2 jährige Beziehung zerbricht ! Bin ich einfach zu nett ?

norwid68

1224
10
187
Hallo liebe Leute,

ich lese hier schon einige Wochen mit, und möchte nun mal meine Story weitergeben.

Meine 1. Ehe scheiterte nach 5 Jahren, da Gattin Nr. 1 fremd ging. War eine bösartige Trennung, da man mich und meine Existenz vernichten wollte, was aber nicht klappte, das gemeinsame Haus, bzw. die Schulden gingen an mich. Den Umgang habe ich mir vor Gericht erkämpfen müssen, der läuft, obwohl die Exe jeden Kontakt sogar nur auf Elternebene abblockt. Egal, Der Junior ist 9 und so wie es aussieht zieht er mit 12 zu mir.

Ich habe ein ¾ Jahr gelitten bis ich wieder ins Leben fand, bis alles geregelt war, gingen 2 ½ lange Jahre ins Land. Das ist aber abgehakt.

Im Sommer 2005 nun lernte ich meine Ex-Frau in Spe kennen. Wir lernten uns über ein Chat Portal kennen, telefonierten viel, und beim 1. Date hat es sofort gefunkt. Sie wohnte damals ca. 1 Auto- bzw. 2 ½ Radstunde(n) entfernt und arbeitete einer Bäckereifiliale. Wir führten zunächst eine Fernbeziehung und trotz meiner zunächst vorhandenen Beziehungsängste klappte alles bestens, so dass sie 2006 zu mir zog.

Damit fingen die ersten externen Probleme an. Sie hatte sofort Arbeit, aber diverse Arbeitgeber folgten, da die Einzelhandelsbranche einfach Mist ist und es nur Zeitverträge gab. Wir heirateten im Sep. 2008. Meine Frau arbeitete nur noch Teilzeit, damit wir mehr Zeit für uns haben, was aber zur Folge hatte, dass die Kohle immer knapp war. Teilnahme am kulturelle Leben war nicht mehr wirklich möglich und wir wurden halt eher Couch Potatoes.

Im Frühjahr 2010 kam es dann ganz Dicke, Sie verlor ihre Arbeit und war 3 Monate Arbeitslos, meine Job wurde gestrichen, ich war bis Ende 2010 frei gestellt, bzw. in einer Transfergesellschaft. In dieser Zeit trat leider immer mehr eine negative Lebenseinstellung meiner Frau zutage, die ich vorher bereits bei Ihrer Mutter ausmachte. Sie hatte massive Existenzängste z.B. um unser (mein) Haus, das wir ausziehen müssten. Ich habe es leider nicht geschafft, ihre Ängste auszuräumen, da ich mir sicher war, dass eine neue Stelle für mich nur eine Frage der Zeit ist, im Gegensatz zu ihr bin ich nämlich nicht ungelernt, sondern habe mein Technikum gemacht. S. lief auch nicht viel, beim letzten Male endete es im Krankenhaus mit einem einklemmten Nerv / Muskel.

Annäherungen meinerseits wurden brüsk abgewiesen. Ich war da noch so naiv zu denken, es würde sich wieder alles einrenken wenn ich erst wieder Arbeit finde. Kurz bevor ich in die Arbeitslos gegangen wäre fand ich Ende 2010 einen Job, den ich aber im Feb. noch mal wechselte.
Nun ging alles bergauf dachte ich, da der Job wirklich Spaß machte und das Geld Ok war.

Tja, und im März merkte selbst ich ,dass was nicht stimmt. Sie mied mich wo es ging und übernachtete gelegentlich im Gästezimmer. Als ich sie Ende März ansprach bekam ich nur Vorwürfe über mich zu hören, wo ich mich ändern müsste, von ihr war keine Rede. Am Wochenende waren wir in HH auf einem Konzert. Am Morgen danach schnappte sie sich Ihre Matratze während ich noch schlief und zog ins Gästezimmer.
Am Montag hat sie es dann endgültig beendet. Sie hat festgestellt, dass sie nun 40 ist ( kommt vor) und dass das Leben an ihr vorbeizieht, und dass sie die Verantwortung die sie mit dem Haus und meinem Sohn fühlt, nicht mehr will und sie frei wie ein Vogel ohne Verpflichtungen leben will, dazu nur noch Party machen und außerdem wäre ihre Liebe zu mir eh erloschen und sie würde sich nun ein Wohnung suchen

Für mich brach eine Welt zusammen, in dem ich mir Schuldfragen stellt, was hätte ich tun können um dies zu verhindern. Die Antwort fand ich relativ schnell: NIX . Meiner Meinung nach hat sie einige „Freundinnen“ die gleichzeitig ihre Kolleginnen sind, die sie in ihrer Meinung bekräftigen, alle gleiches Alter und Single. Dazu kommt noch eine ewig hartzende Freundin mit ebenfalls extrem negativer Lebenseinstellung. Vllt ist da ja schon der nächste Mann in Aussicht. Wobei das eigentlich auch völlig wurscht ist.

Ich fing dann sofort wieder mit Radsport an, einfach um die Seele zu entlasten und mich richtig auszupowern. Das mache ich derzeit 4-5 Mal die Woche weil es mir danach einfach besser geht. Und ich ein wenig aus der Schei**welt entfliehen kann. Aber wirkliche Besserung wird es erst geben, wenn sie ausgezogen ist, was aber nicht so einfach ist, da sie was billiges suchen muss. Rausschmeißen wollte ich sie nicht, das verbietet mir meine Selbstachtung. Und so muss ich halt mit vielen up und downs leben. Am Besten geht es mir, wenn sie nicht da ist und ich sie nicht sehen muß.

Ich hatte sogar schon über eine Singlebörse ein tolle Frau kennen gelernt und gedated, aber da ging noch garnix, meine Seele ist noch zu sehr verletzt um neue Gefühle zu zulassen.

Tja, ich bin irgendwie in einer Zeitschleife und hoffe, dass ich bald rauskomme, wenn ich alleine wohne, auch wenn das zuerst sicher hart sein wird.

10.05.2011 09:17 • #1


Rudi_Ratlos

77
2
23
Vielen Dank für Deine Geschichte.

Ein schönes Beispiel, wie sich unsere Umwelt auf unser Gefühlsleben auswirkt. Die Sorge um den Arbeitsplatz, das Einkommen, die Existenz ganz allgemein wirken sehr erdrückend.

Oft leidet das Selbstbewusstsein der Betroffenen und dadurch auch die Beziehung.

Du wirkst aber sehr aufgeräumt und analysierst die Situation selbst sehr gut.
Eine Deiner wenigen Fragen:
Hätte ich was ändern können?
Deine selbst gegebene Antwort: Nix!

Und das ist völlig korrekt!

Den richtigen Weg, die schnelle räumliche Trennung, hast Du auch gefunden.
Aktivitäten starten tust Du auch. Also alles vorbildlich.

Meine Frage an Dich: Liebst Du sie noch? Ich finde kein Indiz dafür.
Du hast zwar Trennungsschmerz und verletzte Gefühle, aber es scheint nicht so, als wenn Du Dir ein weiteres Leben mit dieser Frau vorstellen kannst. Da bist Du schon mal Lichtjahre weiter als viele von uns hier.

Und da Du Dich sogar schon auf Singlebörsen tummelst, wirst Du die Trennung vermutlich schnell überwunden haben.

10.05.2011 10:16 • #2



2 jährige Beziehung zerbricht ! Bin ich einfach zu nett ?

x 3


norwid68

1224
10
187
Hallo Rudi,
danke für deine Meinung. Vielleicht geht es mit dem Abnabeln etwas besser, weil ich den Mist ja. schonmal erlebt habe, und nicht so leiden will wie damals.
Die Frage nach der Liebe zur ihr ist nicht einfach zu beantworten. Einerseits ist der Wunsch, dass ich aus dem Albtraum aufwache und alles wie früher ist, da. GANZ KLAR. Aber mein Verstand ist soweit, dass ich nicht mehr daran glaube.Die Flamme der Liebe erstirbt so langsam...

Ich glaube mit den Besuch der Singlebörsen wollte ich im Kopfkino schnell was Neues finden und der Ex. den Mittelfinger zeigen. wobei ich mit meinem Date einige wirklich schöne Stunden sowohl online als auch offline erlebte. Es wäre natürlich ein Wunsch, die Zeit zu haben um da eventuell langsam was aufzubauen, da sie auch genug Probleme zu klären hat. Alleine das Gefühl verstanden zu werden ist ein Balsam für die Seele....

Mich *beep* es auch tierisch an, dass ich nach 7-8 bescheidenen Jahren, wo ich teilweise um meine eigene Existenz kämpfen mußte, mir wieder was dazwischen kommt, und keine wirkliche Ruhe einzug in mein Leben hält.

LG
Kai

10.05.2011 11:44 • #3


norwid68

1224
10
187
das lesen diverser threads hier hat mir bereits weitergeholfen. es gibt mir das gefühl, dass ich noch einen gewissen weg vor mir habe, aber die richtige richtung eingeschlagen habe.unklar ist nur, wie lange der weg ist, bzw. wie lange ich dafür brauche.

12.05.2011 12:27 • #4


norwid68

1224
10
187
ich schreibe einfach mal meinen Thread weiter.
nachdem ich die tage im angepisster wurde, schritt ich heute zur tat! Sie hat mir weder die geforderter kleine Miete gezahlt, noch war sie in der lage unsere beide wäsche zu waschen, vermutlich weil meine waschmaschine schon im hausflur steht.las ich nun heute heim kam, war sie am telen (meine flatrate.....) und es stand ein korb wäsche auf der WM. aber nur ihre.
da hat es mir gelangt! ich wollte eh den hauswirtschaftsraum renovieren, wenn sie weg ist. da habe ich vorgezogen und den ganzen raum leergeräumt und ordentlich ausgemistet. Die wm flog als erstes raus. ich werde den hwr nun morgen streichen und dann zieht meine WM ein und die dame kann sehen, wo sie ihren kram wäscht, mir echt egal. versteht mich nicht falsch, ich bin wirklich herzensgut und geduldig, aber irgendwann ist echt mal der bock fett. Die exe hat sich heute glücklicherweise umzugskartons besorgt, hoffe sie ist bald weg... Ihren PC habe ich ihr freundlicherweise auch abgebaut, internet ist auch nicht mehr. Die gute graphikkarte habe ich gegen nen uralt modell getauscht ,der PC ist eh meiner...Die Telefonanlage ist auch programmiert, das keine ihre damen mehr durchkommt, bzw sie die anrufen kann...ist vllt kindisch, verschafft mir aber befriedigung...

Ich habe erstaunlich gute Laune...
LG
Kai

12.05.2011 21:08 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag