halte dich nicht auf, bei jemandem der dich nicht so liebt, wie du es verdienst.


So sehe ich es auch ......
Selbst, wenn man glaubt, es raubt einem jeden Lebensnerv. Aber die kommen alle zurück

21.05.2020 02:30 • x 1 #3


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


5827
3
10698
Sie war 20, als Ihr ein Paar geworden seid; Du 33 und hattest bereits eine Ehe hinter Dir und ein Kind daraus. 13 Jahre Altersunterschied können schon ein Quantensprung sein. Mit 25/38 ist das eine andere Hausnummer als mit 35/48. Ihr ward an völlig unterschiedlichen Punkten in Eurem Lebenslauf - von daher kann ich gut nachvollziehen, warum Eure Beziehung nicht gehalten hat. Trotzdem tut es mir natürlich sehr leid für Dich!

Zu allem Kummer, der nach der Trennung kam, hast Du jedoch auch beigetragen, weil Du nicht loslassen konntest. Nicht missverstehen - ich kann verstehen, dass nach jedem Strohhalm gegriffen wird. Natürlich tut Liebeskummer weh und klar wird gehofft. Und gehofft und gehofft. Du bist dabei in eine Rolle gerutscht, die Du sicher nicht einnehmen wolltest: Chauffeur, Kuschler, guter Freund. Sehr bequem für sie, warum sollte sie drauf verzichten wollen? Sie wird Dich schon noch sehr mögen. Nur nicht mehr als Mann und Partner an ihrer Seite.

Es ist DEIN Part, für Dich Verantwortung zu übernehmen, Dich abzugrenzen und Dich damit abzufinden (ja ich weiß, ist schwer! ), dass sie Eure Liebesbeziehung aufgekündigt hat. Sie nimmt halt mit, was und wo immer sie bekommt. Weil sie es kann. It takes two to tango - Du tanzt doch seit einem Jahr mit?!

Mal ehrlich: Du gehst nachts um 1 spazieren und dann zufällig an ihrer Wohnung vorbei?

21.05.2020 02:52 • x 1 #4


dämonen


279
3
168
Sehe ich auch so 1 Uhr spazieren siehst zufällig etwas, whats App verhalten hast du zu der Zeit auch interpretiert. Du stalkst sie. Suche dir bitte hilfe. Die Story ist auch mehr als merkwürdig dass du nach der Trennung dir soviel gefallen lassen hast. Auch der jahresunterschied hätte damals ein Problem für dich sein müssen. Mir erschleicht sich der Gedanke dass du etwas in die hineinprojiziert. Selbst wenn nicht es ist aus . Dementsprechend solltest du davon ablassen und dich um dich selbst kümmern.

21.05.2020 05:31 • x 1 #5


Tuvalu123

Tuvalu123


903
2
1118
Hallo Daniel, wenn du erkennst und das tust hier ja bereits, dass das alles weniger mit ihr und mehr mit dir zu tun hat, dann wirst du dich frei fühlen. Erst, wenn es verinnerlicht wurde, dann sinkt es ein. Im Grunde sind das alles Selbstgespräche, die du hier führst und das ist ok so. Dein Unterbewusstsein hört die ganze Zeit zu. Jede Zelle deines Körpers wird spüren, dass es Zeit ist loszulassen. Der Weg dahin ist nie gerade oder lässt Rückschritte aus.
Und nein du gehst nicht daran zugrunde, Schmerz und negative Gefühle sind für dich bzw. sie können Dir helfen in deine wahre Größe zu wachsen. Das hat nichts mit ihr zu tun, sie und ihre vermeintliche Abwesenheit sind Wegbegleiter auf diesem Weg. Wenn du dir vornimmst aus und an dieser Erfahrung zu lernen, dann kannst du den Weg des Loslassens beschreiten. Viele Wege führen nach Rom und sie offenbaren sich uns nicht immer klar und verständlich oder nur durch Freude und Glück.

Meine Worte werden dich vielleicht noch nicht erreichen. Der Lehrer offenbart sich dem Schüler, wenn dieser bereit ist. Es geht nicht um sie, es geht um dich und deinen Platz in dieser Welt. Er gehört dir und du kannst ihn dir so gestalten, wie du das möchtest. Wenn sie da noch eine Rolle spielt, dann hat das einen Grund, dann darfst du da hinschauen und verstehen, wozu diese Gedanken an sie dienen. Wenn sie das nicht mehr tun, dann kannst du sie verabschieden, jeden Tag ein wenig mehr.

Es geht nie um das, was wir meinen zu wissen, um was es geht. Erst in der Tiefe offenbart sich uns der Kern des Ganzen. Ich bin mir sicher du bist wie jeder Mensch grundsätzlich dazu fähig durch dieses Lehrstück zu gehen, wenn du erkennst, dass du das kannst, das ist die Challenge. Und, wenn du magst kannst du sogar das Geschenk dahinter entdecken. Ich wünsche dir einen kraftvollen Weg.

21.05.2020 06:14 • x 3 #6