2

An die Männer: habt ihr die Affäre je vergessen ja? WIE?

Tiefschwarz

Hallo,

ich habe erfahren, dass mein Mann mich betrogen hat. Es war nichts körperliches (angeblich)... sondern sie haben sich getroffen, sich in einander verliebt, sich geküsst, Zärtlichkeiten ausgetauscht...

Irgendwann gestand er ihr, sich in sie verliebt zu haben... sie brach daraufhin den Kontakt ab, denn auch sie war in einer Beziehung.

Viele Wochen vergingen... irgendwann kam die Beichte. Es schlug an wie eine Bombe... seit dem ist nichts mehr, wie es mal war. Mein Mann - meine große Liebe - hat mir eine Seite offenbart, die ich so nicht kannte.

Seit 3 Monaten machen wir eine Paartherapie... wir haben viel verändert. Organisieren unser Leben anders, haben angefangen gemeinsam Sport zu treiben... eine Reise geplant.

Und nun: er hat wieder versucht Kontakt zu ihr aufzunehmen.

Seine Worte dazu:

- ich weiß nicht, warum ich Dir das antue
- ich kenn mich selbst nicht mehr
- dieses Gefühl des Verliebtseins war so toll... das hätte ich gerne zurück - am liebsten mir Dir und nicht mit ihr
- dieses Gefühl oder diese Person hält mich aber fest wie an einem Gummiband... ständig muss ich an sie denken, oder an das, was wir mal hatten
- ich suche täglich nach dem Schalter in meinem Kopf, um das alles irgendwie abzuschalten
- da ist noch sehr viel Gefühl für Dich, aber ich habe auch immer wieder Tiefphasen und dann denke ich an das, was passiert ist.

Nun meine Frage an alle Männer, die eine Affäre hatten und wieder zur eigenen Frau zurück gekehrt sind...

WIE ist es Euch gelungen, die Affäre zu vergessen? Wie habt ihr es geschafft, wieder die schönen Dinge an Eurer Frau zu sehen und zu Eurer Beziehung / Ehe zurück zu finden?
Was habt ihr dafür getan, dass Euch Eure Frau wieder vertraut.
Was hat Eure Frau getan, um Euch zu zeigen, ja... ich habe Dir verziehen?

15.12.2011 14:01 • #1


ReCharge


Dazu kann ich leider nichts sagen weil ich meine Beziehungen grundsätzlich vorher beendet habe aber eigentlich sollte sich doch all diese Fragen Dein Mann stellen. Und nicht Du.

15.12.2011 14:26 • x 1 #2



An die Männer: habt ihr die Affäre je vergessen ja? WIE?

x 3


Tiefschwarz


Er stellt sich diese Fragen ständig... aber er macht alles nur mit sich aus. In einem Forum nach Gleichgesinnten suchen, diese Menschen fragen... es käme für ihn nicht in Frage.

Selbst der Gang zum Paartherapeuten war für ihn ganz schwierig.

Wenn ich hilfreiche Tipps bekäme, würde ich sie ihm einfach ausdrucken und auf's Bett legen. Ich würde ihm zeigen wollen, dass wir nicht das einzige Paar mit Problemen sind und dass es anderen Männern genauso geht. UND... dass es vielleicht doch einen Weg gibt...

15.12.2011 14:31 • #3


Sanni_82


222
1
9
Ich habe tiefstes Verständnis für die Unaushaltbarkeit deiner Situation...
Aber hör auf zu versuchen ihn zu lenken.
Er muss seinen eigenen Weg finden und es mit sich selbst ausmachen.
Wenn du ihn liebst, stütze ihn und manipuliere ihn nicht.
Er wird, wenn er dich liebt und eine Zukunft mit dir sieht, wieder zurückkommen.
Sei wieder eine Person, auf die er sich verlassen kann und in der ER Halt findet.
Wenn ich dich richtig verstehe, hat er dich jahrelang emotional gestützt indem er einfach da war. Vielleicht bist du jetzt einfach dran... Auch wenn es TIERISCH verletzend ist, dass er sich das alles bei einer Anderen sucht... Aber so wie es aus deinen Zeilen klingt, liebt er dich aufrichtig und würde das wirklich viel lieber mit dir erleben.
Nun frage dich selbst, OB er das mit dir erleben kann...
Bist du die Frau, zu der er wieder gern nach Hause kommt ohne Angst vor alldem emotionalen Stress? Das ist schlimm für einen Partner, wenn er mit dem Anderen nur noch Stress verbindet und ihn trotzdem so sehr liebt... Dann zerreißt es einen innerlich und irgendwann kann man nicht mehr... Sich zu verlieben ist dann wie eine "Rettung"... Und für den Partner, der betrogen wird, das Schlimmste und der Weg in die tiefste Krise... Wo aber auch die größte Chance liegt, einen großes Missverhältnis ein für alle mal aufzulösen... gemeinsam oder getrennt.
Es ist viel passiert zwischen euch, es wurde viel gekämpft.
Finde wieder den Respekt vor ihm. Lerne ihn wieder zu lieben und schaue, ob du irgendwann wieder für IHN da sein kannst...
Ich glaube nicht an einen anderen Weg und wünsche euch von Herzen alles Gute in dieser wirklich tiefen Ehekrise!

15.12.2011 15:56 • #4


Annie72


Hallo Tiefschwarz,

ich finde, dass Sanni mit ihrer Ausführung recht hat. Sehe das aber nicht als Schuldzuweisung an dich! Solche Entwicklungen kann es in einer langen Beziehung geben - sie sind schmerzhaft ohne Ende und beruhen meistens auf dem Fehlverhalten beider Partner.

Soll heißen: die Beziehung kann und darf nicht wieder komplett in die alten Bahnen zurückfallen. Es muss eine Veränderung her, damit ihr beide als Paar wieder glücklich miteinander leben könnt. Für deinen Mann wurde es einfach irgendwann zuviel, dich ständig aufzufangen. Überleg, wohin du einen Teil dieser Last alternativ hingeben kannst.

Der Mann meiner Freundin ist vor einiger Zeit heftig erkrankt. Das Ganze ist chronisch und jeden einzelnen Tag Thema. Meine Freundin meint, sie sei zur Zeit mit seiner Krankheit verheiratet.
Es gibt keinen Moment, wo die Erkrankung mal nach hinten rutscht. Er meint auch, dass sie das nun mittragen müsse - aber sie braucht auch mal ne Auszeit. Und kann sein "Gejammer" einfach nicht mehr hören.

Inzwischen besucht sie einen Therapeuten, weil sie gemerkt hat, dass sie sich emotional immer mehr gegen ihn abschottet und die Situation kaum noch aushält.
Ihr Mann hingegen sperrt sich gegen Hilfe von außen. Er muss dringend begreifen, dass er umdenken muss. Ein Partner kann nicht ALLES mittragen.
Trage zu seiner (und auch deiner) seelischen Entlastung bei und suche dir dafür professionelle Unterstützung.
Euer Heim ist kein Therapiezentrum!

Sicherlich ist sein Ausbruch aus eurer Beziehung nicht ehrenvoll - aber ich kann seine Beweggründe nachvollziehen. Es ist Flucht und Hilfeschrei zugleich.

Nimm den Druck raus - und zeig aktiv, dass du ihm auch Stütze bist.

LG, Annie

15.12.2011 17:57 • #5


Sanni_82


222
1
9
Zitat:
Sehe das aber nicht als Schuldzuweisung an dich! Solche Entwicklungen kann es in einer langen Beziehung geben - sie sind schmerzhaft ohne Ende und beruhen meistens auf dem Fehlverhalten beider Partner.

Genau so ist es...
Und ich kann auch nur so reden, weil ich es schon so erlebt habe... und gesehen habe bei anderen... usw.
Es ist einfach ganz oft so in langjährigen Beziehungen und niemand hat Schuld - er hätte dich auch nicht immer auffangen und tragen müssen, sondern seine eigene Grenze wahrnehmen und zB auf Hilfe von außen bestehen können...
Man ist einfach zu zweit in einer Beziehung und reagiert auch aufeinander...
Es sollte aber eben beiden gutgehen, auch auf lange Sicht... Achtsamkeit bewahren und immer wieder üben...
Wenn mir das gelänge, wäre ich jetzt nicht Single!
Aber das heißt nicht, dass es nicht gelingen kann...!
Ganz ganz viel Kraft euch allen!

15.12.2011 18:38 • #6


Tiefschwarz


Wie bereits geschrieben... Ich weiß, dass ich ihn belastet habe. Ich habe mir ja jetzt auch therapeutische Hilfe geholt. Ich mache jetzt Sport (hab ich früher nie gemacht)... ich kann auch wieder eigenständig Arbeiten in unserem Haushalt erledigen ... Und ... und ... und... Das ist mein Schritt zur Veränderung.

Das was ich wissen möchte, ist, wann oder wie es Männern gelungen ist ihre Affäre zu vergessen... Oder ob das NIE der Fall war.

Denn: diese erneute Kontaktaufnahme war ein harter Rückschlag für mich. Auch ich muss nun für mich entscheiden, ob ich das alles noch will. Ich will ihn nicht lenken, ich möchte ihn aus der Gedankenspirale rausholen, in der er sich gerade bewegt.

Wenn hier ein Teil der Männer schreiben würde "ich kann nicht vergessen" und ein anderer Teil würde schreiben "doch es geht und bei mir hat es so und so funktioniert" dann hätte er von einander unabhängige Meinungen und ihm selbst steht es frei sich der einen oder der anderen Meinung anzuschließen.

Er sucht täglich nach einem Weg zu mir zurück... und doch kommen dann wieder diese Momente. Ich würde ihm gern diese Stütze sein und hatte gehofft, dies wäre ein möglicher Weg.

15.12.2011 21:58 • #7


Zukunft2012


65
9
7
Mir ist es - so fand ich es zumindest - gelungen.
Nach dem ersten Ausstieg meiner Frau aus unserer Beziehung und ihrer Rückkehr (dem ging zuvor mehrere gegenseitige Briefe voraus) war ich voll vertrauen auf ihre Worte und Handlungen.
Wir zogen wieder zusammen und ich fühlte mich wohl. Ich war keine Spur mißtrauisch sondern dachte, ok, sie weiß jetzt, was und wie sie es will.
Leider - war dem nicht so - die Strukturen und Muster haben wir beibahelten und es akm wie es kommen musste, wir sind wieder getrennt- also drum prüfe sich erst recht teif, wer sich ein zweitesmal bindet.
Und wir hätten es schaffen können, wenn wir mehr Aufmerksamkeit sich und dem anderen geschenkt hätten, davon bin ich überzeugt und dass macht mich so tieftraurig, soooo tiiieeeef

23.01.2012 12:18 • #8


Verliebter82


Abstand. Nullkontakt. Nie wieder in die Nähe treten. Keine SMS. NICHTS!

Das ist der einzig vernünftige Weg, sonst wird es ein ewiges Irren.

28.02.2012 12:48 • #9


Alena-52


Zitat von Tiefschwarz:

- dieses Gefühl des Verliebtseins war so toll... das hätte ich gerne zurück - am liebsten mir Dir und nicht mit ihr
- dieses Gefühl oder diese Person hält mich aber fest wie an einem Gummiband... ständig muss ich an sie denken, oder an das, was wir mal hatten



er hat hier doch schon selbst ausgedrückt was ihn festhält,
die gefühle die er erlebt hat - die sie in ihm geweckt hat,
verknüpft er jetzt mit dieser person.

es hilft zu erkennen, dass diese person nur auslöser war
die gefühle aber in ihm selbst sind.

die fixierung auf diese person muss er wirklich lösen wollen,
wenn er nicht will - gehts nicht.

28.02.2012 13:07 • #10


Mikel963


Dazu kann ich als Mann nur eins sagen.
Keine Ahnung, bin noch nie fremd gegangen.

Schätze wenn es nur körperlich war ja, kommen starke Gefühle dazu NEIN.

28.02.2012 13:07 • #11


Verliebter82


Zum Ausgangsthema: die Geschichte könnte meine eigene sein, auch ich habe so gefühlt.

Wir haben gekämpft um das Vertrauen - auf beiden Seiten.

Es lohnt sich - macht weiter, ihr schafft das!

28.02.2012 13:48 • #12


Sonnenschein01


888
1
80
Dein Mann wird von diesen Gefühlen nicht so einfach loskommen. Er kämpft die Vernunft gegen ein wunderschönes Gefühl, gegen Schmetterlinge im Bauch.

So ähnlich ist mir ergangen. Wir leben mittlerweile getrennt. Vielleicht solltest du eine vorläufige Trennung in Betracht ziehen. Er muss dich mehr vermissen, als diese Gefühle nach ihr.

28.02.2012 18:17 • #13


MannmitBekannte.


3747
1
890
Annie72,
tiefschwarz packt sich doch schon selbst an die eigene Nase und bewegt sich in Sport und Haushalt.

Nur so gehts, weg mit Passivität und Hilflosigkeit und hin zu einer für beide Partner lebenswerten Realität. Im nächsten Schritt gleich das Eheberatungsgesülze weg, das hält kein Mann lange aus.

Sich selbst ändern ist der richtige Weg, das eigene Partnerschaftsangebot verbessern oder selbst trennen. Die Fixierung auf die andere Frau und angedachte Partnermanipulation können es nicht bringen.

Also, Leben ist einfach, Mann wie Hund und was Hund will ist klar.

28.02.2012 18:43 • #14


aydi

aydi


126
8
32
liebe tiefschwarz

es ut mir sehr leid das du so leiden musst..nur weil der partner charakterlos und sich hinterhälig verhalten hat..

die affäre ist nicht zu ende gelebt worden..dein man wurde so wie du beschreibst verlassen..du kannst die affäre nicht aus seinem gehirn weg wischen..es bleiben die schönsten erinnerungen an die er sich sogar gerne erinnert..er hat ja nicht die wahl wohl gehabt um mit seine affäre zusammen zu bleiben?!

du bist im augenblick leider im augenblick die zweite wahl für dein man geblieben..soweit wie ich mit bekommen habe..

dein man hat wohl nicht erkannt wie wertvoll eine langjährige beziehung ist..und so eine verständnissvolle frau an seiner seite zu haben?!

aber so bist du auch in deinen gefühlen immer noch verletzt..so schlimm wie es sich anhört..du hälst dich sogar an einer liebe fest die gar nicht mehr seitens deines mannes existiert?!

dein man wurde seitens seiner affäre verlassen..und daher versucht er mit dir nur als ersatz weiter zu leben..und auch wenn er dabei unglücklich sein sollte..so ist er durch deiner anwesenheit nicht alleine bzw. getröstet..

trenne dich bzw. nur eine auszeit wenn es nicht besser wird..damit dein man sich seiner gefühle sicher werden kann..sonst wird es eventuell sogar früher oder später zu deinem nachteil enden..

durch "kurz" trennung (auszeit) hast du noch die chance um es in die richtige bahnen zu lenken..

eine liebe kannst du leider oder zum glück nicht erzwingen..die liebe kennt keine grenzen..das siehst du ja selbst an dir..

ich wünsche dir viel viel kraft

lg
Aydi

28.02.2012 19:22 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag