8

Von Affäre Kind bekommen - was will er von mir?

FühleNix

FühleNix

1
1
Hallo liebe Gemeinde, ich entschuldige mich schon mal im voraus für Rechtschreibfehler oder ähnliches. Ich hoffe hier den Input zu bekommen oder aber auch andere Sichtweisen und vielleicht auch Antworten für mich. Zu mir. ich bin weiblich 42 und hatte bis Montag eine Affäre mit einem verheirateten Mann. aber ich würde gerne der Reihe nach erzählen. Ende 2006 lernte ich einen Mann kennen, ich war Single er sagte er auch. Er war überhaupt nicht mein Typ, wir schrieben, telefonierten, hatten ne Menge Spaß und es passierte Anfang 2007 das ich von diesem Mann schwanger wurde. Ich hatte eine schwere Zeit hinter mir und für mich war klar, ich will dieses Kind nicht. Er schon! Immer wieder Gespräche immer wieder Bekundungen wie sehr er mich liebt und wir könnten ganz von vorne Anfangen, eine Familie. aber mein Entschluss stand fest. Ich holte mir ein Termin bei Profamilia und hatte anschließend den Termin zur Abtreibung.

Er war sehr traurig darüber. Aber wie gesagt mein Entschluss stand fest. Bis zwei Abende vorher ich träumte ich hätte abgetrieben. Ich hab es nicht gemacht und ihm gesagt ich werde das Kind behalten.
In dem Moment brach alles zusammen, ich wusste nicht was ich Anrichte, ich würde ihm jetzt alles kaputt machen. was ich jetzt erst Erfahren hatte war, er ist zu dem Zeitpunkt 18 Jahre verheiratet, hatte zwei kinder, Haus und Hof und eine Unmenge an Schulden.

Ich hatte es sofort beendet. in der Schwangerschaft kontaktierte er mich oft aber ich wollte nicht. Januar 2008 brachte ich mein Sohn zur Welt und hab es ihm geschrieben weil er mich drum Gebeten hatte. Er wollte die Vaterschaft nicht anerkennen und das Gezanke ging von vorne los. Jugendamt, sein Frau bekam es raus. Schlammschlacht- Scheidung. alles im allem, nicht schön. Aber Realität. Alles regelte sich für mich. es war gut so wie es war. ich war schuld konnte aber gut damit Leben.

Anfang 2009 kontaktierte er mich wieder, er würde seine Kind gerne sehen wollen. Er kam, und wir hingen uns wieder in den Armen. Nach 3 Monaten beendete ich es wieder. Irgendwie wollte ich nicht. Meine Angst vor erneuten Lügen war zu groß.

Wieder länger das wir kein Kontakt hatten und er meinen Sohn auch nicht sehe wollte. Unsere leben gingen ja weiter.

Sommer 2013 kontaktierte ich ihn weil mein Sohn seine Vater kennen lernen wollte. Er kam von da an alle 12 Woche einen Nachmittag. Wir fingen an miteinander zu reden. Er wäre jetzt glücklich hat wieder geheiratet. Ich war froh für ihn. Trotz seiner Ecken und Kanten ist er kein schlechter Mann.

Ich kann mich nicht Mal sagen wie es passierte das wir Anfang 2015 wieder in der Kiste gelandet sind. aber dieses Mal fühlte sich alles anders an. Ja, ich wußte er ist verheiratet und ich laufe in eine Affäre mit dem Vater meines Sohnes. Paradox. Ende 2015 waren dann Gefühl im Spiel. Muss ich hier glaube ich niemandem erklären wie das geht oder nicht.

Das ganze lief bis jetzt Montag. Seine Frau hat es durch einen dummen Zufall rausbekommen und eins und eins zusammen gezählt. Sie hat ihn zur Rede gestellt, er hat nichts abgestritten. Auf ihre Frage hin ob er mich liebt sagte er ja. Sie bat mich am selben Tag noch auf ein Gespräch. Ich habe mich mit ihr getroffen.
Sie will ihn nicht mehr, sucht sich eine eigene Wohnung. sie haben ebenfalls ein Haufen schulden, Haus gerade gekauft, aber das mit ihm was nicht stimmte ahnte sie schon ein ¾ Jahr. An dem Morgen beendete er das was wir hatten, ich habe es so akzeptiert wollte aber das er mir das ins Gesicht sagt. Wir trafen uns Mittwoch auf neutralen Boden. Er konnte mich kaum ansehen, meine Anwesenheit hat er kaum ertragen.
Er sagte es tut ihm leid daß er mich so verletzt hat, er hätte mich nie belogen, aber er liebt mich jetzt nicht mehr.
Er hat sich therapeutische Hilfe geholt. Aber unsere Wege müssen sich jetzt trennen.

Seit dem ist Funkstille, ich würde mir eher die Finger abhacken bevor ich ihm schreibe. Kontakt zu meinem Kind möchte er jetzt regelmäßig ab nächstem Jahr.

Was mich jetzt so quält. wie kann er mir Freitag noch sagen wie sehr er mich liebt und Mittwoch ist da nichts mehr!? Warum ist ihm meine Anwesenheit so unangenehm. Was geht nur in diesem Mann vor der sich trennen wollte und froh währe wenn sein Doppelleben auffliegt. wenn dem so wäre, wäre er ja hier bei mir. oder nicht?!

02.12.2017 17:06 • #1


keinheldmehr


2438
1
2193
Gleich gehts los; Er hat ja selber keine Entscheidung getroffen. es wurde für ihn entschieden. Er weiß anscheinend nicht was er will; Vielleicht braucht er Zeit um klarzukommen.

02.12.2017 17:33 • #2



Von Affäre Kind bekommen - was will er von mir?

x 3


Vegetari

Vegetari


7738
3
6754
Zitat von FühleNix:
Kontakt zu meinem Kind möchte er jetzt regelmäßig ab nächstem Jahr.



Das ist doch erstmal das Wichtigste ! Gut , dass er Kontakt zum Kind haben möchte. Und ich hoffe für Dich , dass Du Deinen Sohn liebst und obwohl Du damals abtreiben wolltest....hoffe ich , dass Du heute ganz anders darüber denkst. Dein Sohn ist dasWichtigste für Dich und umgekehrt!

Nichtsdestotrotz ist es auch sein Kind!

Er lügt , kann Bindungen nicht ehrlich aufrecht erhalten , gut dass er jetzt endlich eine Therapie macht, denn er scheint absolut beziehungsuunfähig zu sein ...und sich selbst nicht lieben und andere lieben können...Er hat anscheinend ein instabiles Selbstwert

02.12.2017 17:45 • #3


Kinbakubi

Kinbakubi


690
1
681
Hallo FühleNix.
Diese Erlebnisse müssen erstmal bei Dir sacken. Du hattest Dir Hoffnungen gemacht, und Du wurdest enttäuscht.
Was in dem Mann vorgeht, was er denkt, können wir nicht erraten. Genauso wenig können wir oder kannst Du in die Zukunft sehen. Was den Mann in Zukunft antreiben wird, wie er in Zukunft leben wird, wen er lieben wird, kannst Du nicht beeinflussen, und wir können es Dir auch nicht vorhersagen.
Insofern, es macht keinen Sinn, daran sich den Kopf zu zerbrechen!
Bleibe bei Deiner Kompetenz: Sorge gut für Dich und für Dein Kind!
Ansonsten: Im Moment kannst Du nur abwarten, was passieren wird. Die Zeit wird einiges klarstellen...

03.12.2017 00:15 • #4


Lebensfreude

Lebensfreude


8129
4
12183
Ein Mann, der 2 Ehen durch Fremdgehen in den Sand gesetzt hat, ist kein Kandidat für eine glückliche Zukunft.

03.12.2017 00:39 • x 3 #5


Corr


Zitat:
Was mich jetzt so quält. wie kann er mir Freitag noch sagen wie sehr er mich liebt und Mittwoch ist da nichts mehr!?


Worte sind nur Worte. Hättest du von Anfang an auf seine Taten geachtet bzw. dir ernsthaft Gedanken darüber gemacht (auch über deine eigenen Taten), dann würden dich seine Worte jetzt nicht quälen.


Zitat:
Warum ist ihm meine Anwesenheit so unangenehm.


Weil ihm deine Anwesenheit unter den aktuellen Umständen (seine Affäre wurde aufgedeckt, die Kacke ist am dampfen) die Wahrheit vor Augen hält, nämlich dass er ein Lügner ist.

Ich glaub auch eher, dass er sich von dir getrennt hat und sich vorerst (augenscheinlich) therapeutische Hilfe sucht, dass tut er nur um sich wieder bei der Ehefrau einzuschleimen. Du selbst warst in dieser Affäre nur Mittel zum Zweck.

03.12.2017 02:00 • #6


abteilungmann


823
2
1003
An beiden gescheiterten Ehen bist du extrem stark mit involviert.
Frage mich ernsthaft warum du ihm Vorwuerfe machst, du brauchst selbst dringend Hilfe. Was du ueber Jahre hier machst ist nicht normal

03.12.2017 10:15 • x 3 #7


Ex-Mitglied


....und ich glaube, dieser Mann ist kein Verlust für keine seiner Frauen. Auf so einen Kandidaten sollte man ein Glas Rotwein trinken und ihn abhaken.

Er ist unehrlich, konfliktscheu, egoistisch und schwach. Das wird auch keine Therapie richten.

Zum Wohl..

03.12.2017 11:49 • x 2 #8


Butterkrümel

Butterkrümel


612
985
Ich habe sie so verstanden, dass sie von der ersten Ehe nichts wusste und sich trotz Schwangerschaft sofort von ihm getrennt hat, als sie es erfahren hat. Daran kann sie also keine Mitschuld haben.

Er ist ein notorischer Lügner. Mindestens zwei Ehefrauen und sie sind auf ihn hereingefallen. Da ist es vielleicht etwas viel verlangt, von ihr mehr als von allen anderen zu verlangen. Klar, bei der zweiten Affäre wusste sie von der Ehe, er hat sich über das Kind wieder an sie rangemacht. Wegen dem Sohn hat sie ihn wieder in ihr Leben gelassen. Als sie es dann beendet hat, wollte er auch den Sohn nicht mehr sehen, bis zum nächsten Affärenversuch. Klar hätte sie vieles anders machen können, z.B. nicht ein zweites Mal auf ihn hereinfallen. Offenbar hat er aber Talent, Frauen um den Finger zu wickeln, sie ist ja bei weitem nicht die einzige, die auf ihn hereingefallen ist.

03.12.2017 12:05 • #9


rosaschuh


Willst du dein Leben lang nur die zweite Geige spielen? Ihr habt gemeinsam fast 12 Jahre einfach gar nichts gelernt. In 12 Jahren wird aus einem Erstklässler ein fertiger Abiturient.

03.12.2017 12:46 • #10


monchichi_82

monchichi_82


1555
2354
In den ersten Absätzen hätte ich noch gedacht du seist eine vernünftige, verantwortungsbewusste Frau. Mir scheint nicht das du ein beziehungsfähiger Mensch bist. Du hängst einem Mann hinterher der im Leben keinerlei Verantwortung übernimmt weder für sich, noch für seine Partnerschaften, noch für sein Kind oder seinen Finanzen. Einmal begibst du dich unwissentlich und einmal mit voller Absicht in eine Affäre wo zwei Ehen auseinandergehen. Du erwartest von ihm Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit, lebst es aber selbst nicht. In 12 Jahren hast du nach wie vor nichts aus der Sache gelernt und das werden hier ein paar Antworten und Sichtweisen auch kaum verändern. Du bist von diesem Mann derart überzeugt dann sollst du ihn haben, mit allen Vor- und Nachteilen.

04.12.2017 13:22 • #11



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag