4

Affaire, Beziehung, jetzt Trennung

fides09

Liebe Forengemeinde,

erstmal entschuldigt den seltsamen Titel, ich kann das Erfahrene nicht prägnant zusammenfassen.
Ich hoffe, dass sich durch diesen Text solche Leute motiviert sehen, die ähnliches erlebt haben, mir etwas dazu zu sagen.

Ich lernte im Februar eine Frau kenne, die ich schon seit längerem aus der Uni kannte. Sie hatte zu dieser Zeit einen Freund und mein Interesse nicht sonderlich geweckt. Trotzdem war sie Bestandteil einer mehr oder weniger bestehenden Clique. Wir machten jedoch beide unser Staats.amen und fanden, es wäre ganz nett, mal alle zusammen feiern zu gehen. Dort kamen wir beide uns näher, küssten uns aber nicht oder ähnliches.
Eigentlich ist es auch unnötig genau zu beschreiben, was dann passiert, jedenfalls trafen wir uns weiter nach diesem einen Mal und ich lies es geschehen, war sie doch die erste Frau nach meiner letzten Beziehung, die mir diese Art der Aufmerksamkeit entgegenbrachte.

Entscheidend aber ist: Sie wirkte so dermaßen unglücklich und ich fragte mich, was denn da in der Beziehung zwischen ihr und ihrem Freund los war, und versuchte das auch ab und zu zur Sprache zu bringen. Eine Beziehung stand zu dem Zeitpunkt natürlich überhaupt nicht im Raum und ich wollte sie auch nicht ihrem Freund ausspannen, ich hätte nach so einem aktiven Umwerben nicht mehr in den Spiegel schauen können. Wie dem auch sei, sie blühte irgendwie auf, und irgendwann war klar, dass sie mehr von mir wollte.
Ich sagte dann zur ihr: Willst du wirklich wegen so eine Schwärmerei deine Beziehung gefährden. Und sie meinte daraufhin: Ich denke das ist schon mehr als eine Schwärmerei, sie hatte sich offensichtlich verliebt. Ich meinte zu ihr, dass ich nicht derjenige sein kann, wegen dem sie ihre Beziehung gefährdet, und wenn dann muss sie diese Beziehung für sich als sinnlos erachten, und dann kann man sehen was aus uns wird.
Dann wars erstmal ruhig um sie. Hier muss ich zuerst einhaken: Das war vielleicht schon ein erstes Anzeichen. Wer zu unsicher ist, seine Beziehung bei solch eindeutigen Anzeichen wirklich ernsthaft in Frage zu stellen... da stimmt doch was nicht oder?

Es ging dann allerdings irgendwie doch weiter, und sie beichtete es ihrem Freund. Der schmiss sie aus ihrer gemeinsamen Wohnung, und auch wenn ich jetzt nicht die überwältigenden Gefühle hatte, meinte ich, es sei nur fair von mir, sie aufzunehmen, was ich größtenteils tat. Wir verbrachten dann sofort mega viel Zeit miteinander, und ich verliebte mich, wirklich ernstaft. Sie suchte sich daraufhin eine neue Wohnung, ich half ihr dabei, diese einzurichten, machte einige handwerkliche Dinge.

Ungelogen, es war aus meiner Sicht einfach perfekt. Sie war die Art von Frau, die ich immer wollte, häuslich irgendwie, wollte viel Zeit mit mir verbingen. Und doch, hier muss ich das zweite Mal einhaken, stimmte etwas nicht. Sie bestritt das immer, es sei alles ok, aber sie war teilweise einfach mega still und über ihre Gefühle wollte sie schon gar nicht reden. Zeigen konnte sie diese auch nicht wirklich. Und das war auch mal so ein Thema wo ich meinte, es wäre mir ggü irgendwie schön, wenn da mal was mehr käme, und es macht mich traurig, wenn dies nicht so ist.

Ich meine, ich zweifle stark an meinem Verhalten, aber ich kenne das aus Beziehung so: Man muss den anderen ja nicht löchern aber es gehört doch zu den normalen und gewöhnlichen Kommunikationsformen, dass man mal fragt, wie es dem anderen geht und auch mal austauscht, wenn was nicht so gelaufen ist, wie man sich das vorstellt oder - in der Beziehung - etwas einfach gerade stinkt. Man spricht es an, ändert es womöglich, und weiter gehts. Kein Grund für Streit oder anderes.

Nun das dritte Aber: Sie ist der Meinung, dass man am Anfang der Beziehung einfach niemals streiten sollte, und einfach nur das Verliebtsein genießen sollte, und sie keine Lust auf diese Diskussionen hat.
Ich weiß an dieser Stelle leider nichtmals, was sie meinte, wo sie von Streit und Diskussion sprach dachte ich an normale Gespräche. Da war ich weitaus schlimmeres gewöhnt, ich hatte das Gefühl ziemlicher Harmonie.

Jedenfalls hat sie es gestern dann mit den Worten beendet, dass es einfach nicht passt, und es keinen Sinn macht. Sie bräuchte nach der Sache mit ihrem Ex (bei diesem Namen fing sie kurz an zu weinen) ihre Ruhe und könne sowas nicht.

Meine Frage ist:
Darf ich das denken, was auf der Hand liegt? War ich wirklich der Lückenbüßer und jetzt wo sie einigermaßen stabil war, sägt sie mich ab?

Was mich unglaublich stutzig macht, ist, dass sie vor zwei Wochen noch meine Eltern kennenlernte, und sagt: Wir sehen uns ja jetzt wahrscheinlich öfter. Mein Umfeld war begeistert, sie umgekehrt von meinem. Und dann sowas aus heiterem Himmel, heute Nacht noch eine Nachricht: Es tut mir Leid! Schlaf gut.

Vielleicht habt ihr ja eine Einschätzung für mich.

04.09.2014 11:38 • #1


Hannoveraner40


1008
10
563
Zitat:
Darf ich das denken, was auf der Hand liegt? War ich wirklich der Lückenbüßer und jetzt wo sie einigermaßen stabil war, sägt sie mich ab?


Hallo Fides,

klar darfst du das denken und es ist wohl auch so. Nur ist es ein Unterschied ob jemand bewusst als Lückenbüsser gewählt wird, zweigleisig gefahren wird, gelogen wird, oder ob ein Mensch jemanden nimmt weil es sich gut anfühlt und dann selbst merkt noch nicht bereit dafür zu sein.

Lückenbüsser wärst du in beiden Fällen, aber mit der Sichtweise dass sie es einfach nicht besser wusste, hast du es vielleicht leichter abzuschliessen ohne verbittert zu sein oder Hass zu empfinden.

Zitat:
Was mich unglaublich stutzig macht, ist, dass sie vor zwei Wochen noch meine Eltern kennenlernte, und sagt: Wir sehen uns ja jetzt wahrscheinlich öfter.


Was daran macht dich stutzig? Hätte sie sagen sollen: Wir werden uns wohl nie mehr sehen? Sie war da wohl gerade noch in einem Prozess der für sie selbst nicht abgeschlossen war - und das Wort warscheinlich spricht eigentlich Bände. In einer Beziehung in der ich mir sicher wäre, sage ich zu den Eltern: Bis bald...ich bin dann öfter hier .

Also, Lass dich auf gute Nacht SMS und Es tut mir leid Geschichten nicht ein. Nicht, indem du da Dinge reininterpetierst. Du warst Lückenfüller, das glaube ich schon, aber warscheinlich eher unbewusst von ihr. Ich wünsch dir, dass du mit deinem eigenen Leben schnell wieder in die Spur kommst.

Alles Gute, Hannoveraner

04.09.2014 12:10 • #2



Affaire, Beziehung, jetzt Trennung

x 3


fides09


Es fällt mir schwer nicht drauf einzugehen aber habe oft genug gesehen, dass es nach hinten losgeht, bzw. dann eine dauerhafte Abhängigkeit besteht und Verarbeitung nicht möglich ist. Ich danke Dir sehr für deine Einschätzung, hoffe es kommen noch ein paar Antworten.

04.09.2014 14:41 • #3


Neja


Hallo fides,

ich kann der Einschätzung von Hannoveraner, dass du Lückenfüller für deine Ex warst, nur folgen. Und ich stimme dem auch zu, wenn hier der Einwurf kommt, dass es von ihr so aber nicht beabsichtigt gewesen sein mag.

Ich denke, sie merkte, dass sie sich mit dir wohl fühlte, dass du ihr gut tatest, was ihr vllt bei ihrem Freund gefehlt hat und dann hat sie Schwärmerei mit Verliebtheit verwechselt.
Vllt dachte sie, du könntest ausgleichen, was ihr ihr Freund nicht bieten kann.

Zitat:
...sie war teilweise einfach mega still und über ihre Gefühle wollte sie schon gar nicht reden. Zeigen konnte sie diese auch nicht wirklich.


Da setzte bei ihr wohl das Nachdenken ein und sie war sich weder ihrer Gefühle noch ihrer Handlungen klar. Sie meinte es sicher gut und wollte dich mit ihren Zweifeln nicht verletzen, deshalb war sie still und zeigte keine Gefühle. Und sie war so sehr mit sich selbst beschäftigt, dass sie nicht merkte, dass dich ihre Teilnahmslosigkeit verletzte.

Das wichtigste in jeder Beziehung ist die Kommunikation. Wenn sie aber schon von Anfang an gestört ist, weil eine Seite sie verweigert, dann ist da der Wurm drin.
Ich kann mir auch gut vorstellen, dass nicht jeder Mensch sofort von einem Partner zum anderen wechseln kann, ohne Probleme und ohne dass Spuren bleiben.
Und:
Zitat:
...Sie bräuchte nach der Sache mit ihrem Ex (bei diesem Namen fing sie kurz an zu weinen) ihre Ruhe...

zeigt auch, dass sie mit diesem schnellen Wechsel ihre Probleme hatte. Sie hatte mit ihrer vorhergehenden Beziehung noch nicht abgeschlossen, fühlte sich noch verletzt und war traurig.
So lange sie ihre Beziehung nicht verarbeitet hat, den Kopf frei hat und ihr Herz, wird sie keine neue, gesunde Beziehung eingehen können.
Das hat mit dir nichts zu tun. Das ist der einzige Trost, den ich dir bieten kann.

05.09.2014 17:41 • #4


fides09


Vielen Dank auch für diese Antwort!

Insbesondere letzter Absatz hat sich letzte Nacht mal wieder bestätigt. Ich hab mir erstmal ne Auszeit genommen und bin zu meinen Eltern gefahren und nächste Woche gehts spontan ein paar Tage in den Süden. Dementsprechend wenig bin ich momentan in ihrer Nähe.

Sie wollte heute Nacht vorbeikommen.
Bist du zu Hause? (00:21)---
--> Ich bin bei meinen Eltern. Was gibts denn?
Achso, ok.
Schade
:'-(
Du fehlst mir.

Kannst du dich bitte morgen mal bei mir melden! (02:06)

Ich hab einfach geschlafen und dementsprechend konnte ich da gar nicht drauf eingehen.
Heute morgen, der Höflichkeit halber:

Guten Morgen!
Ich melde mich hiermit
was war los gestern?

--> Guten Morgen!
Ich hätte dich gerne bei mir gehabt. Du hast mir einfach gefehlt. Sorry

Nach einer Trennung sind solche blöden Nachrichten das schlimmste. Ich bin so heilfroh, dass ich nicht da war und es keine Möglichkeit gab, das passieren zu lassen. Aber es freut halt leider doch, dass es ihr knapp zwei Stunden ihres Schlafes raubt und nicht vollkommen egal ist.

06.09.2014 10:06 • #5


fides09


Ich glaube ich muss mir das hier ein wenig wie ein Tagebuch vom Herzen schreiben. Meine Freunde halten sehr tapfer zu mir und bauen mich jeden Tag mehrfach auf, hören sich alles an, was ich dazu zu sagen habe.

Ich hab ihr heute geantwortet.
Gestern kam nochmal ein "Schade dass du nicht hier bist". Länger hab ich darüber nachgedacht, ob ich nicht zu hart zu ihr bin. Ich hab also wirklich darüber nachgedacht, ob ich nicht zu hart zu ihr bin, nachdem sie mich relativ ohne Erklärung abserviert hat. Ich gehe dann sogar so weit, dass der Mensch vielleicht einfach nicht anders kann, nicht entschuldigen kann.

Heute war ich also kurz davor, genau das emotionale, was sie momentan wenigstens ein wenig zeigt, wieder zurückzugeben. Aber ich habs nicht übers Herz gebracht, hatte sogar schon "Ich vermisse dich auch" ins Nachrichtenfeld getippt.

Letztlich habe ich ihr geschrieben: Es war deine Entscheidung, die ich zwar nicht verstehe, aber respektiere.

Ich bin selbst erstaunt wie ich das kann. Sonst bin ich immer jemand gewesen, der sich dann zurückgestellt hat und immer wieder kam. So wie sie im Streit mal zu mir sagte: Ja klar, du kommst doch dann eh wieder an.

Vielleicht kam mir das auch in den Sinn in dem Moment als ich es abschicken wollte. Dann wollte ich eher das schreiben, was ich geschrieben habe, aus meiner Sicht macht das deutlich, wo ich stehe. Es sollte deutlich machen, dass an dieser Stelle ihre Entscheidung zwischen uns beiden steht, und nichts geschieht, ehe sie diese Entscheidung relativieren würde. Und ein Mindestmaß menschlichen Kommunikationsvermögen müsste ich doch voraussetzen dürfen oder?

Jeder, der es will, kann doch schreiben:
"Können wir vielleicht nochmal drüber reden?" oder
"Ich glaube das war ein Fehler" oder
"Gibst du mir noch eine Chance".

Versteht mich nicht falsch, ich kann neue Chancen geben, und ich kann auch verzeihen. Aber es kann doch niemand ernsthaft verlangen, dass ich einfach weitermache, als wäre nichts passiert oder? Und ich glaube das will sie vielleicht. Vielleicht könnte sie dann nach weiteren vier Monaten sagen, dass sie ja nichts versprochen hat. Vielleicht will sie auch nur, dass ich dann komme, wenn sie mit dem Finger schnippst.

Vielleicht hat ja doch noch jemand von euch was dazu zu sagen. Wahrscheinlich glorifiziere ich auch einfach noch zu sehr. Bin wohl einfach selbst in dieser Situation noch zu nett.

07.09.2014 19:52 • #6


kaline29


Hey Fides,
Ich hatte das Bedürfnis dir zu antworten weil du so scharfsinnig erkannt hast was zwischen euch los ist.

Ich glaube Sie ist so eine, sorry, kaputte Dramaqueen. Als du geschriebrn hast das sie dir mal gesagt hat das du ja eh immer wieder ankommst wurde es mir bewusst.
Sie trennt sich von dir und will aber weiterhin hören wie sehr du sie vermisst und liebst und da du ihr das bisher nicht genug gegeben hast, bietet sie dir Möglichkeiten, ihr ihre Bestätigung zu geben und das macht sie sogar ziemlich geschickt. Besonders wenn man nachts alleine im Bett liegt ist man anfällig für solche Sms...
Sie will sich trennen oder einfach nur ein bisschen Drama veranstalten um ihr Selbstbewusstsein aufzupolieren. In Pick up Foren nennt man sowas sogar *beep* test, google das mal. Grob erklärt bist du zu schluffig und nicht männlich genug und sie will abchecken wie weit sie bei dir gehen kann und fordert dich heraus ihr Grenzen zu setzen.

Du bist zu nett und zu verfügbar, lässt ihr zu viel durchgehen. Ich finde gut das du nicht auch noch gleich Nachts zu ihr gesprungen bist und ich finde du solltest ganz klar Grenzen aufzeigen an dieser Stelle!

Lass sie jetzt mal wenigstens zappeln, sie hat den Kerl der sie in ihrer Not bei sich aufgenommen hat und der ihr die Bude gemacht hat und sie ewig getröstet hat, einfach abserviert, ohne Angabe von Gründen und jetzt will sie sich noch in seinem Schmerz suhlen und hören wie der sie vermisst.

Sorry, wenns hart klingt. Soll nicht böse gemeint sein. Ich würde jetzt mal gucken, was von ihr so kommt und sie mal den Mist den sie verzapft hat wieder grade biegen lassen! Ausserdem steigert es die Anziehung wenn du nicht immer gleich springst und schreibst wenn sie langeweile hat... Nicht umsonst gilt: "Willst du gelten, mach dich seten!"

Ich glaube aber am ehesten solchen Dramaqueens kann man ihr Verhalten nur austreiben wenn man sie konsequent verlässt, bringt dir dann nix mehr aber sie kapierts vielleicht und du bräuchtest dich nicht fühlen wie ein Lückenbüßer oder Hund...

Viel Glück in jedem Fall und liebe Grüße!

07.09.2014 22:56 • #7


kaline29


Hey Fides,
Ich hatte das Bedürfnis dir zu antworten weil du so scharfsinnig erkannt hast was zwischen euch los ist.

Ich glaube Sie ist so eine, sorry, kaputte Dramaqueen. Als du geschriebrn hast das sie dir mal gesagt hat das du ja eh immer wieder ankommst wurde es mir bewusst.
Sie trennt sich von dir und will aber weiterhin hören wie sehr du sie vermisst und liebst und da du ihr das bisher nicht genug gegeben hast, bietet sie dir Möglichkeiten, ihr ihre Bestätigung zu geben und das macht sie sogar ziemlich geschickt. Besonders wenn man nachts alleine im Bett liegt ist man anfällig für solche Sms...
Sie will sich trennen oder einfach nur ein bisschen Drama veranstalten um ihr Selbstbewusstsein aufzupolieren. In Pick up Foren nennt man sowas sogar *beep* test, google das mal. Grob erklärt bist du zu schluffig und nicht männlich genug und sie will abchecken wie weit sie bei dir gehen kann und fordert dich heraus ihr Grenzen zu setzen.

Du bist zu nett und zu verfügbar, lässt ihr zu viel durchgehen. Ich finde gut das du nicht auch noch gleich Nachts zu ihr gesprungen bist und ich finde du solltest ganz klar Grenzen aufzeigen an dieser Stelle!

Lass sie jetzt mal wenigstens zappeln, sie hat den Kerl der sie in ihrer Not bei sich aufgenommen hat und der ihr die Bude gemacht hat und sie ewig getröstet hat, einfach abserviert, ohne Angabe von Gründen und jetzt will sie sich noch in seinem Schmerz suhlen und hören wie der sie vermisst.

Sorry, wenns hart klingt. Soll nicht böse gemeint sein. Ich würde jetzt mal gucken, was von ihr so kommt und sie mal den Mist den sie verzapft hat wieder grade biegen lassen! Ausserdem steigert es die Anziehung wenn du nicht immer gleich springst und schreibst wenn sie langeweile hat... Nicht umsonst gilt: "Willst du gelten, mach dich seten!"

Ich glaube aber am ehesten solchen Dramaqueens kann man ihr Verhalten nur austreiben wenn man sie konsequent verlässt, bringt dir dann nix mehr aber sie kapierts vielleicht und du bräuchtest dich nicht fühlen wie ein Lückenbüßer oder Hund...

Viel Glück in jedem Fall und liebe Grüße!

07.09.2014 22:57 • #8


Hildegard


Guten Morgen "Fides09",
es klingt einleuchtend, was "Kaline29" schreibt und es stimmt "willst du was gelten, mach dich selten".
Die "Dramaqueen", um welche es geht, spielt scheinbar gerne Spielchen.
Dem solltest Du Dich entziehen, es kann doch nicht sein, daß Du, Deinen Aussagen nach doch so einiges für sie getan hast, jetzt zum Ping-Pong-Ball reduziert wirst.
Ebentuell geht es ihr zu gut, denn eventuell ist ihr Ex ihr noch ein Weilchen hinterhergelaufen, sodaß sie meint, sich so benehmen zu können, weil sie sich für unwiderstehlich hält, halt das hohe Ross, auf dem sie meint, zu sitzen.
Hol sie da mal runter.

08.09.2014 05:59 • x 2 #9


fides09


Danke euch beiden!

Alle Antworten gehen ja in dieselbe Richtung, deshalb fahr ich ja ganz gut mit der Schiene momentan. Ich weiß, es mag unsicher klingen, aber an sowas bin ich einfach noch nicht geraten, vielleicht ist das ne Lektion fürs Leben. Dachte nicht, dass ich diesen Typ Frau mal anziehen würde, und es erscheint immer recht offensichtlich bei anderen Frauen, aber wenns die eigene ist, will man das wohl nicht wahrhaben.

Von dem *beep* Test hab ich noch nicht gehört, aber es klingt irgendwo einleuchtend. Wäre ich nett, würde ich noch sagen, sie will diese Schwäche ihrerseits einfach niemand anderem eingestehen als mir. Vor ihrer Familie und Freunde will sie bestimmt so dastehen als sei das alles ganz einfach für sie. Gut wenn das nicht so ist.

Wenn ich eins nicht sein will, ist es zu nett, ich hasse das. Ich hasse auch Männer die so nach der Pfeiffe tanzen, aber man schlägt scheinbar recht einfach in diese Kerbe.

Und schließlich - ja, ihr Ex ist ihr auch hinterhergelaufen. Ich weiß trotzdem nicht wo sie diese Arroganz hernimmt. Im Studium läufts bei ihr überhaupt nicht und sie lebt zu 100% auf Kosten ihrer Familie. Das würde in mir kein Gefühl von Arroganz hervorrufen, egal wie viele Frauen ich an der *beep* hätte.

08.09.2014 08:06 • #10


fides09


Ich bin jetzt auf Ibiza, liege an schönen Stränden und heule hinter der Sonnenbrille. Der Ortswechsel tut zwar gut, lindert den Schmerz aber nur wenig. Sie hat sich diese Nacht auch nicht mehr gemeldet. Dagegen war ich aber so blöd ihre Freundin anzuschreiben ob man sich mal auf einen Kaffee treffen könnte, was diese mit der Begründung ablehnte, nicht zwischen die Fronten geraten zu wollen und das müssten wir selber klären. Im Prinzip hat sie recht aber ich meinte daraufhin nur: sie hat mich ohne Grund verlassen und das war mein letzter Versuch zu verstehen und ich würde das jetzt unterlassen.
Es ärgert mich trotz allem maßlos dass ich diese schwachen Momente habe und so jemandem doch noch hinterherlaufe. Ich denke momentan darüber nach ob es nicht schlau ist, sie auf allen Kanälen zu blocken, sprich Whatsapp, Threema und Facebook. Denn dann weiß ich zwar nicht ob nochmal was gekommen wäre, mache mir aber gleichzeitig auch nicht die Hoffnung. Versteht ihr was ich meine? Dann ist es irgendwie nicht ihre Entscheidung sondern meine.
Keine Ahnung, ich bin ratlos. Und gleichzeitig hab ich das Gefühl mir müssten mal ein paar Eier wachsen in dieser Lage.

09.09.2014 18:00 • #11


fides09


Diese Kontaktsperre ist hart, ich weiß nicht ob ich es heute schaffe das durchzuhalten. Es ist jetzt genau eine Woche her, da hatten wir unser Gespräch. Seitdem hat sie sich viermal gemeldet und ich mich gar nicht. Die letzten zwei Tage war sie aber ruhig...

10.09.2014 08:21 • #12


Neja


Zitat von fides09:
Ich denke momentan darüber nach ob es nicht schlau ist, sie auf allen Kanälen zu blocken, sprich Whatsapp, Threema und Facebook. Denn dann weiß ich zwar nicht ob nochmal was gekommen wäre, mache mir aber gleichzeitig auch nicht die Hoffnung.

DAS ist eine sehr gute Idee. Und das erste, was man den Betroffenen empfiehlt, damit sie emotionalen Abstand gewinnen können, der durch ständige Kontaktaufnahme sonst nicht zustande kommt. Du bist sonst fortwährend in der Versuchung zu schauen, ob sie on ist, ihren Status geändert hat, neue Fotos reingestellt hat...etc.pp.
Die Neugierde steckt in jedem Menschen und meistens ist sie ja auch "gesund". Nur im Fall einer Trennung bewirkt sie immer wieder Verletzungen, Demütigungen, Enttäuschungen. Da ist es besser, man entzieht ihr den Nährboden. Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß. Wenn nur nicht der Teufel auf der linken Schulter etwas anderes ins Ohr säuseln würde.
Also, wenn dir die Kontakte nicht gut tun oder dich daran hindern, Abstand zu gewinnen, dann eliminiere die Möglichkeiten.

Genieße deinen Urlaub und hör auf, ihr hinterher zu laufen! Ein bisschen Würde solltest du dir schon noch bewahren.

10.09.2014 18:24 • #13


Hildegard


Hallo "fides09",
wie geht es Dir inzwischen?
Kannst Du auf Ibiza inzwischen ein wenig abschalten?

13.09.2014 11:07 • x 2 #14


fides09


Hi,
ich hatte gar nicht gesehen, dass hier noch ein Beitrag kam.
Also die Geschichte geht genauso blöd weiter, wie sie begonnen hat.

Während ich auf Ibiza war, ist sie völlig durchgedreht. Eines Nachts stand sie vor meiner Tür und wollte, dass ich aufmache, hab dann zu der Zeit zufällig gerade im Urlaub auf mein Handy geschaut und ihr erklärt, dass ich erst zum Wochenende wieder da bin und wir dann gerne reden können.

Das taten wir und ich gab ihr eine zweite Chance.
Es besserte sich überhaupt nichts.

Irgendwann war ich wieder ziemlich unglücklich, und ich dachte ich tue einen schlauen Schritt damit, dass ich diesmal vielleicht einfach einen verständlichen Text schreibe, ihr den schicke und wir dann ja drüber reden können.
Im Grunde genommen ging es darum, dass nach allem, was gelaufen ist, der Kontakt zu ihrem Ex und die erste Trennung, diese Dinge noch immer in meinem Kopf lauern, selbst, wenn ich ihr diese verziehen habe.
Und ob wir nicht gemeinsam was finden könnten, damit das wieder besser wird. Ich schrieb sogar wortwörtlich, dass sie das bitte nicht als Vorwurf auffassen solle, sondern wir zusammen etwas finden sollte, damit es wieder besser wird. Dann schrieb ich noch, dass sie jetzt bloß nicht wieder auf die Idee kommen solle, es passe nicht.

Tja, und was kam zurück?
- Keine Ahnung, was wir da machen sollen, damit du die Sachen wieder aus deinem Kopf bekommst
- Ich weiß einfach nicht, ob das alles noch einen Sinn macht
- etc. pp

Es war also genau der Punkt wieder, wie vorher. Sie sagte, ich hätte ihr total die Vorwürfe gemacht und damit stellte sie wieder alles in Frage.

Ich habe dann darum gebeten, das doch nochmal persönlich klären zu dürfen. Also hin und ihr erklärt, dass es mir darum geht, dass ich mir wünschen würde, dass doch verschiedene Zeichen von Zuneigung auch mal von ihr kommen. Ich musste dann jedes einzelne aufzählen, weil sie partout auf stur schaltete.
Ich sagte etwas und sie immer nur:
"Das ist ja so gut, ich versteh überhaupt nicht was das soll, ..."

Also fragte ich sie, warum sie mich nicht mal von sich aus küsst, mal von sich aus Dinge zeigt, die mir verdeutlichen, was sie mir gegenüber empfindet, und ich meinte noch, das seien doch Themen, die auf Dauer besser werden können, und gerade nichts, was jetzt ad hoc geschehen muss. Aber auch darauf einfach nur ein stures Abblocken.

Wisst ihr, wie man sich da fühlt? Da kam keinerlei input ihrerseits, ich hätte die ganze Sache auch mit mir selbst klären können. Dann hab ich meine Sachen genommen und bin gegangen.
Eine Woche später meinte ich, dass wir ja nochmal drüber reden können.
Sie sagte bei dem Treffen fast nichts, nur, wenn ich sie darum gebeten hab, doch auch mal etwas zu sagen.
Ihre Antwort: Es passt einfach nicht, das hab ich ja von Anfang an gesagt.

Das war in etwa das Ende vom Lied. Am Wochenende nochmal von ihr ein "<3, komme bitte, ich liebe dich" erhalten.

Ich weiß auch jetzt, dass ich bei ihr auftauchen könnte, und wenn ich nur lange genug fragen würde, würde es wieder was geben. Langsam beschleicht mich aber das Gefühl, dass es in ihrem Leben immer so verlaufen sein muss. Ihr letzter Freund muss bei so einem Verhalten einfach permanent nachgegeben haben. Anders macht das für mich keinen Sinn, wie man so lange mit so einem Menschen zusammen sein kann. Ich hab sowas noch nicht erlebt. Ehrlich. Ich war niemals blöd zu ihr, vorwurfsvoll, das einzige, was ich eingefordert habe, war in etwa eine gleichartige Teilhabe an ihrer Seite und dafür werd ich behandelt wie ein Schwerverbrecher.

Naja, um es zusammenzufassen, es ist noch unbefriedigender als nach dem ersten Ende, aber bis jetzt war ich stark und hab seit dem Gespräch (sind aber auch erst ein paar Tage) nichts unternommen und auf nichts reagiert.

Was sagt ihr dazu?

03.11.2014 11:42 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag