6 Jahre einfach umsonst?

silvana

1
1
Hallo zusammen,

ich bin am Boden zerst├Ârt. Mein Freund bzw. jetzt Ex hat mich nach 6 Jahren einfach so sitzen lassen. Ich habe f├╝ ihn alles aufgegeben, meinen damaligen Job gek├╝ndigt und eine gemeinsame Wohnung in seiner Arbeitsn├Ąhe bezogen, mein auto verkauft, ein gemeinsames gekauft, mir eine neue Arbeit gesucht und so weiter. Jetzt trennt er sich einfach von heute auf morgen mit der Begr├╝ndung er habe keine Gef├╝hle mehr f├╝r mich, schl├Ąft aber 2 Tage noch vorher mit mir und sagt er liebe mich. Er wirft mir Sachen an den Kopf, er habe sich negativ ver├Ąndert durch mich, seine Familie konnte mich vom ersten Tag nicht leiden und habe nur gute Miene zum b├Âsen Spiel gemacht. Jetzt stehe ich da ohne Auto das ich aber brauche um zu meiner Arbeit zu kommen, da ├Âffentliche Verbindungen nicht vorhanden sind. Mu├č mir jetzt auch noch eine neue Wohnugn suchen und er stellt sich vor, wir k├Ânnten ja in einer Art WG wohnen bis die K├╝nigungsfrist von der gemeinsamen Wohnung abgelaufen ist und es w├Ąre f├╝r ihn kein Problem neben mir im Bett zu schlafen. Denk der auch mal an meine Gef├╝hle? Denkt der gar nicht nach, wie es mir gehen k├Ânnte wenn ich ihn tagein tagaus sehen mu├č? Kann ein Partner, von dem man glaubte, er ist der richtige und der einen Liebt, so mit einem umgehen, ohne R├╝cksicht auf Verluste, einfach ab durch die Mitte? Habe ihn zum Gl├╝ck dazu gebracht das er vorerst auszieht und ich noch Anspruch auf das Auto habe. Ich verstehe die Welt nicht mehr. Ist das normal, dieses arrogante Verhalten?

12.02.2011 09:08 • #1


wolfsherz

wolfsherz


407
2
89
Liebe silvana,

Du bist auf jeden Fall nicht allein mit Deiner Wut, Trauer, Deinem Schmerz und Deiner Entt├Ąuschung. Auf die Frage, ob das "normal" ist, was soll man da antworten? Es passiert auf jeden Fall jeden Tag hundertfach. Die Gr├╝nde die die Verlassenden daf├╝r zu haben glauben gehen vermutlich in die Millionen. Auf jeden Fall scheint es sehr "verbreitet", sich auch wegen der rein wirtschaflichen "Schwierigkeiten" letztendlich nicht (mehr) verantwortlich zu f├╝hlen.

Der pers├Ânliche Schmerz ├╝ber das Verlassen werden ist ├╝berw├Ąltigend gro├č, soviel steht fest. Du hast es richtig gemacht, es hier im Forum zu schreiben. Hoffentlich schreiben Dir noch viele und tr├Âsten Dich und geben Dir Ratschl├Ąge.

F├╝hl┬┤ Dich gedr├╝ckt und mal virtuell in den Arm genommen!

LG wolfsherz

12.02.2011 09:32 • #2



6 Jahre einfach umsonst?

x 3


bea68


Guten Morgen...

liebe silvana... was du da schreibst h├Ârt sich echt heftig an!

mu├č ich erstmal dr├╝ber nachdenken!

f├╝hl dich mal gedr├╝ckt..denke nach u schreib dir nochmal, ok?

kopf hoch... belese dich ein bi├čchen hier.. das nimmt dir kurz den soooo tiefen schmerz zu f├╝hlen...sooo viele hier denen es genau so geht...

lieben gru├č

12.02.2011 09:44 • #3


tanja


1
ich kenn das nur zu gute hab auch alles aufgegeben und bin 1000km zu ihm gezogen
wir haben am 3dezember dieses jahr geheiratet und nun ist nichts mehr .er behandelt mich wie luft und es kommt keine liebe mehr r├╝ber .ich kann das alles gut verstehen bei dir nur diese frage immer warum ich

12.02.2011 11:19 • #4


LonelyTom


Hallo Silvana,

ich muss gleich los zur Arbeit und habe deswegen jetzt gerade nicht die Zeit, einen langen Text zu schreiben.

Nur soviel:

GENAU das gleiche Verhalten hat meine Ex-Freundin mir gegen├╝ber an den Tag gelegt. Ich tipp dir heute Abend mal ein paar Zeilen.

Bleib stark!

14.02.2011 07:34 • #5


carrie1979


107
3
27
Hi Silvana, klingt wirklich hart was er da abzieht.

Um deine Frage zu beantworten, ob er so mit dir umgehen darf. Ja, leider, das darf er. Jeder hat das Recht so zu handeln um selbst seinen Weg zu finden. Die Frage ist was DU jetzt aus dieser Situation machst. Ich habe gro├čen Respekt dass du durchgezogen hast ihn der Wohnung zu verweisen. Nein, also von heute Liebe auf morgen Freundschaft, das schafft man seelisch gar nicht. Insofern war das der richtige Schritt von dir. Wirst du auch umziehen? N├Ąher zu deiner Arbeitsst├Ątte vielleicht? (wenn du dir dar├╝ber schon Gedanken machen kannst?)

Es lief bei mir ├Ąhnlich. Zwei Tage vorher noch Liebe, dann zwei Tage sp├Ąter-> du ich hab keine Gef├╝hle mehr f├╝r dich, guck schon nach anderen Frauen, finde dich nicht mehr attraktiv-> bla bla bla.. immer weiter rein bohren. Zwei Wochen sp├Ąter bewahrheitete sich das, was ich dachte. Er ist mit seiner Arbeitskollegin zusammen.

Ich wei├č wie du dich f├╝hlst. Schrecklich und elendig. So f├╝hle ich mich auch noch teilweise.
Ob dieses arrogante Verhalten normal ist wei├č ich nicht, aber wohl die Regel. Sein Verhalten mir gegen├╝ber, so v├Âllig k├╝hl abgekl├Ąrt und ebenfalls arrogant hat mich Anfangs fertig gemacht, es macht mich auch heute noch nicht gl├╝cklich. Letztendlich glaube ich aber, dass genau dieses Verhalten mich dazu bringt ihn schneller loslassen zu k├Ânnen. Ich kenne ihn so ├╝berhaupt nicht, dieses Verhalten hat mich am Anfang stark verunsichert und mir Angst gemacht. Heute l├Ąchel ich ein bisschen dar├╝ber, weil ich nun wei├č wie er Sachen beendet und wie sein Bild von Partnerschaft aussieht. Dies entspricht nicht meinem. Am Ende zeigte er so wenig Gr├Â├če, so wenig "Eier in der Hose". Das ich denke, Mensch, so klein wie er dich gemacht hat bist du gar nicht. Ich beweise im Moment so viel St├Ąrke und zieh das Ding mit meiner Tochter durch, dass ich nur stolz auf mich sein kann und ich hoffe das meine Tochter auch irgendwann mal stolz auf mich ist und den Papa nicht zeit ihres Lebens idealisiert. Wir sind alles nur Menschen, machen Fehler. Am Ende sollten wir uns aber auch unserem Partner verzeihen k├Ânnen.

Ich w├╝nsche dir ganz viel Kraft, lass diesen H├Ąnsel ziehen. Es ist gemein wie er es macht, aber denke bei all der Sache vor allen Dingen an dich! Du bist wichtig, nicht er!

Schreib alles was dich bedr├╝ckt hier rein, hier ist immer jemand da der dies lesen wird. Dr├╝ck dich!

14.02.2011 09:55 • #6


carrie1979


107
3
27
Hi Silvana, klingt wirklich hart was er da abzieht.

Um deine Frage zu beantworten, ob er so mit dir umgehen darf. Ja, leider, das darf er. Jeder hat das Recht so zu handeln um selbst seinen Weg zu finden. Die Frage ist was DU jetzt aus dieser Situation machst. Ich habe gro├čen Respekt dass du durchgezogen hast ihn der Wohnung zu verweisen. Nein, also von heute Liebe auf morgen Freundschaft, das schafft man seelisch gar nicht. Insofern war das der richtige Schritt von dir. Wirst du auch umziehen? N├Ąher zu deiner Arbeitsst├Ątte vielleicht? (wenn du dir dar├╝ber schon Gedanken machen kannst?)

Es lief bei mir ├Ąhnlich. Zwei Tage vorher noch Liebe, dann zwei Tage sp├Ąter-> du ich hab keine Gef├╝hle mehr f├╝r dich, guck schon nach anderen Frauen, finde dich nicht mehr attraktiv-> bla bla bla.. immer weiter rein bohren. Zwei Wochen sp├Ąter bewahrheitete sich das, was ich dachte. Er ist mit seiner Arbeitskollegin zusammen.

Ich wei├č wie du dich f├╝hlst. Schrecklich und elendig. So f├╝hle ich mich auch noch teilweise.
Ob dieses arrogante Verhalten normal ist wei├č ich nicht, aber wohl die Regel. Sein Verhalten mir gegen├╝ber, so v├Âllig k├╝hl abgekl├Ąrt und ebenfalls arrogant hat mich Anfangs fertig gemacht, es macht mich auch heute noch nicht gl├╝cklich. Letztendlich glaube ich aber, dass genau dieses Verhalten mich dazu bringt ihn schneller loslassen zu k├Ânnen. Ich kenne ihn so ├╝berhaupt nicht, dieses Verhalten hat mich am Anfang stark verunsichert und mir Angst gemacht. Heute l├Ąchel ich ein bisschen dar├╝ber, weil ich nun wei├č wie er Sachen beendet und wie sein Bild von Partnerschaft aussieht. Dies entspricht nicht meinem. Am Ende zeigte er so wenig Gr├Â├če, so wenig "Eier in der Hose". Das ich denke, Mensch, so klein wie er dich gemacht hat bist du gar nicht. Ich beweise im Moment so viel St├Ąrke und zieh das Ding mit meiner Tochter durch, dass ich nur stolz auf mich sein kann und ich hoffe das meine Tochter auch irgendwann mal stolz auf mich ist und den Papa nicht zeit ihres Lebens idealisiert. Wir sind alles nur Menschen, machen Fehler. Am Ende sollten wir uns aber auch unserem Partner verzeihen k├Ânnen.

Ich w├╝nsche dir ganz viel Kraft, lass diesen H├Ąnsel ziehen. Es ist gemein wie er es macht, aber denke bei all der Sache vor allen Dingen an dich! Du bist wichtig, nicht er!

Schreib alles was dich bedr├╝ckt hier rein, hier ist immer jemand da der dies lesen wird. Dr├╝ck dich!

14.02.2011 09:57 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag