2

2 Treffen mit Exfreund

jogginghose25

30
2
5
Hallo an alle...

nach nun fast 6 Wochen Trennung werde ich mich diese Woche nun zum zweiten Mal mit meinem Ex-Freund treffen. Das erste Mal haben wir uns nach drei Wochen (zuvor KS) bei ihm in der Wohnung getroffen (aufgrund meiner Initiative). Es war ein wunderschönes Gespräch - sehr tiefsinnig und unsere Themen hatten sehr viel mit Vertrauen zu tun (soetwas würden wir beide nicht mit jedem besprechen). (Über unsere Beziehung haben wir nicht gesprochen). Er wollte nach unserem Gespräch, dass wir uns wieder hören/sehen. Es kam aber zwei Wochen nicht dazu:

Letzte Woche habe ich ihn dann angerufen (natürlich unter einem guten Vorwand) - er hat sich sehr darüber gefreut. Wir haben ein bisschen gequatscht-ich musste dann aber zur Arbeit: und siehe dar - er fragte mich dann nach einem weiteren Treffen.

Letzte Woche haben wir uns dann auch noch zufällig 2x beim weggehen getroffen - er war am ersten Tag sehr schüchtern - hat nur rübergewunken und dann aber meiner Freundin und mir die längste Zeit beim tanzen zugesehen. (er war beeindruckt) - (Meine Freundin hat di Lage für mich geckecket - ich konnte gar nicht hinschauen).
Am zweiten Tag haben wir dann schon kurz miteinander geredet - und wir sprachen davon uns mitte dieser Woche zu treffen.

Leider habe ich durch die Radikalität (die ich durch meine letzte Beziehung gewonnen habe) bei ihm (vor allem beim Schlussmachen - aber auch zuvor) einen ganz falschen Eindruck von mir gewinnen lassen. Und er kennt die ganze Geschichte aus meiner vErgangenheit nicht - also er weiß nicht warum ich so bin.

Ich glaube er hatte einfach Angst, meinen ERwartungen nicht entsprechen zu können. Meine Standpunkte habe ich durch meine vergangene Beziehung immer so extrem dargelegt.

Als er zum Beispiel zu mir sagte: ich weiß nicht mehr was ich will, sagte ich ihm - dann weiß ich, dass ich dich nicht mehr will, ich will niemanden der nicht weiß ob er mich will.

Oder er sagte: ich habe Angst dich zu enttäuschen-und ich sagte ihm: ich habe schon schlimmer Enttäuschungen verkraften können als dich

Beim Schlussmachen sagte ich auch, dass ich aus der Wohnung gehe, und sobald die Türe geschlossen ist, habe ich akzeptiert, dass Aus ist (habe ihn dann sogar noch angerufen und gesagt, dass ich aus der Wohnung bin und schon akzeptiert habe)

ER hat ganz eine andere Meinung von mir... Ich bin durch meine Vergangenheit zu einem Menschen geworden, der ich nicht bin (und den ich meiner Meinung nach auch nicht gut spiele) - er hat mir durch meine Radikalität meine Rolle aber gut abgenommen

Naja, diese Beziehung war auf jeden Fall die erste Beziehung in der ich aufrichtige Liebe erfahren habe - mit einer Aufrichtigkeit-die ich so noch nicht kannte. An der Liebe wäre es nicht gescheitert , da bin ich mir sicher.

Von einem Freund meines Ex habe ich erfahren - dass er gesagt hat, er kann sich selber nicht mehr verstehen - es war einfach alles perfekt.
Nun kommt es mir so vor als wäre er zu schüchtern sich mir wieder anzunähern - auf meine annähernden Schritte kommt er mir dann auch immer einen entgegen.

Wie kann ich ihm bei unserem Treffen vielleicht ein bisschen davon überzeugen, dass ich bei weitem nicht so radikal bin-wie ich immer tue ( ich handle leider aus Selbstschutz sehr radikal).
Ich weiß, dass es wieder ein total schönes Gespräch werden wird, bei dem wir stundenlang über alles mögliche reden werden und die Zeit viel zu schnell vergeht).

Soll ich das ganze einfach geduldig so weiterlaufen lassen und hoffen, dass sich unsre vielleicht vermehrten Treffen uns dann wieder annähern lassen?

16.10.2012 09:02 • #1


Carlson

2233
1
674
Warum bist du nicht so, wie du bist?

In einer Beziehung musst du die Deckung fallen lassen. In einer Beziehung ist man verletzlicher als sonst.
Zeig es ihm. Sag, wie du bist. Erkläre warum.
Wenn nicht ihm, wem dann?
Du möchtest es retten? Dann tu das, was die Logik gebietet! Sei offen und ehrlich.

Kein rumgeiere, keine Coolheit, keine Distanz.

...du hast nichts zu verlieren....

LG
Carlson

16.10.2012 09:07 • #2


jogginghose25


30
2
5
Ich war einmal in einer 5-jährigen Beziehung genauso wie ich bin. Und ich wurde im Nachhinein in jeder Hinsicht durch den Kakao gezogen. dieser man hat mein zuvor schon nicht unbedingt in Überfluss vorhandenes Selbstbewusstsein total gelöscht. Für jeden Blödsinn - den er gemacht hat - war im Nachhinein ich die Schuld. Auch sein Seitensprung war irgendwie nur - wegen meinem Verhalten.

Ich habe mir geschworen, dass ich mich nie wieder so behandeln lasse und dafür schon im Vorhinein sorgen werden. Leider habe ich dabei vergessen, dass nicht jeder Mann so ein Verhalten verträgt - wie es bei meinem EX-EX notwendig gewesen wäre.

Bin aber in diesen Wochen auch sehr viel über mich und mein Verhalten draufgekommen. Weiß, dass meine Mauern fallen müssen - nur ist das so schwer...

16.10.2012 09:23 • #3


Neja

Neja

9427
3
1365
Liebe jogginghose,

wenn der richtige kommt, fallen deine Mauern von allein.
War bei mir auch so.
Nur steht man hinterher, wenn man wieder enttäuscht wurde,ohne Schutz da. Dann wird es erst richtig schmerzhaft.

16.10.2012 09:55 • #4


Carlson

2233
1
674
Liebe und Schmerz sind untrennbar miteinander verbunden.... das macht Liebe so wertvoll!

16.10.2012 10:17 • x 1 #5


Neja

Neja

9427
3
1365
... und einzigartig!

16.10.2012 10:58 • x 1 #6


jogginghose25


30
2
5
vielen, vielen Dank.

Ich werde versuchen, offen und ehrlich zu sein - damit er verstehen kann, warum ich so reagiert habe. (Falls es zu dem Treffen kommt)
Er reagiert ja immer sehr offen und erfreut auf meine Anrufe - das 2. Treffen hat sogar er vorgeschlagen - aber irgendwie hat er extreme Scheu - sich bei mir zu melden.

Wahrscheinlich auch weil er weiß, wie ich mit meinem Ex-Ex abgefahren bin, als sich dieser nach der Trennung wieder gemeldet hat (nicht nur einmal). Meine Freundin hat ihm das erzählt, sie haben darüber gescherzt was ich für ein harter Knochen bin. Meinen 5-jährigen Leidensweg- der mich zu diesem harten Knochen werden hat lassen, kennt zwar mein Freundin - aber leider mein Ex nicht. Befürchtet sicher, dass ich auf ihn gleich reagiere.

Bin gespannt, wäre ewig froh gewisse Dinge endlich klar stellen zu können...

17.10.2012 09:47 • #7


jogginghose25


30
2
5
Hallo an alle...

jetzt habe ich schon wieder ein Problem.
Habe mich mehrere Male (absichtlich und auch unabsichtlich) mit meinem Ex getroffen und wir haben eine schöne Zeit miteinander verbracht. Nach den Treffen ging es mir eigentlich immer ganz gut.

Letzten So habe ich leider Erfahren, dass bei uns im Dorf eine Person aus dem Umfeld meines Ex-Freundes böse (sehr böse) Gerüchte über mich und die Beziehung zu meinem EX in die Welt setzt. Ich habe mich schlimmstens geärgert.
Da ich ständig in Kontakt zu meinem Ex war, rief ich ihn an und sagte ihm, dass ich ihm was erzählen muss. Wir trafen uns und ich redete mir alles von der Seele. Ich sagte ihm, dass es mir einfach wichtig ist, mit ihm darüber zu reden - weil sonst eigentlich keiner weiß was abgelaufen ist. Er bestätigte mir 1000 mal, dass nichts von diesen Gerüchten durch ihn in Umlauf gekommen ist und dass unsere Beziehung einfach perfekt war. Sobald er einmal ein negatives Wort über mich hören würde - würde er mir die Stange halten und mich verteidigen. Ich habe ihm gesagt, dass mein Ziel mit diesem Gespräch eigentlich ist, mir das alles endlich einmal von der Seele zu reden-und wen und was er glaubt für mich nicht wichtig ist.

Er sagte, dass er natürlich mir glauben würde. Er kann sich selber nicht verstehen - er hat niemanden irgendwas erzählt. Wenn er gefragt wird warum bei uns aus ist - antwortet er höchstens: ich muss alleine sein. Und ich bin selber Schuld wenn ich jemand wie ..... gehen lasse. Er brachte mich dann heim und wollte auch ein Abschiedsbussi --- da ich aber absolut nicht damit gerechnet hätte - war ich schnurstraks aus dem Áuto. Wir verabredeten uns wieder für Mittwoch, leider kam es nicht zu diesem Treffen.

Wir telefonierten am Donnerstag, mein Handy wurde kaputt - er wollte mir seines leihen. Er informierte sich, ob ich auch bei unserem Vereinsausflug mitfahren werde. (ich verneinte - er fuhr dann auch nicht mit). Weiters hatte er mich über eine tolle STellenanzeige informiert und wir machten uns aus, dass der sich meldet, falls sich abends noch ein B. ausgehen würde.

Gehört habe ich seit dem nichts mehr von ihm - ich habe keine Ahnung - ob das an meinem nur mehr teilweise funktionierendem Handy liegt?

Meine Freundin-die einen sehr sehr guten Draht zu meinem Ex hat, sprach ihn gestern auf die Gerüchte an-die über mich im Umlauf sind. ER sagte wieder wie schrecklich er das findet und wie leid im das für mich tut. Als meine Freundin sagt: ran an die Frau ( an mich) meinte er, das sei schwierig und er müsse allein sein.

Natürlich weiß ich, dass ihre Fragerei nicht sehr förderlich war und ihn nur noch mehr in die Enge treibt. War nicht sonderlich begeistert als ich davon hörte.

Habe heute noch einmal versucht,meinen Ex anzurufen - er hat leider nicht abgenommen. Ich kann mit diesem Kapitel einfach nicht abschließen - weil ich weiß, dass die Beziehung für uns beide perfekt war - und weiterhin perfekt gewesen wäre. Sobald er selber merkt, dass er mir gegenüber wieder schwach wird- zieht er sich wieder in bisschen zurück. Er hat solch eine Angst... wahrscheinlich weil er bis jetzt immer alles, das er geliebt hat, verloren hat.

Wie kann ich mich ihm langsam wieder annähern?

28.10.2012 15:30 • #8


jogginghose25


30
2
5
Ja genau- er sagte er würde die ganze Zeit nachdenken über uns - er kann auch nicht damit abschließen. Eh logisch - wenn man so einen Schritt aus dem nichts heraus setzt.

28.10.2012 15:49 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag