Verlassen, Gefühle für besten Freund, Weihnachten

BEN_the_Beat

Guten Abend,

ich habe es bereits in einem anderen Abschnitt / vermutlich leider etwas zu ausführlich beschrieben, die Resonanz war leider sehr verhalten (( gut, ich gebe zu, 10 Din-A4-Seiten Text waren wohl zu üppig ))
#
#
Ich will es nochmal in "kurz" formulieren und hoffe auf Feedback
#
#
Ich ((31 Jahre)) habe im September 2013 meine (Traum)Freundin ((26 Jahre)) kennengelernt...
...sie war einige Tage für eine Fortbildung in meiner Stadt....
es war für beide Liebe auf den ersten Blick...
wir waren uns beide 100%ig sicher...
#
#
...ein Wochenende später überraschte ich sie unmittelbar bei sich Zuhause
((eingeladen durch Zwillingsbruder und Schwester))
auf dem 60. Geburtstag ihrer Mutter....
#
#
im April 2014 hatten wir unseren ersten gemeinsamen Urlaub,
für uns beide jeweils der erste Auslandsaufenthalt mit Partner,
alles war wunderbar.
#
#
im Sommer 2014 ist sie dann zu mir in die Innenstadt gezogen
((500KM von Familie und Freunden weg))
und hat eine neue (Traum-/Wunsch-)Ausbildung begonnen...
((nur 500m von meiner Wohnung entfernt))
...sie brauchte für nichts aufkommen...
...musste sich um nichts kümmern...
...hatte sofort ihr eigenes Telefon, gg. das Heimweh...

#
#
in den Jahren 2014-2015 sind wir alle 4 Wochen
an den Wochenenden in ihre Heimat gefahren,
gleiches galt auch für sämtliche(!) Urlaube und Ferien in den 2 Jahren...
#
#
unsere Zukunftsplanung war, dass wir 2017/2018
nach ihrer Ausbildung geordnet ((bzgl. fester Arbeitsplätze)) in ihre Heimat ziehen
#
#
das Jahr 2015 war sehr "Erlebnisreich"
mit (üblichen(!)) Höhen und Tiefen einer Partnerschaft...
aber keinerlei "Fehltritte" o.Ä.
viele Unternehmungen, Urlaube, Kino- und Konzertbesuche,
regelmäßig Freunde und Familie zu Gast bei uns, gegen das Heimweh
#
#
der Dezember 2015 hatte im großen und ganzen
((Rückblickend und in unseren Gesprächsverläufen nachzulesen))
...sie sprach mich darauf an, dass ihr Hormonhaushalt
allmählich Drang nach Nachwuchs habe, was ich sehr begrüßte...
...es kam in der Woche vor ihrem Ausflug in die Heimat auch zu Körperlichkeiten...
und hatte einen gewohnt liebevollen Umgangston...
#
#
am 27. Dezember 2015 war sie auswärts bei ihrer Familie
und schrieb "wir müssen reden"...
...das Telefonat im Anschluß brachte dann ihren Trennung-Entschluß hervor....
#
#
Zitat:
Ihre "Erklärung" am besagten Abend, und/bzw. in Gesprächen nach ihrer Rückkehr in die gemeinsame Wohnung war, dass sie sich in den letzten Monaten an meiner "gesetzten, bodenständigen, strukturierten" Lebensart gestört habe, wir (dadurch) zu unterschiedlich seien, sie immer das Gefühl hatte, sie müsse auf mich Rücksicht nehmen, worunter die Gefühle gelitten hätten und sich parallel alte Gefühle zu ihrer Jugend"liebe"/bzw. eher Freundschaft "Plus" ((und gleichzeitig einer ihrer besten Freunde)) ausgeprägt hatten, weil sie seine ungehemmte Lebens-/Feier-Art so sehr lieben würde und ihn als Mensch "sehr möge"...


in das Jahr 2016 ist sie dann "offiziell"
mit ihm ((25 Jahre)) als ihr neuer Partner an ihrer Seite gestartet,
was für große Irritation im Umfeld gesorgt hat;
und auch nicht nur positiven Zuspruch fand..

....aus meiner Wohnung ist sie unmittelbar
nach ihrer Rückkehr von der Familie auszogen
und ist 4 Wochen zu ihrer Schulfreundin gezogen....
#
#
Zitat:
In einem abschließenden Gespräch habe ich sie wissen lassen, dass ich ihr nun erst einmal die Möglichkeit gebe, ihren "Entschluß" zu leben und sagte ((eher unbewusst verbindlich)), dass, sobald sie wieder in ihrer Heimat Fuß gefasst habe, und gemäß dem Fall, dass wir dann beide ohne Partner seien, ich eine zweite Chance verdient habe - wenn sie durch meine Heimatstadt und das Großstadtleben unzufrieden/unglücklich geworden ist.. ihre Antwort darauf war, die würde sie mir geben, wenn dadurch auch mein Lebensstil lockerer und ungehemmter werde...


seit Februar 2016 lebt sie jetzt
in einer kleinen, eigenen, teilmöblierten Wohnung am Stadtrand...
.....((1 ½ Std. von ihrem Ausbildungsplatz entfernt))....
.....ich sehe die beiden regelmäßig bis spät nachts zusammen "online" bei Skype und Whatsapp...
....aber sie ist durch die Ausbildung bis Sommer 2017 hier an meine Stadt "gebunden".....

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
#
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Was meint ihr:

• Kurzschlußreaktion • !?

• Torschlußpanik • !?

• Heimweh • !?

• Sehnsucht nach einem Partner
der seine Wurzeln bereits in ihrer Heimat hat • !?

• Unsicherheit, ob ich mit ihr wirklich zurück ziehe • !?

• Hat das alles noch eine Chance auf eine Wendung • !?

__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
#
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

13.02.2016 03:54 • #1


BEN_the_Beat


in das Jahr 2016 ist sie dann "offiziell"
mit ihm ((25 Jahre)) als ihr neuer Partner an ihrer Seite gestartet,
was für große Irritation im Umfeld gesorgt hat;
und auch nicht nur positiven Zuspruch fand..

Zitat:
Was man noch nachträglich erwähnen sollte:

die Beiden kennen sich seit den Sandkasten-Tagen.... in der Vergangenheit wollte er mal etwas von ihr, sie lehnte ab... Später wollte sie was von ihm, da zeigte er kein Interesse.... Irgendwann haben es beide dann mal mit einander versucht, es hat aber nicht gereicht.... SIE war der Meinung, sich nur verstellt zu haben, um ihm zu gefallen... daraufhin einigte man sich auf gute Freundschaft...

....und ein 1, 2 Jahre danach lernte sie dann mich kennen, bedankte sich bei ihm für die gemeinsamen Versuche, offenbarte ihm, dass es nicht klappen konnte, weil sie ihm gegenüber nicht sie selbst war...

13.02.2016 04:56 • #2


Hope26


Hallo Ben,
ich habe mir die Mühe gemacht deinen ersten Thread zum lesen.
Was erwartest du für Antworten ?
Du suchst den Fehler bei ihr, aber sie hat dir doch gesagt warum sie sich von dir trennt- lass den anderen mal aus dem Spiel.
Du bist ihr zu ZWANGHAFT.
Du erdrückst sie. Überlege mal, wie oft du etwas spontan machst, also was u nicht vorher geplant hast.- insbesondere wie spontan reagierst du auf Wünsche von anderen, die dir keinen Nutzen bringen ?
Du schreibst u.a. " sie brauchte für nichts aufzukommen "- erwartest du dafür Gegenleistungen ?

13.02.2016 13:26 • #3




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag