1

Alles aus - Welt bricht zusammen!

philsad

5
1
Hallo Zusammen,

meine Freundin hat mich vor knapp 3 Tagen verlassen. Seitdem befinde ich mich in einer Art Schock starre. Es ist wie schlechter Film aus dem es kein erwachen gibt.

Hatten 2 1/2 tolle Jahre, natürlich auch Stress, aber das ist doch normal. Sind in den Jahren auch schon durch vieles gegangen. Uni-Probleme, Arbeits-Probleme, Verwandtschaft stirbt etc. Wirklich sehr viel, aber immer alles hinbekommen. Sie hatte in letzter sehr viel Stress und hat mich damit auch sehr unglücklich gemacht. Habe diesem Frust natürlich auch einmal Luft gemacht, aber nicht zu schlimm! Sie hat mir nicht die Beachtung geschenkt, die auch objektiv wirklich verdient hatte.

Schlimm, dass wir erst vor 1 ½ Monaten zusammen gezogen sind und jetzt das – es darf doch einfach nicht wahr sein. Die Gefühle seien nicht mehr die Gleichen. Aber sowas kann man doch auch ändern. Sie ist auch ein sehr komplizierter Mensch. Nachtragend und eingekehrt. Sie hat zum Beispiel keine einzige Freundin und das als Mädchen. Abends will Sie auch nichts machen und geht auch nicht sehr gerne essen. Dafür am Morgen um 5 Uhr aufstehen und laufen gehen. Ich bin da anders. Liebe Menschen, habe Freunde und will etwas erleben. Sin dann vielleicht einfach zu verschieden.
Vor drei Tagen dann, die Trennung von Ihr. BIN TOTAL VERZWEIFELT. Ich war zwar auch nicht mehr so glücklich, hatte aber immer darauf gehofft, dass es sich wieder entspannt, sobald Sie auch den Stress los ist. LIEBE SIE EIFNACH ÜBER ALLES und denke jetzt natürlich, dass das nie vorüber geht, dass ich nie wieder lieben werde oder geliebt werde– einfach furchtbar, kaum zum aushalten.

Bitte um HILFE! Geht das vorbei?

Euer Trauernder

14.05.2014 10:56 • #1


Trust


Hallo Philsad,

Zitat:
Sie hatte in letzter sehr viel Stress und hat mich damit auch sehr unglücklich gemacht. Habe diesem Frust natürlich auch einmal Luft gemacht, aber nicht zu schlimm! Sie hat mir nicht die Beachtung geschenkt, die auch objektiv wirklich verdient hatte.


Über den markierten Satz bin ich beim Lesen gestolpert. Liest sich merkwürdig, so als gäbe es ein objektives Maß an Zuwendung, das Dir zusteht. Was fehlte Dir denn genau?
Und wie hast Du Deinem Frust Luft gemacht?

Zitat:
Die Gefühle seien nicht mehr die Gleichen. Aber sowas kann man doch auch ändern.


Was sagt sie denn dazu? Was hat sie für Gründe genannt, dass sie sich trennen möchte?

Zitat:
Sie ist auch ein sehr komplizierter Mensch. Nachtragend und eingekehrt. Sie hat zum Beispiel keine einzige Freundin und das als Mädchen. Abends will Sie auch nichts machen und geht auch nicht sehr gerne essen. Dafür am Morgen um 5 Uhr aufstehen und laufen gehen. Ich bin da anders. Liebe Menschen, habe Freunde und will etwas erleben. Sin dann vielleicht einfach zu verschieden.
Vor drei Tagen dann, die Trennung von Ihr. BIN TOTAL VERZWEIFELT. Ich war zwar auch nicht mehr so glücklich, hatte aber immer darauf gehofft, dass es sich wieder entspannt, sobald Sie auch den Stress los ist. LIEBE SIE EIFNACH ÜBER ALLES und denke jetzt natürlich, dass das nie vorüber geht, dass ich nie wieder lieben werde oder geliebt werde– einfach furchtbar, kaum zum aushalten.


Also um ehrlich zu sein, liest es sich so, als ob Du sie nicht besonders liebst, sondern Angst vor dem Alleinsein hast. Kann das sein? Die beiden Sätze: BIN TOTAL VERZWEIFELT und LIEBE SIE EINFACH ÜBER ALLES, passen für mich emotional gar nicht zu dem, was Du sonst geschrieben hast. Ich lese keine Liebe ihr gegenüber aus Deinen Zeilen heraus. Wofür liebst Du sie?

14.05.2014 13:59 • #2



Alles aus - Welt bricht zusammen!

x 3


philsad


5
1
naja, bin doch jetzt auch einfach verzweifelt und durcheinander, liebe Sie aber wirklich. Sie hat zum Beispiel einen Jagdkurs gemacht, der Sie sehr gestresst hat, da habe ich Sie immer unterstützt. Sie wollt den schon 5mal aufgeben und ich habe Sie immer wieder beruhiget und über Kontakte direkt Lösungen gefunden (Schiesstrainer etc.) Als dann aber meine Oma zum Beispiel starb, denkt Sie gar nicht daran mich einmal zu fragen ob Sie mich bei der Beerdigung unterstützen kann.

Einfach wenig Empathie. Frage Sie abends ob wir etwas Essengehen wollen und Sie sagt „keine Lust etc.“. Das ich das aber gerne machen würde, kommt Ihr dann nicht in den Sinn. Und dass ich mich dann darüber auch einmal aufrege, ist doch normal. Habe Sie da weder angefasst noch sonst irgendetwas. Aber einer 29-jährigen Frau die komplett die Bedürfnisse des Partners umgeht, das ist doch nicht richtig – das darf sein. Habe Sie immer unterstützt. Ich glaube auch da Sie das überstürzt. Es war einfach alles zu viel für Sie. Neuer Job, meiner neuer Job, Jagd Kurs, Umzug etc. Das ist ein Schub. Als Sie es mir sagt, habe ich natürlich auch alles versucht. Aber Sie sah auch nicht die Fakten, dass ich auch etwas mitgemacht habe. Da ist einfach keine Emotion bei ihr. Es muss ja gründe geben warum Sie keine Freunde und Freundinnen hat, warum Sie auf manche Sachen total fixiert ist (Laufen, Essen etc.) und andere vernachlässigt. Am Tag nach der Beerdigung waren wir bei meinen Eltern. Sie kommt nicht auf die Idee meine Eltern mal zu fragen, wie es Ihnen geht. Das ist doch nicht normal.
Ich habe für diese Beziehung gekämpft, sie wollte mit mir zusammenziehen und 6 Wochen später ist alles aus – da stimmt doch etwas nicht.

14.05.2014 14:19 • #3


Trust


Zitat:
Aber einer 29-jährigen Frau die komplett die Bedürfnisse des Partners umgeht, das ist doch nicht richtig


In der Tat, was liebst Du an einer Frau, die Deine Bedürfnisse komplett umgeht?

14.05.2014 14:46 • #4


philsad


5
1
Wenn das so einfach wäre!

Mein großes Problem ist auch die Tatsache, dass ich glaube das wir uns da die letzten 3-4 Wochen reingesteigert haben. Ich habe mich aufgeregt weil Sie nichts mit mir macht, Sie speichert ab das ich sauer war usw. usw.

Am Ende sagt Sie das die Gefühle nicht ehr gleich sind. Ich kriech zu kreuze, dass vor Allem die externen Einflüsse der letzten Zeit waren und steigere mich rein. Mache es dadurch schlimmer usw. usw.

Brauche jetzt vor Allem eine Tipp. Stehe die ganze Zeit kurz davor Sie anzurufen und quasi anzuflehen und es wieder und wieder zu erklären. Ich weiß, dass das im Moment nichts bringt und nicht die Lösung, aber …….

14.05.2014 15:00 • #5


Wird wieder


Habe das auch schon mal erlebt.Bei mir war das noch schlimmer,da Kind,Haus usw.im Spiel waren.
Glaube mir du durchläufst jetzt 4 hasen,wenn du die zweite überwunden hast, ist das schlimmste vorbei.
Ab Phase 3 geht es steil Berg auf. Wen wir uns in einen Jahr wieder treffen würden, würdest du ganz sicher sage du hatest recht. Muß jetzt leider weg. Hoffe ich konnte dir helfe
Gruß

14.05.2014 16:43 • #6


Trust


Ich kenne das, weiß wie groß der Druck ist. Man möchte unbedingst anrufen...Trennung schmerzt enfach sooo sehr. Aber wie mein Vorredner richtig sagte, es ist Phase 1 und die bedeutet leider Aufruhr im Inneren. Und jetzt, da Du fürchtest, sie für immer zu verlieren, da verharmlost Du vielleicht, was Dir schon lange! missfällt
Zitat:
Am Tag nach der Beerdigung waren wir bei meinen Eltern. Sie kommt nicht auf die Idee meine Eltern mal zu fragen, wie es Ihnen geht.

Zitat:
Da ist einfach keine Emotion bei ihr.

Zitat:
Einfach wenig Empathie.

Ich denke, Du bist sicherlich in einer emotionalen Verfassung, in der Du all das zu gerne ignorieren würdest und HOFFST HOFFST HOFFST, dass sie die Frau wird, die Du Dir wünschst. Vielleicht vermisst Du nicht sie, sondern eine Partnerin und die Liebe...aber kann sie Dir das jemals geben?
Willst Du eine empathielose Freundin in Zukunft ertragen? Wird es Dich nicht immer herunterziehen?
Was könnte ich Dir raten? Ein paar Tage auszuharren, auszuhalten um Deine Gefühle zu ordnen. Und dann kannst Du ihr ja vielleicht schreiben. Wenn sie ernsthafte Gefühle für Dich hat, werden die nicht nach 5 Tagen verschwunden sein.
Tut mir leid, dass ich Dir nichts anderes raten kann. Vielleicht fällt jemand anderes noch etwas ein.

14.05.2014 17:19 • #7


bifi07

bifi07


6069
4
3788
Hallo philsad,
das mit dem Briefe schreiben ist so eine Sache, eigentlich wird eher davon abgeraten. Ich würde vielleicht vorschlagen, dass du ihr und auch dir Zeit gibst. Erst mal zur Ruhe kommen, etwas Abstand gewinnen. Wenn sie zu dir zurück möchte, wird sie sich schon melden, denn wenn Gefühle da sind...
Und dann stellt sich auch die Frage, ob du überhaupt mit dieser komplizierten Frau auf Dauer glücklich bist?!

Wünsche dir viel Erfolg, bei allem was du versuchst,
bifi07

14.05.2014 17:57 • #8


philsad


5
1
Ja sie ist sehr kompliziert, aber ich wollte Ihr auch helfen, vor Allem jetzt nach dem Prüfungsstress. Und dann macht Sie Schluss, eigentlich völlig daneben. Sie muss ja jetzt auch ausziehen usw.

Aber wenn ich ehrlich bin, werde ich mit solch einer Frau auch nicht ein ganzes Leben bestreiten können. Aber dann denkt man wieder-ICH LIEBE SIE. Und das stellt man nicht mal eben so ab.

Werde aber nach vorne schauen müssen, es bringt ja auch nichts. Muss Sie auch in Ruhe lassen und jetzt auch Größe zeigen müssen. Ihr wird schon dämmern, das das ein Fehler war und alles völlig überhastet aus einer extrem Situation heraus.

So, das schriebe ich jetzt.... Und in fünf Minuten bin ich wieder voll daneben. Liebe ist einfach viel zu krass. Anzunehmen man würde nie wieder lieben können, völliger Quatsch wen man ruhig nachdenkt,, aber so ist es...

Das Einzige was ich jetzt machen kann ist cool bleiben.... Ich werde es auf jeden Fall versuchen!

14.05.2014 18:35 • #9


RustyCole


5
1
2
hey phil,

ich hab beim lesen deine ganze Wut gespürt. Aber weißt du was ich vermisst habe? Bezüge zu eurer,deiner oder ihrer Liebe.

ganz hart ausgedrückt, hört es sich so an als beschwerst du dich über fehlendes Geben von ihr. Darum geht es meiner Meinung nach aber nicht in der Beziehung. Dein Stolz ist gebrochen das ist Klar, aber denk doch mal an Sie anstatt an dich? Kannst du mit ruhigen und ehrlichen Gewissen sagen das du alles mögliche getan hast um sie zu verstehen. Vielleicht hast du zu schnell aufgegeben. Wenn deine Freundin um 5 Uhr morgens laufen geht dann hat das etwas zu bedeuten. Was bedeutet es für dich? Bist du je mitgelaufen ? Ich rede von der Zeit in der Beziehung, nicht ab der Trennung.

Mein Rat wenn du sie zurückhaben willst ist folgender: kämpfe nicht um sie sondern versuch sie zu verstehen. Stell deine Gefühle und Bedenken aber dabei erstmal in den Hintergrund. Ihr geht es schlechter als dir. Wenn du Sie einmal zum lächeln gebracht hast, sprich mit ihr mit etwas Abstand über eure Beziehung. Kommt ihr auf einen Nenner versucht sie es nochmal mit dir. Sind eure Ansichten zu unterschiedlich, werde dir klar das sie es nicht ist. Denk nur paar Monate in die Zukunft wo siehst du euch dann?

Alles gute dir

14.05.2014 18:38 • x 1 #10


philsad


5
1
Ich bin mitgelaufen, hab für sie Abendessen gemacht, habe ihr durch die Jagdprüfung geholfen. Habe eigentlich alles gemacht. Von Ihr kam aber nicht viel. Habe alles gegeben und sie über alles geliebt. Nicht betrogen, nicht geschlagen! Habe den Umzug gestemmt, die Wohnung eingerichtet. Und wenn ich dann mal gefragt habe, ob sie etwas mit mir macht, sagte Sie im Moment geht das nicht. Habe sie dann auch gelassen, aber man darf sich dann auch mal beschweren, wenn die Partnerin nichts zurückgibt!

Das Problem ist das Sie in stressigen Phasen nur noch sich sieht, der Rest ist eher nebensächlich, aber so funktioniert das nicht! Klar habe ich Fehler gemacht, ich habe sie aber immer geliebt und ihr das auch gezeigt!

Sie war die letzten Tage direkt auch so kühl, als ob sie keine Empathie spürt, verdammt wir sind vor 6 Wochen zusammengezogen und das muss sich auch erst einmal einspielen. Da gibt man doch nicht in der ersten Krise einfach auf und Sagt, so wolle man nicht mehr.

14.05.2014 18:49 • #11


Trust


Philsad, warum hat sie dann Schluss gemacht? wenn alles so rosig war?

14.05.2014 19:04 • #12


Bergauf


Ja ich kenne das auch. Sicherlich ist es jetzt voll schlimm.Ich denke bei dir ist es auch wie bei einer Achterbahn mal gehts ganz gut u fünf Minuten später bekommst du vor lauter Schmerz keine Luft mehr. Ich denke ,daß in der Beziehung mehr schief gelaufen ist als du jetzt sehen kannst. Selbst wenn du die Frau wieder zurück bekommst hast du doch ständig das Gehühl ,daß bei ihrer Unberechenbarkeit das gleiche wieder eintreffen kann. Glaube mir das mit den Phasen die schon angesprochen wurden stimmt zu hundert Prozent. Gib dir Zeit auch wenn es noch so weh tut.Mein Tipp ich habe ein Tagebuch geführt u habe jeden Tag auf einer Skala von 1-10 meine Tiefen notiert Mit der Zeit stellte ich fest das es immer besser wurde. Somit hast du bei deiner Gefühlslage es schwarz auf weiß daß der Schmerz langsam weniger wird. Gib dir Zeit zu dir zu finden. Wenn du den Schmerz hinter dir gelassen hast kommt ganz bestimmt eine neue Frau und du wirst glücklicher als zuvor ,da du versuchen wirst deine Fehler nicht wieder zu machen.
Wünsche dir noch gannnnz viel Glück und Stärke du wirst es sicherlich schaffen davon bin ich überzeugt.

14.05.2014 21:40 • #13


orange&gree.


10
1
5
Zitat:
Von Ihr kam aber nicht viel. Habe alles gegeben und sie über alles geliebt.

Das Problem ist das Sie in stressigen Phasen nur noch sich sieht, der Rest ist eher nebensächlich, aber so funktioniert das nicht! Klar habe ich Fehler gemacht, ich habe sie aber immer geliebt und ihr das auch gezeigt!


Da hast du es schwarz auf weiß - DU hast ALLES gegeben, MEHR ging nicht! Du sagst es selbst - wenn in einer Beziehung ein Partner mehr gibt als der andere entsteht ein Ungleichgewicht, dem die Beziehung nicht lange stand halten wird. In einer Beziehung müssen beide Partner gleich viel Energie in die Beziehung investieren, müssen dem anderen so viel geben, wie sie nehmen und umgekehrt. Sonst wird die Beziehung über kurz oder lang scheitern - war bei mir genau so. Es ist leider so, wenn der eine den andere mehr liebt, wird die Beziehung irgendwann in die Brüche gehen, da der, der mehr liebt, nicht genug Liebe zurückbekommt und dadurch unglücklich ist und der andere sich im Gegenzug aber von der gefühlt übermäßigen Liebe des anderen eingeengt und überrumpelt fühlen wird. Es ist ein verzwickter Teufelskreis.. An was du dich festhalten kannst, jetzt, wo es dir schlecht geht, du wahrscheinlich Zweifel hast, und nichts lieber möchtest, als sie anzurufen und sie zu bitten, zurückzukommen: DU kannst NICHTS mehr tun, weil du schon ALLES gegeben und getan hast! Wenn es mit euch beiden noch einmal klappen sollte, was ich dir von Herzen wünschen würde, MUSS der erste Schritt von IHR kommen. Jetzt ist SIE an der Reihe. Du hast es schon so oft probiert, hast sie umsorgt, alles für sie gegeben, ihr gezeigt, was sie dir bedeutet. Ihr das ein weiteres Mal versuchen zu verdeutlichen - was würde das bringen? Sie WEISS es schon, du hast es ihr so oft gezeigt!

Phil, so weh es tut und so grausam es klingt - das einzige, was du noch tun kannst, ist, sie gehen zu lassen. Alles andere hast du schon versucht. Vielleicht merkt sie dadurch, dass sie einen Fehler gemacht hat, merkt, wie wichtig du ihr bist und vielleicht wird dann noch einmal etwas aus euch. Wenn nicht, hast du zumindest schon frühzeitig damit angefangen, abzuschließen, sie gehen zu lassen. Denk immer daran: Was du liebst, lass frei. Kommt es zu dir zurück, gehört es dir. Der Spruch klingt kitschig, ich finde ihn dennoch wunderschön und vor allem wahr.. Mein Ex hat vor einem Monat nach 1,5 Jahren intensiver Beziehung Schluss gemacht. Er war immer (und ist es immer noch) extrem freiheitsliebend, mehr als viele andere, und hat in der Beziehung immer sehr viel Wert auf persönlichen Freiraum gelegt. Als er Schluss machte, ließ ich ihn gehen. Ich klammerte nicht, obwohl es mich innerlich zerriss. Ich heulte wie ein Schlosshund, vor ihm, umarmte ihn mehr als zweimal beim Abschied. Mir ging und geht es beschissen, ich war am Boden, ich wusste nicht mehr wo oben und unten ist, ich war verzweifelt und bin es immer noch. Aber ich hab ihn gehen lassen, und er ist mir dankbar dafür, das hat er mir gesagt. Sein Zitat: Dadurch hast du Größe beweisen.

Phil, beweise auch du Größe, lass sie gehen.

Natürlich wird es verdammt schmerzhaft. Es wird sich anfühlen, als hätte dir jemand den Boden unter den Füßen weggezogen, als hätte jemand die Welt umgedreht. Du wirst Tag und Nacht an sie denken, es wird dich zerreißen, sie nicht kontaktieren zu dürfen. Aber es wird besser, das verspreche ich dir. Ich bin selbst noch in der Verzweiflungsphase, denke jeden Tag an IHN und wünsche mir nichts mehr, als IHN zurückzubekommen. Es tut so weh. Aber ich glaube ganz fest daran, dass der Schmerz irgendwann nachlässt! Ganz bestimmt..

Wir schaffen das!

Fühle dich umarmt

15.05.2014 22:58 • #14



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag