Arbeitskollege Wie soll ich mich verhalten?

XX_saphira_XX

3
1
Hi Leute,

Seit Anfang des Jahres bandelte sich zwischen mir und einem meiner Kollegen etwas an. Angefangen hat alles damit, dass wir jeden Tag zusammen zur arbeit gefahren sind und abends oft zusammen zurück. Wir haben uns einfach super verstanden und irgendwann wollte er dann mit mir wass trinken gehen. Zunächst habe ich abgelehnt. Dazu muss ich sagen, dass ich extrem schüchtern bin und es überhaupt nicht gewohnt bin, dass sich jemand, den ich toll finde, sich auch für mich interessiert. Erste Liebe quasi.

Da ich ihn aber wirklich gern hatte, habe ich bei seiner nächste Nachfrage zugesagt. Daraufhin waren wir noch ein paar mal was trinken. Aber schon bald ging er auf Abstand, dann suchte er wieder Nähe. Irgendwann waren wir nochmal was trinken und er hat mir gesagt, dass er auf mich steht, aber nicht genau weiß was los ist. Da ich eigentlich nicht in sein beuteschema passe und wir arbeitskollegen sind, will er vorsichtig sein. Er meinte auch, er weiß dass er seine Regeln schnell vergisst wenn er was getrunken hat und mich nicht verletzen möchte.

Irgendwann küsste er mich dann und das ganze ging eine weile so hin und her. Mal Nähe, dann reagierte er wieder abweisend. Mehr als ein paar Küsse gab es nie, zu einer Beziehung ist es nie gekommen.

Nun wollte ich mit ihm nochmal drüber sprechen, weil ich nun wusste was ich will. Allerdings hat er meinen versuch reden zu wollen, gänzlich ignoriert.
In der letzen Woche ging er dann komplett auf Abstand, was echt extrem weh tat.

Ich schrieb ihm dann letzte Woche, dass ich das Gefühl habe, er ginge sehr auf Abstand und dass es mich doch verletzt.
Daraufhin meinte er, dass es schade sei, dass ich verletzt bin, da er ja von anfang an mit offenen Karten gespielt hat.

Obwohl das stimmt, heißt das ja aber nicht, dass sein Verhalten mir gegenüber nich trotzdem weh tut.

Jedenfalls schrieb ich ihm dann noch,dass ich ihn dann erstmal in ruhe lasse und dass er bescheid sagen soll,wenn er weiß was er will,da ich mir nun sicher war.

Jedenfalls fuhren wir dann nach längerem mal wieder zusammen zur arbeit und kurz vorm büro sagte er mir dann, dass er das gefühl habe mir schuldig zu sein, mir zu sagen, dass er jemanden kennengelernt hat.

Da war ich natürlich baff. Was sollte ich jetzt noch sagen? Gar nichts konnte ich mehr sagen.
Er versuchte dann noch small talk, fragte nach meinem Hund ( hab vor kurzem einen bösartigen Tumor bei ihm entdeckt).

Am nächsten Tag versuchte er dann wieder small talk und ich hatte das gefühl, dass er ständig in meiner nähe rum schlich, was er vorher nie gemacht hat. Wahrscheinlich versucht er jetzt wieder auf die freundschaftsschiene zu wechseln, oder wie soll ich das verstehen?

In meinem ganzen Leben habe ich mich noch nie so wertlos gefühlt. Wie eine angebrannte Kartoffel die nicht mehr gut genug zum essen ist. Ständig denke ich darüber nach,dass ich niemals wissen werde wie eine beziehung mit ihm gewesen wäre. Das er seine freizeit bestimmt mit der anderen verbringt und er sie bestimmt nicht so auf abstand hält wie er es mit mir gemacht hat.

Wenn ich daran denke, dass er die andere küsst und seine zeit mit ihr verbringt, dann habe ich das gefühl keine luft mehr zu bekommen.

Ihn jeden tag zu sehen tut weh und ich weiß einfach nicht wie ich mit ihm umgehen soll. So zu tun als wäre nichts und auf freundschaft machen kann ich einfach nicht. Jedenfalls nicht im moment.

Ich wünschte einfach nur er hätte mich niemals aus meinem schneckenhaus herausgelockt bzw. Ich mich nie drauf eingelassen.

Ich kann ihm nicht mal böse sein,denn für seine Gefühle kann er ja auch nichts.
Ich bin einfach nur so unendlich tief verletzt.

Danke fürs lesen,
Vielleicht hat ja einer von euch einen Rat für mich.

19.06.2016 16:23 • #1


karma18


4
1
1
Hallo XX_saphira_XX,

ich kann dich sehr gut verstehen. Klar er hat es dir gesagt das er sich nicht sicher ist was es ist. Aber wenn man sich nicht sicher ist, heißt es nicht das man mit den Gefühlen von den anderen so umgehen kann. Wenn er es nicht wusste hätte er sich vorher die Gedanken machen müssen und dann nicht noch zweigleisig fahren. Je nachdem welche ihm dann besser gefällt. Ich finde das Verhalten sehr unmenschlich von ihm. Ich glaube ich würde ihn ignorieren und versuchen so wenig wie möglich mit ihm zu tun zu haben was natürlich schwierig ist wenn man Arbeitskollegen ist. Aber versuche ihm so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Was deine Gedanken betrifft kann ich dich auch vollkommen verstehen. Man fühlt sich benutzt. Mir hilft bei negativen Gedanken immer wenn ich an die frische Luft geh und Sport treibe. Versuch dich abzulenken und unternehm mit deinen Freunden was. Hast du nochmal mit ihm über deine Gefühle gesprochen? Ich hoffe es geht dir bald besser. Ich wünsche dir viel Kraft!

19.06.2016 17:29 • #2


XX_saphira_XX


3
1
Hi,
Ich würde eigentlich gerne mit ihm über meine gefühle sprechen, nur weiß ich nicht ob das wirklich eine gute idee ist. Momentan habe ich auch noch nicht die kraft dazu, mit ihm zu sprechen.

Hab mir erstmal eine Woche Urlaub genommen und mir vorgenommen, Sport zu machen und mich intensiver mit meinen hobbys zu beschäftigen.
Aber vor der Arbeit fürchte ich mich jetzt schon wieder.
Wir arbeiten zwar nicht direkt zusammen, aber sitzen halt im selben raum (relativ weit auseinander und ihne sichtkontakt) und sobald jemand seinen namen sagt oder ich seine stimme höre wirds schon ziemlich hart.
Vor allem hab ich angst, dass er seine neue bekanntschaft erwähnt oder sogar mal mit zu einem team event oder so mit bringt.
Das würde mich echt nochmal aus der bahn werfen.

Ich danke dir für deine Antwort und deine lieben Worte, es tut auf jeden fall gut sich das mal von der seele zu schreiben.

19.06.2016 18:06 • #3


Hope26


Hallo XX_saphira_XX
Zitat:
Ich würde eigentlich gerne mit ihm über meine gefühle sprechen,

mache es nicht- er sagte dir,dass er eine andere hat. Entblöße dich nicht vor deinem Arbeitskollegen. Mit der Zeit lässt der Schmerz nach.
Versuche dir auf der Arbeit nichts anmerken zulassen und lade deinen Schmerz und Frust hier ab.

19.06.2016 18:28 • #4


XX_saphira_XX


3
1
Ja ich dachte mir schon, dass es eine schlechte idee ist.

Sich nichts anmerken zu lassen ist allerdings nicht so leicht. Seinen smalltalk versuch (hat gefragt ob ich zu so einer austellung gehe) konnte ich auch nur mit einem kurzen "ne" abwatschen.
Vielleicht nicht die beste Antwort gewesen, aber zu mehr war ich nicht in der lage.
Verstehe eh nicht was das soll, versucht er jetzt die wogen zu glätten und sein gewissen zu beruhigen, oder wie soll ich das verstehen? Leichter macht ers mir damit jedenfalls nicht.

19.06.2016 18:42 • #5




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag