102

Mein Mann trifft die Liebe seines Lebens

ivo

137
3
22
Hallo an alle!
ich habe jetzt paar Tage im Forum gelesen und bin erstaunt, wie ähnlich es vielen geht. Sorry für meinen langen Text, ich hoffe, es liest trotzdem jemand, ich bin verzweifelt.
Meine Gechichte: seit 11 Jahren zusammen, seit 2 Jahren verheiratet, 2 Söhne, 6 und 10, Haus, Garten, Hund, eigentlich eine Bilderbuchfamilie.
Mein Mann ist sehr verantwortungsbewusst, hat alles für mich und die Kinder getan, auch vieles früher aufgegeben. Auch wenn wir unsere Partnerschaft nicht mehr wirklich gepflegt haben und unsere Zweisamkeit sehr begrenzt war, hatte ich doch immer das Gefühl, dass er mich liebt. Ob ich das reinen Gewissens hätte sagen können, weiß ich nicht.
Dann vor 7 Wochen urplötzlich aus dem Nichts eröffnet er mir, dass er "nicht mehr kann", er hat kein Gefühl mehr für mich und er hat sich seit einiger mit einer Arbeitskollegin ausgetauscht, die auch nicht mehr glücklich in ihrer Ehe ist und die beiden liegen irgendwie auf einer Wellenlänge. Ich bin dann erstmal total abgestürzt, wir haben dann aber in den nächsten Tagen viel geredet und er hat beschlossen, uns nochmal eine 2.Chance zu geben. Dann begann die Achterbahnfahrt. Mir ist nach diesem Knall bewusst geworden, wie sehr ich ihn doch liebe und wie blöd ich doch war in den letzten Jahren, ihm das nie zu zeigen. Ich habe meine Einstellung, nur die Familie in den Vordergrund zu stellen, komplett geändert. Ich hatte rosige Zukunftspläne für uns, wir haben uns so innig wie noch nie körperlich geliebt, haben viel geredet, es war teilweise wie im Himmel. Zwischendurch habe ich allerdings auch alle Fehler gemacht, die man machen kann, Vorwürfe, Eifersucht, wollte ausziehen, usw. Weil mir von ihm nicht genug Initiative kam. Nun jetzt im Nachhinein weiß ich, dass seine Zweifel wegen der anderen Frau eben nie ganz weg war, er war eben unsicher.
Irgendwann kam es dann, wie es kommen musste, er hat gesagt, dass er sich gar nicht mehr auf uns einlassen kann, weil er nichts gegen das Wachsen des Gefühls zu der anderen machen konnte. Ich habe dann gesagt, o.k., ich warte, bis du einsiehst, dass du einen Fehler gemacht hast. Er meinte auch, dass er wüsste, dass ich meine Einstellung geändert habe und er auch glaubt, dass es jetzt viel schöner in unserer Ehe werden würde, aber er kann es einfach momentan nicht annehmen. Seitdem ist mehr oder weniger Funkstille, keine Nähe, reden wenig.

Nun am WE hab ich den Fehler gemacht, in sein Handy zu schauen, da hab ich eine SMS von ihm an sie gelesen: "Wenn das mit dem Frauenversteher wirklich ernst gemeint war, ist das das schönste Kompliment, was ich je bekommen habe. Ich glaube, wir sind füreinander bestimmt, ich liebe dich sehr und werde um dich kämpfen. Bis gleich Prinzessin."

Ich kann es einfach nicht glauben, bekomme wieder Panikattacken, kann mich nicht ablenken, ich will es einfach nicht realsieren. Ich will ihn zurück! Er hat scheinbar auch nicht den Mut, mit mir ganz ehrlich zu sprechen, denn er weiß ja nicht, dass ich die SMS gelesen hab. Ich weiß auch nicht, worauf er wartet, vielleicht weil unser Großer bald Geburtstag hat und dann steht noch Schulanfang unseres Kleinen an. Vielleicht will er alles erstmal hinter sich bringen und dann die Bombe platzen lassen. Ich weiß nicht, wie ich mit der Situation wie sie jetzt ist klar kommen soll.
HILFE!

06.06.2012 10:01 • #1


Saliha


Hallo Ivo,

ich kann dir gerade keinen Rat geben...bin etwas durch den Wind, scheinbar tauchen hier immer mehr Leute mit demselben Problem auf.....

Lass dich erstmal feste umarmen .. du bist nicht alleine, mit deiner Panik und deiner Angst!

Wenn du magst, kannst du meinen Thread "Die Situation macht mich kaputt" lesen....ich weiß momentan nicht, ob es vorbei ist - oder nur auf Eis gelegt.

Diese Angst schnürt einem die Kehle zu...

Alles Gute und viel Kraft!

LG

06.06.2012 10:34 • x 1 #2



Mein Mann trifft die Liebe seines Lebens

x 3


dream


159
1
32
Hallo ivo
Sei gegrüsst hier im Forum.
Wie du ja selbst schon geschrieben hast gibt es hier im Forum viele änliche Fälle wie deinen.
Es ist immer traurig wenn eine Beziehung plötzlich mit Problemen konfrontiert wird die für den einen - oder anderen nicht vorhersehbar gewesen ist.
Jetzt wird erst einmal eine schwere Zeit auf dich zukommen weil du die jenige bist die an der Beziehung festhalten will.
Du weisst das dazu jedoch immer zwei gehören.
Im Moment sieht es für mich so aus das er eine Frau getroffen hat die mit ihm wie er sagt auf einer Wellenlänge schwimmt.
Er fühlt sich momentan in seinem dasein bestätigt.
Die Frau hört ihm zu - redet mit ihm, was in eurer Beziehung ja lange nicht so intensiv der fall gewesen ist.
Das sind Punkte die ihn zu ihr hinziehen.
Vielleicht braucht er das als bestätigung.
Positiv für dich (euch) sehe ich das ihr euch wohl wieder ein wenig angenähert habt.
Für was - oder wen er sich letztendlich endscheiden wird kann nur die Zeit mit sich bringen.
Und das genau meinte ich damit das es für dich jetzt besonders schwer werden wird.
Einerseits hat er dich "geparkt" andererseits ist er sich seinem tun mit der anderen nicht im klaren.
Du musst jetzt besonders an dich und die Kinder denken.
Geh selbst einmal ein wenig auf Abstand.
Lass ihn nicht mehr so nah an dich heran.
Zeige ihm was du von seiner ganzen Aktion hälst.
Gefühlsmässig wirst du jetzt auf einen harten Prüfstand gestellt.
Pass auf dich auf das er nicht anfängt mit dir zu spielen.
Setze dir ein Ziel das du in den nächsten Tagen - Wochen erreichen möchtest.
Entweder er geht auf deine Bemühungen ein oder er ignoriert deine Bemühungen.
Zumindest weisst du dann wo dran du bist.

Ich würde ihn ganz konsequent vor die Wahl stellen...sie oder ich.
Nur wenn er den Kontakt zu ihr abbricht - sich den Problemen zu Hause stellt - und mit dir gemeinsam versucht die Beziehung wieder liebevoll und harmonisch zu gestallten hättet ihr eine faire Chance alles wieder in den Griff zu bekommen.
So lange er sich jedoch weiterhin mit der anderen trifft wird er eure Beziehung ständig auf den Prüfstand stellen und anfangen vergleiche zu ziehen nach dem Motto : Was bietet mir die neue und was habe ich zu hause.

Lass nicht alles mit dir machen - trete ihm selbstbewusst gegenüber - sonst wirst du auf der Strecke bleiben.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft.

vlg dream

06.06.2012 11:05 • x 1 #3


ivo


137
3
22
Danke erstmal für euer Mitgefühl!
Das Problem ist ja momentan, dass er uns mittlerweile null Chance geben kann, das waren nur die ersten 5 Wochen, wo er das wenigstens versucht hat. Aber eben woh doch nicht ernsthaft genug, den er hat sich mit ihr weiter unterhalten auf Arbeit. Sie arbeiten direkt zusammen, 9 Stunden am Tag. Er sagt,er konnte einfach nicht dagegen angehen, dass sein Gefühl für sie trotz unserer vielen positiven Momente angewachsen ist. Und in der letzten Woche hat sich das dann woh rasant gesteigert. Aber wie gesagt, dass sie schon soooo weit sind, weiß ich ja offiziell gar nicht von ihm, nur von der SMS, die ich gelesen hab. Und ich weiß, er hat momentan nicht den Mut von sich aus, mir das zu sagen. Wenn ich ihn darauf ansprechen würde, gaube ich, er wäre auch wieder ehrlich, das war er eigentlich die ganze Zeit, wenn wir geredet haben. Also er hat sich eigentlich schon entschieden, weiss wohl nur noch nicht die genaue Umsetzung (Haus, Kinder, usw.) Eigentlich ist mir bewusst, dass ich das Ende akzeptieren müsste, aber ich kann einfach noch nicht aufgeben. Dafür ist mir dieses Leben, was wir uns aufgebaut haben und dass die Kinder ihre beiden Eltern zusammen behalten, viel zu wichtig. Und mein Großer würde in ein tiefes Loch fallen, da bin ich mir sicher, er braucht täglich seine Mama wegen der Einfühlsamkeit und seinen Papa wegen den "Männersachen" wie Fussball spielen, usw.! Und schließlich bin ich ja auch sicher, wenn er uns nur die Chance geben würde, dass die Zukunft für uns viel besser werden würde, weil ich jetzt alles anders sehe und ihn so liebe und respektiere wie die ganzen letzten Jahre nicht mehr.

06.06.2012 11:30 • #4


ttt


Hallo Ivo,
ja leider gibt es hier viele Frauen und Männer, die genau das jetzt durchmachen wie du Auch ich habe genau sowas hinter mir, aber auch geschafft, da raus zu kommen. Hier gibt es wirklich liebe Menschen, die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen, einfach nur zuhören bzw. ja lesen und dir vielleicht eine pn schicken. Toi toi toi.
Du wirst das schaffen, auch wenn es dir gerade den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Leider! Aber denke jetzt mal an dich, deine Gesundheit/Nerven und ganz wichtig an deine Kinder, die auch seine sind. Ich bezweifel ganz stark, dass diese Frau die Liebe seines Lebens ist, allerdings hast du gerade jetzt absolut keine Chance an ihn ranzukommen egal wie du dich verbiegst. Die besseren Karten hat im Moment ganz klar diese Frau. Sie ist neu, sie will ihn, sie liebt ihn, sie versteht ihn, sie himmelt ihn an etc, aber sie arbeitet auch mit ihm. Oder? Die beiden und ganz besonders dein Mann weiß doch gar nicht, was es für ihn bedeutet mit dieser Frau eine neue Liebe zu leben oder? Er verliert sehr viel für was auch immer es gerade ist. Wäre es wirklich die Liebe schlechthin, wäre er längst weg. Es sind Zweifel da und damit schießt er sich ins AUS. Du kennst deinen Mann ja am besten (sollte man annehmen) Was denkst du denn, wenn du ihn vor die Tür setzt? Er lebt dann mal alleine-ohne dich-ohne Kinder-ohne Haus-ohne Bilderbücher! Klar-erster Schritt den er tun würde, meiner Meinung nach, dahin wo es ihm gut geht. ABER aufwachen und vermissen kommt viel später. Leider. Dass du diese sms gelesen hast, war für dich doch das erste Zeichen, dass dein Vertrauen weg ist. Somit ist die Basis hin. Ich glaube, das zu verarbeiten und zu verstehen und umsetzen braucht ganz viel Zeit und Geduld. Du liebst deinen Mann? Klar! Aber jetzt hast du keine Möglichkeit ihn zu behalten bzw. ihn wiederzubekommen. Auch wenn es sehr weh tut und die Panik da ist, kommt mit der Zeit erst die Ruhe in diese Situation. Und so lange dein Mann nicht beginnt ehrlich mit dir umzugehen, wird das nie was.
Ich hoffe, du schaffst das und lässt den Kopf nicht hängen.
Ganz liebe Grüße von einer, die das HINTER sich hat

06.06.2012 11:45 • x 2 #5


ivo


137
3
22
Danke tt, für diese Fünkchen Hoffnung, dass ich so gern haben will, dass sie doch nicht die wirkliche Liebe seines Lebens ist und das vielleicht einfach nur für diesen Moment zählen könnte. Aber es ist eben nur ein kleines Fünkchen, denn ja, ich kenne meinen Mann. Er ist unheimlich bodenständig und verantwortungsbewusst und hätte früher selbst (wie ich auch) die Hand dafür ins Feuer gelegt, dass ihm so etwas nie passiert. Er sagt, ich war immer unantastbar. Und er hat schon immer mit vielen Frauen zusammengearbeitet, auch freundschaftliche Verhältnisse, aber ich war immer seine Liebe. Deshalb macht es ihn jetzt auch selbst so fertig, dass ihm sowas pssiert ist. Und genau deshalb denkt er das wohl im Moment, dass die beiden wohl füreinander bestimmt sind.
Und da ein Fünkchen Hoffnung zu behalten von meiner Seite aus , ist genau deswegen eigentlich unrealistisch.
Aber ich kann das alles immer noch nicht wirklich glauben, ich will nur aufwachen aus diesem bösen Traum

06.06.2012 11:57 • #6


dream


159
1
32
Das was du jetzt geschrieben hast hört sich nicht danach an das es eure Beziehung noch einmal nach vorne bringen könnte.
Ich glaube er hat sich schon zu sehr auf die neue Situation eingestellt.
So traurig das ganze auch für dich ist...fühl dich einfach mal gedrückt...umso mehr musst du jetzt an dich und die Kinder denken.
Kinder sind, und werden, immer die leittragenden sein wenn eine Beziehung auseinander bricht.
Gebe dir einmal etwas positives mit auf den Weg...
Mein Sohn war damals 5 Jahre alt als ich mich getrennt habe.
Er ist von diesem Zeitpunkt an bei mir geblieben, bis vor kurzem als er ausgezogen ist in seine erste eigene Wohnung.
15 Jahre alleinerziehender Vater zu sein war nicht immer leicht.
Habe aber von anfang an immer und immer wieder mit ihm geredet und er zumindest hat es mit der Zeit verstanden.
Wie du geschrieben hast brauch das Kind die Einfühlsamkeit seiner Mutter..... und demnächst auch den Fussballverstand seiner Mutter.
Glaube mir, auch wenn es noch so schwer werden wird, du wirst es schaffen in gewissen dingen den Kindern Vater und Mutter gleichzeitig zu sein.
Du wirst dein Leben komplett ändern müssen - das bringt die Situation einfach mit sich.
Und eines sollte dir Mut machen- das was dir bevorsteht haben schon abertausende alleinerziehende schon geschafft und schaffen es immer noch.
Wichtig wird deine physische und psychische Stärke sein.
Wenn du auch vieles jetzt noch nicht so sehen kannst - oder willst - es wird (wahrscheinlich) so kommen und du wirst dein Leben und das der Kinder liebenswert und harmonisch gestallten.
Davon bin ich überzeugt.
Kopf hoch ivo.

lg dream

06.06.2012 12:05 • x 1 #7


ttt


Ach du Süße,
natürlich kannst du das alles nicht glauben, weil du es ja gar nicht glauben willst. Versuch einfach mal abzuschalten. Und ganz klar, würde ich ihm die Geschichte mit der sms sagen. Er soll schließlich nicht auch noch hintergangen werden oder? Dann ist doch jeglicher Respekt verloren gegangen.
Du, mein Mann hat auch solche sms geschickt und auch er war bodenständig und auch er dachte ihm passiert das nicht: Aber ist so gekommen. Heute darf ich dir sagen, die beiden arbeiten nicht mehr zusammen, er ist genervt, kaputt, pleite und und und und......
Hilft dir jetzt leider nicht, ne? Dann rede mit ihm, sag ihm was du weißt: was hast du denn zu verlieren? Gar nichts.
Und ja mit den Jungs wird das schwer-kenne ich auch SEHR gut. Aber auch das wirst du schaffen....und HALLO? eine Frau kann auch Fussballspielen! Verkauf dich nicht unter Wert und mach dich nicht klein.
Und sieh mal, gibt es denn von IHR eine Ansage? Sie steckt doch auch in einer Beziehung oder? Es wird nie so heiß gegessen wie gekocht!

Haha und dream? Ich bin eine Frau und spiele mittlerweile in der Bezirksliga und mein Sohn ist super stolz auf seine alleinerziehende Mama!

06.06.2012 12:08 • x 1 #8


dream


159
1
32
Hallo ttt
Habe nie behaubtet das Frauen kein Fussball spielen können.......
Habe ivo lediglich gesagt das sie mit der Zeit auch diesen Part übernehmen muss.

06.06.2012 12:21 • #9


ivo


137
3
22
Hallo!

Dankeschön erstmal nochmal an alle für eure aufmunternden Worte! Ich freue mich sehr, dass ich so schnell so viel Feedback bekomme!
Im Moment kann ich die Wort noch nicht so richtig annehmen, die gegen unsere Beziehung sprechen, obwohl ich genau weiß, dass dies im Moment die beste Lösung für mich wäre. Einfach zu versuchen, das zu verarbeiten und auch endlich mal wirklich zu glauben, dass ihm das passieren konnte.
Aber wie gesagt, im Moment bin ich wohl nicht nicht so weit. Ich kann es einfach nicht verstehen, dass er das Glück, was er hier in Zukunft hätte, nicht annehmen kann.
Meinen Traum von der Familie kann ich glaube ich sowieso nie wirklich aufgeben, deshalb werde ich immer Verbitterung darüber spüren, dass er das kaputt gemacht hat. Wisst Ihr, ich war selbst ein Scheidungskind, ich war 6. Wollte damals bei meiner Mutti bleiben, habe dann angefangen, meinen Vati auf ein unheimlich hohes Podest zu stellen. Ich habe extrem gelitten, meine ganze Kindheit über. War sehr sehr ungerecht zu meiner Mutti. Und selbst als Erwachsene habe ich mir nichts mehr gewünscht, als das sie wieder zusammen kommen. Da hatten sie längst neue Familien und ich 3 Halbgeschwister. Ich konnte das nie verarbeiten, fange jetzt durch den Tod meines Vatis so langsam damit an. Und will einfach nicht, dass meine Kinder, die ich viel mehr als mich selbst liebe, auch nur ein kleines bisschen darunter leiden, dass sie nicht mehr Mama und Papa zusammen haben.
Ich brauche für mich und meine Kinder diese Familie und will mir deshalb diesen Funken Hoffnung bewahren, dass er sich irgendwann besinnt. Von mir aus auch als Zweckbeziehung, im Moment bin ich so traurig, dass ich meine eigene Würde komplett hinten anstellen würde.
Ich weiß, das ist nicht richtig, aber ich kann nicht anders.... jetzt muss ich heulen...

06.06.2012 12:44 • #10


Frank


Ivo, wenn du meine Geschichte liest siehst du in mir vielleicht ein Abbild deines Mannes. Vielleicht hilft dir dies für die andere Perspektive. Mir hilft es zu sehen, wie fürsorglich du mit deinen Kindern umgehst. Als Fremdgeher wird mir jeder sagen, wie fies und egoistisch ich wirklich bin.

Weil sich die Kinder nicht wehren können und jeden Brocken ungefragt schlucken müssen. Ich weiß das und habs nie vergessen und es hat mich tief bewegt und doch hab ich mich neu und tief verliebt und hätte es so gerne nie erlebt. Ein wenig, weils mir wegen der geplatzten Affaire schlecht geht. Ein wenig, weil es meine Frau nicht verdient, am meisten, weil Kinder am meisten leiden und nichts tun können.

Wahrscheinlich denkt wieder jeder - Selbstmitleid - bäh.

p.s.:

Kinder sind unterschiedlich, Eltern auch, Scheidungen ebenso. Es wird nicht jedem so ergehen müssen wie dir. Da bin ich mir sicher. Nur passieren kann es.

06.06.2012 13:04 • #11


Daniela G.


244
1
84
Liebe Ivo

Wenn du deinen Mann wirklich noch liebst und ihn behalten willst,kämpfe um ihn,auch wenn es weh tut und du das Gefühl hast unterwürfig zu sein.Ich bin auch über meinen eigenen Schatten gesprungen,habe das schreckliche Gefühl nur"2.Wahl" zu sein,ertragen,...heute ist unsere Ehe so schön wie lange nicht mehr.Mein Mann arbeitet zwar auch mit seiner Ex Geliebten zusammen,aber es funktioniert.
Es ist aber sehr wichtig,das du nicht nur aus Sorge um deine Kinder alles versuchst,deine Ehe zu retten,du musst es für DICH wollen.
Es gibt sicher nicht viele,die glauben,das mein Mann und ich es wirklich geschafft haben,viele werden jetzt sicher denken,ich sei dumm und naiv und er wird mich wieder betrügen.Ich bin aber fest davon überzeugt,das ich seinen Worten glauben kann,und das es eine einmalige Sache war.
Du siehst,deine Ehe ist nicht zwangsläufig vorbei,es gibt auch "Fälle",in denen alles gut geworden ist.

Viel Kraft und alles Liebe

06.06.2012 13:17 • x 1 #12


Daniela G.


244
1
84
Hallo Frank

Ich habe deine "Geschichte" heute auch schon gelesen,und versuche mal meine Gedanken zu ordnen um dir zu schreiben.
Du bleibst sicher nur noch aus "Angst" um deine Kinder bei deiner Frau.Das ist aber falsch,so hat deine Frau doch keine Chance dir zu zeigen,das sie dich liebt,keine Chance,in keinerlei Hinsicht.Wenn sie wüsste,was du treibst,könntest du vielleicht auch klarer sehen,du wüsstest,wie sie darüber denkt,ob sie dich noch will.Vielleicht findet sie eure Ehe ja auch nicht mehr erfüllend!?Du schreibst,das deinen Tochter "erst" 10 Jahre alt ist.Erst,vielleicht aus deiner Sicht,aus Angst,sie könnte ihre glückliche Kindheit verlieren,und einen Vater,den sie sicher liebt.Aus Sicht einer (deiner )Frau ist eure Tochter schon 10 Jahre.Sie wird immer selbstständiger,..Wenn du ehrlich zu ihr wärst,hätte sie die Chance auch nochmal von vorne an zu fangen,auch noch mal ihre Lebensliebe zu finden.
Oder aber sie kämpft um dich und du wirst sehen,wie viel du bereit bist auf zu geben.

"Nicht nur die Wahrheit,auch Rücksicht tut weh"

06.06.2012 13:37 • x 1 #13


ttt


Die Geschichte von Daniela finde ich gar nicht so schlecht. Aber dafür braucht man Kraft und sehr viel Energie. Und wenn es bei den beiden wieder funktioniert: Bitte! Drücken wir die Daumen und wünschen BEIDEN, dass dieses neue und schöne Ehegefühl hält. Und wenn nicht, kann Daniela immer sagen, sie hat es versucht, gearbeitet und dann entweder gewonnen oder verloren.
Huhu Dream, ich wollte dich mit dem Fußball nicht angreifen-steht mir gar nicht zu- aber ich wollte deine Aussage nur bestätigen. Liebe Ivo, du wirst Aufgaben im Bereich deiner Kinder im Sinne deines Mannes übernehmen UND du wirst das schaffen. Lieber Dream und so meinte ich das....ich spiele Fußball-sogar sehr gut-und ich habe auch verstanden, dass ein Mann abends gerne mal ein B. trinkt und keinen Wein. Natürlich gibt es auch alleinerziehende Väter! Die lernen es dann auch ganz schnell wie man eine Toilette sauber macht. (Beispiel)
Und nun zu dir, lieber Frank.........ich kenne deine Geschichte nicht. Noch nicht. Aber dennoch schön, wenn du dich als die andere Seite mal zeigst.
Tja liebe Ivo...........schlimm ne? Aber noch ist alles super frisch und tut einfach nur weh. Es kann dir jetzt leider niemand wirklich helfen, nur du selber. Mach was dir gut tut. Und wenn du deinen Mann anbrüllen willst-Bitte!Wenn du heulen willst-Bitte! wenn du ihn rausschmeißen willst-Bitte! Wenn du ihn lieben willst-Bitte! Wenn du ihm nachlaufen willst-Bitte! Solange es für DICH ok ist.......aber lass die Kinder da raus. Sie haben eine Mama und einen Papa. Egal wo und wie diese beiden leben. Glaub mir, deine Jungs haben schon alles mitbekommen-da sind Kinder so feinfühlig wie kein anderer. Ich dachte auch immer, wenn ich oben untern Dach weine, merkt der Kleine das nicht-Pustekuchen! Der wußte vom ersten Tag an, dass was nicht stimmt- und das ist viel schlimmer! Sie fangen dann an, heimlich zu leiden. Gehe lieb mit den beiden um und rede mit ihnen-gib ihnen das Gefühl, von beiden Seiten geliebt zu werden und vorallem solltet ihr euch beide darüber einig sein, wie es mit den Kindern weitergeht. Jetzt heißt es klare Linien. Ich habe den ganzen Mist hinter mir und nun wieder was vor mir: Mein Kind will keinen Kontakt mehr zu seinem Vater, aufgrund dieser Lügen. Macht das nicht. Es wird schon sehr schwer für beide von euch. Dein Mann geht-ok vielleicht zu einer anderen-lebt dann aber ohne EUCH. Und du lebst ertsmal alleine-ok mit den Kindern-vermisst aber deinen Mann. Versteht du wie ich das meine? Ich hoffe. Und gib deine Hoffnung, und sei es nur ein Fünkchen, nicht auf-sie zaubert dir nämlich ab und zu ein Lächeln ins Gesicht.
Und nun kommt ein blöder Spruch-hat aber was "Wer warten kann, ist klar im Vorteil"

06.06.2012 14:18 • x 1 #14


Daniela G.


244
1
84
ttt
Genau das ist mein Antrieb;ich kann immer sagen,ich habe alles probiert,ich habe nicht beim ersten Problem das Handtuch geworfen.Auch wenn deine Antwort sicher etwas ironisch gemeint war,bin ich stolz darauf,alles auf eine Karte gesetzt zu haben.
Ich finde es sooooo wichtig,zu zeigen,das sich das Kämpfen manchmal lohnt,gerade auch für Ivo;sie muss doch wissen,das nicht alles immer in einer Scheidung endet,oder?

06.06.2012 14:28 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag