Angst

Olli71

8
2
Hallo Ihr,

gerade eben 7:40Uhr habe ich Sie zufällig mit Ihrem Neuen gesehen, habe mich aber so schnell weggedreht dass ich nur Ihr Gesicht und Ihn gar nicht gesehen habe. Sie hat mich auch gesehen. Ich zittere am ganzen Körper, habe Angstzustände, vor der Arbeit, vor der Einsamkeit. Was ist blos los mit mir? Ich will doch gar nichts meht von Ihr! Ich bin wie geschockt, Sie gesehen zu haben. Ich weiß nicht mehr weiter! Ich halte diese Angst nicht mehr aus! Warum habe ich vor allem Angst, warum reagiere ich so geschockt und änstlich Sie gesehen zu haben?

Gruß..Olli

21.01.2004 08:25 • #1


Ehemaliger User


Hallo lieber Olli!

Vielleicht hilft es Dir ja zu lesen, dass Deine Reaktionen vollkommen normal und nicht außergewöhnlich sind?
Das, was Du beschreibst, kenne ich von meiner Trennung vor längerer Zeit zur Genüge. Ich hatte regelrechte Panikzustände, die oftmals auch ohne Auslöser kamen. Ich hatte Angst vor meiner Wohnung, Angst davor, rauszugehen, Angst vorm Einschlafen, vorm Aufwachen, vor allem.

Und wenn Du gerade Deine Ex mit ihrem Neuen gesehen hast, dann löst das einfach heftige Reaktionen, auch körperlicher Art, aus. Es ist ja auch erst wenige Wochen her!!

Du kannst dagegen nicht viel tun, außer, solche Situationen zu meiden - wenn möglich. Und da sich Zufälle nicht vermeiden lassen, versuche Dich zu beruhigen, wenn Du sie doch einmal siehst. Versuche zu arbeiten, Dich abzulenken. Das Tief vergeht.
Am Anfang kann das einige Zeit dauern, später vergehen die Tiefs immer schneller. Halte das aus!

Ich persönlich hatte diese extremen Ängste auch, weil ich noch nie zuvor alleine gelebt hatte. Die Verlustängste waren wirklich schrecklich und haben sich auf alle möglichen Situationen projeziert. Aber irgendwann wurden sie schwächer!

Ich wünsche Dir viel Kraft für heute, lenk Dich ab!! Es lohnt sich wirklich, durchzuhalten und irgendwann wieder angstfrei zu leben!!

Alles Gute und bis bald
maryleen

21.01.2004 12:00 • #2



Angst

x 3


Ehemaliger User


Hallo Olli,

es ist etwas völlig normales auch wenn man selbst nicht verstehen kann warum es so ist.
Ich hatte einmal so eine Angst-Attacke als ich einmal an der Wohnung meiner Ex vorbeilaufen mußte. Ich hatte so eine Angst sie zu sehen, daß ich richtig anfing zu zittern. Aber mit der Zeit geht auch das vorbei. Wann dies sein wird kann keiner sagen, aber es geht vorbei.
Die ersten Tage ist es wie ein schwarzer Mantel aus Blei der einem umgelegt wird. Er erdrückt einen und egal wohin man geht man wird ihn nicht los. Eines Tages kommt die Gefühlsmäßiger Erkentniss das es vorbei ist. Und von da an geht es einem mit jedem Tag ein wenig besser. Ein Stechen in Gewissen Sitationen und einsamen nächten wird bleiben, aber auch das geht vorbei.

Wünsche Dir viel Kraft und bleib auf Deinem Weg. In solchen Phasen lernt man viel über sich selbst und wenn es vorbei ist geht man als neuer Mensch hervor. Und Du wirst eines Tages sogar dankbar für diese Erfahrung sein, egal wie furchtbar sie auch sein mag.

Gruß

21.01.2004 12:40 • #3


Olli71


8
2
Hallo Maryleen, Hallo Popeye,

vielen Dank für eure netten Worte. Ich konnte den ganzen Tag gar nicht richtig arbeiten, eigentlich jeden Tag. Nun, wie es der Zufall will, war die gleiche Situation nocheinmal heute gewesen! Sie begegnete mir mit Ihrem Neuen in Hausflur ( sie hat Sachen aus dem Keller geholt ) und ich konnte ganz Normal mit Ihr umgehen, konnte sogar ein paar Worte ( über die restlichen Sachen und Möbel ) mit Ihr wechseln. Ich würde sogar sagen, ziemlich Emotionslos. Ich habe unsere Trennung akzeptiert, auch wenn es nur knapp über 5 Wochen sind. Bin auch der Meinung, dass es so richtig ist, für uns beide. Ich häge keinen Hass gegenüber Ihr oder wünsche Ihr schlechtes. Ich brauche einfach Zeit alles zu verdauen. Viel Zeit. Ich bin auch der Meinung dass diese Erfahrung des Trennens ( ich war auch noch nie alleine ) und der Einsamkeit für mich wichtig ist.Irgendwann einmal werde ich gestärkt für das zukünftige Leben und vielleicht auch für eine neue Partnerschaft daraus hervortrteten.
Mich machen einfach diese unkontrollierten Angstgefühle fertig. Ich hatte schon Angstgefühle vor unserer Trennung, hauptsächlich vor der Arbeit ( keine Ahnung warum ). Naja, die Trennung jetzt kommt natürlich erschwerend dazu. Angst, nicht damit fertig zu werden. Im Moment geht es mir einigermaßen, aber eigentlich warte ich nur auf morgen früh. Dann geht es von vorne los. Und ich weiß einfach nicht warum. Hoffentlich kann mir nächste Woche der Neurologe ( hoffe auf Therapie oder eine andere Form der Hilfe ) weiterhelfen.

Liebe Grüße....Olli

21.01.2004 20:52 • #4


Ehemaliger User


Liebe Olli,

na, das hört sich doch schon wesentlich besser an. Hut ab! Hätte ich meinen Ex mit einer Neuen in meinem Hausflur nach nur 5 Wochen gesehen, hätte ich eine Szene hingelegt und wäre völlig ausgeflippt. Finde ich klasse, wie DU da reagieren kannst. Respekt.

Und ich finde es auch gut, dass DU Dich um prof. Hilfe bemühst bzgl. Deiner Ängste.
Ich hatte auch große Probleme mit Ängsten, die mit der Trennung an sich gar nicht mehr viel zu tun hatten, bin hier auch mit Hilfe von Therapie usw. gut vorangekommen!

Wünsche Dir viel Erfolg und Kraft
maryleen

22.01.2004 08:23 • #5


Ehemaliger User


lieber Olli,

also wie meine vorschreiber dir schon geschildert haben, das mit der panik vor der Ex ist normal und auch wenn sie nicht da ist.

dein thread heisst angst und du sagst, du hast diese angst auch vorher schon gehabt. ich kenne das, ich habe das schon seit über 10 jahren, heute bei weitem nicht mehr so schlimm als früher, es gabe mal eine zeit, da konnte ich nicht mal mehr das haus allein verlassen, ich dachte damals ich würde durchdrehen.

hast du dich schon mal mit diesen panikattacken beschäftigt? das solltest du in der therapie auf jeden fall ansprechen!!

angst vor der Ex--> angst ist ein reaktion, die eigentlich danach sinnt, die flucht zu ergreifen, alle körperfunktionen laufen auf hochtouren und normalerweise hiess das, als wir noch nicht ganz so aussahen wie heute --> abhauen, losrennen....

die angst heute denke ich kommt woanders her, sie geht einher mit der ständigen überforderung in unserer gesellschaft und vielleicht hast du mal beobachtet, wann die angst bei dir am grössten ist, wenn du überfordert bist oder dich so fühlst? man denkt dann echt, das geht nicht, ich kann das nicht mehr, ich drehe durch, ein wirres kopfkino spielt sich ab, mit dem ein oder anderen horrorszenario......ich kenne das zur genüge.

ich habe damals gelernt: wo die angst ist, ist der weg...... vielleicht für dich noch ein wenig unverständlich, aber du wirst lernen warum. und weisst du was, es gibt heute soviele menschen, siehe auch Maryleen, die mit solchen ängsten behaftet sind, scheint schon bald eine zivilisationskrankheit zu werden. also mein lieber, trotz deiner ängste, es liegt noch immer alles im grünen bereich, aber du solltest etwas tun, damit du erkennst woran es liegt, denn auch ängste sind eine ausdrucksform deiner psyche, die dir was sagen will.

lg
sabs

22.01.2004 09:38 • #6




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag