4

Alleinsein und Einsamkeit Ich drehe durch

Void

Hi,

ich weiß nicht, ob es hier das richtige Forum ist, mir gehts nämlich nicht wirklich um Liebe - sondern viel mehr um allgemeines Alleinsein, wo ich übrigens auch keinen Ausweg sehe.

Bin bald 20, und mein Leben ist schon Nullpunkt.
Wirklich, um 3 uhr nachts zur Tankstelle zu gehen, um mir doch noch Alk. zu kaufen - das ist definitiv eine temporäre Lösung, ist für mich schon ein Event.

Seit einem jahr, habe ich durchgängig, überhaupt keine freunde mehr (sowas soll doch gerade in meinem alter wichtig sein ?!).
Wenn ich mal welche hatte (nicht wirklich), war ich dann von Einsamkeit geplagt, und habe mich unbewusst daneben benommen.

Abgesehen von den aus dieser Situation resultierenden Depressionen und ähnlichem schei., habe ich das Gefühl überdurchschnittlich durchzudrehen.
Ihr kennt sicherlich ein paar klischeebehaftete psycho-thriller, oder ?
Joa, den Protagonisten werde ich immer ähnlicher.

Ich finde kaum noch Schlaf.
Die letzten Wochen habe ich tagsüber geschlafen, und nachts am pc rumgelungert - mit der utopischen Annahme, es würde irgendetwas passieren.
Wenn ich müde bin, dauert es immernoch lange bis ich endlich schlafe.

Ich habe aus Protest schon keine Lust mehr, etwas zu machen (haha, mit wem denn auch ?).
Meine gesamte Situation ist ekelhaft, und den Ekel bemerke ich so langsam auch an mir selbst.

Um ehrlich zu sein, weiß ich nichtmals was es überhaupt bringen soll, auch in so einem Forum etwas zu schreiben - das Problem ist eh unlösbar, aber das irgendwo rein zu spammen ist trotz allem wie Opium.
(Ist ne tolle Liste, verschiedene Suizidforen und ein paar christliche Foren. Demnächst wohl Psychologieforen. Wie auch immer, was ich im Verlauf schrieb war wohl nie nachvollziehbar.)

Ich habe zwar vor in einen Verein zu gehen (Kampfsport oder so), das ist ja Tipp Nr.1 für Leute in meinem Alter, aber ich bin mir ziemlich sicher das es alles zu viele weitere Spuren hinterlassen hat.
Ich neige jetzt schon zur Apathie, 2. stufe des Wahnsinns, stellt euch vor ihr sitzt an einem belebten Ort, und seid unfähig überhaupt wen auch nur kurz anzugucken !
Ja wirklich, ich starre Löcher in die luft, am besten möchte ich auch nicht beobachtet werden, da ich eher ein schwarzer Fleck bin, meine Probleme sieht man mir nämlich schon an.

Vielleicht schreibt ja wer etwas dazu.
PS: Schwarzen Humor habe ich mir schon angewöhnt.

Grüße

09.06.2013 00:32 • #1


????


Dein Alter glaube ich nicht, so schreibt kein Teenager!

09.06.2013 01:55 • #2



Alleinsein und Einsamkeit Ich drehe durch

x 3


Void


Oha.

Kannste mir ruhig glauben, willste ein Bild ?
Nur weil ich auf Ghettosprache verzichte, und mein IQ höher als der von vielen Anderen sein könnte ?! -.-

09.06.2013 03:11 • #3


Void


4
Desweiteren, wäre es sogar ziemlich egal ob ich 15, 19, 30, 40, 50, 90, 100+ bin oder nicht.
Das ändert nichts an den Tatsachen.

Edit zu meinem Vorherigen Beitrag (den ich jetzt erst korrigieren kann weil ich als Gast schrieb):
Nur weil mein IQ höher als der von vielen Anderen *in meinem Alter sein könnte ?! -.-
Aber, kann wohl auch einfach am Gesellschaftsentzug liegen - hab nämlich weder mit assozialen Rappern noch anderen Leuten zu tun.. erst in der Schule wieder, 3. Durchgang BGJ.
Damit ich endlich mal die schei. Mittlere Reife nachgeholt bekomme - die mir in meiner Realschulzeit - die übrigens die Vorhölle war (Berufskolleg wars ähnlich schlimm) - trotz guter Leistung nicht gegönnt wurde.

09.06.2013 03:18 • #4


diskret1962


Hi,
ja mach endlich was - geh nächste Woche in diesen Verein-
geh raus- auch wenn du dich schei. fühlst. kämpfe.
Sonst kommst du aus deinem schei. nicht mehr raus.

09.06.2013 05:43 • #5


gast2


die erwähnten psychologieforen waren in deinem falle nicht mal verkehrt.
zumindest leichte depressionen kann man dir alle male andichten.
vielleicht irgendwelche geschehnisse in deiner kindheit, mit denen du jetzt unbewußt zu kämpfen hast, vielleicht irgendein erreignis in deinem jungen leben, was dich unbewußt steuert.......... irgendwas ist da, wenn du mich fragst.

du bist ein intelligenter junger mensch und eigentlich verstehst du auch, dass es irgendwas schief läuft, nur weißt du nicht wo du ansetzen musst.
natürlich musst du und du KANNST dein leben auf dem kopf stellen und alles verändern, jedoch alleine mit vereinen und freunden wird es nicht getan.
wie wärs wenn du mal einen therapeuten suchst?
es ist keine schande sich helfen zu lassen, mit hilfe von außen rausfinden, was und warum katapultiert dich dahin, wo du dich jetzt befindest. welch ein schwarzer mann steht da in deinem wege und warum.

ich muss sagen, mir persönlich ist deine art unheimlich sympatisch
ich denke, du hast rießen potential in dir und vielleicht bist dadurch unterfördert. es wäre jammerschade, wenn du dein leben gegen den baum fährst!
suche nach dir jetzt! nach dem was du bist und was du sein willst.
aber bleibe nicht beim philosophieren, sondern werde aktiv in deiner suche.

unsere welt ist nicht einfach geworden, jedoch gibts für uns der platz, den wir uns schaffen........ und manchmal, wenn die kraft uns verlässt und das gefühl entwickelt - ich stehe vor einer wand, dann muss man jemanden ins boot holen, der einem die hand hält....

und eigentlich kannst du wirklich stolz sein, dass du so früh dein inneres beleuchtest. manche brauchen dafür ein halbes leben, machen und tun, tun und machen, aber innerlich sind leer....... auch mit freunden, kindern und partner.
du hast die chance deinen stolperstein jetzt - so früh aus dem wege zu räumen und dein leben authentisch, offen und mit sich selbst im einklang zu leben.
du besitzt vieles, was dir dabei helfen wird - sensibilität und intelligenz!
schreibe dich jetzt nicht ab, such dir eine hilfe und begrüße dein neues leben!
*daumen drück*

09.06.2013 06:46 • x 2 #6


bluedreams48


Hallo und Guten Morgen,
Such Dir Hilfe bei einem Psychiater und beratschlage mit ihm was getan werden kann.
Hört sich an wie zumindest Depression. Komme 'vom Fach' kann/will aber keine Ferndiagnose stellen.
Also-lass Dir helfen.
Liebe Grüsse

Ein Gastschreiber

09.06.2013 09:16 • #7


hmmm


Hallo Void

Ich denke meine Vorredner haben einen guten Ansatz gesetzt, was mit dir los sein könnte. Und trotzdem glaube ich nicht das du unter Depressionen leidest. Natürlich hast du dich unterwegs irgendwo verloren, hast deine ganz eigene und für Aussenstehende eine sicherlich nicht ganz nachvollziehbare Art. Mensche können mit "andersartigen", "nicht dem Standart ensprechend verhaltende" Personen nicht viel anfangen. Ich finde es durchaus auch sehr sympathisch wie du dich beschreibst und ausdrückst.

So und jetzt zum Thema:
Sportverein? Ja könnte dir ne Zeitlang gut tun. Du wirst für den Moment Kontakte knüpfen und so wie du dich beschrieben hast, irgendwann anecken. Genau das Gleiche wird dir in einem Tanzkurs, Kochkurs, Schwimmkurs....blablabla...passieren. Und warum? Weil das dein momentaner Charakter ist....Punkt.

Ich könnte mir vorstellen, dass dir eine ganz andere Sache viel mehr bringen könnte. Ich denke da an ein Auslandsjahr....work an travel durch Australien oder Neuseeland, oder einer Organisation anschliessen....in einem Resort mit Tieren, oder in einem Kinderhort in Afrika, Indien, Brasilien und und und...helfen und unterstützen.

Warum ich das denke. Ich kann mir vorstellen, dass dir eine andere Kultur, ohne diesen ganzen schei. Konsum, eine andere Weltsicht (nicht nur aus dem Medien), das Gefühl gebraucht zu werden, mal an deine Grenzen kommen, dich spüren dürfen usw., aus deinen festgefahrenen Verhaltensweisen reissen könnte.

Im Internet findet man sehr viele Informationen über verschiedene Projekte...

Eben nur ein Gedanke, aber mal was anderes als immer nur "such dir Hilfe beim Psych"

Alles Gute

09.06.2013 10:01 • x 2 #8


Void


4
Hallo,

danke für eure netten Antworten.
Werde mich dann wohl um einen Termin beim Psychologen bemühen, und eine Verhaltenstherapie in Betracht ziehen.
Da wird wohl wieder viel zusammen kommen.

Für Tätigkeiten im Ausland habe ich momentan leider nicht die Möglichkeit (was Schule angeht erst Recht nicht), könnte ich mir jedoch gut vorstellen.

PS:
Auch wenn ich jetzt nicht auf alles eingegangen bin, habe ich dennoch jeden Beitrag mit Freude gelesen.

Grüße
Marvin

09.06.2013 15:38 • #9


Sisserli


173
11
33
Hallo
sitze aus anderen Gruenden als du zu Hause allein. Ich weiss der "gute Ratschlag" geht einem in diesem Moment absolut auf den Geist.
Kein einziger Freund/in oder Bekannte/r da? Fang mit kleinen, belanglosen Schritten an, einfach 2 Worte mit dieser Person wechseln,....dann wird vielleicht Grosses drauss. Ist aber nicht sicher dass es klappt, sonst wuerd ich hier nicht rumhaengen. Alles Gute. Aber Du packst das!

09.06.2013 15:52 • #10


Void


4
Hallo Sisserli,

ich eigentlich auch aus einem anderen Grund, als es den Anschein hat.
Habe nämliche extreme Schwierigkeiten im Umgang mit anderen Menschen - auch von innen heraus, da packt man nicht mal ein einfaches "Hi".
Zumindest im "real life" .. wobei das real life momentan eher mit zuhause rumvegetieren gleichzusetzen ist - wo man zu allem Überfluss von seiner evtl. narzistischen Mutter degradiert und terrorisiert wird.
Aber, die Leute hier haben mich wirklich ermutigt etwas zu unternehmen.

Grüße
Marvin

09.06.2013 18:10 • #11


Alena-52


hallo marvin

dann schicke deine mutter in therapie, wenn sie gesund wird, bist du es auch ....

unter diesen umständen hast du es sehr schwer gehabt dein eigenes selbstwertgefühl, selbstbewusstsein und vor allem selbstvertrauen aufzubauen, da sind noch einige nachhilfestunden angesagt.

deine depressiv klingenden worte machen deutlich wie allein und unglücklich du dich fühlst, aber es sind halt nur gefühle, die nicht der realität entsprechen - überall wo du hingehst sind menschen um dich.
du hast probleme menschen anzuschauen, mit ihren in kommunikation zu kommen. fange bei dir selbst an, anders wird es nichts.

finde wieder zugang zu dir selbst, fühle dich in dich hinein, wie du fühlst, was du denkst - deine gedanken sind nicht wahr, du vergleichst ständig mit alten erfahrungen, möglicherweise mit denen, die du wegen deiner mutter, ihren worten und ihrem verhalten dir gegenüber gemacht hast.
du steigst innerlich aus, weil viel schmerz und verletzungen in dir sind, das ist mein eindruck.

hole dir hilfe, sport ist gut, baut spannungen ab, läßt gefühle wieder fliessen, überprüfe deine gedanken über dich !
sind diese wirklich wahr ? oder glaubst du es nur weil dir das irgendjemand irgendwann mal gesagt hat ?

mach was für dich, hole dir hilfe und arbeite deine geschichte auf, damit du wieder hier im jetzt, am leben, teilnehmen kannst.

alles gute !

09.06.2013 22:17 • #12


Destiny1707


38
1
6
Ach void, lass dich mal drücken. Das ist nicht schön was du da schreibst, man fällt in einen Teufelskreis. Mir ging es eine Zeitlang ähnlich, nicht ganz so krass aber ich hatte auch das Gefühl, das ich keinen einzigen richtigen Freund habe, habe am we allein zu Hause gesessen und gedacht es interessiert sowieso keinen, ob ich da bin oder nicht.
Ich finde das mit dem Hobby ist ein Super Ansatz. Ob im Verein, oder etwas anders, konzentriere dich auf das was dir Spaß macht. Ich habe letztes Jahr eine tolle Sportart für mich entdeckt, die ich sowohl im Verein als auch alleine zu Hause betrieben kann. Sport ist eh eine gute Sache, weil man sich durch die Glückshormone hinterher echt besser fühlt. Und vielleicht weckt das auch neues Selbstbewusstsein?
Oder engagier dich ehrenamtlich im Altenheim oder sonstwo?
Sowas weckt unter Umständen auch andere Gefühle, man wird gebraucht, alte Menschen sind einem so dankbar und haben vielleicht auch die ein oder ander Lebensweisheit parat?
Nur ein Vorschlag, ich weiß ja nicht, was dir Spaß macht, womit du dich gerne beschäftigst?

09.06.2013 22:27 • #13


Egal87


16
2
2
Hey Marvin,

ganz ehrlich, du hast es nicht leicht - aber, du meisterst es! Du gibst dich trotz der schwierigen Umstände nicht auf, denn - du schreibst hier! Du suchst Hilfe. Das ist klasse! Das ist stark. Wer so einen Hintergrund hat, dem kann wahrscheinlich eine Therapie sehr gut tun. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich deine Mutter bei einer narzistischen Störung ändert, ist gleich Null. Aber du kann etwas für dich tun. Die Situation aufarbeiten. Auch zulassen und spüren dürfen, was du alles gewünscht & gehofft hättest, um dann zu merken, du kannst dir selbst das geben, was du brauchst! Du kannst für dich da sein... Wenn nicht du, wer dann? Wer soll dein Leben in die Hand nehmen?

Mein Rat ist, lasse das zu, was du fühlst in der Vergangenheit, aber hab einen BLick für die Zukunft - für deine Zukunft.
Der Weg dahin ist nicht ganz einfach - ich denke du brauchst gute psychologische Unterstützung. Eine Verhaltenstherapie finde ich absolut nicht angemessen. Tiefenpsycholgosch müsstest du auf jeden Fall arbeiten. Nur so kannst du angemessen Hilfe erfahren (meine Meinung). Tu das für dich, das ist richtige Stärke - zu merken, mir geht es nicht gut - und etwas für sich zu tun!

Und vergiss nicht: du bist niemals allein auf dieser Welt. Es gibt Menschen, denen geht es ähnlich wie dir. Du wirst wieder zu anderen Menschen finden. Gib dir Zeit.

Wir sind hier für dich da!

09.06.2013 22:31 • #14


Void


4
Hallo,

danke für die weiteren lieben Antworten.

Das ich jetzt erst schreibe liegt daran das ich es, wie zu erwarten, richtig nötig hab'.
Ich versuche mal in die Runde zu antworten, mit Sortieren und Zuordnen habe ich gerade wirklich Schwierigkeiten.

Was meine Mutter angeht, die sieht nichts ein - da gibts leider nicht mehr zu zu sagen.
Ich weiß ja nicht ob ihr folgendes Szenario kennt (geht in dem Beispiel übrigens nicht um irgendwelche Philosophie - passiert in ganz "normalen" Streitereien)
Man erklärt etwas. Es kommt mehr oder weniger nicht an. Man erklärt es wieder, richtig detailliert. Unverständnis.
So, dann regt man sich auf -> nächstes Problem. Man sei zu aggressiv.
Man erklärt also, wieso man sich aufregt.
Da wird man dann erstmal so riiiichtiiig schön in die Täterrolle gedrückt, sie wär ja das Opfer und würde immer schlecht behandelt werden.
Also, wagt man einfach mal.. in einem wohl gemerkt ruhigen Ton .. zu kritisieren - nicht vergessen: in aller Deutlichkeit und mit höchster Präzision jedes Detail durchgehen, ja ?
Oh weh, und dann ist die Antwort pure Ignoranz.
Dann bekommt man verständlicherweise einen Wutausbruch, ist aber in diesem Moment selbstverständlich ERST RECHT nicht nachvollziehbar.
Ne ne, wie kann man sich das bloß nicht alles gefallen lassen ?
Ich sags euch, wie sichs mancher vorstellt ist es bestimmt noch zu "soft" - und ob wer diese Situation kennt weiß ich nicht, ich kann mir nicht vorstellen das andere BEWUSST und GEZIELT so ignorant sind.
H a r d c o r e.

Ist aber auch egal, im Großen und Ganzen geht es noch, wenn gute Laune ist, ist super - und über den unterschwelligen Terror habe ich jetzt keine Lust zu schreiben, so weit wollte ich eh nicht ausholen.

Okay, also wieso ich jetzt schreibe: Ich hatte mir ja vorgenommen wieder mal therapeutische Hilfe zu holen. Das bekomme ich aber nicht hin, da ich selbst dazu keine Kraft mehr habe. Und wenn doch, ist es entweder zu spät, oder es kommt was dazwischen.
Wie es der Zufall z.B. letztens so wollte:
Arztpraxen haben Mittwochs geschlossen.
Aber immerhin, vorher habe ich mich mit der Anmeldung bei der neuen Schule abmühen müssen, wo es ziemlich bedürftig zuging.
Ansonsten, hätte ich Zeit und Kraft, habe ich wieder einen Grund nicht zu gehen: ich fühle mich ja gut.

Da ich hier momentan schreibe, bin ich gefühlsmäßig ein Bisschen betäubt.
Auf jedenfall, ging es mir vorhin und die letzten Tage ziemlich schlecht, da flossen sogar Tränen - das habe ich allerdings genossen, besser als Leere und schön der Zeit wegen. Und es waren ähnlich schlimme Gedanken in meinem Kopf wie vor einem Jahr.
Gleich wird wohl wieder diese Art Lähmung eintreten.. was wiederrum auch "egal" sein sollte, da ich es ja ertragen MUSS.

Mit irgendwelcher Aktivität ist nichts, ausser Sport, aber das zähle ich nicht. Heute hätte ich in eine Kneipe gehen können, ja.. wär ich mal lieber, das Wetter hat mich zu dem Zeitpunkt jedoch abgeschreckt, zur Beruhigung sage ich mir einfach mal: Es wär eh nichts interessantes passiert (Das erscheint mir ziemlich souverän ).
Leider ist mein Alk. nun verbraucht !

Zu anderen Menschen finden wird wenn überhaupt nicht nur schwer, sondern insgesamt gesehen fast unmöglich. Persönliche Harmonie und Einklang kann ich größtenteils vergessen, von mir selbst habe ich eigentlich auch keine Ahnung mehr, und so weiter.
In letzter Zeit spekuliere ich übrigens darüber, ob ich Einsamkeit nicht sogar verdient hätte ? Oder ob es besser für mich und andere wäre
- hejejey, dann würde ich wohl die Leidensebene wechseln, ist auch schon vorgekommen.
An dieser Stelle könnte ich <wahrscheinlich> eine komplette Reflektion über mein Wesen und Verhalten niederschreiben - das soll nicht überheblich rüberkommen.

Hm, ansonsten scheitert es an meiner Trägheit.
Patentlösungen dafür gibt es eh nicht, aber - haha und das ist was gutes - hab ich erzählt.

Gruß
Marvin

14.06.2013 01:19 • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag