7

Affäre beendet, ich bin verzeifelt!

Birgitt

4
2
1
Liebe Mitglieder,
seit Tagen lese ich in Foren und suche nach Hilfe oder Antworten. Bislang war ich eine selbstbewusste, verheiratete, Frau, die ihr Leben im Griff hat (46 J.). Unsere Tochter ist erwachsen und an sich führen wir eine gute Ehe, unternehmen viel und gehen aus. Ich arbeite jedoch nebenbei und bin dadurch ziemlich eingespannt. Dabei lernte ich einen Mann kennen, der mir zunächst Nachrichten schrieb, die ziemlich belanglos waren. Später wurde es vertrauer und seit Anfang November trafen wir uns dann heimlich. Es war das Übliche: Seelenverwandtschaft, Liebe, Zärtlichkeit, Aufmerksamkeit und Sehnsucht ohne Ende. Auch er ist lieert und hat ein Kind. Wir trafen uns heimlich und waren in Cafes oder im Auto, einmal waren wir privat. Es ist so, wie in vielen Abhandlungen beschreiben auch bei uns gelaufen, man denkt es ist für die Ewigkeit.Zwischendurch sah ich schon nach Wohnungen und wollte ausziehen.
Mein Mann entdeckte einen Chat als ich mein Handy mal vergaß und hat mich zur Rede gestellt. Gut, man nimmt nicht fremde Handys, aber mein Vergehen finde ich schlimmer. Er verzieh mir und ist seitdem ständig bei mir (werde jeden Tag von Arbeit abgeholt und mehrfach angerufen).
Wir trafen uns weiterhin heimlich doch mit der Zeit wurde das schlechte Gewissen größer und ich konnte mich auf nichts mehr konzentrieren. Meine Gedanken waren beim Aufwachen bei Ihm und beim Einschlafen. Tagsüber schrieben wir Nachrichten.
Mir wurde klar, dass es nicht so weitergehen kann. Er hat mit zwar Hoffnungen gemacht aber daran gelaubt, dass er die Familie verlässt habe ich nicht. Ich hätte es sicher auch nicht gewollt (er sagt seine Beziehung sei S.).
Die Lösung ist für mich die Trennung von ihm gewesen, noch rechtzeitig bevor es noch tiefer geht. Zumal meine Ehe nie unglücklich war. Richtig verstanden habe ich mein Verhalten ohnehin nicht. Nehme an es kommt daher, dass ich meinen Mann bereits mit 18 kennenlernte und wir ein Jahr später unser Kind bekamen. Seitdem sind wir zusammen. Es gab schlechte Jahre, ja. Aber seit einigen Jahren läuft es ganz gut. Ich sehe nicht unrecht aus und bekomme daher häufiger Avancen. Bislang blieb ich jedoch treu.
Ich bin nun zwar getrennt von meinem Geliebten, aber er akzeptiert es nicht und versucht mich wieder zu treffen. Da es mir selbst sehr schwer fällt, ihn nicht mehr zu sehen, ist das sehr belastend für mich. Er zwingt mich so auch, ihn immer wieder abzuweisen, es ist furchtbar. Ich bin ziemlich weinerlich und emotional sehr angeschlagen. Ich sehe bei whatsapp nach ob er online war und sehe immernoch nach Nachrichten obwohl ich keine haben will!
Mir macht auch zu schaffen, dass ich nicht 100% sicher bin wie ich zu meinem Mann stehe. Ich denke, dass soetwas nicht passiert, wenn man seinen Partner aufrichtig liebt.
Vielleicht habt ihr Erfahrungen, die mir helfen die Trennung zu verarbeiten und vor allem stark zu bleiben falls er nicht locker lässt?
Und wie finde ich heraus, ob ich meinen Mann so liebe wie er es verdient?

Ich würde mich freuen über Antworten!
Viele Grüße
Birgitt

15.03.2015 21:45 • #1


traurig 456788


Hallo Birgitt,
habe gerade einen Schreck bekommen,
Es las sich wie meine Geschichte.
Wenn das Leiden überhand nimmt über dem Schönen, und so liest es sich bei Dir, dann beende diese Geschichte aus Selbstschutz.
Du gehst sonst kaputt dadran.
Blockier ihn bei whatts app.
Was die Beziehung zu Deinem Mann angeht, das wird die Zukunft zeigen. Ich denke, der Denkanstoß ist jetzt da.
Ich wünsche Dir alles Gute für die Zukunft.

15.03.2015 22:22 • x 2 #2



Affäre beendet, ich bin verzeifelt!

x 3


Himbeerensonnta.


Oh je...
was soll ich sagen?

Ich bewundere vor allem Deine Stärke, dass Du Schluss machen konntest, obwohl Du ja anscheinend mit Deiner Affäre glücklich warst.

Also, Du fragst, wie Du herausfinden kannst, ob Du Deinen Mann wirklich liebst.... Das ist meiner Meinung nicht so einfach ad hoc möglich. Ich bin überzeugt davon, dass Liebe eine relative Emotion ist, mal verschwindet, mal wieder auftaucht, mal mehr, mal weniger ist... sie ist immer im Fluss und hängt von der jeweiligen Beziehungsdynamik ab, die sich zwischen zwei Partnern abspielt. Ich selbst glaube nicht so so sehr an die "absolute Liebe". Am Anfang ist es Verliebtheit, die Hormone spielen verrückt, man idealisiert den Partner ohne Ende, projeziert all seine Wünsche auf ihn, von denen sowieso nur ein Bruchteil der Realität standhält - und nach spätestens zwei Jahren kehrt in fast alle Beziehungen der Alltag ein, auch im Bett. Die Hormone haben sich wieder normalisiert, anders wäre ein normales Leben gar nicht möglich.

Für mich zählen andere Werte, wie Vertrauen, Verlässlichkeit, Füreinanderdasein, Großzügigkeit, um ein paar Beispiele zu nennen. Ich frage mich immer: kann ich mit diesem Menschen dauerhaft - also auch in zehn Jahren noch - eine harmonische, erfüllende Beziehung führen. Aber das ist meine ganz persönliche Meinung zu diesem Thema, über das sicher schon tausende von Büchern geschrieben worden sind und zu dem jeder seine ganz persönliche Einstellung hat.

Um meinen Mann zu verlassen müsste meine Zukunfstprognose mit dem neuen Mann besser sein als mit meinem bisherigen. Um das zu beurteilen, muss man allerdings sehr, sehr ehrlich zu sich sein und muss versuchen, die rosa Brille für den Moment abzusetzen und den Partner bzw die Affäre so zu sehen wie sie wirklich ist. Die gesamte Persönlichkeit. Das ist zugegebenermaßen nicht ganz einfach.

Wenn Du Dich wirklich ernsthaft und für immer von Deiner Affäre trennen willst, dann gibt es meiner Meinung nach nur den Weg der absoluten Kontaktsperre: blocke ihn bei Whatsapp, Facebook etc. Lenke Dich ab, indem Du Dich auf andere Ziele (Beruf etc) in Deinem Leben konzentrierst. Ich persönlich - aber das ist nicht jedermanns Sache - focussiere mich dann auch nur noch auf die schlechten Seiten der Person, von der ich mich trennen will. Denn wenn ich die Person weiter idealisiere, fällt mir die Trennung nur noch schwerer. Von Vorteil ist dann, wenn mich jmd schlecht behandelt hat - umso besser geht es mir mit der Trennung.

Wenn Du Dich von Deiner Affäre NICHT trennen willst, dann würde ich aber auf alle Fälle das offene Gespräch suchen. Du schreibst, Du weißt nicht, ob er seine Familie verlassen würde. Das solltest ihr dann klären: was wollen wir? Wollen wir nur eine Affäre? Wollen wir einen "Prozess, der sich entwickelt" und einfach abwarten? Können wir das Abwarten überhaupt ertragen, mit unserem Gewissen vereinbaren? Oder wollen wir das Ende unserer derzeitigen Beziehungen und ein gemeinsames Leben planen? Es gibt meiner Meinung nach nur diese 3 Möglichkeiten und ich denke, so ein Gespräch über diese Möglichkeiten, wer was will, ist sehr wichtig.

Alles Gute Dir!

15.03.2015 22:30 • x 3 #3


Gisela1978


Liebe Birgitt,
wenn Du meinen Beitrag liest findest Du dich fast wieder !
Ich kann das so nachempfinden... Ich weiss auch nicht welche Gefühle ich noch für meinen Mann empfinde und ob ich mich trennen soll... Aber leider bin ich nicht so stark wie Du, das ich meine Affäre beenden kann. Es stecken so viele Gefühle mittlerweile dahinter - es tut einfach nur weh. Aber wenn wir uns sehen, ist es immer so wunderbar....Daher frage ich mich halt: will ich dieser Affäre wirklich keine Chance geben ? Haben wir nicht doch eine Zukunft ? Würde ich es bereuen, wenn ich mich von meinem Mann trenne ? Liebe ich meinen Mann noch ?
Hier sind viele im Forum die den Zeigefinger heben und eine Affäre verteufeln- "wie kann man nur " ?
Das man es sich nicht selber aussucht, verstehen viele nicht. Und wie es einen zerreißt und unglücklich macht, ebenfalls nicht...
Ich habe auf jeden Fall eine riesige Angst vor beiden Alternativen: 1. mit der Affäre Schluss machen oder 2. mich von meinem Mann zu trennen und ggf. alleine dazustehen....
Auf Dauer kann ich diese Affäre nicht weiterführen- dieses ständige belügen, schlechte Gewissen etc.
Du wirst das ja ebenfalls kennen !
Egal wie es bei Dir weitergeht- ich wünsche Dir viel Kraft dabei !

17.03.2015 11:34 • x 1 #4


traurig 456788


Hallo Birgitt,
wie geht es Dir heute?
Hast Du noch Kontakt zu ihm?
Ich leide und fühle mit Dir, denn ich bin in derselben Situation und gehe jeden Tag ein bisschen mehr kaputt.....

17.03.2015 20:23 • x 1 #5


nilramses


25
1
25
Zitat von traurig 456788:
Hallo Birgitt,
wie geht es Dir heute?
Hast Du noch Kontakt zu ihm?
Ich leide und fühle mit Dir, denn ich bin in derselben Situation und gehe jeden Tag ein bisschen mehr kaputt.....

Es ist schon einige Zeit her ,aber ich würde gern wissen wie es Dir geht und was aus Dir und Deiner Ehe geworden ist .Meine Situation ist genau wie Deine damals

16.01.2019 14:23 • #6


KGR


(gelöscht)

16.01.2019 14:45 • #7




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag