8198

Affäre nach 2 Jahren zum 2 Mal aufgeflogen- beendet

Traurig82

Traurig82

755
1
856
Ich bin verzweifelt. War die ganze Zeit erstmal stille Mitleserin, um halbwegs mit meiner Situation klar zu kommen. Nun muss ich mich aber auch selber mal zu Wort melden, weil ich es einfach nicht mehr aushalte und das Gefühl habe, Hilfe hier bekommen zu können, von Menschen, denen es ähnlich geht. Und ich denke, da gibt es viele.

Ich versuche mich kurz zu fassen:
Im Juni 2018 lernte ich einen tollen Mann kennen über das Internet. Wir wollten uns anfangs zum S. treffen, ich war Single und auch glücklich so. Statt des S. unterhielten wir uns beim ersten Treffen stundenlang und es passierte körperlich nichts. Es fühlte sich vom ersten Moment an vertraut an. Er erzählte mir auch sofort offen und ehrlich, dass er unglücklich verheiratet sei. In seiner Ehe lebe man nur noch nebeneinander her und ab und zu versucht er sich zumindest körperlich Bestätigung zu holen. Wir trafen uns noch öfter und es kam auch anfangs zu unverbindlichen S.. Aber auch unser Kennenlernen vertiefte sich, so dass ER MIR nach einigen Wochen beichtete, dass er sich in mich verliebt hat. Ich war anfangs erst mal zurückhaltend. Wir trafen uns fast täglich, meistens abends. Lernten uns näher kennen und die Monate gingen ins Land. Wir waren wie verbunden, ich kann es nicht beschreiben. Das Zusammengehörigkeitsgefühl wuchs immer mehr. klar redeten wir auch oft über seine Ehe. Er erzählte mir viele Details, ich war in seinen Tagesablauf involviert und er in meinen. Auch vor meiner Zeit hatte er sich schon hin und wieder mit dem Thema Trennung beschäftigt. Nun gehörten sie auch noch zu den Leuten, die dachten, ein zweites Kind, würde sie wieder näher zusammen bringen. Aber das war wohl ein großer Irrtum. also das Kind wurde auch vor meiner Zeit gezeugt.
Nach ca. 6 Monaten flog es auf. Er erklärte mir noch, dass er erst mal alles regeln muss und wir brachen den Kontakt ab. Nach einer Woche ca. schrieb sie in ihrem Status " Für Immer Dein, Für Immer Mein". Da platzte mir der Kragen und ich kontaktierte ihn. Es gab einen riesen Streit. Und im Zuge dessen habe ich ihr mal einige Screenshots mit seinen Liebes- und Zukunftsbekundungen mir gegenüber geschickt. Die Frau war abgeklärt und meinte nur, ich bringe sie nicht auseinander. Ab da war erstmal Funkstille zwischen ihm und mir. Nach ca. 2 Wochen hatten wir wieder Kontakt. Wir traten uns und redeten viel. Unter anderem sagte er, dass sie ihm gedroht habe sich und den Kindern war anzutun und er deshalb den Kontakt abbrechen musste. Zudem hat sie sein Handy regelmäßig kontrolliert und auch jeden seiner Schritte verfolgt. Auch haben sie versucht in der Zeit sich wieder näher zu kommen. Ich war froh, dass er so offen war. Er sagte mir aber, dass er zwar versucht habe mit ihr auch zu schlafen, es jedoch nicht ging. Er hat einfach gemerkt, dass dieses Innige, die Leidenschaft etc. alles gefehlt habe aber vor allem die Gefühle und somit auch die Anziehung. Wir trafen uns wieder öfter, doch es lief erstmal wochenlang nichts. Trotzdem bemerkten wir das Knistern. So lief das Ganze nochmal fast eineinhalb Jahre weiter. Wir redeten oft darüber, dass er nicht weiß, wie er es anstellen soll, sich zu trennen. Alle Einzelheiten erspare ich jetzt hier, das würde den Rahmen sprengen. Dieses Jahr war er beim Scheidungsanwalt und hat sich beraten lassen, vorher war er auf der Bank und hat eines finanzielles geregelt bezüglich Hauskredit. Er hat sich auch Geld auf die Seite gelegt. Es kam dazu, dass er mit mir bei Freunden zum Grillen war und auch meine Familie schon kennenlernte. Jedoch hatte ich immer den Eindruck, wenn er auf der einen Seite einen Schritt nach vorn machte, hat er auf der anderen auch wieder einen zurück gemacht. Ich habe wirklich an uns geglaubt und ihm auch immer wieder Freiraum gelassen, mich auch mal für ein paar Tage zurückgezogen. ohneeinander haben wir es kaum ausgehalten und ihm wurde immer mehr bewusst, dass er nicht ohne mich kann. Zudem waren wir nicht nur Paar sondern auch beste Freunde. Wir konnten wirklich über alles reden. Die letzten Wochen allerdings stritten wir uns immer öfter, weil mir die ungeklärte Situation psychisch sehr zusetzte. Auch, dass er immer Zu Hause nach der Pfeife seiner Frau tanzte, Sie hat es die letzten eineinhalb Jahre nicht interessiert was ihr Mann so machte. Ich finde, sie war sich ihrer Sache auch sehr sicher. Das kam mir schon immer komisch vor. Es flog Anfang Juli erneut auf. Er rief mich weinend an, hatte Angst um seine Kinder, der Gedanke sie nicht mehr im Alltag um sich zu haben, den erträgt er nicht. Das sagte er auch im Vorfeld immer mal wieder, dass er Angst um die Kinder hat und er weiß, sie würde einen Rosenkrieg vom Zaun brechen, da sie sehr berechnend sei. Auf meine Frage nach einigen Tagen, ob sie denn nach dem Auffliegen geredet haben, sagte er, dass sie blockt und ihn ignoriert. Trotzdem tragen wir uns aber auch regelmäßig weiter. Mir wurde das aber Woche für Woche zu viel. Es tat nur noch weh. Zumal es ja auch schon kleine Schritte in die richtige Richtung gab. Einmal bin ich ihm durch Zufall auf einem Parkplatz begegnet und sie war auch in der Nähe mit ihrem Auto. DA hat sie ihm eine Szene gemacht und ihn stehen lassen wir den letzten Deppen. Mir hat sie im Vorbeifahren den Stinkefinger gezeigt. Und aber da wurde er in den folgenden Tagen etwas ruhig. Wir sahen uns noch, machten sogar ein wunderschönes Picknick und redeten viel. Vor knapp 5 Wochen dann hatten wir ein Gespräch. Er wollte mit seinem Sohn ein Papa-Sohn-Wochenende machen. Teilte ihr das mit, doch sie bestand drauf, dass er mit der ganzen Familie wegfährt, also auch mit ihr. Er sagte im Sinne der Kinder zu. Da ist mir der Kragen geplatzt. ich habe ihm zu verstehen gegeben, dass er doch was mit ihr zu besprechen und klären hat. Wir haben uns da wirklich sehr gestritten. Ich muss zugeben, dass ich schnell laut wurde. Ich sagte ihm auch, dass ich so lange jetzt die Füße still gehalten habe etc. und ich nervlich am Ende bin. Es gab ja in der ganzen Zeit immer mal Tiefschläge für mich, als er es leugnete, um die Kinder zu schützen etc. . Und einen Tag später machte ich den größten Fehler. Ich schrieb ihr, dass er beim Anwalt etc. war. Ab da hat er von einer auf die andere Minute den Kontakt abgebrochen und mich nach und nach überall geblockt. Wieder einen Tag später postete sie wieder "Für immer dein, Für immer mein". Ich weiß, es war ein Fehler ihr zu schreiben und bereue das sehr. Doch ich war an dem Tag am Ende. Nun ist seit fast 5 Wochen Funkstille. Er ist auch nur noch zu Hause, geht seinem Ehrenamt nicht mehr nach, scheint auch nicht arbeiten zu gehen. Sie ist plötzlich überall dabei, wo er hingeht. Ich weiß das, weil wir im selben Ort leider wohnen und ich ihn zwangsläufig über den Weg fahre mit dem Auto. Ich habe ihm jetzt noch einen handgeschriebenen Brief geschrieben und in den Postkasten bei seiner ehrenamtlichen Tätigkeit geworfen, Dieser ist immer noch im Postkasten, d. h. er darf wahrscheinlich nicht mal mehr zum Ehrenamt fahren. Ich habe mich darin entschuldigt und auch reflektiert, was die Wochen vorher leider nicht gut lief. Der Brief ist sehr sachlich geschrieben. Ich hoffe wenigstens, dass wir mal reden können, denn mir tut mein Fehler unendlich leid und ich verzeihe mir diesen nicht. Ich denke aber auch mal, dass er klare Auflagen hat und für seine Kinder alles tut. Ich bin am Ende, versuche los zu kommen aber es klappt nicht. ich stelle gerade alles in Frage. Ich habe das Gefühl, dass ich kurz vor dem Ziel versagt habe und ihr in die Karten gespielt habe und sie hat es einfach nur ausgesessen. Ich weiß, nicht was ich noch machen soll.

01.09.2020 15:28 • x 1 #1


Shakur

Shakur


826
1632
Liebe TE

Zitat von Traurig82:
Ich habe das Gefühl, dass ich kurz vor dem Ziel versagt habe und ihr in die Karten gespielt habe und sie hat es einfach nur ausgesessen. Ich weiß, nicht was ich noch machen soll.


Er hatte 2 Mal die Möglichkeit, sich zu trennen. Er tut es aber nicht, und bestimmt nicht deshalb:

Zitat von Traurig82:
Unter anderem sagte er, dass sie ihm gedroht habe sich und den Kindern war anzutun und er deshalb den Kontakt abbrechen musste.


Bitte wach auf. Wenn er dich aufrichtig lieben würde und sie so schlimm wäre, wäre er nicht mehr mit ihr zusammen.

Deine Geschichte ist genau gleich wie bei den meisten Affären. 2 Frauen, die um einen Mann kämpfen und gewinnen wollen. Nur verliert ihr beide, weil er es nicht wert ist.

01.09.2020 15:46 • x 17 #2



Affäre nach 2 Jahren zum 2 Mal aufgeflogen- beendet

x 3


Bones


5083
8933
Hast du wirklich Einblick in seine Ehe oder beruhen deine ganzen Aussagen,über sie und was da zwischen ihnen läuft oder nicht ,nur auf seinen Erzählungen?
In deinem Thema ist im Prinzip alles enthalten, was man hier in den Affärenthemen so liest.
Armer Mann,böse Frau, Mann sehr unglücklich, kann aber nicht gehen weil ... ,ach und die Kinder und natürlich große Liebe,nie zuvor so erlebt etc , Affäre fliegt auf,Mann taucht ab,besänftigt Frau, dann wieder Kontakt zur Affäre,alles ja so schwer, Mann weiter arm und so weiter und so weiter..

Am besten liest du dich hier mal durch die Themen und achtest dabei auf die ganzen Parallelen zu deiner Geschichte.

Du solltest Alles tun,um dich von diesem Mann abzugrenzen

01.09.2020 15:57 • x 24 #3


Cathlyn

Cathlyn


1243
10
1465
Zitat von Traurig82:
Er erzählte mir auch sofort offen und ehrlich, dass er unglücklich verheiratet sei.



Das war der Punkt wo du hättest sagen müssen "Ich dränge mich nicht zwischen zwei Leute" ich sage bewusst nicht "ich zerstöre eine Ehe" weil die war definitiv schon vorher kaputt.

Was sagt es also über dich aus, dass du willentlich und mit dem Wissen, da ist jemand der verletzt werden könnte, eine Affäre mit ihm begonnen hast?
Was es über ihn aussagt, Wissen wir ja: nicht die Eier, es mit seiner Frau zu beenden oder zu bequem.

Er sagt er sei unglücklich, und da sucht er sich ne Affäre und hat die Erwartung , dass diese ihn dann glücklich macht? Das ist Ausnutzen in meinen Augen.

01.09.2020 16:54 • x 9 #4


Isely

Isely


6389
2
10858
Ja offen und ehrlich erzählen sie.
Also Affäre und das Wort ehrlich. Also bitte.

Eine klassische Affäre, wie jede andere auch.

Er ist unglücklich , zeugt aber noch ein Kind
Ist unglücklich fährt aber mit seiner Familie in die Ferien.
War angeblich beim Anwalt.

Ne der steht auch nicht unter der Fuchtel, der ist einfach ein Betrüger, du glaubst ihm doch alles.

Schick ihn in die Wüste, dass wird nix , und hier sogar zu 100% nicht.

Such dir einen freien Mann.,
Dann lebst du angenehmer und glücklicher und mehr Geld hast du dann auch.

01.09.2020 17:12 • x 11 #5


Traurig82

Traurig82


755
1
856
Guten Morgen,

erst einmal danke für eure ehrlichen Antworten.

Ja ich habe Einblick in die Ehe. Wir leben auf einem Dorf und die Weichen der Ehe stehen schon lange schlecht und einige kennen auch sie. Sprichwörtlich "Die hat Haare auf den Zähnen". Sie scheint trotzdem die Augen vor der Wahrheit zu verschließen. Er hatte nach dem Anwaltstermin auch schon mal mit seinem Sohn versucht zu reden. Ihm versucht zu erklären, dass Mama und Papa sich nicht mehr verstehen und es passieren kann, dass Papa eine andere Wohnung hat. Da ist für den Sohn natürlich eine Welt zusammen gebrochen, er hat geweint. Ich sagte ihm auch, dass es nicht mit einem Gespräch getan ist und man da behutsam sein muss. Ich weiß, wovon ich rede, da ich bereits eine Scheidung hinter mir habe und meine Tochter zu dem Zeitpunkt gerade mal in die 1. Klasse ging.

Fakt ist, er hat mir durch seine Schritte, die er zwar langsam ging, aber er ging sie, immer mehr Hoffnungen auf eine Zukunft gemacht. Welche reine Affäre stellt sich bitte Familie und Freunden vor, trifft sich öffentlich. Im Prinzip hat er ein Doppelleben geführt, denn wir lebten eine Beziehung, er übernachtete oft bei mir. Kam nach der Arbeit zu mir, wir trafen uns meistens auch abends. Komischerweise hat sie das nie interessiert.
Ich denke nicht, dass er mir nur was vorgemacht hat. Er wollte es wirklich, hat sich wahrscheinlich aber nicht eingestanden, dass er es nicht schafft. Ich will ihn nicht in Schutz nehmen, doch er hat es sich wirklich nicht leicht gemacht. Wir hatten schon viele Diskussionen, stundenlang. ich sagte ihm immer wieder, dass wir auch eine normale Affäre führen können und die Gefühle weg lassen. Das ging von seiner Seite nicht, da er zu starke Gefühle hat. Er sagte, einen Tag bevor es eskalierte, dass er weiß, dass er es auf Paarebene mit mir besser hat, er das aber lösen muss, sprich, sein Leben in den Griff bekommen muss. Dass er das verlängerte WE mit EF und Kindern weggefahren ist, hat mir halt einen gewaltigen Schlag versetzt. Er wollte dort endlich versuchen mit ihr zu reden, was ich zu dem Zeitpunkt nicht geglaubt habe. Vielleicht habe ich den größten Fehler gemacht, ihr zu schreiben. Aber in dem Moment war ich nach all den Monaten einfach nur gekränkt und verletzt.
Es ist mir klar, dass ich ihn los lassen muss. Aber das ist der Knackpunkt. Ich schaffe es nicht, weil ich es nicht verstehen kann, wie man von heute auf morgen die Frau, die die ganze Zeit auf allen Ebenen für ihn da war, weg stoßen kann für so eine berechnende und kühle Frau. Ich habe selber schon zwei mal beobachten können, wie sie ihn behandelt und bevormundet. Er selber hat als Kind eine Scheidung der Eltern mit gemacht, die alles andere als schon war, da er danach bei seiner Oma aufwuchs. DAs hat ihn geprägt und er hat Angst, dass seine Kinder genauso eine Abneigung gegen ihn entwickeln, wenn er sie verlässt. Diese Schwarz-Weiß-Denken ist halt das Problem. Er sagt auch selber, dass sie teilweise dem Sohn gegenüber abweisend ist und ihm das das Herz zerbricht. Er hat vor meiner Zeit immer wieder versucht mit ihr zu reden, ihr zu sagen, dass er mit der Art und Weise des Zusammenlebens unglücklich ist. in den letzten 2 Jahren hat er abends hauptsächlich mit mir verbracht und es hat sie nicht interessiert wo ihr Mann fast täglich abends war. Wenn es dort zu harmonisch wäre, hätte er seine Freizeit, neben den Kindern, mit Sicherheit nicht bei mir bzw. mit mir verbringen können. Wenn er zu Hause war, hat er sich in den Garten verkrümelt, man ist sich aus dem Weg gegangen. Hatte er frei, war sie weg, hatte sie frei, war er weg. Da erzählt mir keiner, dass das normal ist. im Normalfall möchte man Zeit mit dem Partner verbringen, wenn halbwegs alles in Ordnung ist. Er sagte ja selber, dass er irgendwann resigniert hat im Laufe der Jahre. Sprich, man ist auch vor den Problemen weg gelaufen. Sie will sie nicht sehen, er läuft weg. Trotzdem werde ich jetzt als Buhmann hingestellt. und Sie versucht mit allen Mitteln nach außen die heile Welt zu wahren. Ich verstehe nicht, wie er vermeintlich so schnell seine Gefühle zu mir abstellen kann bzw. sie unterdrückt, denn die waren nicht gelogen und sind ehrlich. Klar, verstehe ich ihn in Bezug auf die Kinder. Trotzdem zieht mir das die Füße unter den Boden weg. Sowohl Herz und Verstand spielen verrückt.

02.09.2020 08:39 • #6


Traurig82

Traurig82


755
1
856
Zu diesem Zeitpunkt war mit das mit seiner Ehe egal, da ich nur an S. Treffen interessiert war. Da war ich emotional nicht wirklich involviert. Das entwickelte sich erst später, als er mir sagte, er habe sich verliebt. 4 Monate später gestand er mir seine Liebe.

02.09.2020 09:03 • #7


Isely

Isely


6389
2
10858
Das Problem ist und wird immer das gleiche sein, - sich auf einen noch nicht getrennten Mann einzulassen, dass hat noch immer und seit je her , zu Dramen geführt.

Ich sehe die Schuld nicht nur beim Fremdgeher oder sich nicht entscheiden - können- Mensch.
Sondern auch bei denjenigen , der nicht rechtzeitig die Bremse zieht und sich sagt , - Nein dieser Mensch ist nicht frei.

02.09.2020 09:08 • x 8 #8


Blanca

Blanca


3713
26
5133
Zitat von Traurig82:
Ich bin verzweifelt.

Allein dieser Satz zeigt bereits, warum Du diesen Typen loslassen und mit der ganzen Geschichte abschließen solltest.
Denn nach nur knapp 2 Jahren sollte man sich so nicht fühlen - da ist man als Single besser dran.

Zitat von Traurig82:
über das Internet.

Zitat von Traurig82:
Wir wollten uns anfangs zum S. treffen

Zitat von Traurig82:
Er erzählte mir auch sofort offen und ehrlich, dass er unglücklich verheiratet sei.

Mag sein, daß er daheim irgendwelche Probleme hat. Aber seit wann löst man die denn, indem man sich im Internet auf einer Datingplattform anmeldet und dann gezielt nach Frauen sucht, mit denen man außerhäusig reden und schlafen kann? Also mal abgesehen davon, daß einen die ach so schlechte Ehe auch nicht gehindert hat, noch ein zweites Kind mit der pöhsen Ehefrau in die Welt zu setzen...

Zitat von Traurig82:
Sie scheint trotzdem die Augen vor der Wahrheit zu verschließen.

Zitat von Traurig82:
Komischerweise hat sie das nie interessiert.

Woher nimmst Du eigentlich die Gewißheit, daß die beiden sich nicht längst auf eine offene Ehe verständigt hatten?

Zitat von Traurig82:
Vielleicht habe ich den größten Fehler gemacht, ihr zu schreiben.

Stimmt, sowas stört auch das beste offene Arrangement dann doch.

Zitat von Traurig82:
Ich schaffe es nicht, weil ich es nicht verstehen kann, wie man von heute auf morgen die Frau, die die ganze Zeit auf allen Ebenen für ihn da war, weg stoßen kann für so eine berechnende und kühle Frau.

Du hast da etwas ganz Wesentliches nicht kapiert: Diejenige, die sich eiskalt auf einen verheirateten Mann eingelassen und über nun schon fast zwei Jahre hinweg systematisch darauf zugearbeitet hat, daß dessen Familienleben in der bisherigen Form zum Ende kommt bist Du und nicht seine Frau. Du hast ja nicht mal davor zurückgeschreckt, seine Gattin zweimal anzuschreiben, um sie zur Aufgabe ihrer Ehe zu nötigen (!).

Die Dame hat da für meine Begriffe ziemlich cool drauf reagiert - so wie sie auch sonst recht nachhaltig für sich zu sorgen weiß - siehe die Geburt des zweiten Kindes. An Deiner Stelle solltest Du mal lieber ganz fix realisieren, wo eigentlich Dein Platz in diesem Beziehungsdreieck ist und Dich fragen, wie es eigentlich kommt, daß Du ihn Dir von den beiden anderen hast zuweisen lassen, ohne längst über alle Berge gegangen zu sein?

Wenn Du willst, daß Menschen Dich ernst nehmen und respektieren, dann setz künftig eindeutige Grenzen. Natürlich ist es legal, sich übers Internet mit Männern auf ein paar gewisse Stunden zu verabreden. Von Stunde 1 an hast Du Dich von ihm gleich in die Rolle der aufopfernden Geliebten drängen lassen; statt Dich ordentlich zu besteigen, hat er Dich erst mal mit seinen Problemen zugesülzt - wieso hast Du das nicht sofort unterbunden? War das etwa Dein Ziel, als Du Dich auf der Datingplattform angemeldet hattest, um jemand fürs Bett zu finden?

Also wenn Du Dich künftig weiterhin mit Männern auf ein paar gewisse Stunden verabreden solltest, dann mach denen am besten schon im Profil eine klare Ansage, daß Du nur auf ein bißchen Spaß aus bist und sehr viel Wert darauf legst, daß Affairen leicht, unbeschwert, fröhlich und prickelnd verlaufen - und deshalb auch kein Gerede über Eheprobleme und dergleichen von ihnen hören willst. Und darauf besteh dann auch während des Treffens oder brich es ab, wenn der Typ anfängt, Dich trotzdem damit vollzuseiern - meine Güte, Du bist doch scharf auf seine Eier und nicht darauf, sein Seelenmülleimer zu werden!

Oder warst Du etwa auf der Suche nach einer Festbeziehung? Wieso verabredest Du Dich dann übers Internet auf ein reines Bettdate und warum brichst Du es nicht genau in dem Moment ab, wo der Typ sich als verheiratet outet?

02.09.2020 09:26 • x 23 #9


Silence_


543
1
689
Zitat von Traurig82:
Er ist auch nur noch zu Hause, geht seinem Ehrenamt nicht mehr nach, scheint auch nicht arbeiten zu gehen.
Zwischen den beiden geht es offenbar nur noch um Macht . Nicht um Liebe . Nur - Du kannst da nicht helfen. Er hat ganz Recht mit dem hier:
Zitat von Traurig82:
Er sagte, .....dass...er das aber lösen muss, sprich, sein Leben in den Griff bekommen muss.
So sieht es aus. Sein Leben. Seine Probleme. Seine Verantwortung. Und wie Du festgestellt hast - sein "Lösen" kann dauern. Ein Schritt vor, einer zurück . Gibt keine Garantie , dass er es irgendwann schafft . Wenn Du aktiv eingreifst, hast Du hinterher ein mieses Gefühl. Zu Recht finde ich . Was zwischen diesen beiden ist, ist deren Sache. Nicht Deine .

Das hier sind alles die Themen dieser beiden.
Zitat von Traurig82:
Sie versucht mit allen Mitteln nach außen die heile Welt zu wahren. Ich verstehe nicht, wie er vermeintlich so schnell seine Gefühle zu mir abstellen kann bzw. sie unterdrückt, denn die waren nicht gelogen und sind ehrlich. Klar, verstehe ich ihn in Bezug auf die Kinder.
Und ist völlig egal, ob Du diese beiden verstehst oder nicht . Verstehen ändert nichts.

Was ist mit Deinen eigenen Themen ?
Du investierst Deine Energien in die Aufrechterhaltung einer schmerzhaften Abhängigkeit von seinen Handlungen. Was gibt Dir das ? Was kannst Du tun, um Dich daraus zu lösen ?

02.09.2020 09:29 • #10


T4U

T4U


10231
13320
Zitat von Traurig82:
klar redeten wir auch oft über seine Ehe. Er erzählte mir viele Details,

Die du auch alle glaubst
Zitat von Traurig82:
er sich schon hin und wieder mit dem Thema Trennung beschäftigt.

Ja ganz bestimmt
Zitat von Traurig82:
Es gab einen riesen Streit. Und im Zuge dessen habe ich ihr mal einige Screenshots mit seinen Liebes- und Zukunftsbekundungen mir gegenüber geschickt.

Im Ernst? Ich hätte dir die Strumpfhosen über den Kopf ausgezogen
Zitat von Traurig82:
DA hat sie ihm eine Szene gemacht und ihn stehen lassen wir den letzten Deppen

Wer sich auch so benimmt, wird auch so behandelt
Zitat von Traurig82:
Da ist mir der Kragen geplatzt

Mal wieder, ach stimmt du bist ja die Affäre und hast großen Anteil an seinem Leben
Zitat von Traurig82:
Und einen Tag später machte ich den größten Fehler. Ich schrieb ihr, dass er beim Anwalt

Zum dritten Mal mischt du dich in ein Leben ein, das dich 0 angeht. Er hat sich bis heute nicht getrennt, ihm reichte die Affäre - wenn du mehr willst, such dir doch einen eigenen Mann und klau nicht bei Anderen!
Zitat von Traurig82:
Ich habe ihm jetzt noch einen handgeschriebenen Brief geschrieben

bettel, bettel. Wie billig. Wertlos. Katzengold.
Zitat von Traurig82:
Ich habe das Gefühl, dass ich kurz vor dem Ziel versagt habe

Welches Ziel denn? Du bist und bleibst übergriffige Affäre. Die bärbeißige Xanthippe. Die keinen abbekommt und deswegen in fremden Revieren wildert.

Bist du dir dafür nicht zu schade?

02.09.2020 09:41 • x 24 #11


Isely

Isely


6389
2
10858
Zitat von Traurig82:
Ja ich habe Einblick in die Ehe. Wir leben auf einem Dorf und die Weichen der Ehe stehen schon lange schlecht und einige kennen auch sie. Sprichwörtlich "Die hat Haare auf den Zähnen". Sie scheint trotzdem die Augen vor der Wahrheit zu verschließen. Er hatte nach dem Anwaltstermin auch schon mal mit seinem Sohn versucht zu reden. Ihm versucht zu erklären, dass Mama und Papa sich nicht mehr verstehen und es passieren kann, dass Papa eine andere Wohnung hat. Da ist für den Sohn natürlich eine Welt zusammen gebrochen, er hat geweint. Ich sagte ihm auch, dass es nicht mit einem Gespräch getan ist und man da behutsam sein muss.


Ich dachte du hast ihn im Internet kennengelernt ?
Und nun aber weisst du alles über die Ehe und die Frau mit den Haaren auf den Zähnen, weil ihr alle im gleichen Dorf wohnt ?

Ich sag dir was, egal ob du hier etwas zu deinen Gunsten schummelst oder nicht...

Das ist oft die Quittung wenn man in einer bestehenden Ehe mitmischt, am Ende wendet sich alles und jeder gegen dich.
Ob das nun fair ist , steht auf einem anderen Blatt, aber es ist einfach immer so.

02.09.2020 09:45 • x 5 #12


Brightness2


342
1089
Ihr hat Euch ein feines Feindbild zurecht gezimmert, dein Lover und du. Die kalte berechnende Ex mit Haaren auf den Zähnen. Und der liebende Papa, der Angst hat um seine Kinder.
Hast du das mal einem reality check unterzogen?
Ich lese von einem Ehemann und Vater, der sich anwaltlich beraten lässt und gleichzeitig Geld für sich "beiseite" legt. An der Familie vorbei. Ich lese dich, die du bereits zwei Mal versucht hast, seine Frau zu instrumentalisieren, um das Opfer der Begierde zu bekommen. Weil das Opfer selbst lieber im Status quo verharrt. Da hat seine Frau echt cool reagiert. Sie kennt wohl ihren Pappenheimer. Ob das aus Liebe passiert oder aus welchen Gründen auch immer, mit Verlaub, das geht dich nichts an.

Wirklich schlimm und bodenlos finde ich allerdings die Instrumentalisierung des Sohnes seitens des eigenen Vaters.
Zitat von Traurig82:
Er hatte nach dem Anwaltstermin auch schon mal mit seinem Sohn versucht zu reden. Ihm versucht zu erklären, dass Mama und Papa sich nicht mehr verstehen und es passieren kann, dass Papa eine andere Wohnung hat. Da ist für den Sohn natürlich eine Welt zusammen gebrochen, er hat geweint.

Weil er mit seiner Frau nicht weiter kommt, informiert er prophylaktisch seinen kleinen Sohn? Ohne irgendeine Vorbereitung, ohne konkrete Pläne? Statt sich mit seiner Frau und Mutter seiner Kinder auseinanderzusetzen. Da wären bei mir die Liebesgefühle schlagartig abgestorben.
Ich sehe die Ehefrau nach deinen Erzählungen weder als kalt, berechnend noch gefühllos an. Ihr beide -dein Lover und Du- Ihr agiert, als gäbe es kein morgen mehr. Beide berechnend -er schleust Geld an der Familie vorbei, du informierst die Ehefrau -gleich zwei Mal- in absolut verletzender Weise über intime Details eurer Beziehung, mit der Begründung du seist von seinem Verhalten so wahnsinnig verletzt. Dann wunderst du dich, dass die Ehefrau dir die Rangordnung erklärt. Erkennst du hier mit ein wenig Abstand Ursache und Wirkung?

02.09.2020 09:52 • x 21 #13


Isely

Isely


6389
2
10858
Zitat von Brightness2:
Dann wunderst du dich, dass die Ehefrau dir die Rangordnung erklärt.


Der Satz hat ja was, finde ich.

02.09.2020 09:58 • x 15 #14


T4U

T4U


10231
13320
Zitat von Brightness2:
Dann wunderst du dich, dass die Ehefrau dir die Rangordnung erklärt.

Wer weiß schon, wie oft sich da bei der Ehefrau sich verschmähte meldeten...aber die TE weiß es bestimmt besser

02.09.2020 10:00 • x 3 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag