23

19 Jahre, 8 Kinder, Nochmann neu verliebt

1-2-3Ganzviele

7
1
7
Hallo,

mich hat es eiskalt erwischt.
Nach 19 wenig harmonischen Jahren und 8 Kindern im Alter von 1-18 hat sich mein Mann neu verliebt und zieht seines Weges.

Wir hatten keine schöne Ehe, seine Arbeit war ihm immer das Wichtigste.
Ich habe trotzdem gehofft und gewollt, dass wir die Kinder geneinsam grossziehen.

Er tut was er will. Absprachen trifft er nicht. Er ist keine Stûtze und ich bedeute ihm wohl auch kaum etwas.
Doch ich liebe unsere gemeinsamen Kinder über alles.
Sie sind einfach toll - bei so einer bekloppten Ehe.

Wie oft hätte ich mir eine Zukunft mit einem anderen Mann gewünscht
Mal geträumt.
Mit acht Kindern bin ich die attraktivste Frau auf dem Planeten.

Ich bin finaziell völlig abhängig von ihm.

Jetzt muss ich zusehen das ich die nächsten Monate überstehe.
Seine neue Partnerin ist Multimillionärin und wird ihm sein ersehntes viktorianisches Haus kaufen.

Bis dahin möchte er mit uns unter einem Dach leben und 2-3 Tage die Woche mit ihr verbringen.

Auch mein Mann war vorher auffallend mürrisch und unzufrieden, reden war unmöglich.
Er verheimlicht mir so vieles.

Ich weiss nicht was ich jetzt als Antwort erwarte. Vielleicht einfach ein Kopf hoch, finde dich selber Svenja und leb ein besseres Leben,.

Ich habe mich in diesem Familienleben verloren und nun ist es weg.

Liebe Grüße
Svenja

19.10.2019 18:15 • #1


Schwedus

Schwedus


2031
3
2793
8 Kinder in einer unmöglichen Ehe? Ich dachte das gab es nur noch in den vor 1950ern.

Alles Gute für dich. Finanziell muss er dich unterstützen.

19.10.2019 18:25 • x 1 #2



19 Jahre, 8 Kinder, Nochmann neu verliebt

x 3


NochEine

NochEine


2935
1
5199
Hallo,

was ich nicht verstehe ist,wenn die Ehe nicht schön war wieso dann acht Kinder? Versteh mich bitte nicht falsch aber zum Kinder bekommen gehören zwei dazu.

19.10.2019 18:30 • x 4 #3


1-2-3Ganzviele


7
1
7
Die gemeinsame Zeit war ja nicht immer schlecht
Wir hatten anfangs 4 gute Jahre (und 4 Kinder) und dann deutliche Probleme und das Arbeitsthema, waren einige Jahre räumlich getrennt und hatten 2012/ 2013 den gemeinsamen Weg wieder eingeschlagen und wollten gemeinsam alt werden.

Ich bin ein Grossfamilienmensch. Durch und durch.

Er ist ein Karrieremensch durch und durch.

Beides kombiniert ist theoretisch gar nicht schlecht...
Leider nur theoretisch

Und warum sollte es heutzutage keine Menschen mehr geben?

19.10.2019 18:47 • #4


Merilin


Eine Multimillionär in nimmt einen Mann mit 8 Kindern?
Na dann habt ihr eine gute Zukunft vor euch oder

19.10.2019 18:50 • x 2 #5


Schwedus

Schwedus


2031
3
2793
Also 15 schlechtere Jahre?
Wie gesagt, er wird Unterhalt zahlen müssen bzw. du wirst Hilfe vom Staat erhalten.
Was hast du gelernt? Kann auch eine Chance sein, wenn euer kleinstes Kind in den Kiga gehen kann - kannst du beruflich beginnen.
Meine Schwester hat 5 Kinder, hat allerdings nebenbei studiert und hat die Trennung ( sie trennte sich) genutzt um sich beruflich zu entwickeln und aufzusteigen.

19.10.2019 19:04 • x 1 #6


VictoriaSiempre

VictoriaSiempre


6420
3
12528
Zitat von 1-2-3Ganzviele:
mich hat es eiskalt erwischt.
Nach 19 wenig harmonischen Jahren


Wie kann es Dich nach 19 "wenig harmonischen" Jahren inkl. Trennungen zwischendurch eiskalt erwischen? Du hast davon geträumt, Dich von Deinem Mann zu lösen, er hat es halt gemacht. Die große Liebe sieht für mich anders aus...

Zitat von 1-2-3Ganzviele:
Wir hatten keine schöne Ehe


Wenn schon keine schöne Ehe, dann sollten auch möglichst viele Kinder da mit reingezogen werden? Macht Sinn (wenn auch nicht für mich ).

Na, und was besseres als eine Multimillionärin, die ihm eine viktorianische Villa (in England?) kauft, kann Euch doch gar nicht passieren. Da hat er genug Geld für Unterhalt und wohl auch genügend Zimmer, falls ein oder alle Kinder mal beim Vater leben möchten.

Nein, ich äußere keinen Fake-Verdacht, das wäre gegen die NUB. Gibt ja so viele Schicksale, kann man sich nicht ausdenken....

19.10.2019 19:11 • x 2 #7


NochEine

NochEine


2935
1
5199
Ich werfe Dir doch nicht die Anzahl Deiner Kinder vor, ich finde es sogar schön eine Großfamilie zu haben.
Wenn es jedoch kriselt dann versuche ich doch erst einmal das Problem lösen, langfristig wohlgemerkt.

Wie geht es Deinen Kindern gerade damit?

19.10.2019 19:14 • #8


Vidi


Zitat von 1-2-3Ganzviele:
Ich weiss nicht was ich jetzt als Antwort erwarte. Vielleicht einfach ein Kopf hoch, finde dich selber Svenja und leb ein besseres Leben,.


Du hast dir trotz der mistigen Jahre und deinem Verlieren in der Ehe Humor bewahrt. Daher: Svenja, du schaffst das!

LG Vidi

19.10.2019 19:19 • x 3 #9


Mia2

Mia2


1187
1
1910
Hier hilft nur Trennung und Scheidung zur Kenntnis nehmen, Unterhalt einfordern, hoffen dass er zahlt und Kinder gut und vernünftig grossziehen. Deine Kinder sind das Wichtigste und brauchen dich. Ob du beruflich noch was machen kannst, weiss ich nicht, aber es waere sicher schwer und hart. Versuchs irgendwann, schon um spaeter im Rentenalter nicht voellig in Armut zu leben. Alles Gute.

19.10.2019 20:00 • #10


Abendrot


2539
4043
Liebe TE ,
zuerst einmal beglückwünsche ich Dich zu Deinen Kindern .

Zitat von 1-2-3Ganzviele:
Doch ich liebe unsere gemeinsamen Kinder über alles.
Sie sind einfach toll


Alle Aussagen und Fragen, warum soviele Kinder finde ich deplaziert .
Sie sind da , gewollt und geliebt . Sie sind einfach toll , schreibt die TE .

Geh zu einem Anwalt und lass Dich beraten .Kümmere Dich um Deine Rechte , weiche keinen Zentimeter von dem ab , was euch zusteht , lass Dich nicht einschüchtern .

Zitat von 1-2-3Ganzviele:
Bis dahin möchte er mit uns unter einem Dach leben und 2-3 Tage die Woche mit ihr verbringen.


Nein , schmeiß ihn raus ,schaffe klare Fronten , komme zur Ruhe und überlege dann , wie ihr das mit den Kindern am Besten regeln könnt .
Mach den Vater nicht schlecht vor den Kindern , das ist eine andere Ebene als zwischen euch .

Wenn Dein Mann gut verdient hat , was ich vermute , bekommst Du eine Rente , von der Du leben kannst .Die Kinder werden ja auch noch angerechnet .

19.10.2019 20:10 • x 3 #11


1-2-3Ganzviele


7
1
7
Zitat von Schwedus:
Also 15 schlechtere Jahre?
Wie gesagt, er wird Unterhalt zahlen müssen bzw. du wirst Hilfe vom Staat erhalten.
Was hast du gelernt? Kann auch eine Chance sein, wenn euer kleinstes Kind in den Kiga gehen kann - kannst du beruflich beginnen.
Meine Schwester hat 5 Kinder, hat allerdings nebenbei studiert und hat die Trennung ( sie trennte sich) genutzt um sich beruflich zu entwickeln und aufzusteigen.


naja 15 Jahre schlecht kommt bei 19 Jahren Ehe und Probleme von 2005-2013 nicht hin

8 blöde Jahre waren es - mit guten Phasen.

Egal.

Das klingt toll! Deine Schwester ist durchgestartet, das möchte ich auch und macht Mut!

Danke

19.10.2019 20:40 • #12


1-2-3Ganzviele


7
1
7
Zitat von Abendrot:
Liebe TE ,
zuerst einmal beglückwünsche ich Dich zu Deinen Kindern .



Alle Aussagen und Fragen, warum soviele Kinder finde ich deplaziert .
Sie sind da , gewollt und geliebt . Sie sind einfach toll , schreibt die TE .

Geh zu einem Anwalt und lass Dich beraten .Kümmere Dich um Deine Rechte , weiche keinen Zentimeter von dem ab , was euch zusteht , lass Dich nicht einschüchtern .



Nein , schmeiß ihn raus ,schaffe klare Fronten , komme zur Ruhe und überlege dann , wie ihr das mit den Kindern am Besten regeln könnt .
Mach den Vater nicht schlecht vor den Kindern , das ist eine andere Ebene als zwischen euch .

Wenn Dein Mann gut verdient hat , was ich vermute , bekommst Du eine Rente , von der Du leben kannst .Die Kinder werden ja auch noch angerechnet .


Danke

Ja die Kinder werden mächtig geliebt und zwar von mir ganz besonders, aber auch vom Vater.
Sie haben tolle Persönlichkeiten und bedeuten mir alles.

Für sie gibt es kaum Veränderungen. Ihr Vater war ja ansonsten sehr oft arbeiten - sie kennen ihn tendenziell abwesend.

Es ist eher positiv, dass er sich jetzt so viel mit ihnen beschäftigt.

Ich werde mich beruflich umsehen und auch rechtlich beraten lassen.

Liebe Grüße
Svenja

19.10.2019 20:44 • x 1 #13


1-2-3Ganzviele


7
1
7
Zitat von NochEine:
Ich werfe Dir doch nicht die Anzahl Deiner Kinder vor, ich finde es sogar schön eine Großfamilie zu haben.
Wenn es jedoch kriselt dann versuche ich doch erst einmal das Problem lösen, langfristig wohlgemerkt.

Wie geht es Deinen Kindern gerade damit?


Die Kinder stört es kaum.
Die Älteren finden sein Verhalten peinlich und unangemessen, die Kleineren bekommen nur mit, dass er plötzlich mehr mit ihnen spielt und Geschenke kauft...

Sie sind alle 8 sehr auf mich bezogen, denn mein Noch Ehemann war vor seiner neuen Partnerin einfach genauso häufig beruflich unterwegs.

Im Alltag ändert sich für sie momentan nichts.

Das puffer ich schon.

19.10.2019 20:48 • x 2 #14


1-2-3Ganzviele


7
1
7
Zitat von Merilin:
Eine Multimillionär in nimmt einen Mann mit 8 Kindern?
Na dann habt ihr eine gute Zukunft vor euch oder


Ja irgendwie cool, nech

Sollte mir mal passieren...
Die Gute hat dieses Jahr 2 Millionen geerbt...
Da träumt mein selbstloser Nochehemann von seinem Traumhaus...

Er betont, dass er mir von dem Erbe nur erzählt hat, damit ich nicht befürchte das sie zusätzlich kostet...

19.10.2019 20:51 • #15



x 4