13

3 Monate später

Laura985

3 Monate nach meiner Trennung.
Seit 2 Monaten Kontaktsperre. Vor einer Woche hatten wie kurz Kontakt, ich hatte noch was von ihm gefunden, was ich einem Freund von ihm geben wollte. Er hat gefragt wie es mir geht und dachte ich wolle wieder Kontakt. Habe ihm gesagt, dass ich ihm nur wegen dieser Sache geschrieben habe, mehr nicht. Aber seitdem würde ich ihm gerne wieder schreiben, hören wie es ihm geht. Vorher fiel es mir leicht, er hatte mich so verletzt und war in meinem Kopf nur noch als A..
Und sonst so: mein leben geht weiter, es wird an manchen Tagen auch besser. ich weine noch fast jeden Tag, aber nur weil ich es zulasse. Ich glaube, dass es hilft. ich schreibe meine gedanken immer auf, wenn sie mich überkommen. ich lasse alles was schmerzhaft ist zu, weil ich weiß, dass ich es aushalte. weil es mir nicht schlechter gehen kann, als in der ersten Woche nach der trennung.
Der Prozess in mir ist enorm. Ich bin selber erstaunt, was ich schaffe und geschafft habe. Ich bin auch dankbar dafür, dass ich so mit der Sache umgehen kann.
Ob ich einsam bin: Ja! Aber ich weiß, dass ich lernen kann damit klar zu kommen. Ich würde gerne meine Gedanken und den Prozess in mir mit jem. Teilen. es gibt immerhin zwei Leute von denen ich glaube, dass sie mich verstehen können, das tut gut. aber ich hätte gerne jem. Der mir einfach nur stundenlang zuhört und mich genau versteht. Daher kommt vill. Auch das Bedürfnis nach Kontakt zu ihm.
Ich probiere mich immer weiter selber zu akzeptieren, aber ich glaube, dass ich eine unglaublich komplizierte Person bin. manchmal frage ich mich, ob es jem. Überhaupt mal mit mir aushalten wird. ich weiß es nicht! Aber ich glaube, dass ich es sonst auch alleine irgendwann schaffen werde. denn der liebeskummer geht schon mit der zeit vorbei.
Ich bin sehr gerne alleine und beschäftige mich mit mir selber, meinen Gedanken und meinem Kummer. auf dauer ist das nicht gut. Aber ich mache auch noch was mit Leuten. ich bin nur niemand der sich gerne ablenkt, ich lasse einfach zu.
Ich schaue positiv nach vorne: irgendwie schaffe ich das alles hinter mir zu lassen und irgendwann wieder wirklich glücklich zu sein! Es wird dauern, aber das ist okay. ich habe wirklich schon viel geschafft!
Aber ich vermisse ihn und weiß nicht, ob ich die Kontaktsperre noch lange durchhalte.

04.09.2018 14:12 • x 3 #1


Jack0815

Jack0815


78
7
66
Ich nehm dich mal als Vorbild. Ich hab die Kontaktsperre noch nicht so wirklich durchgehalten und lasse keinen Schmerz und keine Trauer zu. Jedes Mal wenns mich überkommt, versuch ich dagegen anzukämpfen und es beiseite zu schieben. Es wird zunehmend schwieriger.

Was ich aber sagen kann, dass du es weiterhin durchziehen solltest mit der Kontaktsperre. Du schreibst ja selbst, dass er dich verletzt hat. Was sollte sich denn daran ändern? Er wird dir ja wieder irgendwie wehtun.

04.09.2018 14:20 • x 1 #2



3 Monate später

x 3


Laura985


@JackTheraper
Aber wieso lässt du den Schmerz nicht zu? Hast du Angst vor Ihm? Ich weiß immer, dass mir nichts passiert, also lasse ich es einfach zu...
Am Tag als die Kontaktsperre begann hat er mich einfach verletzt und ich wusste es gibt keinen anderen weg mehr. Ich glaube ich habe 2h geweint... ich wusste, wenn ich irgendwann aufhört geht es mir besser... ich glaube mir jeder Träne spühlt mein ein bisschen Kummer aus sich raus...

Ja mein Kopf weiß das auch, dass er mich nur nochmal verletzt... das hat mir bis jetzt auch geholfen... aber mein herz will doch ein bisschen... es denkt wohl er wäre eine Vertrauensperson, die helfen kann, dass hier zu überstehen...
Ich habe auch wieder mehr kontakt zu meinem Ex vor dem jetzigen und würde gerne mal einen Kaffee mit ihm trinken gehen... das ist wahrscheinlich eine bessere idee, als zu ihm zu gehen der mich kürzlich so schlecht behandelt hat

04.09.2018 14:30 • #3


Jack0815

Jack0815


78
7
66
Zitat von Laura985:
Aber wieso lässt du den Schmerz nicht zu? Hast du Angst vor Ihm?


kurz gesagt ja habe ich. Weil jedes Mal wenns mich überkommt, denke ich, das wars so eine wirste nie wieder finden und du bleibst jetzt halt bis zum Ende einsam. Klingt doof aber ist bei mir eben so. Deswegen will ichs nicht zulassen. Ich weiß, dass es mir irgendwann damit richtig bescheiden gehen wird, irgendwann wird der Schmerz so groß sein, dass ich nicht dagegen ankomme und das auch in einem Moment, der mein Leben vielleicht verändern könnte ( hatte ich vor 3 Jahren auch schon mal, hab mir damit ne Chance mit einer wundervollen Frau durchtrieben, weil dann die Ex plötzlich so präsent in meinem Kopf war, dass ich kein Interesse an der neuen hatte ), aber ich kann nichts dagegen machen.



Zitat von Laura985:
Ja mein Kopf weiß das auch, dass er mich nur nochmal verletzt.


Dann ruf dir das immer innerlich zu. Ich könnte es vermutlich auch nicht so leicht, wie ich es gerade schreibe, aber das wäre die sinnvollste Verhaltensweise.

04.09.2018 14:36 • #4


ili


Es wird irgendwann mit der Zeit besser. Ich hatte auch lange damit Probleme - wollte ihm immer wieder schreiben. Aber ich habe daraus gelernt. Es hat nur jedesmal wieder verdammt weh getan. Der Mensch nach dem du dich sehnst gibt es nicht mehr. Das habe ich bei meinen Kontaktversuchen zumindest feststellen müssen. Bleibe stark und melde dich nicht. Schreibe in ein Buch die Dinge die du ihm gerne mitteilen wollen würdest. Mit Kontakt verletzt man sich nur immer wieder selbst.

04.09.2018 15:35 • x 3 #5


Laura985


Manchmal denke ich, dass ich vill. Einfach nochmal von ihm verletzt werden muss, damit es vill. Einfacher wird... ob das sinn macht weiß ich nicht... und eig. Will ich es auch so schaffen...

Habe heute 2 monate alte Tagebucheinträge gelesen... ich habe schon was geschafft... auch wenn ich damals dachte, dass es zum jetzigen Zeitpunkt schon fast vergessen sein wird...

04.09.2018 17:13 • x 1 #6


Laura985


Was ich außerdem merke, wenn ich die Beiträge hier lese: Der schock der Trennung sitzt noch in mir drin...
Wir hatten damals Freitags eine Diskussion, nachder er abends noch vor meiner Tür stand, um mir ein paar Dinge zu sagen, die er wohl monate aufgestaut hatte: das er mir nie richtige vertrauen konnte, Situation, in denen er sich angeblich für mich geschämt hat... am nächsten Tag hatten wir ein klärendes Gespräch: wir besprachen alles, kamen aber zu keinem Punkt... ich habe ihn gefragt, ob er sich vorstellen kann trotz seines bevorstehenden Auslandsaufenthaltes mit mir zusammen zu bleiben... er hat überlegt und es dann bejat... für mich gab es noch viele dinge zu besprechen, aber er konnte sich nicht mehr auf so was konzentrieren... wir wussten dann nicht wie es weitergeht, erst wollte er es beenden, hat dann dann aber einen Rückzieher gemacht und wollte ein paar tage später mit mir drüber reden... montags kam er dann zu mir und sagte: ich habe das nicht geübt, aber ich möchte die Beziehung beenden
Ich hatte das nicht erwartet und bin vollkommen ausgeflippt... ich wollte das nicht, ich hatte alles falsch gemacht, dachte ich und wenn ich das jetzt schreibe fühlt es sich nochmal genauso an... ich habe wirklich geschrien und türen geknallt, aber der schmerz kam später erst...

04.09.2018 17:40 • #7


ili


Nein, du willst nicht nochmal verletzt werden. Kein Mensch will das. Du redest dir nur ein, dass er dich vergisst wenn du dich nicht meldest. Du hast immer noch die Hoffnung,ihn durch einen erneuten Kontakt von dir zu überzeugen. Das hast du nicht nötig!

04.09.2018 18:33 • x 2 #8


Jack0815

Jack0815


78
7
66
Zitat von ili:
Nein, du willst nicht nochmal verletzt werden. Kein Mensch will das. Du redest dir nur ein, dass er dich vergisst wenn du dich nicht meldest. Du hast immer noch die Hoffnung,ihn durch einen erneuten Kontakt von dir zu überzeugen. Das hast du nicht nötig!


Genau so ist. Ich für meinen Teil, bin da aber auch so. Ich habe Angst vergessen zu werden, von dem Menschen, dem man mal so viel bedeutet hat. Aber das beste ist, es zu akzeptieren, denn wenn man vergessen wird, kann man selbst auch vergessen und neu starten. Ist hart aber man lernt es irgendwann!

04.09.2018 19:22 • #9


Grace_99


Seit 10 Monaten getrennt, seit 2 Monaten in einer neuen Beziehung.

Ich habe geglaubt das ich es nie überleben werde. Hab ich aber, werdet ihr auch.

Hab alles durch, 1:1 wie ihr. Man überlebt es wirklich und man kann sich auch wieder neu verlieben.

04.09.2018 19:29 • x 2 #10


Laura985


Zitat von ili:
Nein, du willst nicht nochmal verletzt werden. Kein Mensch will das. Du redest dir nur ein, dass er dich vergisst wenn du dich nicht meldest. Du hast immer noch die Hoffnung,ihn durch einen erneuten Kontakt von dir zu überzeugen. Das hast du nicht nötig!

Danke! Das war einer der besten Antwort die ich hier oder von sonst irgendwem bekommen habe

04.09.2018 22:39 • #11


ili


Gerne. ich musste da auch erst durch. Ich weiß wie sich das anfühlt.

04.09.2018 22:57 • #12


Laura985


Die letzte Woche war wirklich ein enormer Fortschritt. Ich höre langsam auf an ihn zu denken und wenn ich doch an ihn denke dann überkommt es mich nicht mehr so schmerzhaft. Ich habe auch einige Tage nicht mehr geweint! Es geht wirklich voran und das noch knapp über drei Monaten.

10.09.2018 10:12 • x 1 #13


Jack0815

Jack0815


78
7
66
Zitat von Laura985:
Die letzte Woche war wirklich ein enormer Fortschritt. Ich höre langsam auf an ihn zu denken und wenn ich doch an ihn denke dann überkommt es mich nicht mehr so schmerzhaft. Ich habe auch einige Tage nicht mehr geweint! Es geht wirklich voran und das noch knapp über drei Monaten.

Das macht Mut! Danke Dann weiter so!

10.09.2018 10:26 • #14



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag