Ärger mit Schwiegerelten von beiden Seiten

Brain

Hi!

Es ist bei mir folgende Situation. Ich bin seit bald 4 Jahren mit meiner Freundin zusammen. anfangs hatte nur mein Elternteil etwas an meiner Freundin zu kritisieren.
Mitlerweile, da ein möglicher Zusammenzug naht, gehen ihre Eltern mitlerweile halber auf die Barrikaden. Sie sind serben. Anfangs war das Verhältnis gut, mitlerweile. Seit einem Zusammentreffen der beiden Elternpaare, hat sich die Situation untereinander verschlechtert. An ihrem Geburtstag bekamen wir mit, wie ihr Vater anfangs über meine Eltern ablästerete und dann radikal über mich. Und wie gut ihr Ex-Freund doch war. Er war gewalttätig. Das wissen aber ihre eltern nicht.

Meine Freundin argumentiert, bei diskussionen, i.d.Rgl. nur über Argumente ihrer Eltern, bzw. hauptsächlich von ihrer Mutter. Deswegen gab es auch kürzlich schon wieder mal streit.

Wenn ich argumentiere, heißt es gleich, ich würde von meinen Eltern beeinflusst. Aber sie dürfe ja über ihre eltern argumentieren. Und wehe, man kritisiert ihre Mutter. Als ich sagte, dass weder sie, noch ich noch meine und ihre Eltern fehlerfrei sind, ging sie halber in die Luft.

Ich musste damals aus monitären gründen wieder nach Hause einziehen. Und mitlerweile wage ich den 2. Versuch.

Was haltet ihr von der Situation bzw. was würdet ihr machen?

Gruß

01.09.2011 12:01 • #1


alexander

261
15
18
Hey Brain, willkommen im Forum.

Du musst dir bewusst werden, wer da mit wem eine Beziehung führt: Deine Eltern mit ihr, ihre Eltern mit dir, eure Eltern untereinander? Das ist alles egal. Ihr beiden führt eine Beziehung, dass es Ärger mit Schwigereltern gibt, ist doch meistens ein übliches Phänomen, darum beneiden wir ja alle Adam und Eva :D
Jedenfalls würde ich dir raten, dich mit deiner Freundin auszusprechen, vllt feste Regeln (Besuchsregeln) aushandeln. Vergiss nicht, dass ihr die Beziehung führt und die Eltern, auch wenns hart klingt, nur dritte Personen innerhalb der Beziehung sind. Die Erfahrung musste ich auch machen, sehe ich aber meinen Eltern auch, die ihrerseits Stress mit ihren Schwigereltern haben. Ein ewiger Kreislauf sozusagen :wand: Eltern sehen die Sache doch immer anders und meistens nicht objektiv und zugusten des eigenen Kindes, da ist der Partner schnell mal der Buhmann. Ihr solltet auch mal Ansprechen, dass ihr Ex gewalttätig war, vielleicht öffnet das den Eltern die Augen.

01.09.2011 12:33 • #2


Brain

Hi Alexander!

Da gibt´s aber immer noch gewisse Punkte wo ich meine Freundin in dem sinne nicht verstehe. Wenn Sie über ihre Eltern argumentiert, ist das guter dinge. Sprich, was ihre Mutter sagt, ist gesetz. Wenn Sie nicht das o.k. zum zusammenziehen gibt, macht sie es auch nicht. Sie ist 23 und ich 30.

Würde ich aus ihrer Sicht, argumente von meinen Eltern heranziehen, was ich nicht mache. Ich argumentiere i.d.Rgl. sachlich und nicht ÜBER Eltern oder ähnliches.

Gestern hab ich zu ihr gesagt, dass auch ihre Eltern mich so nehmen müssen, wie ich bin und nicht anders. Ich helfe bei ihnen mit, sowohl bei der Heimarbeit, als auch spüle ich ab oder sonstiges. Ich würde ja lt.ihnen nicht im Haushalt mithelfen...
Gestern musste ich mir den Kommentar: Der wo ohne Fehler ist, werfe mit dem ersten Stein im Wahrsten sinne des Wortes verkneifen.

Ich sag nur soviel. Ich bin Ich und Sie ist Sie. Ich verstell mich net. So etwas bringt nix.

Wohnungssuche läuft

Gruß

01.09.2011 14:57 • #3


Charly HH

Zitat:
Sprich, was ihre Mutter sagt, ist gesetz


So etwas liegt an der Erziehung und im allgemeinen haben andere Kurluren auch ein ganz anderes Familienklima als wir hier. Aus verschiedenen Gründen ist es dort noch eher verbreitet das die Kinder ralativ spät das Elternhaus verlassen.

Mach Dir mal eines klar, ihre Eltern möchten das es ihrer Tochter gut geht, nix weiter. Sie argumentieren nun eben auf ihre Weise aber mein Vorschreibe hat es ja schon geschrieben, ihr beide wollt zusammen ziehen und ein gewisser Ablösungsprozess von den Eltern ist eben unabdingbar.

Auch würde ich vermeiden gegen die Eltern oder die Mutter zu reden. Ob Du an der Stelle nun recht hast oder Sachliche Argumente hast, wenn Du etwas sagst sprichst Du gegen ihre "Wurzeln", die Mutter (Vater narürlich auch, allgemein die Familie) wird immer einen hohen Stellenwert haben und gerade bei Osteuropäer ist dies sehr stark ausgeprägt. Klar kannst Du auch etwas sagen, nur wirst Du immer Konter bekommen...damit musst Du eben leben. Trotzallem würde ich empfehlen das Ihr Euch um Euch kümmert, was die Eltern da nun machen oder sagen ist doch eigentlich nebensächlich.

01.09.2011 16:02 • #4






Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag