15

Das Handy ist wichtiger als ich

FallingButterfl.

Hallo liebe Leute,
ich habe schon seit geraumer Zeit ein Problem mit meinem Freund, was mich extrem stört und ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben, was ich machen kann.

Mein Freund hĂ€ngt sehr oft an seinem Handy. Nicht nur, dass ihm stĂ€ndig Leute schreiben (das ist das kleinere Übel), sondern er ist stĂ€ndig in Facebook, Twitter und Instagram unterwegs um nach Neuigkeiten zu gucken (oder spielt Quizduell und schreibt da mit Leuten).
Wenn wir nicht beieinander sind (wir sehen uns dann tĂ€glich ĂŒber Skype), fĂ€llt das schon sehr auf. Es kommt mir echt schon vor wie eine Sucht, zwanghaft.

Das Schlimme daran ist, wenn ich bei ihm bin, ist es nicht anders. Er hat stÀndig das Handy in den HÀnden und scrollt sich durch seine sozialen Netzwerke... aus Langeweile - und ich sitze daneben.
Schlage ich was vor, wie z.B. Film gucken, kommt von ihm nur stöhnend "Nee, keine Lust". Er kommt selten mit Ideen, was man machen könnte.
Das Erste was er macht, wenn er aufwacht, ist, an sein Handy zu gehen - Facebook Neuigkeiten. Zum GlĂŒck ist es nicht mehr so extrem wie am Anfang unserer Beziehung. Aber es stört mich dann trotzdem noch enorm. Denn ich möchte morgens schön gemeinsam aufwachen (wenn er denn keine FrĂŒhschicht hat) und knuddeln, sich einander zuwenden und dann gemeinsam aufstehen.
Es gab auch Tage, da haben wir uns schon mal ins Bett gelegt, waren aber noch nicht mĂŒde. Ich wollte mit ihm kuscheln (er sagt sogar selber, dass wir dann noch ein bisschen kuscheln)... er hat das Handy in der Hand. Und nur um irgendwas mit ihm zu machen, leg ich mich dann zu ihm und wir gucken uns gemeinsam durch Facebook (wie ich es hasse!).
Auch wenn wir unterwegs sind... stÀndig das Handy in den HÀnden.

Wenn er bei mir ist, kann er das komischerweise meist reduzieren. Dann guckt er ab und zu mal, auch wegen Nachrichten... aber komischerweise im völlig normalen Rahmen, der mich nicht stört.
Am Wochenende war er auch wieder bei mir und saß neben mir - Handy in der Hand direkt nachdem er ankam. Ich musste erst wieder etwas sagen, bis er es dann ĂŒber diese Zeit weglegte.

Ich habe ihm schon oft gesagt, dass es einfach respektlos ist, wenn wir beieinander sind, und dass es so rĂŒber kommt, als wĂ€re ich nicht interessant genug. Dass es mich verletzt, dass er sich erst mega auf mich freut, mich dann aber ignoriert, als wĂ€re unsere Zeit nix besonderes (wir fĂŒhren eine Fernbeziehung).
Jedes Mal sage ich es ihm, dass mich das stört. Klar, dass ich dann irgendwann genervt reagiere, ihm auch das Handy aus der Hand nehme. Aber er kann es einfach nicht lassen.

Ich hab echt das GefĂŒhl, dass er Handy sĂŒchtig ist. Bzw. sĂŒchtig nach diesen Netzwerken. Zudem kann er sich selten auf eine Sache konzentrieren. Er hat bei sich nebenbei YouTube Videos laufen, fixiert aber oft nur sein Handy. Er kann nie lange bei einer Sache bleiben.
Ich glaube, er versteht den Ernst der Lage nicht. Habe ihm am Freitag schon gesagt, wenn er nur am Handy hÀngt, kann er direkt wieder heim fahren.

Ich weiß echt nicht, was ich noch machen soll.

Danke fĂŒr eure RatschlĂ€ge!
Falling

10.08.2015 11:51 • #1


Rose 32

Rose 32


1905
1820
Hallo

Das ist natĂŒrlich oft ein Problem unserer Zeit , dass Leute zB viel am Handy hĂ€ngen .... was mich aber mindestens genauso nervt wie dich .

Wenn ihr eh schon eine Fernbeziehung habt , warum Frage ich mich , hĂ€ngt er dann trotzdem nur am Handy und wendest sich nicht dir zu ? Das wĂŒrde mir ehrlich gesagt zu denken geben ...

Wie hat er denn eigentlich reagiert , als du ihm diese Ansage gemacht hast , dass er direkt wieder abfahren kann wenn er sich dir nicht zuwendet ...

Soziale Netzwerke können zu wahren Beziehungskillern werden ... ich wĂŒrde auch sagen entweder er schraubt sich diesbezĂŒglich runter oder du wirst dauergenervt sein und dich nicht wirklich wahrgenommen fĂŒhlen in seiner NĂ€he ...

FĂŒhlst du dich denn von ihm geliebt - oder spielst du generell neben seinem Handy die "zweite Geige" ?!

Lieben Gruß !

Rose

10.08.2015 12:16 • x 1 #2



Das Handy ist wichtiger als ich

x 3


FallingButterfl.


Danke fĂŒr deine Antwort, liebe Rose!

das frage ich mich auch schon die ganze Zeit. Wenn wir uns nicht sehen, hat er Sehnsucht, freut sich auf mich und allem was dazu gehört. Ist er dann da... zeigt er manchmal nicht wirklich Freude mich zu sehen. Es ist praktisch direkt so, als hÀngen wir schon tagelang aufeinander.

Naja... seine typische Reaktion, wenn ich mich "beschwere" ist, dass er nichts dazu sagt. Er schweigt, oder sagt, dass es Quatsch ist, was ich denke (wow, da fĂŒhle ich mich super verstanden und ernst genommen ). Er zeigt im Prinzip keinerlei Reaktionen bzw. legt (im Falle des Handys) es nach ein paar Minuten erst weg.
Auch dazu hat er nichts gesagt.

Naja, geliebt schon irgendwie... aber auch nicht ernst genommen oder respektiert. Er kommt mir sehr faul vor. So nach dem Motto "hab halt ne Freundin, was soll ich da groß machen?"
Ab und zu machen wir schon was oder er schlÀgt was vor. Aber meistens ist es sehr langweilig.
Wie soll ich sagen... mir fehlt das Feuer in der Beziehung.
Ich habe Feuer... Energie in mir. Aber ich kann das nicht ausleben, weil er einfach zu faul ist das selbe zu tun. Und ich habe mir geschworen, dass ich nie wieder zu viel in einer Beziehung mache, wenn es nicht im selben Maße zurĂŒck kommt!
Es ist wie... die Beziehung lÀuft halt irgendwie.

Mal ne Massa.... mich verwöhnen, was romantisches vorbereiten, Kick in die Beziehung bringen... da ist er nicht der Typ fĂŒr anscheinend (obwohl er beim Kennenlernen was anderes behauptet hat!). Er muss "Lust" haben, etwas fĂŒr mich zu machen.
Selbst mein Ex hat mehr gemacht als er, obwohl ich ihn auch oft betteln musste
Wir sind bald ein Jahr zusammen und er hat einmal Kerzen und ein Herz aus RosenblĂŒten auf den Boden gelegt... das wars auch schon.

10.08.2015 12:43 • #3


Rose 32

Rose 32


1905
1820
... Hmmm .. man sagt ja man sollte in einer Beziehung nicht all zu große Erwartungen haben - sonst wird man am Ende nur enttĂ€uscht ... aber scheinbar kommt von deinem Ex ja wirklich sehr wenig bis gar nichts ...

Ich befĂŒrchte du wirst deinen Ex nicht die Augen öffnen können - fĂŒr dein Anliegen , denn sonst hĂ€tte er ja schon etwas unternommen diesbezĂŒglich .

Und am Anfang stellen sich viele Leute gerne ins positive Licht , damit der potentielle Partner aufmerksam wird und interessiert , das ist leider so .. hab ich auch erfahren mĂŒssen

Aber war sein Verhalten schon so von Anfang an ? Ich meine ihr seid ein Jahr zusammen , das ist doch nicht lange .

Und klar wirst du nicht immer nur "geben" und er "frönt" seinem Handy oder was sonst noch alles Das ist ja wie ein Fass ohne Boden , du investiertest und er macht nichts / wenig .... so wird dein Frust nicht weniger im Gegenteil er wird nur noch mehr ...

Das Wesentliche in einer Beziehung ist - das geben und nehmen - wenn es einseitig wird , dann kippt das ganze - das kann man sich wie eine Waage vorstellen .

Ich weiß nicht mal was ich dir groß raten soll denn wenn du ihn liebst dann wirst du ihn wohl auch nicht so schnell "aufgeben" wollen nehme ich an .... nur verĂ€ndern kann man Menschen auf Dauer nicht - das habe ich auch bitter erfahren in meiner Ex-Beziehung - entweder sie Ă€ndern sich von sich aus, weil sie es wollen - oder sie bemĂŒhen sich eine Zeitlang - und kippen dann wieder in ihr altes Verhalten ....

Ich schau dann spÀter noch mal hier rein , muss jetzt weg !

10.08.2015 12:59 • x 1 #4


FallingButterfl.


Mein Ex? Du meinst wohl mein Freund

Ja, es ist traurig und verletzt mich, wenn ich mir ĂŒberlege, dass er sich wohl nur ins positive Licht gerĂŒckt hat. Ich hĂ€tte mich nie auf ihn eingelassen, hĂ€tte er mir von vorneherein gesagt, dass er so passiv ist!
Aber aus seinen Aussagen entnahm ich einfach, dass er der Mann fĂŒr mich ist. Der er ja in gewissen Aspekten ist, die ich sehr schĂ€tze und die mir wichtig sind, aber leider nicht in allem.

Ich habe ihm nĂ€mlich erzĂ€hlt, dass ich in meiner Ex-Beziehung immer sehr viel gemacht habe, aber kaum was davon zurĂŒck kam.
Er sagte darauf: "Bei mir war es genauso. Viel gemacht und nichts kam zurĂŒck" Also ging ich davon aus, dass er auch so ein aktiver Mensch ist wie ich. Jetzt frage ich mich: "Was hat der bitte gemacht?"

10.08.2015 13:03 • #5


Failed

Failed


594
2
517
Zitat von FallingButterfly:
Aber aus seinen Aussagen entnahm ich einfach, dass er der Mann fĂŒr mich ist. Der er ja in gewissen Aspekten ist, die ich sehr schĂ€tze und die mir wichtig sind, aber leider nicht in allem.


Vielleicht passt ihr eben einfach nicht zusammen?

Lies Dich nochmal durch Deine Themen / BeitrĂ€ge, und schau Dir an was Du ĂŒber ihn geschrieben hast.
Du hast sooo viel an ihm auszusetzen, immer wieder forderst Du das er etwas Àndern muss, sich entschuldigen muss, anders mit Dir umgehen muss, damit es funktioniert.
Er scheint fast nichts richtig zu machen fĂŒr Dich.

Ich kann nicht beurteilen obs an ihm liegt, oder ob Deine Erwartungshaltung schlicht zu hoch ist.
Aber ihr seid noch nicht mal ein Jahr zusammen und noch dazu ists ne Fernbeziehung, und es lÀuft schon so unrund.
Spricht eher nicht dafĂŒr das ihr die richtigen fĂŒreinander seid, oder?

10.08.2015 13:53 • x 1 #6


FallingButterfl.


Auch danke fĂŒr deine Antwort, Failed.

Du magst recht haben, aber ich bin der Überzeugung, dass kein Mensch perfekt zum anderen passt.
Irgendwas gibt es immer, was nicht passt oder was man am anderen auszusetzen hat. Und das ist bei ihm einfach seine PassivitĂ€t in allen Bereichen... allgemein ausgedrĂŒckt.

Vielleicht habe ich wirklich hohe Erwartungen. Ich möchte einfach immer wieder erobert werden.. wie man so schön sagt. Eine Beziehung, in der man einfach nebeneinander herlebt, in der es keine besonderen Momente gibt - wo einfach das Feuer fehlt - ist fĂŒr mich einfach nichts.
Mal ein Picknick, ins Kino gehen, Shoppingtouren, Schwimmbad, Zoo... einfach Dinge unternehmen, die schöne Erinnerungen der Beziehung erschaffen.
Ich habe einfach die Hoffnung, dass sich von allein noch was Ă€ndert. Dass er auftaut, wofĂŒr er laut seiner Aussage einfach lange braucht.

10.08.2015 14:12 • #7


Rose 32

Rose 32


1905
1820
...... entschuldige , nicht dein Ex sondern Freund

Ich kenne deine frĂŒheren BeitrĂ€ge nicht , aber eine Beziehung zu fĂŒhren , die einseitig am "Leben " erhalten wird ,funktioniert auf Dauer nicht - den. Dabei wird einer emotional "verhungern" .

Ich kann nur aus eigener Erfahrung sprechen , ein Mensch ist so wie er ist - oder aber er möchte sich von sich aus Àndern ....

Gleiche Interessen ect sind natĂŒrlich von großem Vorteil - es kommt ja auch auf die Toleranz des Partners an - was fĂŒr den einen ĂŒberhaupt kein Problem ist - stellt fĂŒr den andern schon ein gröberes Problem dar .

Zu hohe Anforderungen sollte man freilich nicht an den anderen stellen - wenn es so gar nicht "passt" , dann sollte man wirklich ĂŒberlegen sich zu trennen - so schmerzhaft das im ersten Moment auch ist - aber auf Dauer gesehen ist es dann wohl die beste Lösung .

Wie wĂ€re es , wenn du dich mal ein bisschen zurĂŒckziehst - mit den eigene Waffen sozusagen schlĂ€gst .... ist nur so eine Idee ....

10.08.2015 14:37 • x 1 #8


Failed

Failed


594
2
517
Zitat von FallingButterfly:
Du magst recht haben, aber ich bin der Überzeugung, dass kein Mensch perfekt zum anderen passt.
Irgendwas gibt es immer, was nicht passt oder was man am anderen auszusetzen hat. Und das ist bei ihm einfach seine PassivitĂ€t in allen Bereichen... allgemein ausgedrĂŒckt.


Da bin ich Deiner Meinung.
Und ich finde auch es kann eine Beziehung spannend machen wenn man nicht in allen Bereichen genau gleich tickt.

Das setzt allerdings Akzeptanz voraus. Akzeptanz den WesenszĂŒgen, den Macken, Eigenarten und Besonderheiten des andern gegenĂŒber. Und zwar beiderseits!

Danach schauts bei Dir aber nicht so ganz aus, denn Du möchtest ja VerÀnderung.
Menschen Àndern sich aber nicht.
Sie passen sich an, oder reißen sich zusammen, oder tun etwas dem andern zuliebe. Oder tun dem andern zuliebe etwas nicht (Stichwort Handy).
Mal fĂŒr ne kurze Zeit, mal fĂŒr lĂ€nger.

Nur, wÀrst Du denn damit zufrieden?
Ich glaube aus Deinen BeitrÀgen herauszulesen das Du es nicht wÀrst. Denn Du willst nicht nur das er a, b, c, ... macht, Du willst auch noch das er es begeistert macht. Das es sein dringender, innerer Wunsch ist es zu tun.
Um beim Handy zu bleiben, Du willst das er es weglegt weil er die Zeit intensiv mit Dir verbringen WILL. Nicht MUSS.
Er tut es aber nicht. Was ja bedeutet, er WILL am Handy rumwurschteln.
Du möchtest seine permanente Aufmerksamkeit, stĂ€ndige BeschĂ€ftigung miteinander, ihm reicht es wenn Du da und nebendran bist. Ihr habt einfach unterschiedliche BedĂŒrfnisse. Und das sich das Ă€ndert wenn er "aufgetaut" ist ... schon sehr unwarscheinlich, oder?

Aus einem lethargischen, etwas brummigen, introvertierten Menschen wird kein aufgedrehter Charmbolzen werden, der Dir allwochenendlich BlĂŒmchen streut, mit Dir von einem Event zum andern saust und Dich auf superkreative Art immer wieder neu erobert.

Du wirst ihn so nehmen mĂŒssen wie er ist. Hoffen kannst Du maximal auf kleine Highlights zwischendurch.
Wenn Du damit klar kommst, ohne zu hadern und zu bedauern, super.

10.08.2015 14:44 • #9


Rose 32

Rose 32


1905
1820
Hallo Failed !

Es ist an vielen Dingen was dran , was du geschrieben hast finde ich - nur wenn sie sich eh schon so selten sehen , weil Fernbeziehung und der Typ spielt in dieser doch raren gemeinsamen Zeit an seinem Handy rum - ist doch wirklich deprimierend finde ich ... Da ist wohl von "permanenter" Aufmerksamkeit ihrerseits - nicht wirklich die Rede ... ich denke auch wenn er ab und an mal in sein Handy schaut wĂŒrde das auch gar nicht stören - oder Butterfly ?

Oder meinst du generell die Einstellung von Butterfly ?

10.08.2015 14:53 • x 1 #10


Failed

Failed


594
2
517
Hi Rose,

ja, ich meinte das schon generell, denn "unerfĂŒllte Erwartungen" ist ja immer wieder Thema.

Das mit dem Handy wĂŒrde mich sicher auch nerven, wenns stĂ€ndig wĂ€re.
Das Problem ist aber doch, er macht es weil ers machen will.

Ich denke, beide haben eine völlig unterschiedliche Auffassung von "gemeinsam Zeit verbringen".
FĂŒr Falling ist es - alles konzentriert sich fĂŒr die Dauer des Kontaktes aufs miteinander. FĂŒr ihn ist es, schön das sie da ist, dennoch mach ich weitestgehend weiter wie alleine, und sie ist dabei.
Da kann man keine VerÀnderung "weg / herbei hoffen" oder "weg / herbei warten".

Man kann höchstens Kompromisse finden.
Und da ich eifriger Leser von Fallings BeitrÀgen bin wage ich die Vermutung, das reicht ihr nicht.

10.08.2015 15:14 • x 1 #11


Rose 32

Rose 32


1905
1820
... ok ... wie schon gesagt , ich kenne keine weiteren BeitrÀge ....

Es ist einfach eine verzwickte Sache , die Butterfly auf Dauer wohl nicht glĂŒcklich machen wird ...

Meinst du Butterfly - du könntest dich auf Kompromisse mit ihm einlassen einlassen ?!

10.08.2015 15:20 • x 1 #12


FallingButterfl.


Zitat von Failed:
Zitat von FallingButterfly:
Du magst recht haben, aber ich bin der Überzeugung, dass kein Mensch perfekt zum anderen passt.
Irgendwas gibt es immer, was nicht passt oder was man am anderen auszusetzen hat. Und das ist bei ihm einfach seine PassivitĂ€t in allen Bereichen... allgemein ausgedrĂŒckt.


Da bin ich Deiner Meinung.
Und ich finde auch es kann eine Beziehung spannend machen wenn man nicht in allen Bereichen genau gleich tickt.

Das setzt allerdings Akzeptanz voraus. Akzeptanz den WesenszĂŒgen, den Macken, Eigenarten und Besonderheiten des andern gegenĂŒber. Und zwar beiderseits!

Danach schauts bei Dir aber nicht so ganz aus, denn Du möchtest ja VerÀnderung.
Menschen Àndern sich aber nicht.
Sie passen sich an, oder reißen sich zusammen, oder tun etwas dem andern zuliebe. Oder tun dem andern zuliebe etwas nicht (Stichwort Handy).
Mal fĂŒr ne kurze Zeit, mal fĂŒr lĂ€nger.


Das stimmt. Akzeptanz ist aber beiderseits einfach nicht vorhanden.
Du hast Recht... man passt sich an. Ich habe mich in vielen Dingen ihm bezĂŒglich auch angepasst, was fĂŒr mich wirklich nicht einfach ist. Manche Dinge habe ich schon so gut runtergeschluckt, dass ich mich einfach dran gewöhnt habe. So wird es wohl bei ihm auch sein. Man geht Kompromisse ein und lebt sich nicht ohne RĂŒcksicht auf den anderen aus.

Zitat:
Nur, wÀrst Du denn damit zufrieden?
Ich glaube aus Deinen BeitrÀgen herauszulesen das Du es nicht wÀrst. Denn Du willst nicht nur das er a, b, c, ... macht, Du willst auch noch das er es begeistert macht. Das es sein dringender, innerer Wunsch ist es zu tun.
Um beim Handy zu bleiben, Du willst das er es weglegt weil er die Zeit intensiv mit Dir verbringen WILL. Nicht MUSS.
Er tut es aber nicht. Was ja bedeutet, er WILL am Handy rumwurschteln.
Du möchtest seine permanente Aufmerksamkeit, stĂ€ndige BeschĂ€ftigung miteinander, ihm reicht es wenn Du da und nebendran bist. Ihr habt einfach unterschiedliche BedĂŒrfnisse. Und das sich das Ă€ndert wenn er "aufgetaut" ist ... schon sehr unwarscheinlich, oder?


Im einen Teil hast du Recht. Im anderen Teil, muss ich aber widersprechen. Da wir eine Fernbeziehung haben, ist es klar, dass ich Aufmerksamkeit möchte (wenn er schon selbst Hummeln im Hintern hat mich endlich zu sehen und davon schwÀrmt, was wir alles zusammen machen). Wenn wir uns mal 3-4 Wochen nicht gesehen haben, warum ist das Handy dann interessanter als ich?
Wenn wir lÀngere Zeit aufeinander hocken, verstehe ich, dass man nicht permanent zusammen hÀngt. Ich bin dann auch froh, wenn ich dann mal mein Ding machen kann. Da sind wir beide dann froh mit.

Er hat sich schon ziemlich verĂ€ndert. Er sagt ja immer selbst, dass er erst auftauen muss, weil er es nicht gewohnt ist so geliebt zu werden wie von mir. Dass eine Frau sich so sehr auf ihn freut, ihm Geschenke macht, ihn ĂŒberrascht und sogar ein Herz aus Kerzen als Überraschung vorbereitet und ihm eine Rose schenkt.

Zitat:
Aus einem lethargischen, etwas brummigen, introvertierten Menschen wird kein aufgedrehter Charmbolzen werden, der Dir allwochenendlich BlĂŒmchen streut, mit Dir von einem Event zum andern saust und Dich auf superkreative Art immer wieder neu erobert.

Du wirst ihn so nehmen mĂŒssen wie er ist. Hoffen kannst Du maximal auf kleine Highlights zwischendurch.
Wenn Du damit klar kommst, ohne zu hadern und zu bedauern, super.


Die HĂ€ufigkeit des Aufwands stellst du etwas ĂŒbertrieben dar.

Zitat von Rose 32:
Hallo Failed !

Es ist an vielen Dingen was dran , was du geschrieben hast finde ich - nur wenn sie sich eh schon so selten sehen , weil Fernbeziehung und der Typ spielt in dieser doch raren gemeinsamen Zeit an seinem Handy rum - ist doch wirklich deprimierend finde ich ... Da ist wohl von "permanenter" Aufmerksamkeit ihrerseits - nicht wirklich die Rede ... ich denke auch wenn er ab und an mal in sein Handy schaut wĂŒrde das auch gar nicht stören - oder Butterfly ?

Oder meinst du generell die Einstellung von Butterfly ?


Genau so ist es, Rose! Das stört mich ĂŒberhaupt nicht, wenn es ab und an mal ist. Aber er hat es meist ja stĂ€ndig in den HĂ€nden.
Ein Beispiel von eben: Er hat ein MittagsschlĂ€fchen gemacht, ist grad erst aufgewacht. Die erste Bewegung: geht natĂŒrlich zum Handy. Er hat die Augen kaum offen und schon ruft wohl der innere Schweinehund "HANDY!"
Meine anderen Beispiele in meinen vorigen post erklÀren das Restliche...

Als er letzte Woche fragte, ob er ĂŒbers Wochenende die Gamescom bei... Instagram (weiß nicht mehr wo's war) verfolgen kann, hab ich direkt gesagt "vergiss es!" Er hĂ€tte dann nĂ€mlich wieder stĂ€ndig am Handy gehangen.

10.08.2015 15:37 • #13


FallingButterfl.


Ich glaube es grade nicht.. er hat mich gerade eben (!) belogen.

Er fragte mich eben, ob mir aufgefallen ist, dass er am Samstag Schmuck von mir, den ich ihm geschenkt habe, getragen hat.
Ich antwortete: Nein, hast du echt? Du hast den doch eh nicht mit gehabt. Sei ehrlich.
Nach langem Sticheln: Ne, ich hatte ihn nicht mit.
Warum fĂ€ngt er an mich zu belĂŒgen? Vor allem bei so einem Sch**ß! Wieso hat er nötig, mich in der Sache zu belĂŒgen? Ich finde es zwar traurig, dass er ihn nicht trĂ€gt, habe mich aber damit abgefunden, dass er nicht daran denkt.

Und dann sitzt er auch noch leicht grinsend da und guckt weiter sein Video, anstatt mir in die Augen zu sehen und sich auf mich zu konzentrieren, wĂ€hrend ich eine Antwort von ihm haben will warum er mich belĂŒgt
Das macht er immer... wenn wir ĂŒber was Ernstes reden, hört er einfach nicht zu und widmet sich anderen Dingen und sagt nichts... beachtet mich nicht! Was ist das fĂŒr ein egoistischer Feigling?!

Na klasse... damit stehen die Chancen, dass ich ihm je wieder etwas glaube gleich null.
Der reitet sich immer weiter selbst in die Sch**ße rein und heult dann rum, dass ich ihm nicht vertrauen kann.
Macht er das, weil er will, dass die Beziehung zerbricht? So langsam hab ich echt das GefĂŒhl...

10.08.2015 15:45 • #14


minna


Und dann sitzt er auch noch leicht grinsend da und guckt weiter sein Video, anstatt mir in die Augen zu sehen und sich auf mich zu konzentrieren, wĂ€hrend ich eine Antwort von ihm haben will warum er mich belĂŒgt böse
Das macht er immer... wenn wir ĂŒber was Ernstes reden, hört er einfach nicht zu und widmet sich anderen Dingen und sagt nichts... beachtet mich nicht! Was ist das fĂŒr ein egoistischer Feigling?!


du klingst nicht,
als wĂŒrdest du damit glĂŒcklich werden, wenn ich das so lese.
wÀre ich auch nicht, so wie du ihn beschreibst.

hat er auch ein paar nette seiten, oder was hÀlt dich bei ihm ?

10.08.2015 15:55 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag