29

Ab wann ist es eine Beziehung?

Fee-87

69
3
28
Zitat von KBR:

Das ist mir natürlich klar gewesen. Ich wollte dich nur zum Besten gegeben haben, dass es Idiotinnen (wie mich) gibt, die tatsächlich glauben, diese kleinen Dinge hätten zwingend eine Bedeutung.


Ich gehöre scheinbar auch zu den Idiotinnen

09.01.2019 09:30 • x 1 #16


no_shame

no_shame

227
1
323
1. Wenn es so ausgesprochen wird. Dann ist es eine Beziehung für mich.
Ich führte mit meinem Ex 10 Monate Freundschaft plus. Bevor wir uns den Status "Beziehung" gaben.
Uns unser Datum selbst aussuchten.
Dennoch verhielten wir uns die ganze Zeit wie ein Paar. Waren uns treu. Nannten uns Schatz, etc.
Hatten nur Augen füreinander. Andere gab es bei uns nicht.

2. Die Bekanntmachung mit der Familie ist unnötig. Wenn eine Beziehung miteinander nicht gewollt ist.
Schließlich geht man wieder getrennte Wege. Früher oder später.
Man ist deswegen nie ein Teil der Familie.
Man hat ja nur Spaß. Tröstet sich miteinander, etc. Gibt sich was man braucht.
Mehr nicht.

3. Wissen kann man das leider nie.
Menschen ändern sich plötzlich. Wenn sie meinen die Bemühung ist nicht mehr notwendig.
Egal ob Partner oder Lover.

09.01.2019 12:26 • x 1 #17


Blanca

Blanca

2887
22
3485
1.) Ab wann ist es eine Beziehung? Wenn beide sich einander so zugehörig fühlen, daß sie als Paar in der Öffentlichkeit gemeinsam auftreten und anfangen, ihre Lebensführung bewußt auf die Beziehung abzustimmen - was nicht bedeuten muß, daß sie gleich eine gemeinsame Wohnung nehmen oder gar eine Familie planen, aber sehr wohl beinhaltet, daß sie sich über kurz oder lang und stetig zunehmend zumindest mal Gedanken über die Zukunft zu zweit machen, egal wieviel Zeit sie sich mit dem Erreichen einzelner Meilensteine noch lassen.
Fragt ihr den Poten. Partner ob ihr zusammen seid bzw. ob er sich noch mit anderen trifft? Nein, allerdings würde ich mich auch nicht auf Intimitäten einlassen, solange ich - warum auch immer - noch spürbar im Hinterkopf habe, daß das nicht auszuschließen ist.
2.) Ab wann stellt man den/die neue der Familie, den Kindern, den Freunden vor?Frühestens nach drei Monaten bis zu einem Jahr.
3.) Ab wann weiß man ob er/sie die richtige für eine Beziehung ist? Wenn da keine innere Stimme mehr ist, die sich warnend im Bauchraum bemerkbar macht.

09.01.2019 21:52 • x 4 #18


gala

gala

368
2
453
Zitat von Fee-87:
Danke für deine Antwort, wirklich interessant zu lesen.

Die Frage wurde mir aber noch nie gestellt, da ich zumeist was mit Frauen zu tun habe, die solche Fragen nicht nötig haben.

Was willst du mit diesem Satz sagen? Welche Frau, oder welcher Typ von Frau hat es denn nicht nötig zu fragen?


Ein wenig spät wegen Urlaub... aber ich antworte mal:
Eine Frau, welche diese Frage sehr früh stellt (vor allem, wenn man noch nicht intim war) würde ich als unsicher, tendenziell eifersüchtig und besitzergreifend einschätzen. Alles Eigenschaften, welche eher nicht gut für eine Partnerschaft mit mir sind, sodass ich solche Frauen nie lange date.

16.01.2019 09:52 • #19


Fee-87


69
3
28
Zitat von gala:

Ein wenig spät wegen Urlaub... aber ich antworte mal:
Eine Frau, welche diese Frage sehr früh stellt (vor allem, wenn man noch nicht intim war) würde ich als unsicher, tendenziell eifersüchtig und besitzergreifend einschätzen. Alles Eigenschaften, welche eher nicht gut für eine Partnerschaft mit mir sind, sodass ich solche Frauen nie lange date.


Na das würde mir nach so kurzer Zeit nicht einfallen, aber nach paar Monaten doch legitim!?

16.01.2019 14:05 • #20


gala

gala

368
2
453
Zitat von Fee-87:

Na das würde mir nach so kurzer Zeit nicht einfallen, aber nach paar Monaten doch legitim!?


Auch da gibt es keine klare Antwort für mich und es kommt auch viel drauf an wie die Frage gestellt wird.
Gibt man einem Date merklich zu verstehen, dass eine Beziehung daraus werden könnte, mag man so eine Frage durchaus für angebracht halten. Aber auch hier kann man abschätzen warum die Frage gestellt wird. Wird sie aus Unsicherheit/Eifersucht gestellt oder um im "Spiel der Spiele" ein wenig das "Schlachtfeld" abzustecken?
Eine Frau, welche von Poten. Konkurrenz direkt beleidigt ist, wirkt für mich sehr unattraktiv. Ist es aber ein flirtig scherzhaftes "Ich muss ja wissen gegen wen ich ins Feld ziehe", finde ich persönlich das sehr attraktiv.

Natürlich ist das alles ein schmaler Grad bis zu welchem Punkt Konkurrenz vollkommen in Ordnung ist und ab wann man deswegen angefressen sein darf. Aber genau dieser schmale Grad ist doch einer der Aspekte, der das ganze "Spiel der Spiele" so interessant macht.


Um dazu mal ein Beispiel zu liefern:
Als ich angefangen habe meine aktuelle Partnerin zu daten, hatte ich noch 2-3 weitere Sachen am Laufen, bei welcher es um rein S. (und ggf. freundschaftliche) Sachen ging. Ich habe ihr das in dieser Zeit nie unter die Nase gerieben und sie hat nie gefragt. Nichtsdestotrotz war (und mittlerweile bin) ich mir sicher, dass sie wusste, dass ich mir die zwischen uns noch fehlende Komponente "S." irgendwo anders hole. Aber wieso sollte sie sich darum einen Kopf machen, wenn sie sich klar als meine "erste Wahl" gefühlt hat?
Das Thema wann und wie ich was beendet habe, hatten wir erst irgendwann mitten in der Beziehung. Da ging es um pure Neugier, ob sie mich richtig eingeschätzt hat, dass ich verstanden habe, dass S. mit ihr (und das musste sie nie ausdrücklich kommunizieren) bedeutet in eine Exklusivität überzugehen.
Für mich war Exklusivität an dieser Stelle nicht wichtig, aber mit dem Kennenlernen wusste ich natürlich wie sie tickt.

16.01.2019 14:22 • x 1 #21




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag