116

Als Paar getrennt als Eltern zusammen

DasKorrektiv

DasKorrektiv


904
2797
Zitat von jane18:
Wie mache ich einen eigenen Thread? LG

Zuerst registrieren/anmelden und dann z.B. auf der Hauptseite (Home) "Thema eröffnen / Frage stellen" wählen.
Das Anmelden hat einige Vorteile, so bekommst du beispielsweise Nachricht, wenn dich jemand, wie ich eben, zitiert, oder dich mit einem @ Zeichen erwähnt, also so @jane18
Es erleichtert also erheblich die Kommunikation.
LG

08.05.2019 10:51 • x 2 #46


Elvisett

Elvisett


907
7
2115
Und nochmal ein vermutlich letztes Update solang sich nix an der Situation ändert: Das erste Familienfest - Konfirmation vom Großen- ist auch vorbei und es hat super funktioniert. Die Verwandtschaft beiderseits hat sich wohl auch dran gewöhnt und es klappt also wirklich.

14.05.2019 06:26 • x 1 #47


Elvisett

Elvisett


907
7
2115
Nur für die Interessierten:
Sind gerade im Urlaub- es klappt super.
Ein Jungszimmer (Nm und Sohn) und ein Mädelszimmer ( Tochter und ich).
Wir machen Familiensachen und auch Papatage (da hab ich frei und mach mein Ding) bzw Mamatage da macht er was für sich. Kein Stress und kein Streit und alles was mich an einem Partner stören würde kann ich so gut hinnehmen. (Vermutlich auch andersrum).
Wer also nen ähnlichen Weg gehen will- versuchts das kann klappen.

12.08.2019 19:40 • x 6 #48


EngelohneFlügel.


39
1
25
Hallo Elvisett,
das ist auch unser momentanes Ziel. Bei uns ist alles frisch. Ob vielleicht es doch zu einen Reunion kommt weiß auch noch keiner, momentan ist das eh "janz weit wech" siehe meinen Thrööt
Aber genau sowas, vor allem weil ein großes Haus vorhanden ist bei uns, würden wir anstreben. Kein Kind ist gleich. Und wenn Kinder die reale Trennung eines Elternteils verkraften, Gott sei Dank.
Wir beide, meine NF und ich wissen, auch unsere Kinder hätten da ein Wahnsinnsproblem mit. Papa nicht mehr da, nur noch auf Zeit. Nein, das würde ich auch nicht schaffen momentan.
Wir als Eltern wollen es auch versuchen.
Ich schlafe in unserem Gästezimmer mit richtigem Bett das auch ein separates Gästebad mit allem beinhaltet. Es wäre sogar möglich durch Umzug des anschließenden "Hobbyraums" für mich diesen Bereich komplett als kleine Einliegerwohnung zu nutzen. So könnte ich mir vorstellen das auch zu realisieren.
Ich habe dort meine Räumlichkeiten, meine Frau das restliche Haus.
Ich finde es toll das ihr das geschafft habt. Mut zu neuen Familienformen. Diese alte Weisheit Kinder gehören (nur) zu der Mutter sind so was von überholt....

06.09.2019 11:32 • x 2 #49


baba

baba


324
1
277
Macht weiter so. Ich finde dieses Modell super. Leben und leben lassen. Wenn Du ne Einliegerwohnung machen kannst umso besser. Das gibt euch noch mehr Distanz und hilft im Alltag.
Bei uns funktioniert das Modell super. Meine Tochter ich und ihr Papa sind ein tolles Team, unsere Freunde wissen bescheid. Unserer Familie möchten wir dieses Modell nicht gerade ins Gesicht werfen und daher 1x mal pro Jahr werden wir gut zusammen die böse Miene zum Spiel machen. (Ansonsten sehen wir unsere Eltern eh nicht). Das klappt ganz gut. Den nur weil wir als Paar getrennt sind, heisst es noch lange nicht, dass die Familie nicht klappt.

08.09.2019 05:16 • x 2 #50


Kelene


45
1
31
Guten Morgen,

also meine Kinder waren damals 6 und 8 Jahre alt als mein Mann und ich uns getrennt hatten.
Wir haben 4 Jahre um unsere Ehe gekämpft und dann festgestellt das wir zwar ein super Team sind aber kein Paar mehr.
Da wir eben nicht den klassischen Weg mit Streit und Co wollten bin ich ausgezogen.
War aber jeden Tag für meine Kinder da.
Wir sind auch weiterhin gute Freunde und schaffen immer noch vieles gemeinsam.
Meine Kinder sind jetzt 18 und 20 und sie finden es super klasse wie wir das damals gehandhabt haben.
Sie mußten sich nie zwischen einem Elternteil entscheiden und hatten immer uns beide als Ansprechpartner.
Das hat aber nur funktioniert weil wir beide für unsere Kinder da sein wollten.

08.09.2019 06:19 • x 2 #51


Snape


138
2
150
Mich würde sehr interessieren, wie es bei diesem Modell mit neuen Partnern klappt, so es sie gibt. Sind die mit eingebunden oder ausgelagert, oder wie?

08.09.2019 06:33 • x 2 #52


Kelene


45
1
31
Da mein Ex-Mann sich dann eher an Männern orientiert hatte hat er das außerhalb gemacht.
Seit etwa 2 Jahren allerdings nicht mehr womit meine Kinder gut zurecht gekommen sind.
Ich hatte ja recht zügig meinen neuen Partner der ganz normal eingebunden wurde.
Familienfeiern haben wir dann zu fünft gemacht.
Und wenn mein Ex beruflich weg war war ich in der Zeit bei meinen Kindern was meinen Partner nie gestört hatte.
Deshalb verstehe ich es auch nicht warum er jetzt behauptet ich würde mich so an ihn klammern.....

08.09.2019 06:38 • x 1 #53


trixi-77

trixi-77


96
1
55
Interessanter Thread!
Ich bin gerade in der Situation: seit einem Jahr getrennt, ich habe einen Partner (Trennungsgrund) und wir wohnen in zwei Schlafzimmern im selben Haus. Für die Kinder, die 5 und 8 sind, zu 90 % von mir betreut werden und ihren Vater abgöttisch lieben (und er sie).

Ich stelle mir beim Lesen hier allerdings auch die Frage: wie ist das mit den neuen Partnern bei Euch?
Ich stelle hier fest: mein Mann kann doch so gar nicht loslassen und ich habe permanent ein schlechtes Gefühl, wenn ich mich für meinen Freund schick mache und dann weg gehe. Was dann auch nie über Nacht ist, weil ich sie dafür noch zu klein finde und durch dies Unklarheit das auch scheint, als wäre ihr Vater der billige Babysitter.
Mein Freund darf natürlich nicht ins Haus . , keine gemeinsamen Sofa-Abende etc.
Also keine Klarheit, keine Normalität.

Andererseits, wenn ich mir vorstelle, dass er oder ich unsere Sachen packe, umziehen, das letzte gemeinsame Familienfrühstück...die Kinder werden hin und her geschoben....das stelle ich mir für die Kinder auch furchtbar vor.
Und mir fällt dieses Loslassen nach 19 gemeinsamen Jahren auch wahnsinnig schwer (nicht nur der Verlassene leidet!)!

Ich finde das so schön zu lesen, wenn die Kinder erwachsenen sind und sagen können, für sie war's genau richtig so.
Aber jetzt gerade ist es sooo verworren und unklar!

08.09.2019 13:45 • x 2 #54


Elvisett

Elvisett


907
7
2115
Die Frage mit den neuen Partnern ist bis jetzt nur recht theoretisch geklärt. Wir haben vereinbart dass keiner jemand mit ins Haus bringt. (Das wäre einfach schräg) Darüberhinaus kann ich keine gesicherten Aussagen machen weil keine Erfahrungen vorliegen. Es ist zwar so dass er mir schon ab und an erzählt hat wenn er jemand nettes getroffen hat (ich find das tatsächlich absolut unproblematisch) und er ist bei mir andersrum da genauso eingestellt- aber feste offizielle Partnerschaften haben wir beide keine.
Ich vermute das ist dann kein Problem- allerdings muss ein neuer Partner die Situation auch erstmal mit tragen können.

Vor 9 Stunden • x 1 #55


trixi-77

trixi-77


96
1
55
Zitat von Elvisett:
Ich vermute das ist dann kein Problem- allerdings muss ein neuer Partner die Situation auch erstmal mit tragen können


Genau. Das ist das Eine.
Und wenn dann Du oder Dein EM duftend und flirty das Nest bis zum nächsten Tag verlässt, fühlt sich das sicher für den, der auf er Couch sitzen bleibt, nicht so toll an....
Es sei denn, die emotionale Trennung ist schon so "durch", dass auch das kein Problem darstellen würde.

Ist hier definitiv nicht so.

Vor 8 Stunden • #56


trixi-77

trixi-77


96
1
55
Aus Versehen doppelt.

Vor 7 Stunden • #57


baba

baba


324
1
277
Also bei uns gab es die Situation.
Auch wir haben die Regel keine neuen Partner im Haus und daran halten wir uns auch.
Ich war in einer Beziehung, aber ich hab zu Hause nie gesagt, wenn ich zu meinem Partner bin und wann nicht. Ich war auch morgens immer da um unsere Tochter für die Schule zu richten etc. Mein Ex Freund und mein NM lernten sich irgendwann auch kennen und haben sogar gemeinsam ne Wand im Haus rausgerissen. Er meinte dann nur, dein Typ ist untauglich. Da hatte der NM recht. Was aus meiner Sicht weniger toll war, dass er den ganzen Liebeskummer nach Trennung mitbekommen hat. Da würde ich mir heute was anders einfallen lassen. Mehr Show. Seit einigen Wochen bin ich wieder in einer Beziehung und mein Freund, kennt die Situation zu Hause und findet es toll, da er die Kampfscheidung seiner Eltern miterlebt hat. Aber mein NM weiss nichts davon, ganz ehrlich? Wir beide haben auch ein privatleben, jeder für sich und da spricht man sich vor allem ab, wann wer zu Hause ist und aufs Kind schaut.

Vor 1 Stunde • x 1 #58


Elvisett

Elvisett


907
7
2115
Zitat von trixi-77:
Ist hier definitiv nicht so.

Bei uns schon denk ich. Also von meiner Seite auf jeden Fall- von seiner Seite denk ich auch aber kann ihm ja nicht in den Kopf gucken und das ist ja gut so weil:
Zitat von baba:
Wir beide haben auch ein privatleben,

Genau das der Punkt ist. Aber ich sag mal so- so lange keine konkreten Veränderungen anstehen ist ja auch für den jeweils anderen irrelevant ob und wer da ist. Da muss man nicht alles besprechen.

Vor 20 Minuten • #59




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag