2

Affäre am Arbeitsplatz zu Ende

deep6

2
1
Hallo liebe Forumsgemeinde!

Ich weiß, dass mir eigentlich niemand wirklich helfen kann, außer ich selbst vielleicht... aber ich muss es einfach von der Seele schreiben...
und vielleicht gibt es ja doch ein bisserl Trost.

Hier also meine Story:

Ich bin ein 42-jähriger Mann, war 13 Jahre verheiratet, bin seit 2,5
Jahren von meiner Frau getrennt und lebte fast die letzten 2 Jahre
in einer Affäre (sie hat einen Lebenspartner) mit meiner Arbeitskollegin.

Ich hatte mich von meiner Ehefrau getrennt weil ich wieder das Kribbeln
einer echten Liebe spüren wollte ...ich weiß, das klingt naiv und dumm..
aber es ist halt ehrlich. Ich wollte nicht später, als 80 jähriger opa das Gefühl haben, eine intensive Liebe versäumt zu haben.

Kurz nach der Trennung von meiner Frau, hat bei mir in der Arbeit
eine neue Kollegin angefangen (ich nenne sie mal A.) sie hat sich von einer anderen Stadt versetzen lassen, weil sie mit ihrem Partner, mit dem sie bisher eine Fernbeziehung hatte zusammengezogen ist.

Kaum war sie jedoch hier..hat sie sich in mich verguckt.
Sie fühlte sich so sehr zu mir hingezogen..und ich mich zu ihr.
Sie hat von Anfang gesagt, dass sie einen Freund hat.
Aber ich Idiot habe trotzdem sofort mein Herz total für sie
aufgemacht..und nicht meinen Verstand benutzt

Kurz bevor das mit A. begonnen hatte wäre es ja beinahe noch
zu einer Versöhnung mit meiner Ehefrau gekommen..

als ich jedoch mit A. "zusammen" war ...wurde sie zu meiner absoluten
Traumfrau (Göttin) und ich konnte nur noch an sie denken.

Das ganze ist also so abgelaufen, dass A. und ich Montag bis Donnerstag
nach der Arbeit für ca 2 Stunden zusammen waren und Freitags
ca. 4 Stunden.

Das Problem war, dass mir die Zeit einfach nicht gerreicht hat.
Außerdem wollt ich sie ganz für mich haben,
Ich wollte, dass wir eine richtige Beziehung haben würden.

Ich habe also folgende Fehler gemacht:
- immer mehr geklammert
- sie unter Druck gesetzt
- oftmals Pseudo-Schluss gemacht

Während der Affäre hab ich schon sehr darunter gelitten,
dass sie keine Nacht bei mir war. Sie sagte, dass mit ihrem
Partner nix läuft (und ich habe ihr das damals geglaubt).

Wir waren praktisch ständig per sms miteinander verbunden...
spätestens nach 3 Stunden hat sie mir geschrieben...
und es hat mich immer beruhigt, wenn sie mir nachts geschrieben
hat.

Im laufe der Zeit hat ihre Verliebtheit wohl schon abgenommen...
aber es wurde aber auch durch einen negativen Kreislauf begünstigt:

Ich war immer zu Tode betrübt, wenn sie nur kurz Zeit hatte...
am WE hatte sie ja nie Zeit...außerdem immer die Unsicherheit...

Es war nun also so, das ich immer öfter sehr traurig in ihrer Gegenwart war..

Ich habe auch viele Scheintrennungen mit ihr vollzogen,
da ich wollte dass sie sich von ihrem Partner trennt.
D.h. ich habe zu ihr gesagt sie solle mich in Ruhe lassen
(obwohl ich ja das Gegenteil wollte ..nämlich mehr von ihr)
In diesen Trennungsphasen war es immer sie, die sich wieder
meldete (und ich war immer heilfroh darüber!).
Immer war sie traurig ..und meinte sie wolle mich nicht verlieren!

Doch nun ist alles anders!

Ich habe einen großen Fehler gemacht, weil ich ihre Ängste
gegenüber einer Beziehung mit mir verstärkt habe !

Sie ist eine Frau, die gerne einkauft und vielleicht sogar ein bisserl
kaufsüchtig ist ... sie lebt in einer rießen großen Wohnung u. hat eine Putzfrau...

und sie möchte ein Kind!

Sie hatte mir schon mal zu vertshen gegeben, dass sie Angst davor
hat eine Beziehung mit mir einzugehen, weil sie befürchtet mir einemal
vorzuwerfen, dass ich für meine Kinder und meine Frau Unterhalt zahlen
muss.

Und nun kommst:
In einem totalen Schwächezustand habe ich ihr vor einem viertel Jahr gesagt, ich könne es nicht von ihr verlangen mit mir zusammen
eine Beziehung einzugehen ... da meine finanziellen Verhältnisse
so übel sind. Und sie meinte damals schon..ja das geht nicht!

Also..damit habe ich den Anfang vom Ende eingeleitet.
Denn ich hatte ja praktisch offen den Kampf um sie aufgegeben.
Ich Idiot!

Wir haben uns darauf hin immer weniger gesehen...
und plötzlich hat sie keine Nähe mehr zugelassen...
aber zunächst weiter liebevolle sms geschickt.

Die Entwicklung ging soweit, dass sie praktisch keine Zeit mehr für mich hatte...

Sie schrieb mir noch "bussi!" per sms aber in der realität ist nix mehr passiert.

Dann kam es zum Streit und ich habe (wieder mal) meine handy-nummer geändert.

Doch diesmal war ihre Reaktion anders:
keine traurige Reaktion ..kein "ich vermisse dich aber so"
Nein ..sie kam unangemeldet bei mir zuhause vorbei und meinte:
"Ich muss jetzt zu mir finden , mein Leben ordnen ..usw.
(das hat geheißen ..ohne mich!) ..und von ihrem Freund wolle sie sich jetzt auch trennen, weil da keine richtige Beziehung ist
(das hab ich ihr ja fast 2 Jahre schon gesagt).

Irgendwie werde ich einfach den Verdacht nicht los, dass A.
sich in einen anderen Mann verguckt hat:
sie will es mit mir beenden u. mit Ihrem Partner.

Ich hatte sie dann noch einige wenige male außerhalb der Arbeit
kurz gesehen..da hatte sie keinerlei nähe zugelassen.
Einmal läutete ihr Handy ..und sie meinte ich solle nicht so hinshehen
(verdächtig -oder?)
Auch in der Arbeit hat sie ihr Handy immer direkt vor ihrer Nase
auf dem Tisch liegen: Ich denke es gibt da einen anderen mit dem
sie viel per sms kommuniziert .. gerade so, wie sie es früher mit mir
gemacht hat.

Ich befürchte wirklich, dass sie mich gegen eine andere Affäre ausgetauscht hat ( ich habe da sogar einen bestimmten Kollegen
in Vedacht, den sie auf monatl. Seminaren kenne gelernt hat.

Seltsam war:
Vor 2 Wochen schrieb sie am WE "ich denke an dich" u. "ich hab
vom s. mit dir geträumt" ..aber die Tage darauf wollte sie trotzdem
nicht zu mir kommen sonder lieber (allein) zu sich nachhause.
Verarschung ..oder echtes Gefühl?

Ich habe dann kurz darauf den Fehler gemacht vor Eifersucht
durchzudrehen ... (weil sie mit dem anderen Kollegen flirtet)
habe sie in die Tiefgarage verfolgt...und darauf hin meinte sie,
ich solle sie in Ruhe lassen.

Seit dem gibt es keinen Kontakt mehr ..sie meldet sich nicht mehr.
Ich halte auch seit diesem Zeitpunkt eine Kontaktsperre.


So ...nun zu meinem eigentlichen Problem:

Ich halte diese Sehnsucht nach ihr nicht mehr aus !
Sie sitzt nur vier Büros von mir entfernt...
ich kann sie oft hören wenn sie hustet oder lacht.
Ich rieche ihren Duft auf dem Gang.
Ich kann praktisch nur noch an sie denken.
Es zieht mich so sehr zu ihr hin...
sie hat oft die Bürotüre offen.
Und ich erinnere mich immer wie es (früher) war:
Da bin ich in ihr Büro geschneit und hab ein Busserl
oder s.y Blicke bekommen.
Ich bin so in der Vergangenheit gefangen...
ich warte immernoch innerlich in meinem Büro auf die
Worte, die sie mir abends bei Arbeitsschluss immer geschrieben
hat: "ich möchte bitte gehen".. dann sind wir damlas immer beide
zusammen abgedüst und haben schöne Dinge erlebt.


Jeder Tag ist für mich eine schlimme Qual !
So sehr ich mich lange Zeit auf die Arbeit gefreut habe..
so schlimm ist es jetzt überhaupt dorthin zu gehen.
Jeden Tag muss ich schwer kämpfen um in die Arbeit zu fahren!
Denn ich weiß was da auf mich wartet...
eine geradezu unmenschliche Sehnsucht sie zu sehen und zu umarmen!
Es ist so schlimm für mich mitanzusehen, dass es ihr scheinbar
wunderbar geht ..während ich furchtbar leide.

Manchmal weine ich ganz furchtbar in meinem Büro.

Und manchmal wünschte ich mir..ich hätte mich wirklich
vor einem halben Jahr von ihr getrennt..
und sie wäre diejenige die so fertig ist und ich der coole.
Denn vor einem halben Jahr, hatte sie noch ganz furchtbar
geweint, wenn sie Angst hatte mich zu verlieren.

Doch es ist nunmal jetzt so wie es ist.
Ich will es einfach nicht kapieren, dass sie mich auf einmal
so ohne weiteres loslassen kann, dass sie mich scheinbar
nicht mehr vermisst...

Meine Freunde geben mir alle gute Tipps und sagen:

- hake die Frau einfach ab
- mit der Frau warst du niemals wirklich glücklich
- mit der Frau würdest du nie glücklich werden

Ich verstehe die Argumente ja sehr gut-
aber mein Herz macht mir ein Strich durch die Rechnung!

Ich werde dann gefragt was ich eigentlich noch erwarte,
wenn es keine Beziehung werden kann ...
es wird ja nicht mal mehr eine Affäre wie sie einmal war

Wenn ich so zurück denke, verdehe ich nun alles!

Damals war ich so unglücklich, dass es nur eine Affäre war...
dass ich sie nur von Mo-fr für wenige Stunden hatte
und keine richtige Beziehung...

aus heutiger Sicht wäre ich froh drum!
Ich wäre so froh, sie jeden Tag sehen zu können!

Ihr werdet sicher mit mir schimpfen, wie alle meine Freunde:

Ich laufe etwas aussichtslosem hinterher...
etwas , dass von anfang zum scheitern verurteilt war.

Nur man darf nicht vergessen:
Ich habe 1,5 Jahr gekämpft wie ein verrückter (vemutlich
aber falsch) um diese Frau für mich zu bekommen.
Es war mein einziger Lebensinhalt geworden sie für mich
allein zu gewinnen.
Ich war 1.5 Jahre ständig mit ihr verbunden (per Gedanke
und per sms).

Jetzt ist es so, als wäre mein Leben ohne Inhalt ..ohne Ziel...
es kommt mir vor, als fehle mir was von mir selbst.
Manchmal denke ich, ich bekomme keine Luft mehr...

Ich weiß nicht mehr weiter...

Sorry für den langen Text !

Viele Grüße
deep6

30.11.2011 13:53 • #1


Lady Dai


676
5
97
Hi Deep6

Langer Text, puh...
Alsooooo....sei mir jetzt aber nicht böse, warst Du denn wirklich glücklich in der Beziehung? Irgendwie hört es sich für mich nicht ganz so an. Aber ich will Dir nichts unterstellen.
Das mit der Arbeitssituation ist in der Tat schwierig. Ist es nicht möglich, dass Du Dich versetzten lassen kannst? Anderes Stockwerk oder ähnliches?

Wie Du schreibst, war sie Dein einziger Lebensinhalt. Und dies ist eben völlig falsch und geht in den meisten Fällen in die Brüche.
Schau jetzt mal auf Dich und wie Du Deine Situation verbessern kannst. Sprich ihr auch wirklich aus dem Weg gehen.

Viel Kraft für Dich!

30.11.2011 15:49 • x 1 #2


Thomas


Hi depp6 (schräger Nick übrigens,

Es hört sich nicht so an, als hättest du niemals eine erfüllte Beziehung mit ihr gehabt, trotz aller gedanklichen und gefühlsmäßigen Verbundenheit. Es war zu wenig Zeit, ihr hattet keine WE zusammen, keine gemeinsamen Nächte. Habt ihr eigentlich jemals über eine gemeinsame Perspektive geredet? Bei ihr war wohl eher klar, dass ihr keine Perspektive habt/hattet: Sie hat dir schon mal angekündigt, dass sie eventuell damit Schwierigkeiten haben könnte, dass du für deine Kinder und deine Frau Unterhalt zahlst musst. Deine Finanzlage schreckt sie offensichtlich ab. Sie wünscht sich noch Kinder, wie ist/war das bei dir?

Sie hat dir nicht gut getan, es ging dir nicht gut, du warst zu Tode betrübt, warst traurig usw. Wie lange hattest du vor, dass mitzumachen? Denn selbst deine "Pseudo-Trennungen" haben im Grunde nichts bewirkt. Auch, wenn Sie eine zeitlang ihren Zweck erfüllt haben. BTW: Aber hast du dir mal überlegt, was das bei dem anderen anrichtet? Wenn ein Partner ständig mit Trennung droht, fängt der andere irgendwann an, sich entweder vor dem Verlassen werden zu schützen, in dem er sich "sicherheitshalber" emotional zurückzieht oder aber er nimmt das irgendwann nicht mehr ernst. Gerade, wenn das inflationär gebraucht wird. So etwas gehört für mich definitiv prinzipiell nicht in eine Beziehung. Für dich war das sicher eine Art "Notwehr" ein verzweifelter Versuch, sie an dich zu binden, mehr von ihr zu bekommen. Die ganze Situation hat dich also Dinge tun lassen, die weder gut für dich, noch für eure Beziehung sind/waren.

Es hört sich für mich alles so an, als hätte es von ihrer Seite nie eine Beziehungsperspektive mit dir gegeben. Du warst Teil eines Beziehungsdreiecks aber nicht eine Perspektive für sie, so hart das klingen mag. Sie hat sich bei dir etwas geholt, zusätzlich zu dem, was sie mit ihrem eigentlichen Partner hatte. Die schönen Dinge hat sie mitgenommen von dir, aber mehr wollte sie offenbar nicht.

Ich denke, deine Freunde haben es gut auf den Punkt gebracht:

- mit der Frau warst du niemals wirklich glücklich
- mit der Frau würdest du nie glücklich werden

Vielleicht solltest du dir das einfach mal eingestehen.

30.11.2011 16:33 • x 1 #3


deep6


2
1
Hallo !

Vielen Dank für Eure schnellen und ehrlichen Antworten!

@ Lady Dai:

..richtig glücklich war ich nicht in der "Beziehung"..
ich rede mir das momentan alles schön..
Früher was es wenig was ich von ihr bekommen habe ...
und jetzt ist halt "null" was ich bekomme.

Deshalb sehnt sich mein Herz nach dem "wenig" von früher.

Vermutlich habe ich Anfang nächsten Jahres in der Arbeit die Möglichkeit in ein anderes Team zu wechseln, das befindet sich ein Stockwerk höher.
Trotzdem muss ich dann diszipliniert sein um nicht mal mit dem Vorwand
die alten Kollegen besuchen zu wollen ..bei ihr vorbei zu schauen.
Auch die Kantine ist so ne Problemzone.. da reden wir zwar nicht miteinander..aber wenn ich sie sehe..trifft mich der Blitz und mein Herz
scheint schier zu zerspringen.

Das mit dem einzigen Lebensinhalt war natürlich falsch... ich hoffe,
ich mache so etwas nie mehr! Aber weißt du, dadurch dass sie
sich so knapp gehalten hat... wurde sie immer wichtiger für mich.
Dadurch, dass es noch einen Anderen gab ..wurde der Kampf um sie
so extrem wichtig für mich.


@Thomas

Ich bin total buff wie genau du die Situation analysiert hast!
Es scheint geradezu so, als hättest du mein Leiden in den letzten beiden Jahren miterlebt.

Ach ..wie oft habe ich eine Aussage zu einer gemeisamen Perspektive
eingefordert...
"wie soll es mit uns weitergehen..?"
Im ersten halben Jahr hatte es sich schon danach angehört...
aber dann wurde es immer weniger.
Anfangs zeigte sie auch noch mehr Initiative um gemeinsame Zeit für uns
rauszuschinden.

Aber wie du sagst... die gemeinsame Perspektive hat sie offenbar recht schnell nicht mehr gesehen.

Du hast ja so Recht ..in der Beziehung war ich so oft zu Tode betrübt
und verzweifelt...
ich konnte nicht verstehen, wie sie es nur aushalten konnte neben
einem anderen Mann einzuschlafen, wenn sie doch mich lieben würde!
Und ich war verzweifelt , das "gute nacht" und "Guten morgen" nur per sms zu bekommen.
Jetzt in der Schlußphase wäre ich schon darüber hoch erfreut gewesen,
wenn sie mir liebe gute nacht grüße geschickt hätte ...
(so weit ist es gekommen, dass man sich an jede sms klammert)

Ach Thomas ..du hast mit allem so 100%-ig Recht...
es ist geradezu erschreckend!

Ich hasse mich für meine Pseudotrennungen ..weil ich soviel Schaden
damit angerichtet habe ..wer weiß ..vielleicht stünde ich jetzt hier,
wenn ich es nicht so dumm angestellt hätte?

Vor meiner letzten Pseudo-Trennung (im August) hatte sie eine emotionale"hochphase" mir gegenüber ..nach einem Betriebsfest
(bei dem wir richtig ausgelassen miteinander getanzt haben)
meinte sie ..sie sei wieder verliebt in mich wie am Anfang!

Und was hab ich getan ..ich Idiot ...habe den Kontakt mit ihr abgebrochen... um sie zu einer Entscheidung (für mich) zu drängen.
Anfangs hat sie geweint und dann war sie plötzlich ganz cool.

Wie du sagst...sie hat sich wohl langsam emotional zurückgezogen...
und jetzt ist da nix mehr

Ich mache mir deshalb ganz schlimme Vorwürfe!
Ich Vollidiot !

Aber diese Pseudotrennungen waren wie du sagst verzweifelte Versuche,
mehr von ihr zu bekommen... und am Anfang hat es sogar geklappt.

Mensch, es war genauso wie du es sagst:
"Die ganze Situation hat dich also Dinge tun lassen, die weder gut für dich, noch für eure Beziehung sind/waren."

Es ist eine sehr bittere Erkenntnis, aber das was du in deinem letzten
Absatz geschrieben hast ist wohl auch eine traurige Wahrheit:

"Du warst Teil eines Beziehungsdreiecks aber nicht eine Perspektive für sie, so hart das klingen mag. Sie hat sich bei dir etwas geholt, zusätzlich zu dem, was sie mit ihrem eigentlichen Partner hatte. Die schönen Dinge hat sie mitgenommen von dir, aber mehr wollte sie offenbar nicht."

Irgendwie hatte sie auch zuletzt solche Andeutungen in der Richutng gemacht...dass sie in einer Comfort-zone gelebt hat. In der sie sich
von ihren Männern jeweils das geholt hat, was sie gebraucht hat.
Von ihm die Sicherheit und von mir die Nähe und Zärtlichkeit.

Jetzt würden das manche vielleicht als Grund ansehen die Frau
zu hassen oder zu verachten .. da sie mich (ob gewollt oder
eher unbewußt) nur als Spielzeug benutzt hat.

Aber ich kann das trotzdem nicht.. ich kann sie nicht hassen...
und es macht mir auch die Trennung nicht leichter..sie als
eine unmoralische oder böse Frau hinzustellen.

Selbst der Gedanke, dass sie mich möglicherweise durch
einen anderen Kollegen ersetzt hat ..macht mich zwar wütend
und verzweifelt ...ändert aber nichts daran dass ich sie liebe.

Ziemlich verrückt !
Oneitis halt

"- mit der Frau warst du niemals wirklich glücklich
- mit der Frau würdest du nie glücklich werden"

Diese Sätze versuche ich mir täglich einzubleuen...
Wenn da nicht immer diese Erinnerungen an die schönen Momente
...die schönen Sätze ..die schönen Gedanken wäre.
an ihr "lass mich bitte nie mehr los" dass sie mir am Anfang geschrieben hat...

Ich hoffe ich komme irgendwann einmal zur Vernunft!
Es ist so schwer für mich, die Realität zu akzeptieren.

Danke nochmal Thomas für deine treffende Einschätzung der Dinge!

LG
deep6

30.11.2011 17:55 • #4


Deppin


Lieber Depp6,
Wie geht es dir mittlerweile? Bin erst jetzt auf deine Geschichte gestoßen - die mich frappant an meine eigene(n) erinnert hat. Wie ist es bei dir weiter gegangen?bist du übern Berg?
Ich hoffe es für dich!

30.04.2012 19:03 • #5


FreeKerstin


Hi Deep6,
mich würde es auch interessieren wie es dir jetzt geht. Ich bin nämlich genau in der selben Situation und würde gerne wissen ob es eine Hoffnung auf Besserung geht. Es geht mir ziemlich schlecht. Und mein Kollege sitzt direkt gegenüber im Büro.......
Viele Grüße. Kerstin

25.10.2012 14:48 • #6


Dops1970


hei bei dieser Geschichte kann ich voll mitrfühlen ich bin im selben Alter und mir geht es genau so wie dir und ehrlich gesagt bin ich auch am Ende mit meinen Nerven.

27.11.2012 15:11 • #7


manfredus


2676
3
700
Zitat von Dops1970:
hei bei dieser Geschichte kann ich voll mitrfühlen ich bin im selben Alter und mir geht es genau so wie dir und ehrlich gesagt bin ich auch am Ende mit meinen Nerven.


die Sache hat am Freitag Geburtstag und wird ein Jahr alt. Ich vermute, da kommt nicht mehr viel. Schreib doch einfach Deine Geschichte in einen neuen Thread...

MfG
Manfredus

27.11.2012 15:36 • #8


als gast


Ich habe deine Geschichte gelesen.dieses Thema beschäftigt mich schon sehr..lange. bei mir war es so das ich einen Affäre mit einer verheirateten Frau von der Arbeit angefangen habe.zuerst arbeitete sie noch nicht in unserer Abteilung.wir kamen uns näher und verliebten uns hatten auch viele schöne Stunden zusammen.Aus beruflichen gründen wechselte sie dann in meine Abteilung weil sie sonst keinen Arbeitsplatz mehr gehabt hätte . Jedenfalls ist es so wie auch bei dir beschrieben wir hatten immer nur ein paar Stunden kein we und auch wenn man sich spontan verabreden wollte ging das nicht wegen ihrer Familie.wir hatten dann nur immer sms Kontakt auch mal telefoniert.wie oft habe ich mit ihr Schluss gemacht weil sie sich nicht fuer mich entscheiden konnte.Da sie Haus usw hat wie sie sagt.habe ihr es immer wieder gesagt das ich klare Verhältnisse will.aber sie hielt mich hin und sagte mir irgendwann.zum Schluss als ich sie fragte wie lange das noch so gehen sollte meinte sie sie hätte bei mir keine Sicherheit ob das klappt und wenn nicht was dann? So eine blöde ausrede aber wie schon gesagt wir gleichen das aus was in der Ehe nicht funktioniert und solche Frauen nutzen das aus.man war Mittel zum Zweck.Ich habe mich von ihr stark distanziert aber jetzt gibt es oft Streit unter uns und sie stichelt und provoziert.wir sehen uns jeden Tag im Team und arbeiten ja noch zusammen ich wollte schon den Arbeitsplatz wechseln aber das hat leider nicht geklappt. Es ist die Hölle am Arbeitsplatz jeden Tag diese Frau zu sehen .Das Team kriegt diese Spannungen mit und es ist eine komische Atmosphäre in der Luft.sie sagt immer sie verhält sich korrekt und lässt keinerlei Kritik zu nur ich bin der jenige der angeblich immer komisch reagiert haben auch schön oft über das Thema gesprochen aber bringt nix es eskaliert immer wieder ich kann so nicht mehr weiter arbeiten weil mich das alles unheimlich belastet und meine Arbeit.bin immer gerne zur Arbeit gegangen aber jetzt ist es eine Qual .was kann ich tun?

31.03.2016 04:13 • #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag