1

An die Liebe meines Lebens

Hope1968

Lieber Schatz

trotz allem was zwischen uns passiert ist, liebe ich dich über alles. Ich bin dir nicht böse für das was du mir angetan hast. Ich bin nur unendlich traurig, verzweifelt, enttäuscht und verbittert dass es mit uns nicht auf Dauer geklappt hat. Vier Jahre waren wir tagtäglich intensiv zusammen und trotz deiner emotional instabilen Persönlichkeitsstörung mit Borderline und narzisstischer Persönlichkeitsstörung hast du mein Leben bereichert.
Du hast mir gezeigt wie wundervoll Liebe sein kann, hast mich in den Himmel gehoben und dann wieder hast du mir aber auch die Hölle auf Erden gezeigt.
Ich weiß du konntest nicht anders, du konntest nicht aus deiner Haut und ich weiß auch wie gerne du der "perfekte" Mann für mich sein wolltest. Leider hat deine Krankheit das nicht zugelassen.
Ich weiß dass du mich über alles geliebt hast auch wenn du immer nur im Moment leben konntest. Planen konnten wir leider überhaupt nichts, da sich dein Zustand oft innerhalb Sekunden, Minuten oder Stunden völlig verändert hat. Mit dir hatte ich zwei Männer in einem. Du warst der liebevolle, charmante, fröhliche, unternehmungslustige, zärtliche, fürsorgliche Mann und dann wieder vollkommen kalt, abweisend und ohne jede Empathie.
Ich weiß du hast dir Mühe gegeben und hast alles für mich getan was du innerhalb deiner Krankheit und innerhalb deiner Grenzen tun konntest.
Ich bin sehr froh dass ich diese außergewöhnliche Liebe mit dir erleben durfte, auch wenn ich jetzt durch meinen unendlichen Schmerz und meinen nicht enden wollenden Kummer fast an unserer Trennung zerbreche.

Ich liebe dich über alles und werde dich immer lieben. Und ich musste dich verlassen um mich selbst zu schützen denn sonst wäre ich durch deine Krankheit und die Auswirkungen auf mich durch dein negatives Verhalten zugrunde gegangen. Und in dem Fall muss ich leider an mich denken denn ich möchte LEBEN!
Ich möchte Frieden, Ruhe, vor allem meine innerliche Ruhe, Harmonie, Glück und ich habe nun mal meine Bedürfnisse, meine Träume, meine Wünsche, meine Ziele und du kannst mich dabei durch deine Krankheit nicht unterstützen.
Du verstehst meine Gefühle und Gedanken nicht - kannst es gar nicht - auch wenn ich es mir noch so sehr gewünscht habe, verstehst mein Verhalten nicht dass ich nicht mehr anders konnte als mich gegen dich energisch zur Wehr zur setzen denn du hättest mich innerlich total vernichtet wenn ich bei dir geblieben wäre. Und das kann ich nicht zulassen.

Weißt du, ich frage mich die ganze Zeit - auch als wir noch zusammen waren - WARUM das alles.

Warum konntest du mich nicht verstehen?
Warum bist du ständig ohne ersichtlichen äußeren Grund ausgeflippt?
Warum konntest du nie ruhig und gelassen bleiben?
Warum warst du ständig wütend und hast aus jeder noch so kleinen Mücke einen riesigen Elefanten gemacht?
Warum warst du so mies zu mir in deinen schlechten Phasen?
Warum hast du mich so dermaßen mit Worten gedemütigt und verletzt?
Warum hast du immer alles auf mich projiziert und mir für alles die Schuld gegeben wenn du dich schlecht gefühlt hast?
Warum sind bei dir immer die Frauen die Bösen - NIE Du selbst?
Warum hast du mich ständig für deine eigene Unzufriedenheit verantwortlich gemacht - ICH kann überhaupt NICHTS für deine Vergangenheit!?
Warum hast du mich so oft stundenlang angebrüllt?
Warum hast du nie auf mich gehört wenn ich dich beruhigen wollte?
Warum hast du nie das gelten lassen was ich gesagt habe?
Warum hast du mir immer die Schuld daran gegeben wenn DU doch die ganzen Streitereien provoziert hast?
DU warst derjenige der ständig unsere Beziehung sabotiert hat!
Warum hast du nie aufgehört zu streiten wenn ich dir x-mal gesagt habe "Hör doch bitte auf"?
Warum hast du dich ständig von mir verbal angegriffen gefühlt und hast vieles missverstanden oder gar nicht verstanden was ich dir gesagt habe?
Warum hast du so selten deine Fehler die du mir gegenüber gemacht hast eingesehen und dich dafür entschuldigt?
Warum hast du mich oft wie ein Spielzeug behandelt dass man einfach achtlos in die Ecke stellt wenn man es nicht braucht oder gerade mal nicht haben will?
Warum hast du mir das ganze letzte Jahr deine - angeblich doch so große Liebe nicht mehr gezeigt, mich nicht mehr spüren lassen wie sehr du mich doch angeblich willst?
DU hast immer wieder gesagt dass ich die Liebe deines Lebens bin, so wie du die Liebe meines Lebens bist.
DU hast immer behauptet dass du mich mehr lieben würdest als ich dich!
Du hast dreimal zu mir gesagt dass du mich irgendwann heiratest und dann hast du mich letztes Jahr dermaßen mit Worten gedemütigt und hast überhaupt keine Ahnung was du in meinem Inneren, in meiner Seele zerstört hast mit diesen bösartigen und gemeinen Worten!
Warum hast du mich ständig für deine schlechte Laune verantwortlich gemacht?
Warum hast du deine eigene Unzufriedenheit immer an mir ausgelassen? Warum war ich für all deine Unzulänglichkeiten immer der Sündenbock?
Warum hast du mich wie ein Kind behandelt obwohl du dich selbst ständig kindisch-trotzig aufgeführt hast?
Warum musstest du mich immer und immer wieder so mit Worten demütigen?
Weißt du nicht wie sehr Worte einen anderen Menschen zerstören können?
Warum hast du ständig versucht mich zu provozieren und hast dich dann gewundert wenn auch ich irgendwann angefangen habe zu schreien um mich gegen dich zu wehren?

Warum habe ich mir das alles so lange gefallen lassen!? Das war einzige und allein meine große Liebe zu dir und meine Hoffnung die ich nie aufgeben wollte.

Warum durfte es DIR schlecht gehen und mir nicht?
Warum durftest DU wütend sein und ich nicht?
Warum durftest DU Fehler machen aber ich nicht?
Warum durftest DU mich ständig kritisieren aber ich dich nie?
Warum durftest DU mir die Meinung sagen aber ich sie dir nicht?
Warum durftest DU krank sein aber ich durfte nie was haben?
Warum sollte ich ständig gute Laune haben nur damit du Unterhaltung hast und dich nicht langweilst? Kein Mensch kann immer nur gute Laune haben!
DU durftest immer wütend und griesgrämig sein, DU durftest schreien und mich beleidigen und stundenlang lamentieren und wenn ich mich dagegen gewehrt habe durfte ICH das NICHT!

Weißt du, ich bin keine Maschine die man auf Knopfdruck so einstellen kann dass sie immer gute Laune hat, immer lacht und dich immer betüttelt nur damit du dich nicht langweilst. Ständig wolltest du für alles über alle Maßen völlig überzogen bewundert werden, gelobt werden (selbst für völlig normale, alltägliche Dinge die jeder Mensch macht).

Deine Erwartungen an mich waren utopisch und einfach nicht umsetzbar. Egal was ich gemacht oder nicht gemacht, gesagt oder nicht gesagt habe, ich konnte es dir einfach niemals recht machen. Alles war sowieso immer falsch oder total ungenügend in deinen Augen. Obwohl ich alles für dich gemacht habe - innerhalb meiner individuellen Grenzen und meiner Liebe zu dir - du warst nie zufrieden!

DU warst derjenige der alles an mir verändern wollte. DU hast mich nie so akzeptiert wie ich bin.
Und dann hattest du die Unverschämtheit deine Ansprüche die du an mich hattest auf mich zu projizieren und hast behauptet dass ICH diejenige wäre die mit nichts zufrieden ist und ich wollte dich angeblich immer verändern. Das ist nicht wahr und das weißt du auch sehr genau. ICH hab dich immer so akzeptiert wie du bist. Trotz deiner Macken und deiner Krankheit, deiner ständigen Launenhaftigkeit, deiner Impulsivität usw.

ICH hätte so viele Gründe gehabt um dich schon viel früher zu verlassen, aber ich konnte es nicht, da du mich total emotional abhängig von dir gemacht hattest.
Außerdem hast du mich ständig emotional erpresst und mich damit auch sehr belastet!

DU hast mir ständig die schlimmsten Dinge angedroht wenn es dir selber schlecht ging.
DU hast unsere gemeinsame Zeit mit soviel Streit verschwendet, anstatt das Glück mit mir zu genießen.
Habe ich zu dir gesagt dass du aufhören sollst, hast du mir zurückgegeben dass ICH doch aufhören solle.
DU hast ständig die Tatsachen verdreht!
DU hast deinen Leuten immer alles falsch erzählt nur damit DU in einem guten Licht dastehst und ich die böse, gemeine Hexe bin!

DU hast nie die Wahrheit verstanden, nämlich dass wegen DIR unsere Beziehung gescheitert ist - ja scheitern MUSSTE!

Warum warst du immer so rechthaberisch und hast nie meine Meinung gelten lassen?
Warum hast du mir immer zu verstehen gegeben dass DU dir von einer Frau doch nichts sagen lässt?
Warum musste sich immer alles nach dir richten und du hast immer unseren gesamten Alltag bestimmt?
Warum wolltest DU immer alle Entscheidungen treffen? Du hast mir meine Entscheidungsfreiheit genommen und damit kann ich nicht leben!

DU hast nie verstanden und kapiert dass DU für die ganzen Streitereien verantwortlich warst NICHT ich!

Und trotzdem liebe ich dich über alles für deine positiven Seiten. Ich wünsche mir so sehr dass wir uns im nächsten Leben - sollte es weitere Leben geben - wieder treffen und du gesund bist (!) und wir dann unsere große Liebe zusammen genießen können und zusammen in Glück, Harmonie und Frieden alt werden können.

Weißt du was ich an dir vermisse?
Dass du mich zum Lachen bringst, deine Zärtlichkeit, wie wir Gesicht an Gesicht und Hand in Hand abends zusammen einschlafen und du morgens beim Aufwachen das erste bist was ich sehe. Ich vermisse unsere gemeinsamen Ausflüge, das gemeinsame Einkaufen, das zusammen kuscheln beim abendlichen fernsehen, das gemeinsame kochen am Abend, dass du für mich zuhause getanzt hast - es gibt nur sehr wenig Männer die dermaßen gut tanzen können - auch wenn du damit wie du weißt durchaus sehr angegeben hast, dir ist wahrscheinlich überhaupt nicht klar wie glücklich ich in diesen - deinen guten - Momenten war!
Ich vermisse deinen intensiven Blick, dein liebevolles Lächeln, deine Hand die meine hält.

Weißt du noch als ich zu dir am Anfang unserer Beziehung sagte dass DU das fehlende Teil in meinem Lebenspuzzle bist und dieses Puzzle jetzt mit dir komplett ist?
Und wie ich gesagt habe dass meine Hand genau in deine passt und wie wir von der ersten Sekunde an unzertrennlich und sehr intensiv zusammen waren?
Ich habe das so sehr genossen und war so glücklich mit dir. Und dann wurde mit der Zeit alles schlimm und schlimmer und am schlimmsten.

Ich kann es immer noch nicht glauben dass wir uns dermaßen auseinandergelebt haben durch diese besch... Krankheit du du leider hast.

Ich wünschte so sehr dass du gesund wärst und wir alle gemeinsamen Träume die wir in deinen guten Tagen hatten umsetzen könnten.

Weißt du noch wie wir zusammen Hand in Hand am Meer standen, den Sand unter unseren *beep* Füßen gespürt haben, den Blick auf das offene Meer gerichtet, dem Geräusch der heranrollenden Wellen gelauscht haben und du den glücklichen Glanz in meinen Augen so sehr genossen hast? Ja, da war ich glücklich, so glücklich und ich wünschte mir so sehr dass es immer hätte so schön sein können.
Als wir da standen am Meer, habe ich mir gewünscht dass dieser Moment niemals aufhören soll denn ich wusste wenn wir wieder zuhause sind holt uns der Alltag und deine Krankheit wieder ein. Unsere Urlaube haben mir soviel bedeutet denn es war eine regelrechte Flucht vor dem alltäglichen Leben und auch dir hat das so gut getan vom Alltag mal Pause zu machen.

Wir sehen uns im nächsten Leben Schatz und ich wünsche mir so sehr dass du dann gesund bist und wir unser Glück zusammen genießen können.

Ich liebe Dich über alles!

Deine kleine Maus

22.05.2013 13:27 • #1


Hope1968


Noch mehr Worte an Dich Schatz:

Am Anfang unserer Beziehung habe ich mich so wohl bei dir und mit dir gefühlt. Ich war endlich "angekommen". Und du hast dasselbe auch zu mir gesagt.
Ich habe dir zu hundert Prozent vertraut und du hast dieses Vertrauen aufs gröbste missbraucht, indem du mich ständig manipuliert und mich immer wieder emotional erpresst hast.
Du hast mit deinem Verhalten ein seelisches Wrack aus mir gemacht. Meine Lebensfreude und mein Lachen habe ich durch dich verloren.

Du hast des öfteren zu mir gesagt dass du in deiner Vergangenheit viele Fehler gemacht hast. Mit mir hattest du die Chance alles besser zu machen und du hast diese - deine - Chance nicht genutzt. Im Gegenteil, du hast alles dafür getan dass ich dir davon laufe. DU hast mich von dir weggetrieben obwohl ich dich von ganzem Herzen liebe.

Je länger und intensiver wir zusammen waren und je näher wir uns - räumlich und seelisch - kamen, desto mehr hast du unsere Beziehung sabotiert. Du wurdest ignorant, kalt und abweisend, hast völliges Desinteresse mir gegenüber gezeigt nur weil du diese Nähe nicht ertragen konntest. Du hast unserer Beziehung gegenüber keine Verantwortung übernommen.
Du warst es, der immer gesagt hat ICH müsse mich DIR anpassen, nicht Du mir! Was für ein Quatsch! BEIDE Partner müssen Kompromisse eingehen und BEIDE Partner müssen aufeinander zugehen.
Du warst immer derjenige der gesagt hat dass eine Beziehung kein Selbstläufer ist. Ganz genau. Da stimme ich dir voll zu. Und warum hast du dann das gesamte letzte Jahr kaum noch was für unsere Beziehung gemacht? Dass ich dann auch nicht mehr konnte und mich nur noch von dir zurückgezogen habe, ist nur eine logische Folge davon.

Du hast mir keinerlei Liebe mehr gezeigt. Ich konnte deine Liebe nicht mehr spüren! Und am Anfang war ich der Mittelpunkt für dich. Du warst nur für mich da, hast deine komplette Zeit nur mit mir verbracht.

Ständig wolltest du Beziehungsgespräche führen über Dinge wo es nichts zu besprechen gab weil DU diese Dinge eben nicht verstanden hast. Hast es aber auf mich projiziert und behauptet es würde an mir liegen.
Was lag denn an mir? Was für große Fehler habe ich denn gemacht? KEINE!
Natürlich bin ich nicht perfekt und habe durchaus kleine Fehlerchen und Macken. So wie jeder normale Mensch. Ja ich war nicht besonders geduldig mit deiner Impulsivität und deinen ständig wechselnden Launen und ich habe mir das Recht auf eine eigene Meinung genommen. Na und?
Seit ich dich kenne, hat mich kein anderer Mann interessiert, ich hatte keinerlei Kontakt mit anderen Männern. Auch habe ich mich nicht ständig irgendwo rumgetrieben - im Gegenteil - ich war immer bei dir, immer für dich da. Ich war viel zu anständig. Und warum? Weil ich ein ehrlicher und sehr treuer Mensch bin und du die Liebe meines Lebens bist.
Ich hab dich nicht belogen, dich nicht betrogen, gar nichts. Das einzige was ich gemacht habe war, dass ich mich ab und zu auch um meine Familie gekümmert habe. Und sogar dann hast du mich bestraft weil dir das nicht gepasst hat - weil ich in diesen Momenten nicht für DICH da war. Ich hab auf soviel verzichtet während wir zusammen waren. Ich konnte meinen Interessen nicht mehr nachgehen obwohl es völlig normal ist dass jeder Mensch irgendwelche Hobbies hat. Aber du konntest mir ja gar nichts gönnen weil sich alles immer nur um dich drehen musste.

Du hast sogar mein Tagebuch gelesen und hast mir das auch noch erzählt und so getan als ob das völlig normal ist. Nein, du hast damit mein Vertrauen massiv missbraucht, denn du hast das was ich an Gedanken, Gefühlen und Erlebnissen in mein Tagebuch geschrieben habe auch noch gegen mich verwendet wenn du schlecht drauf warst und mir eins auswischen wolltest. Wie fies ist das denn! Du warst unverschämterweise wütend auf mich, weil ich sauer war dass du dermaßen mein Vertrauen missbraucht hast.

DU wolltest mich ständig unter Kontrolle haben. Aber meine Gedanken konntest du nicht kontrollieren. Und ich weiß, dass dich das geärgert hat. Das war auch der Grund weshalb du mein Tagebuch gelesen hast. Du hast Geheimnisse gewittert wo es keinerlei Geheimnisse gab. Ich war immer offen und ehrlich zu dir.
DU warst alles was ich wollte. Bei dir war ich Zuhause. Und das hast du mir genommen.

Wie du siehst, gibt es doch noch so einiges was ich dir sagen möchte und sagen muss, aber du wirst es sowieso niemals wirklich verstehen.

Ich bedauere es aus tiefstem Herzen dass deine Wahrnehmung dermaßen verschoben ist und du wichtige Sachen einfach nicht begreifst. Weißt du dass du mir unendlich leid tust?
Wenn du bereit gewesen wärst an dir zu arbeiten, ich hätte dich in allem unterstützt, aber du warst so stur und verbohrt und rechthaberisch dass du dich niemals ändern wirst.

Solltest du mich vielleicht doch vermissen und merken dass du riesige Fehler gemacht hast in unserer Beziehung und dass es dein größter Fehler war mich dermaßen von dir wegzutreiben - Du bist selber schuld!

Dein Selbstmitleid wird dir nichts nützen denn du wirst niemals wirklich glücklich sein können.

Du hast dieses massive Nähe-Distanz Problem nun mal und du wirst immer die Beziehung sabotieren wenn sie dir zu eng wird weil du diese Nähe nicht wirklich erträgst. Und das tut mir unendlich weh!

Ich muss mir einfach alles von der Seele schreiben, weil ich immer noch irgendwo hoffe dass das Schicksal oder das Universum ein Wunder vollbringt und du doch noch irgendwann begreifen könntest was du mir angetan hast, wie sehr du mich verletzt hast und wie sehr ich darunter leide dass ich gezwungen war trotz all meiner Liebe von dir wegzugehen.

Fortsetzung folgt...

22.05.2013 20:14 • #2



An die Liebe meines Lebens

x 3


Hope1968


Mir wird langsam bewusst dass ich dich vermisse Schatz. Mir fehlen unsere gemeinsamen Rituale und die kleinen Aufmerksamkeiten die unsere Beziehung so individuell und besonders gemacht haben.
Mir fehlen deine kleinen Macken und Angewohnheiten die nichts mit unserer Beziehung zu tun hatten, sondern das warst DU.

Weißt du noch wie wir an "unseren Plätzen" gemeinsam die Sonnenuntergänge bewundert haben und du mich liebevoll in deinen Armen gehalten hast? Du warst bei mir und das war alles was ich gebraucht habe. Ich habe deine Nähe gespürt, ich habe DICH gespürt.

Du warst alles was ich wollte.

Gleichzeitig hasse ich, dass du so gar nichts begriffen hast was ich dir klar machen wollte.
Ich hasse es, dass du so ignorant wurdest
Ich hasse es dass du so desinteressiert wurdest
Ich hasse es, dass du mir deine (angeblich sooo große Liebe) nicht mehr gezeigt hast
Ich hasse diese Kälte und Gefühlslosigkeit die du immer öfter ausgestrahlt hast
Ich hasse es dass du mir kein Verständnis entgegengebracht hast
Ich hasse es dass du mich nicht wirklich unterstützt hast
Ich hasse deine unbändige Wut die du immer an den Tag gelegt hast

DU warst derjenige der unsere Beziehung nicht beenden wollte. Du warst derjenige der gesagt hat dass es doch eine andere Lösung für unsere Probleme geben muss.
Aber du hast NICHT begriffen dass DU verantwortlich für unsere Probleme warst.
Du wolltest dir von niemandem helfen lassen. Und du warst in keiner Weise bereit irgendetwas an deinem Verhalten zu ändern.

Nun müssen wir beide mit diesen Konsequenzen die ICH treffen musste, leben.

Wenn ich gespürt und gesehen hätte dass du an dir arbeitest, hätte ich dich niemals verlassen.

Aber DU musstest ja immer recht haben.
DU hast ja keine Fehler gemacht - nein.
Du warst ja der perfekte Mann!

Ich bin in einem gefühlsmäßigen Zwiespalt der mich innerlich quält. Ich liebe dich über alles und doch weiß ich dass ich jegliche Hoffnung was uns betrifft begraben kann.

Ich muss lernen ohne dich zu leben. So weh mir das auch tut.

23.05.2013 12:36 • #3


Hope1968


Weitere Worte an dich...

Ich habe mich heute in einem sehr tiefen Loch befunden und mich extrem schlecht gefühlt. Wenn ich nicht geschlafen habe, habe ich bitterlich geweint. Sehr viel geweint. Um dich Schatz, um mich und um uns.
Ich bin kaum noch in der Lage ein normales Leben zu führen und ich muss mich jeden Tag aufs neue zwingen, wenigstens nach außen hin zu funktionieren. Ich habe es so satt ständig leiden zu müssen, ständig weinen zu müssen.
Seit neuestem quälen mich die schönen Erinnerungen unserer Beziehung. Weißt du noch als wir Tränen gelacht haben und völlig zusammengebrochen sind vor Lachen, als wir uns zuhause diesen einen bestimmten Film angesehen haben? So hatte ich dich noch nie vorher erlebt und es war unbeschreiblich schön dich dermaßen lachen zu sehen.

Ich merke seit neuestem immer mehr und immer öfter dass du mir fehlst.
Es fehlt mir dich zu spüren wenn du mich in deinen Armen gehalten hast und ich das Gefühl hatte dass nichts und niemand mir irgendetwas kann. In deinen Armen war ich Zuhause.
Es fehlt mir dein ganz bestimmtes After Shave, nach dem du immer geduftet hast und das ich so an dir geliebt habe denn das hat so gut zu dir gepasst, das warst DU.
Es fehlt mir wie du mich liebevoll ansiehst und ich dein Gesicht zärtlich in meinen Händen halte und sanft über deine frisch rasierten Wangen streichle.
Es fehlt mir wie unsere Blicke ineinander versinken
Es fehlen mir deine Berührungen
Es fehlt mir deine Stimme die mich sanft "Schatz" nennt
Es fehlen mir unsere gemeinsamen Spaziergänge Hand in Hand oder Arm in Arm
Es fehlt mir dich mit deiner Lesebrille zu sehen - dir war nie bewusst wie du auf mich gewirkt hast wenn du die Brille auf deiner Nase nach unten geschoben und mich über den Rand der Gläser angesehen und mit mir gesprochen hast

Mir fehlt unser gemeinsames frühstücken, das gemeinsame Aufwachen am Morgen und das gemeinsame Einschlafen am Abend

Mir fehlen unsere nächtlichen Spaziergänge an den lauen Sommerabenden

Mir fehlt es "unsere" Strecke durch den Wald zu radeln...Weißt du noch? Der Wind in den Bäumen...Alleine war ich seitdem nicht mehr da.

Einerseits habe ich diese Sehnsucht in mir und andererseits möchte ich dich auf keinen Fall sehen denn ich weiß dass sich nichts verändern wird. Obwohl ich die letzten Tage sehr nah dran war dich zu kontaktieren. Aber ich werde es nicht tun. Auch wenn du vielleicht darauf wartest. Ich rufe dich nicht an und ich schreibe dir auch keine SMS. Das kannst du vergessen.

Gleichzeitig mit all diesen schönen Erinnerungen, Gedanken und Gefühlen habe ich eine wahnsinnige Angst davor, diese Hölle noch einmal erleben zu müssen denn das möchte ich definitiv auf keinen Fall. All das negative, das schlimme, deine emotionalen Erpressungen, die Sätze die du immer von dir gegeben hast "Wenn du mich wirklich liebst, dann würdest du..." oder ähnliches...

Weißt du nicht dass wahre Liebe bedingungslos ist? Ohne Forderungen?
Das hast du nie verstanden.

Ich quäle mich von Tag zu Tag - ohne dich. Ich muss lernen ohne dich klar zu kommen und ich muss vor allem lernen zu akzeptieren dass es so ist wie es ist. Wenn das Schicksal es gewollt hätte, wären wir zusammen alt geworden.

DU konntest nie zufrieden sein mit dem was du hattest.

Wegen dir kann ich nachts nicht mehr einschlafen, liege ewig wach und grübel vor mich hin.

Und was machst du? Wie geht es dir? Wie fühlst du dich? Was geht dir durch den Kopf? Ja darüber mache ich mir tatsächlich Gedanken denn das interessiert mich wirklich.

Was mich aber am meisten ärgert ist, dass du immer noch diese Macht über mich hast. Obwohl wir uns weder sehen noch hören noch lesen...
Du hast immer noch Macht über mein Denken, mein Handeln, mein Fühlen...
Darauf weißt du mit Sicherheit die passende Antwort, stimmt`s? So wie du immer für alles und jedes die passende Antwort parat hattest...

27.05.2013 03:06 • #4


Hope1968


Warum konntest du nicht "aufwachen" und wirklich begreifen was du angerichtet hast? Weißt du nicht wie krank ich durch dein Verhalten geworden bin? Du hast zwar gemerkt dass es mir in unserer Beziehung immer schlechter geht, aber du hast nie wirklich verstanden WARUM!

Mir geht es dermaßen schlecht und du hast keine Ahnung was wirklich in mir vorgeht. Du weißt nicht WIE sehr mich deine Worte gedemütigt und verletzt haben. Und du weißt NICHT wie ich mich jetzt fühle, nachdem wir nicht mehr zusammen durchs Leben gehen.

Wenn du nur begreifen könntest!

Ich hab massive Angst entwickelt und du verstehst immer noch nicht dass DU die Ursache bist. Ich hab wirklich alles versucht um mit Geduld deine Krankheit zu ertragen, ich habe wahrlich versucht ruhig und gelassen zu bleiben, aber irgendwann konnte ich eben nicht mehr.
Vielleicht habe ich dir auch sehr weh getan weil ich keine Geduld mehr aufbringen konnte, aber du hast weder irgendwas wirklich verstanden noch warst du bereit irgendwas an deinem Verhalten zu ändern.

Ich leide so sehr und du begreifst es nicht. Und das macht mich unendlich hilflos und traurig.

Ich denke so oft an dich, an unsere schönen Zeiten, aber auch an all das schlimme was du mir angetan hast. Und das hast alleine DU zu verantworten. Du hattest dich in keiner Weise unter Kontrolle und ich musste all das schlimme dass dir in deiner Vergangenheit passiert ist ausbaden.

Ich habe noch nie einen Menschen gesehen der sein eigenes Glück, seine eigene Beziehung dermaßen sabotiert hat so wie du das mit uns getan hast. Und du lehnst jegliches Verantwortungsgefühl dafür ab. Und das verzeihe ich dir nicht. Du hast manchmal zu mir gesagt du müsstest dich nicht ändern, ich müsste mich dir anpassen. Was für ein Quatsch! BEIDE müssen sich einander anpassen!

Meine Liebe zu dir ist rein, tief und echt und ich wüsste gerne wie deine Gefühle WIRKLICH aussehen.

Solange du nicht begreifst dass du mit deiner Sturheit, deiner Verbohrtheit und deinem kindischen Trotz überhaupt gar nichts erreichst und so niemals wirklich das Glück genießen kannst, hat alles überhaupt keinen Sinn.
Ich habe dir all meine Liebe geschenkt und du konntest mit diesem Geschenk auf Dauer nichts anfangen. Du konntest mit meiner Liebe zu dir nicht umgehen denn du liebst dich selbst nicht und bist somit auch nicht fähig ECHTE Liebe nach außen zu geben. Ich hätte mir so sehr gewünscht dass du es begriffen hättest und nun ist es zu spät. Viel zu spät.

27.05.2013 17:53 • #5


Hope1968


Du fehlst mir extrem Schatz. Mein Zustand verschlechtert sich immer mehr. Ich hätte jetzt so gerne ein liebevolles Lächeln von dir, einen Blick in deine tiefgründigen Augen, eine sanfte Berührung von dir, ich möchte deine Arme um mich spüren die mich einfach nur festhalten, ein paar liebe Worte dass ich deine mir so vertraute Stimme höre, den Duft deines Lieblingsparfüms in meiner Nase...

Nein, ich werde keinen Kontakt mit dir aufnehmen, auch wenn es mir verdammt schwer fällt und ich meine ganze Kraft aufbringen muss um mich nicht bei dir zu melden. Es würde mich nur noch mehr runterziehen wenn ich dich sehe oder höre oder auch nur von dir lese und ich bin eh schon ganz am Boden. Es würde mir überhaupt nicht gut tun.

Wenn du wüsstest wie besch... ich mich fühle!

Ja, du fehlst mir wirklich extrem...

Und ich wünsche mir so sehr dass du genauso leiden musst wie ich es tue!

27.05.2013 23:39 • #6


Hope1968


Heute ist wieder so ein Tag an dem du mir extrem fehlst...

Ich gehe an meinem Schmerz dich nicht zu sehen und nicht zu hören fast zugrunde...

Ich weine seit Stunden die ganze Zeit und es will einfach nicht aufhören.

Ich frage mich ob DU auch leidest...
Ich frage mich ob ich dir fehle...

Der Gedanke dass du genauso leiden könntest wie ich es tue bringt mich fast um den Verstand...denn ich möchte nicht dass du leidest...und ich möchte auch nicht mehr so leiden. Es ist einfach unerträglich für mich.

Ich weiß, es wäre ganz einfach dir zu schreiben oder dich anzurufen, aber ich tue es nicht. Obwohl ich weiß dass du zu mir kommen würdest. Aber es würde mir nicht gut tun. Und du hast mit Sicherheit noch nicht verstanden was Sache ist. Ich bin mir sogar sicher dass du die Trennung noch gar nicht realisiert hast...vielleicht gar nicht realisieren willst. Dafür kenne ich dich zu gut!

Ich wünschte so sehr dass alles anders gekommen wäre. Warum konntest du nicht begreifen...warum konntest du nicht an dir arbeiten...warum muss das Leid so groß sein...

Dieser Schmerz an dem ich fast zerbreche ist so übermächtig und wäre gar nicht nötig wenn du rechtzeitig "aufgewacht" wärst.

Ich denke sehr viel an unsere schönen gemeinsamen Erinnerungen, unsere kleinen Rituale die so besonders für uns waren, all deine so positiven Eigenschaften die du definitiv hast und die ich immer zu schätzen wusste - auch wenn du dir darüber nicht im klaren warst...
ABER ich denke auch an all das schlimme was zwischen uns passiert ist und das letztendlich dazu geführt hat dass ich endgültig gegangen bin...

Du wirst immer deinen Platz in meinem Herzen haben.

Du fehlst mir...

03.06.2013 13:57 • #7


Vromilu


Liebe Hope, ich habe keine Ahnung, wie es dir heute geht, nach 4 Jahren. Ich bin vielleicht nicht in so extrem dramatischer Situation, denke mir aber seit einigen Tagen, und mein Nachforschen zeigt es, dass ich ebenfalls einen Menschen an meiner Seite habe, der deutlich narzisstische Verhaltensweisen zeigt. Ich habe deinen Brief jetzt 2 mal gelesen und er berührt mich sehr sehr.... Von Herzen hoffe, ich dass du es geschafft hast, über diese Beziehung hinweg zu kommen und dein Leben wieder "schön" geworden ist, deine Verletzungen verheilt sind und du wieder glücklich bist. Ganz herzliche Grüße von Vromilu

30.05.2017 20:56 • x 1 #8


Hundekorb

Hundekorb


2
Hallo
Als ich den Artikel gelesen habe-war es so als wenn es meine Geschichte im Moment ist.Es ist mir sehr nahe gegangen.lieben gruss Andrea

03.06.2021 21:57 • #9


Hundekorb

Hundekorb


2
Hallo .Als ich den Brief"gelesen habe eben ,habe ich gedacht Du warst mit dem selben Mann zusammen wie ich ,bis vor einigen Wochen.wenn es so ist,habe ich alles richtig gemacht.vielen Dank,für Deine Zeilen .Lieben gruss Andrea

03.06.2021 22:02 • #10



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag