97

Ehe oder Arbeitskollege,was ist wichtiger?

ub49

101
2
34
Hallo und danke,dass ihr euch das durchliest und mir vielleicht eure Meinung schreiben könnt.
Ich habe ein großes Problem,mit dem ich seelisch und körperlich nicht klar komme,mich macht das wirklich fertig.
Ich habe hier schon etwas diesbezüglich veröffentlicht aber mich quält diese eine Frage.
Meine Frau und ich,haben seit Februar große Probleme.Sie beendete ganz plötzlich während einem ansich lächerlichen Streit unsere Beziehung.
Bei öfterem Nachfragen,kam heraus das sie sich in einen Arbeitskollegen verliebt hatte.
Wie sie sagte,waren sie zusammen Eis essen,würden sich super verszehen und es wäre NUR zu einem kuss gekommen.Mehr wäre nicht zwischen ihnen passiert.
Während unserer Trennung telefonierten sie öfters miteinander und schrieben sich über FB.
Zu einem Treffen ausserhalb der Arbeit kam es nie,obwohl meine Frau das gerne gehabt hätte.
Das ging eine ganze Zeit so,dann kam sie eines Tages und sagte sie wolle wieder mit mir zusammen sein.
Ich überlegte lange,ob ich das noch könnte,ob mein Kopf und der Verstand mitmachen würden.
Da ich sie immer noch sehr liebe,willigte ich ein aber stellte die Bedingung,dass es keinen weiteren Kontalkt zu dem Anderen gibt ausser bei der Arbeit.
Dieses jedoch lehnte sie ab,worauf hin ich keine Beziehung mehr wollte.
Ungefähr zwei Tage später kam sie und sagte,ich habe das letzte Mal mit ihm telefoniert und es würde keinen Kontakt neben der Arbeit mehr geben.
Wir waren dann wieder zusammen und alles lief ganz gut,auch wenn sie nicht mehr die war in die ich mich verliebt hatte.Sie war einfach verändert.
Dann fuhr sie in Kur und bei einem Gespräch kam raus,dass es wieder Kontakt zu dem Kollegen gab und sie sich schrieben.
Mich hat das unheimlich verletzt und der Gedanke quälte mich jeden Tag.
Ich fuhr sie dann am Montag besuchen ca.500Km entfernt,um ein klärendes Gespräch zu führen,da ich das so nicht mehr kann.
Es war schlimm,sie war kalt und abweisend.und es kamen nur Beschuldigungen,ich würde alles verbieten und sie würde machen was sie wollte.
Ich sagte,dir verbietet niemand etwas,es geht nur um den Kontakt zu dem Kollegen.Das mich das Quält und verletzt und das wir eine Regelung hatten,die Grundlage unseres 2. Versuchs war.
Ich sagte auch,du hättest dich zumindest mal entschuldigen können,dass du die Regel nicht eingehalten hast und sagen können das du das nicht mehr wolltest.Dann hätte ich mich entscheiden können ob ich damit klar komme oder nicht.Das war ihr aber egal,wie sie auch bestätigte.
Ich fuhr dann einfach wortlos nach Hause.
Am nächsten Tag rief ich sie an.Ich sagte ihr,du kannst mit jedem Menschen auf der Welt Kontakt haben aber nicht mit dem Kollegen,da mich das fertig macht und total verletzt.
Sie sagte,dass sie mich liebt.
Daraufhin fragte ich,um endlich klarheit zu haben,willst du mich und unsere Ehe oder den Kontakt zum Kollegen.
Sie sagte mit dem Kollegen ist nichts und sie will mit mir zusammen sein aber nach einer kurzen Pause kam,wenn ER sich meldet dann antworte ich aber.
Das ging zwei Mal so.Dann fragte ich ganz deutlich, ich und dann ohne Kontakt zu dem Anderen oder der Kollege?
Sie druckste rum und sagte dann wieder du....aber wenn er sich meldet,dann antworte ich.
Das war mir zuviel und extrem verletzend.Ich sagte ihr,dass ich das als Antwort sehe und beendete unsere Beziehung.
Sie sollte sich auch nicht mehr melden,solange sie in Kur ist und mal darüber Nachdenken was sie da gesagt hat,dann legte ich auf.
Seit Dienstag habe ich auch nichts mehr gehört und mag nicht dran denken,wenn sie aus der Kur kommt.
Meine Frage jetzt an euch,weshalb macht sie das,wenn wie sie sagt doch nichts mehr mit dem Kollegen ist und wenn man sagt,dass sie mich liebt,hält man dann nicht normalerweise zu seinem Mann?
Mich machen diese Fragen verrückt und ich würde gerne eure Meinung hören....danke!

01.10.2016 17:28 • #1


Urmel_

Urmel_


5942
8295
Ich schreibe es gerne nochmal.

Gefühle sind nicht verhandelbar.

Verstehst Du überhaupt, was das bedeutet? Es bedeutet, dass Anziehungskraft immer stärker ist als etwas verhandeltes am Küchentisch. Für Frauen sind Emotionen immer stärker als Regeln. Verstanden?

Emotionen>Ratio.

Und das willst Du einfach nicht checken. Auch bei der Zusammenfassung immer wieder die Berufung auf den "Vertrag am Küchentisch".

Nochmal: Gefühle sind nicht verhandelbar.

Wenn Du diesen Gedanken an Dich heranlassen würdest, dann wäre Dir auch klar, dass Deine Dame nur durch Emotionen und NICHT durch Abmachungen zurück kommt.

Dann würdest Du nämlich andlich mal in die Runde fragen, wie Du Deine Frau auf emotionaler Ebene erreichen könntest. Und auch Bestrafung oder Trennung zählt dazu. Ihr denkt immer, dass Emotionen gleichbedeutend mit "auf Händen tragen" ist. Wie kann man sich selbst so limitieren?

schei. Verhalten = Konsequenz = negative Emotionen. Aber, ebenfalls Emotionen.

Ihr bekommt eure Mädels nur zurück, wenn die Emotionen stimmen. Das ist so offensichtlich, dass viele es übersehen.

01.10.2016 17:48 • x 3 #2


ub49


101
2
34
Ich habe dich schon verstanden aber mich quält das alles unheimlich.Bekomme seit Dienstag den Kopf nicht mehr ftrei,kann nicht abschalten.Ich denke den ganzen Tag daran,gehe damit ins Bett und wache damit auf.
Wie kann sie von Liebe reden und sich dann so Verhalten?
Du schreibst von Emotionen,ist Liebe keine davon?
Ihre kalte Art und das nicht Reden,keine Emotionen zeigen und wie sie handelt,ich verstehe es nicht.
Bin ja,wie du auch vorgeschlagen hast ab morgen erstmal weg,also nicht da wenn sie kommt.

01.10.2016 17:55 • #3


Pinchen

Pinchen


87
2
71
Schwierig. An solchen Situationen scheiter ich selbst oft.
Ich kann deine Sichtweise voll und ganz nachvollziehen und man möchte meinen, dass es doch auch nicht zu viel verlangt ist, dass sie den privaten Kontakt zu dem Kollegen unterbindet.

Ich persönlich habe festgestellt, dass ich mit solchen Menschen keine Beziehung führen kann. Ich meine Menschen, die sich selbst nicht ganz vertrauen. Denn das tut sie m.E. nicht, sonst würde sie auch dem Kollegen klare Anweisungen machen. Sie vertraut sich nicht. Ob ihr das bewusst ist?! Keine Ahnung. Fakt ist, DU spürst das und deshalb schrillen bei dir alle Alarmglocken und deshalb versucht du sie zu "beherrschen" sie zu "kontrollieren", in dem du ihr die Regel auferlegst. Wenn sie sich nicht kontrollieren kann, stellt sie eine Gefahr für die Beziehung dar und dann musst du das eben übernehmen, um die Beziehung zu retten.

Klingt vielleicht alles etwas dramatisch und animalisch, aber tatsächlich liegt da in meinen Augen die Wahrheit.

01.10.2016 18:02 • x 2 #4


Urmel_

Urmel_


5942
8295
Zitat:
Du schreibst von Emotionen,ist Liebe keine davon?


Die größte Hürde bei Dir (und dies ist völlig OK, denn Du bist noch mitten drin im Sturm und jeder Mann hätte ebenfalls Schwierigkeiten ohne Hilfe, da den Überblick zu bewahren, auch ich) ist in Deinem Kopf.

Fraue lieben nicht bedingungslos.

Deine Anziehungskraft auf Deine Frau hat nachgelassen. Und alles was folgt ist eine Frau, die nach ihren Emotionen handelt. Da gibt es weder einen Plan, noch einen Planungshorizont, der über einen Tag hinaus geht.

Deine Emotionen sind nicht die Deiner Frau. Und Frauen lieben gänzlich anders als Männer.

Was sie schreibt ist völlig egal. Verstehst Du? Es sind nur Worte. Taten, Taten, Taten. Alles andere ist egal.

Und ihre Taten sagen eindeutig: Du bist momentan nicht Mann genug um ihr gegenüber genug Anziehungskraft aufzubauen. Passiert, selbst dem übelsten Großmaul (mir) passiert das bei den Mädels. Und nu? Soll ich alte Liebesbriefe rausholen wo sie von Kindern und ewiger Liebe sprach? Drauf geschissen, dass ist alles wertlos.

Entweder Du gehst in den Ring und fängst an Deine eigenen Regeln zu machen oder Du verharrst in der Position, in der Du bist.

01.10.2016 18:02 • x 7 #5


Urmel_

Urmel_


5942
8295
Zitat:
Ich kann deine Sichtweise voll und ganz nachvollziehen und man möchte meinen, dass es doch auch nicht zu viel verlangt ist, dass sie den privaten Kontakt zu dem Kollegen unterbindet.


Männer die etwas verbieten zeigen nur, dass sie Angst haben, was dazu führt, dass die Anziehungskraft auf die Dame massiv abnimmt. Rational können wir jetzt alle Händchen halten und uns einig sein, dass so eine Vorgabe doch drin sein muss. Emotional ist es der Todesstoß für jeden Mann.

Für jeden Mann!

Der Rat kommt von einer Frau, die diesen Rat auf Basis ihrer eigenen Emotionen gibt. Aber da gibt es eine Kleinigkeit, die elementar ist: Männer und Frauen sind unterschiedlich. Was für Frauen gilt, gilt nicht unbedingt für Männer und umgekehrt.

01.10.2016 18:11 • x 4 #6


ub49


101
2
34
Das klingt leider sehr logisch.
Es tut nur unheimlich weh und verletzt einen sehr.
Wie gesagt,bin ab morgen bis Dienstag gegen Abend erstmal weg.
Kannst du mir eine Frage beantworten?
Wenn ich am Dienstag nach Hause komme,wie soll ich mich ihr gegenüber Verhalten?
Ich denke,sie wird nicht viel oder fast nichts sagen.
Soll ich auch wortlos bleiben und mich zurückziehen oder das Gespräch suchen?
Du merkst,wie unsicher ich inzwischen bin

01.10.2016 18:12 • #7


Honeybee79


1
1
Hallo
Ich glaube deine Frau steckt in einem Dilemma. Die Ehe zu dir, das ist alles vertraut und gewachsen. Das bietet ihr sehr viel Sicherheit und Geborgenheit.
Auf der anderen Seite ist da der Kollege. Der ist neu und aufregend. Nun weiß sie sicher selber nicht mehr was sie will.
Ich hab lernen müssen, das man immer bei sich bleiben muss. Du kannst an dem was da zwischen den beiden läuft, oder eben nicht läuft nichts ändern. Das ist total traurig, aber leider wahr. Also ist die Frage, ob du diese Situation noch länger mittragen kannst. Oder ob es besser dich auf dich zu konzentrieren und zu schauen das es dir wieder besser geht.

01.10.2016 18:15 • x 1 #8


ub49


101
2
34
Leider sehe ich das auch so aber ein Leben ohne sie,kann ich mir einfach unheimlich schwer vorstellen.Werde es aber wohl lernen müssen.

01.10.2016 18:19 • #9


Pinchen

Pinchen


87
2
71
Zitat von Urmel_:
Männer die etwas verbieten zeigen nur, dass sie Angst haben, was dazu führt, dass die Anziehungskraft auf die Dame massiv abnimmt.

Gleiches gilt für Frauen. Ich habe sogar die Erfahrung gemacht, dass es eher die Frauen sind, die den Männern Dinge verbieten und das auch oft aus angst und im Folgeschluss nimmt dann die Anziehungskraft des Mann zur Frau ab. Deshalb würde ich nicht sagen, dass Männer und Frauen in dem Punkt SO unterschiedlich ticken.

Zitat von Urmel_:
Der Rat kommt von einer Frau, die diesen Rat auf Basis ihrer eigenen Emotionen gibt.

Eher eigener Erfahrung und Reflektion.

Zitat von Urmel_:
Aber da gibt es eine Kleinigkeit, die elementar ist: Männer und Frauen sind unterschiedlich. Was für Frauen gilt, gilt nicht unbedingt für Männer und umgekehrt.

Das zu pauschalisieren halte ich für Quatsch. Ja Männer und Frauen sind unterschiedlich, aber menschlich sind wir doch alle gleich und bestimmte Emotionen treffen auf Mann und Frau gleichermaßen zu.

01.10.2016 18:20 • x 1 #10


Urmel_

Urmel_


5942
8295
Zitat:
Wenn ich am Dienstag nach Hause komme,wie soll ich mich ihr gegenüber Verhalten?


Ehrlich? Sag Dir bei jedem Satz in Gedanken, dass Du es mit einem kleinen Mädchen zu tun hast.

Die wirft sich auf den Boden, die versucht Papa und Mama gegeneinander auszuspielen, die versucht es mit klimpernden Augen, die versucht es mit heulen und die schreit auch mal "Ich hasse Dich".

Und? Was kratzt es die deutsche Eiche, wenn ein Mädel mit ihren Emotionen nicht klar kommt?

EMOTIONEN! Sie will Dir den alten Platz nicht mehr geben, sie will einen Mann, der sich das nimmt, was er will.

Du hast Angst vor fiesen Worten und Drama...versteh ich...aber dann schaust Du oben nach, mit wem Du es zu tun hast. EInem 13jährigen Mädchen...

Lächeln und Winken und wenn sie unverschämt wird, packst Du sie am Kragen und Ar. und schmeißt sie raus. So einfach ist das.

01.10.2016 18:20 • x 4 #11


Pinchen

Pinchen


87
2
71
Zitat von ub49:
Leider sehe ich das auch so aber ein Leben ohne sie,kann ich mir einfach unheimlich schwer vorstellen.Werde es aber wohl lernen müssen.


Du hast geschrieben du hast die Beziehung ja beendet. Mir ist klar, dass du das nur im Affekt gesagt hast und gehofft hast, dass sich die Verlustangst in ihr regt und sie auf dich zukommt. Leider wird sie das nicht machen, da sie ja wie gesagt selbst nicht recht weiß, was sie will und wie sie sich verhalten soll.

Deshalb ist die entscheidende Frage, was willst DU?
Was wiegt mehr? Sie nicht verlieren zu wollen? - Dann musst du mit der Situation zurechtkommen und den Dingen ihren Lauf lassen und das beste hoffen. Oder wiegt der Kummer mehr? Das "Nicht-mit-der-Situation-zurechtkommen" - Dann musst du leider gehen und dir ein Leben ohne sie aufbauen.

Ich gebe ganz ehrlich zu, dass ich an solchen Punkten die Männer verlassen habe, da sie mir nicht das geben konnten, was ich brauchte. Sicherheit.
Und alles andere wäre nur ein Kampf gegen Windmühlen gewesen. Sehr kräftzehrend. Dann doch lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

01.10.2016 18:25 • x 1 #12


ub49


101
2
34
Sie ist der Typ Frau,sie sagt nichts.Das ist für mich schlimmer als alles andere.Da hat man das Gefühl,es interessiert sie einfach nicht.Ich z.B. will dann Reden,will Dinge und Probleme zu versuchen zu klären aber von ihr kommt nichts.

Was ich ja einfach nicht verstehe ist folgendes.....sie sagte,ich liebe dich und mit dem anderen ist nichts,sie sei nicht verliebt aber dann sollte die Entscheidung doch auch klar sein.Wenn sie den Menschen,den sie ja sagt zu lieben durch ihr Verhalten verletzt,dann hört man damit auf und die Wahl sollte doch automatisch auf den Menschen fallen,den sie angeblich liebt.....aber nicht bei ihr!....warum?

01.10.2016 18:30 • #13


Nordmone


Hallo zusammen , als Frau würde ich sagen deine Frau hat sich bereits von dir abgewandt , gerade emotional . Wenn sich eine Frau einem anderen Mann zuwendet dann ist meist der Keks gegessen . Vermutlich ist schon weit aus früher irgendetwas in eurer Beziehung aus dem Ruder gelaufen ohne das du dir dessen bewusst bist oder warst . Wenn du es schaffst deine Frau zurück zu gewinnen , auf welche Art auch immer , wird sie nicht mehr die Frau sein die du all die Jahre kanntest . Das ist ein großes Stück Arbeit , gerade für dich . Wenn du es schaffst einen Seitensprung zu verzeihen dann hast du meinen größten Respekt . Ob deine Frau nun wirklich was mit dem Kollegen hatte , ich meine S. , ist eigentlich egal denn Fremdgehen fängt im Kopf an und nicht in der Körpermitte . Du solltest dich erstmal ganz für dich fragen , willst du diese Frau überhaupt noch ? Kannst du ihr wieder vertrauen ? Überlege dir das ganz in Ruhe für dich bevor du unüberlegt in den Kampf ziehst . Viel Glück !

01.10.2016 18:32 • x 3 #14


Pinchen

Pinchen


87
2
71
Zitat von ub49:
Wenn sie den Menschen,den sie ja sagt zu lieben durch ihr Verhalten verletzt,dann hört man damit auf und die Wahl sollte doch automatisch auf den Menschen fallen,den sie angeblich liebt.....aber nicht bei ihr!....warum?


Warum? Weil die Menschen alle unterschiedlich sind. Weil du das so siehst, heißt es nicht, dass sie das auch so sieht. Für sie zählt vielleicht noch etwas anderes. Vielleicht möchte sie das gute Verhältnis zu ihrem Kollegen nicht gefährden, immerhin muss sie ja auch mit ihm zusammen arbeiten.
Schwierig zu sagen, warum es Menschen gibt, die sich nicht, ohne mit der Wimper zu zucken, für den Partner entscheiden. Habe ich auch noch nie verstanden.

01.10.2016 18:37 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag