28

Ab wann ist es eine Beziehung?

Fee-87

61
3
17
Durch die letzte Erfahrung mit einem Mann sind bei mir einige Fragen aufgetaucht über die ich gerne quatschen würde.

1.) Ab wann ist es eine Beziehung? Fragt ihr den Poten. Partner ob ihr zusammen seid bzw. ob er sich noch mit anderen trifft?
2.) Ab wann stellt man den/die neue der Familie, den Kindern, den Freunden vor?
3.) Ab wann weiß man ob er/sie die richtige für eine Beziehung ist?

Ich weiß dass es dafür keine eindeutigen Zeitpunkte gibt, dass das individuell ist. Würde trotzdem gerne eure Meinungen/ Erfahrungen lesen.

Danke im Voraus!

07.01.2019 11:40 • x 2 #1


Catwoman2017

Catwoman2017

1590
4
2144
Hi,

Ich kann ja nur für mich sprechen, andere mögen es anders sehen.
Aber bei mir ergibt sich aus Deinem Punkt 2 irgendwie der erste.
Ich für mich würde sagen, wenn ich ihn meinem engsten Kreis vorstelle (Familie, beste Freunde), dann geht es in Richtung Beziehung. Reine Bettgeschichten brauche ich nicht vorstellen.

Im Bestfall merkt man ja auch, wie die Resonanz vom Gegenüber ist.
Mit dem Alter und den Erfahrungen, die man im Laufe seines Lebens so macht, entwickelt sich ja auch irgendwann (hoffentlich) ein Bisschen der Blick dafür.
Wie oft meldet er/sie sich? Ist er/sie wirklich bemüht? Redet er/sie nur oder folgen dem Ganzen auch Taten usw.

Und Dein Punkt 3 ist auch wieder relativ individuell.
Ich hatte Beziehungen, bei denen ich sehr schnell dachte, ach guck, das ist ER. Wir sind perfekt für einander. Wir liegen auf einer Wellenlänge, weil wir beide die gleiche Musik hören, weil wir beide die und die Filme gern sehen...ehm nein...das war nur oberflächlich.
Anderen Beziehungen war ich recht sektisch gegenüber eingestellt und mein Ego war der Meinung, dass es überhaupt nicht passt. Er ist zu ruhig, zu "unmännlich" zu nett usw.
Aber im Nachhinein stellte sich heraus, dass ich diejenige war, die bestimmte Wertevorstellungen hatte, die nicht unbedingt die einzig richtigen waren.
Ich bin jetzt 35 Jahre alt und inzwischen sind mir ganz andere Dinge an meinem Partner wichtig, als wie es vor ca. 5-8 Jahren waren.

07.01.2019 11:56 • x 5 #2


UnglücklicherXX.

200
2
148
Ich empfehle, dass Du direkt fragst.

In der Vergangenheit habe ich das immer so gehandhabt, dass ich grundsätzlich erstmal vom Wunsch einer Beziehungsanbahnung ausgegangen bin. Wenn ich das aber nicht wollte, dann habe ich das frühzeitig gesagt, z.B. "ich finde es schön, Dich zu treffen, ich will aber keine feste Beziehung". Manche Frauen machen dann weiter, andere nicht - in jedem Fall aber herrscht Klarheit.

07.01.2019 12:16 • x 1 #3


Dattel

514
1
890
1.) Ich kopple das an einen Kuss. Der erste Kuss besiegelt (für mich) das Ganze, ich küsse nur einen Menschen, bei dem ich absolut sicher bin, dass ich ihn als Partner möchte (Ich habe also sehr, sehr, sehr wenige Männer in meinem Leben geküsst, was ich aber nicht schlimm finde)
2.) Ich stelle einen Partner frühestens nach einem Jahr der Familie vor
3.) Ich wusste das nie und habe es immer drauf ankommen lassen

Warum sind Dir die Antworten fremder Menschen eigentlich wichtig?
Ich bin etwas neugierig.

07.01.2019 13:31 • x 1 #4


Fee-87


61
3
17
Zitat von Catwoman2017:
Hi, Ich kann ja nur für mich sprechen, andere mögen es anders sehen. Aber bei mir ergibt sich aus Deinem Punkt 2 irgendwie der erste. Ich für mich würde sagen, wenn ich ihn meinem engsten Kreis vorstelle (Familie, beste Freunde), dann geht es in Richtung Beziehung. Reine Bettgeschichten brauche ich nicht vorstellen. Im Bestfall merkt man ja auch, wie die Resonanz vom Gegenüber ist. Mit dem Alter und den Erfahrungen, die man im Laufe seines Lebens so macht, entwickelt sich ja auch irgendwann (hoffentlich) ein Bisschen der Blick dafür. Wie oft meldet er/sie ...


Aber ab wann stellst du ihn deiner Familie vor? 2 Monate, 4 Monate, in den ersten Wochen schon?

Auf die Resonanz kann man sich nicht immer verlassen hab ich vor paar Tagen schmerzlich erfahren.

07.01.2019 13:58 • #5


Fee-87


61
3
17
Zitat von Dattel:
1.) Ich kopple das an einen Kuss. Der erste Kuss besiegelt (für mich) das Ganze, ich küsse nur einen Menschen, bei dem ich absolut sicher bin, dass ich ihn als Partner möchte (Ich habe also sehr, sehr, sehr wenige Männer in meinem Leben geküsst, was ich aber nicht schlimm finde)
2.) Ich stelle einen Partner frühestens nach einem Jahr der Familie vor
3.) Ich wusste das nie und habe es immer drauf ankommen lassen

Warum sind Dir die Antworten fremder Menschen eigentlich wichtig?
Ich bin etwas neugierig.


Es interessiert mich einfach wie andere das sehen. Neugierde ;)

07.01.2019 14:03 • #6


Catwoman2017

Catwoman2017

1590
4
2144
Zitat von Fee-87:

Aber ab wann stellst du ihn deiner Familie vor? 2 Monate, 4 Monate, in den ersten Wochen schon?

Auf die Resonanz kann man sich nicht immer verlassen hab ich vor paar Tagen schmerzlich erfahren.


Ich bin nicht soooo dicke mit meiner Familie, daher bin ich wahrscheinlich nicht der beste Maßstab.
Bei mir sind es eher die guten Freunde, meine engsten Vertrauten. Und beim aktuellen Freund war es nach ca. 5 Monaten so, dass ich ihn mit zu Freunden genommen habe.
Wenn man schon etwas gemeinsamen Alltag zusammen hatte und sich irgendwo sicher war, dass das jetzt nicht komplett unterschiedliche Richtungen hat.

07.01.2019 14:09 • x 1 #7


pinkman

pinkman

720
4
893
1.) Ab wann ist es eine Beziehung? Fragt ihr den Poten. Partner ob ihr zusammen seid bzw. ob er sich noch mit anderen trifft?

Das kommt auf den Partner an. Aber bei der letzten/jetzigen war es eine Weile von mir aus noch (im nachhinein dooferweise!) so, dass ich mich Anfangs nicht direkt binden wollte/konnte, da ich herzens- & Gefühlsmäßig noch recht verwirrt war durch ein damals noch "zu präsentes" und ziemlich intensives "Hin- und Her" mit einer anderen Dame (das ca. 1 Jahr Turbulent verlaufen war, dass aber geplantermaßen (!) nie eine feste Beziehung war/ werden sollte & eben auch nicht wurde , und das sich zwar während der Kennenlernphase noch durch "freundschaftliche Treffen" verabschiedete, sich aber NIE mit meiner jetzigen Liebesbeziehung zu meiner (SEEEHR viel mehr geliebten) "Frau" überschnitt.
Nach ca. 2 Monaten saßen wir in der Kneipe eines Ihrer Bekannten und es ergab sich daraus, dass dieser im Gespräch nicht recht wusste, wie er uns "betiteln" sollte (also z.B. "ihr , als Paar" sagen oder nicht, "dein Freund " oder " dein Geliebter" sagen oder nicht, usw...) . Da wurde mir erst wieder bewusst, dass ich mich zwar schon länger so fühlte, als seien wir ein Paar, das aber diese "Statusfrage" NOCH NICHT wirklich klar in die richtige Richtung korrigiert worden war und theoretisch noch meine "Bedingungen" galten, die soviel hießen wie:" Nichts überstürzen! WENN dann will ich treu sein und verlange auch Treue ,aber um sich die zu garantieren muss man sich näher fühlen und sich sicherer sein miteinander. Wenn wir zusammenwachsen sollen und wollen, dann passiert das schon!"
Als der Bekannte dann auf dem Klo war fragte ich Sie ob Sie denn auch noch das Gefühl hätte eine "exclusive Liebesbeziehung nur mit mir zu wollen" fühle sich richtig&gut an und ob Sie denn -wie ich!- den starken Wunsch hätte, sich mit mir vor aller Welt zueinander zu bekennen und von nun an mit mir in der Öffentlichkeit bewusst als festes Paar "auftreten zu wollen" und ob wir einander gegenseitige Treue versprechen & auch halten wollen!? Also:

Klares "JA"! - Nach ca. 2 Monaten und voller Überzeugung von beiden Seiten!

Sonst war es aber eher so, dass ich mit den jeweiligen Partnerinnen (eher lange Beziehungen zw. 9,5 und 3,5 Jahren!) nach ein paar Dates (3-4 mal Kino oder Kneipe oder zuhause kochen und Filme kucken oder trinken und quatschen!) die ersten Küsse austauschte und diese dann -ziemlich klar und doch nicht direkt ausgesprochen!- den Beginn der festen Beziehung bedeuteten. Dann wurde zwar wohl 2-3Tage später ( oder auch mal erst nach 2 Wochen!) nochmal -mehr im Spass!- die ziemlich überflüssige Frage gestellt: " Und wir sind jetzt also ein" Paar", ja? - Oder wie siehst du das? :) " und in irgendeiner Weise glaubwürdig bejaht und das war dann "der Deal". Schön! Also:

Ca. 3x (vor langen, festen Beziehungen!) nach geschätzt 3-5 ausgiebigen, netten Abenden und dann endlich dem ersten, vorsichtigen Knutschen, war es eigtl schon unausgesprochenermaßen "gefühlt klar" und irgendwann nach ner Weile wurde dann mal die Frage gestellt (mehr im Scherz, weil eher überflüssig!---also:"pro forma!") "Ob man das denn auch so sehe dass...oder ob man sich da geirrt haben könnte!?"

2.) Ab wann stellt man den/die neue der Familie, den Kindern, den Freunden vor?

DAS war SEEEEEHR unterschiedlich und führt im Detail (hier) zu weit, aber es war so etwa: 1x schon "nach knapp 24 Std. Kind und Eltern" (es war einfach sofort klar!),
auch mal "nach einer oder zwei Wochen die Schwester, aber erst nach über 'nem 1/2 Jahr die Eltern (Aus gutem Grund: mit denen wurde ich letztlich auch NIE warm& SIE wusste, dass ich das Gegenteil des Wunschschwiegersohnes verkörperte und die Eltern auch NULLSTENS meine Traumschwiegereltern gewesen wären!- Trotzdem 8 1/2 Jahre durchgehalten, dieses belastete Verhältnis! ;) )
oder auch nach zwei, drei Wochen die Eltern kennengelernt und gleich gemocht ,die dann nach 2 Monaten -oder mehr- nochmal nachfragten ob wir eigtl ein festes Paar wären.

3.) Ab wann weiß man ob er/sie die richtige für eine Beziehung ist?

Sofort und NIE. Dass es einen Versuch Wert wäre schon nach mehrstündiger , netter Plauderei - so kommt es mir vor...Das es dann doch nicht passt nach 2-6 Jahren...oder wie bei meiner jetzigen Liebe: Bis heute nicht ganz sicher , aber feste im "ON / OFF"- Gehampel miteinander verstrickt! Himmel und Hölle wechseln sich so sehr ab, dass ich es echt nicht sagen , sondern mir nur wünschen kann! :daumen:

07.01.2019 21:29 • x 2 #8


arjuni

arjuni

2349
2
4878
Zitat von Fee-87:
Ab wann ist es eine Beziehung?


Wenn Du Dein eigenes Handy-Ladekabel bei ihm hast. :mrgreen:

08.01.2019 10:41 • x 2 #9


Fee-87


61
3
17
Zitat von arjuni:

Wenn Du Dein eigenes Handy-Ladekabel bei ihm hast. :mrgreen:


Und wenn er das gleiche hat und du kannst es mitbenutzen? :P

08.01.2019 13:13 • x 1 #10


KBR

8021
4
12363
Das mit dem Ladekabel ist auch nur eine Momentaufnahme. Während ich noch voll geflasht (mein Gott, ließ diese Frau sich blenden) war von der in der neuen Wohnung eigens für mich neben dem Bett zur Verfügung gestellten und stolz präsentierten Ladestationsituation, wurde ich 48 Stunden später zum Single gemacht.

Wahrscheinlich hatte die neue den gleichen Stech.. äh Stecker, aber eben ne andere Buchse.

Irgendwie denkt man auch, so etwas passiert nur im Teenageralter. Aber andererseits: was dachte man nicht sonst auch noch alles, das sich als falsch herausstellte.

08.01.2019 13:33 • x 3 #11


gala

gala

345
2
421
Zitat von Fee-87:
Durch die letzte Erfahrung mit einem Mann sind bei mir einige Fragen aufgetaucht über die ich gerne quatschen würde.

1.) Ab wann ist es eine Beziehung? Fragt ihr den Poten. Partner ob ihr zusammen seid bzw. ob er sich noch mit anderen trifft?
2.) Ab wann stellt man den/die neue der Familie, den Kindern, den Freunden vor?
3.) Ab wann weiß man ob er/sie die richtige für eine Beziehung ist?

Ich weiß dass es dafür keine eindeutigen Zeitpunkte gibt, dass das individuell ist. Würde trotzdem gerne eure Meinungen/ Erfahrungen lesen.

Danke im Voraus!


Das sind leider sowas von individuelle Fragen... da kann man keine pauschal beantworten.
Ich gebe dir daher mal meine Meinung dazu, damit du ggf. die Bandbreite abschätzen kannst.

1) Ich bin genau ab dem Moment in einer Beziehung, wenn ich es klar und wörtlich zum Ausdruck bringe. Wenn man mich "Was ist das zwischen uns" fragt, gebe ich eine ziemlich klare Antwort und erläutere diese ausführlich, damit mein Gegenüber genau weiß wo sie bei mir steht.
Die Frage "Triffst du dich noch mit anderen?" würde ich auch ehrlich beantworten. Die Frage wurde mir aber noch nie gestellt, da ich zumeist was mit Frauen zu tun habe, die solche Fragen nicht nötig haben. Exklusivität kann es bei mir geben ist aber nicht pauschal. Soll heißen: Ich date ggf. eine Frau an der ich ernsthaftes Beziehungsinteresse habe und habe gleichzeitig noch diverse S. Kontakte, weil ich einfach gerne S. habe. Letztere waren aber bisher immer genau dann eingestellt, wenn ich mit erwähnter Frau intim wurde, da ich ab dem Punkt auch ohne Wortwechsel weiß, dass Exklusivität notwendig ist, damit man eine sich anbahnende Partnerschaft nicht an die Wand fährt.
Mehrere Eisen gleichzeitig im Feuer (im Sinne von "Beziehungskompatibel") habe ich generell nicht... bin ich auch viel zu wählerisch für.
Wenn es um reinen S. geht, sieht das anders aus... da weiß die andere Person, aber auch genau woran sie bei mir ist.

2) Kinder hab ich keine...
Das mit Freunden mache ich so wie es halt passiert, wenn man einen Menschen in sein Leben lässt.
Eltern sind da ggf. ein wenig geplanter, aber auch hier passierte es bei mir zuletzt einfach durch Zufall. Ich lernte ihre Mutter kennen, weil ich sie einmal nach Hause fuhr (Zug verpasst) und ich für die Rückfahrt noch was koffeinhaltiges bekommen habe.
Sie lernte meine Eltern auf einem Flohmarkt kennen, auf welchem man sich über den Weg lief.
Unsere Eltern sind da aber auch simpel... da ploppt nicht sofort ein "Enkelkinder!" auf. Vor allem meine Eltern kennen mich gut genug um zu Wissen, dass eine Begegnung mit einer Frau an meiner Seite absolut nix heißen muss.

3) Da gibt es keinen Zeitpunkt.
Hast du einen miesen Selbstwert, dann wäre meine Antwort: Nie
Hast du einen hohen Selbstwert, wäre meine Antwort: Nach 137,6 Stunden intensiven Gesprächen; 5 ausgelebten S. Fantasien; einer gemeinsamen Wohnung; einem verstorbenen Verwandten; einer im Streit kaputt gemachten Tür; einer Pizzabestellung wegen versautem Essen; einem Dreier; ner überfahrenen Katze; ....
Du merkst: Da gibt es keine Antwort... jeder hat seine Messlatte woanders... der eine entscheidet mit dem Herz, der andere mit dem Kopf... und manchem Menschen lernt mal leider erst dann kennen, wenn es mal schwer läuft ;-)

08.01.2019 13:38 • #12


Fee-87


61
3
17
Zitat von gala:

Das sind leider sowas von individuelle Fragen... da kann man keine pauschal beantworten.
Ich gebe dir daher mal meine Meinung dazu, damit du ggf. die Bandbreite abschätzen kannst.

1) Ich bin genau ab dem Moment in einer Beziehung, wenn ich es klar und wörtlich zum Ausdruck bringe. Wenn man mich "Was ist das zwischen uns" fragt, gebe ich eine ziemlich klare Antwort und erläutere diese ausführlich, damit mein Gegenüber genau weiß wo sie bei mir steht.
Die Frage "Triffst du dich noch mit anderen?" würde ich auch ehrlich beantworten. Die Frage wurde mir aber noch nie gestellt, da ich zumeist was mit Frauen zu tun habe, die solche Fragen nicht nötig haben. Exklusivität kann es bei mir geben ist aber nicht pauschal. Soll heißen: Ich date ggf. eine Frau an der ich ernsthaftes Beziehungsinteresse habe und habe gleichzeitig noch diverse S. Kontakte, weil ich einfach gerne S. habe. Letztere waren aber bisher immer genau dann eingestellt, wenn ich mit erwähnter Frau intim wurde, da ich ab dem Punkt auch ohne Wortwechsel weiß, dass Exklusivität notwendig ist, damit man eine sich anbahnende Partnerschaft nicht an die Wand fährt.
Mehrere Eisen gleichzeitig im Feuer (im Sinne von "Beziehungskompatibel") habe ich generell nicht... bin ich auch viel zu wählerisch für.
Wenn es um reinen S. geht, sieht das anders aus... da weiß die andere Person, aber auch genau woran sie bei mir ist.

2) Kinder hab ich keine...
Das mit Freunden mache ich so wie es halt passiert, wenn man einen Menschen in sein Leben lässt.
Eltern sind da ggf. ein wenig geplanter, aber auch hier passierte es bei mir zuletzt einfach durch Zufall. Ich lernte ihre Mutter kennen, weil ich sie einmal nach Hause fuhr (Zug verpasst) und ich für die Rückfahrt noch was koffeinhaltiges bekommen habe.
Sie lernte meine Eltern auf einem Flohmarkt kennen, auf welchem man sich über den Weg lief.
Unsere Eltern sind da aber auch simpel... da ploppt nicht sofort ein "Enkelkinder!" auf. Vor allem meine Eltern kennen mich gut genug um zu Wissen, dass eine Begegnung mit einer Frau an meiner Seite absolut nix heißen muss.

3) Da gibt es keinen Zeitpunkt.
Hast du einen miesen Selbstwert, dann wäre meine Antwort: Nie
Hast du einen hohen Selbstwert, wäre meine Antwort: Nach 137,6 Stunden intensiven Gesprächen; 5 ausgelebten S. Fantasien; einer gemeinsamen Wohnung; einem verstorbenen Verwandten; einer im Streit kaputt gemachten Tür; einer Pizzabestellung wegen versautem Essen; einem Dreier; ner überfahrenen Katze; ....
Du merkst: Da gibt es keine Antwort... jeder hat seine Messlatte woanders... der eine entscheidet mit dem Herz, der andere mit dem Kopf... und manchem Menschen lernt mal leider erst dann kennen, wenn es mal schwer läuft ;-)


Danke für deine Antwort, wirklich interessant zu lesen.

Die Frage wurde mir aber noch nie gestellt, da ich zumeist was mit Frauen zu tun habe, die solche Fragen nicht nötig haben.

Was willst du mit diesem Satz sagen? Welche Frau, oder welcher Typ von Frau hat es denn nicht nötig zu fragen?

08.01.2019 15:03 • #13


arjuni

arjuni

2349
2
4878
Zitat von Fee-87:
Und wenn er das gleiche hat und du kannst es mitbenutzen?


Zitat:
KBR : Das mit dem Ladekabel ist auch nur eine Momentaufnahme.


Das sollte doch ein kleiner Spaß sein. :wink:

08.01.2019 16:00 • x 1 #14


KBR

8021
4
12363
Zitat von arjuni:
Das sollte doch ein kleiner Spaß sein.


Das ist mir natürlich klar gewesen. Ich wollte dich nur zum Besten gegeben haben, dass es Idiotinnen (wie mich) gibt, die tatsächlich glauben, diese kleinen Dinge hätten zwingend eine Bedeutung.

08.01.2019 16:42 • x 2 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag