4

Angst vor Trennung im Auslandssemester - Entlieben

ABChello

2
1
Hallo zusammen,
ich muss erstmal sagen dass ich sowas eigentlich nicht mache, in foren schreiben. aber wenn freunde einem nicht mehr weiterhelfen können und man sich so hilflos und verloren fühlt wie ich, dann ist rat von fremden manchmal ganz gut. Erstmal zu meiner aktuellen situation. Ich bin 22 und jetzt seit 10 monaten mit meiner freundin (25) zusammen. klingt erstmal nach einer kurzen zeit, für mich ist das aber eine ewigkeit, da sie meine erste freundin ist und ich mit ihr sozusagen entdeckt habe, was liebe heißt, ist sie mir unglaublich wichtig. Erstmal vorne weg, ich liebe sie sehr und habe angst sie zu verlieren. Ich habe angst, dass meine liebe bald nicht mehr erwiedert wird und sie sich trennen wird. Seit 1 1/2 monaten befinde ich mich in einem auslandssemester, was auch noch bis weihnachten geht (insgesamt 4 monate). Wir haben leider keinerlei möglichkeit, uns zwischendurch zu besuchen.
Um die situation besser zu verstehen müsst ihr wissen, dass das auslandssemester unsere beziehung schon von anfang an überschattet hat. Sie kam von anfang an nicht damit klar, dass ich sie für 4 monate verlassen würde. Meine entscheidung war aber zu dem zeitpunkt schon relativ fest. Ja, ich hätte das alles noch ändern können und das hat mich auch in eine tiefe krise gestürzt - aber ich habs festgemacht, da meine gefühle für sie anfangs noch nicht so stark waren wie jetzt und freunde mir abgeraten haben, mein auslandssemester wegen ihr aufzugeben. Sie hat halt von anfang an gesagt dass sie es nicht schaffen wird, 4 monate ohne nähe auszukommen. Aber ich habe das ignoriert, ich war naiv und wollte an sowas nicht denken. Nun ja , die monate gingen vorbei, wir hatten einige krisen, aber das Ausland hing oft wie eine dunkle wolke über unserer zukunft. Trotzdem haben wir uns im Juni, also ca 2 monate vor meinem abflug, gefangen und wir hatten einen wunderbaren sommer und auch einen tollen urlaub zusammen, kurz befor ich abgeflogen bin. Und ich bin mir sicher, dass sie gegen ende auch überzeugt war, dass wir das schaffen. Das hat mich zuversichtlich gestimmt, dass es vielleicht doch einfacher wird als gedacht. Leider hat sich das als trugschluss herausgestellt. Der abschied war der horror, und es sind viele tränen geflossen.
Man muss dazusagen, dass sie in den letzten monaten sehr viel stress hatte, da sie ihre abschlussarbeit geschrieben hat und jetzt aus unserer stadt in eine neue stadt gezogen ist, um dort an einer anderen uni weiterzustudieren. Aber wir haben auch zukunftspläne geschmiedet. Da ich nach diesem Auslandssemester noch ein weiteres auslandssemester machen will, hat sie beschlossen, das nächste mit mir zusammen zu machen, was auch realistisch ist. Die zeit dazwischen möchte ich mit einem praktikum in ihrer neuen stadt überbrücken, das ich gerade organisiere. wir haben auch geplant, uns für diese zeit (4 monate) eine gemeinsame wohnung zu suchen, die suche ist allerdings noch am anlaufen. Auch die organisation des neuen auslandssemesters haben wir erst begonnen. Was ich damit sagen will: Wir haben zukunftspläne, aber die sind bis jetzt eben noch nicht fest und "verpflichtend".
Ich muss dazu sagen, dass ich mir ganz tief im inneren nicht sicher bin, ob die beziehung das ist was ichwi rklich will, und sie die richtige für mich ist, und dass schon seit monaten. Denn wir hatten des öfteren probleme, oder besser, sie hat oft an mir rumgemeckert, an meinem verhalten, meinem aussehen, meinen ansichten, aber dann war wieder alles gut, ich habe verucht ihr zu genügen weil ich sie nicht verlieren wollte. Ich weiß das klingt schlimm, aber ich bin einfach zum ersten mal wirklich in jemanden mehr als nur verliebt und kann mir ein leben ohne sie momentan nicht vorstellen. denn die letzte zeit vor meinem flug lief alles super. Wenn sie geht, dann gibt es nichts mehr worauf ich mich noch freuen kann zuhause und im nächsten jahr - meine ganzen pläne sind von ihr abhängig. Ich denke an all die tollen momente die wir hatten und die die wir noch vor uns haben und es bricht mir das herz.
denn jetzt zum eigentlichen Problem.
Es war in den ersten wochen schwer, aber der letzte monat war für eine fernbeziehung okay sag ich mal. halt oft skypen viele liebe nachrichten von beiden seiten, die zeit ging schnell rum. Doch seit ca zwei wochen ist alles anders, sie hat jetzt gerade zwei wochen frei bevor es in der neuen stadt losgeht, sie sagt sie hatte zeit zum nachdenken. Vor zwei wochen kam noch ein liebesbrief von ihr, und jetzt sagt sie mir am telefon dass sie nicht weiß was da im moment noch für gefühle für mich sind? Wie bitte? Ich bin mir sehr sicher, dass sie mich wirklich liebt. sie meint, dass das skypen sie fertig macht, und das einzige was helfen würde, wäre wenn ich zu ihr käme. aber das ist unmöglich (trotzdem habe ich schon nach flügen gesucht um ehrlich zu sein). Sie meint dass ihr vor allem die nähe fehlt, und dass die distanz und das warten sie fertig macht. kann ich verstehen, geht mir genauso, aber wir haben ja schon die hälfte (fast) hinter uns! Ich komme da besser mit zurecht, ich bin mir sicher dass ich noch bis weihnachten warten kann, und meine gefühle gleich bleiben werden. Aber sie ist da pessimistisch, und es ist so als würde sich jetzt bewahrheiten, was sie von anfang an gesagt hatte - dass sie es nicht schafft. Ich vertraue ihr auch voll, aber habe angst dass sie mich verlässt weil sie mich nicht betrügen will, sobald sie jemanden findet, der ihr die fehlende nähe geben kann . Aber ich denke immer nur, sie soll sich doch zusammenreißen, so schwer kann es doch nicht sein. Wenn sie momentan gut drauf wäre und sich zu mir bekennen würde, wäre ich glücklich und könnte mein auslandssemester halbwegs genießen und mich auf sie freuen. aber so sind die letzten wochen nur die hölle, ich lebe mit der angst dass sie mich verlässt und habe aber auch angst sie wirklich offen zur rede zu stellen, da ich glaube dass sie dann wirklich ernst macht. Sie ist auch sehr wechselhaft, einerseits antwortet sie auf meine ich liebe dich nur noch mit einem ich weiß, was echt weh tut. weil das hat sie bisher nie getan. Und im nächsten moment redet sie dann davon, wie wir weihnachten organisieren. Mich macht diese unklarheit echt fertig, ich habe angst, will sie nicht verlieren aber kann auch nicht so weiterleben. Irgendwas muss passieren, ich muss sie davon überzeugen dass sie warten kann, oder ich muss es beenden. Aber es geht beides nicht, ich bin am ende. wisst ihr rat? Wie sollte ich mich verhalten? Danke für jede antwort und sorry für die schlechte rechtschreibung.

05.10.2017 01:37 • #1


Johnson88


Zitat:
meine ganzen pläne sind von ihr abhängig.


Und genau deswegen wird diese Beziehung irgendwann scheitern, ganz unabhängig von diesen 4 Monaten. Ein Mensch der sich selber aufgibt, indem er sein komplettes Leben auf einen anderen Menschen ausrichtet, der kann eines Tages nur ent-täuscht werden. Denk mal in Ruhe darüber nach.

05.10.2017 01:58 • x 3 #2



Angst vor Trennung im Auslandssemester - Entlieben

x 3


ABChello


2
1
Ja du hast sicherlich recht mit deiner Aussage - allerdings ist es ja nicht so dass ich mich nur von ihr abhängig gemacht hätte. Sie hat sich ja in gleicher Weise auf mich eingelassen... also, es ist ein geben und nehmen. Wenn ich meine Pläne nicht auch von ihr abhängig machen würde, hätte unsere Beziehung von Anfang an keine Zukunft gehabt. Dein rat wäre also, alles zu beenden? Ich habe auch schon darüber nachgedacht, aber das ist einfach nicht was mein Herz will...

05.10.2017 19:27 • #3


unregistriert

unregistriert


4336
1
5856
Zitat:
. Denn wir hatten des öfteren probleme, oder besser, sie hat oft an mir rumgemeckert, an meinem verhalten, meinem aussehen, meinen ansichten, aber dann war wieder alles gut, ich habe verucht ihr zu genügen weil ich sie nicht verlieren wollte.


Zwar verständlich, weil Du sie halten willst, aber megatödlich für Deine Attraktivität ihr gegenüber. Ich denke Du hast es selbst erkannt, ihr scheint nicht gut zusammen zu passen. Ich würde Dir empfehlen Dich erstmal auf Dich selbst, Deine Pläne, Deine Ziele zu besinnen und ihr gegenüber Abstand zu nehmen. Dann sehen was passiert. Frauen wollen selbstbewusste Männer mit Plan, auf keinen Fall Partner, die ihnen alles recht machen wollen.

05.10.2017 19:37 • x 1 #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag