104

Affäre mit Arbeitskollege - er ist verheiratet

Janali

21
1
11
Hallo, ich hab jetzt schon sehr lange mitgelesen, deswegen würde ich hier gern meine Geschichte von der Seele schreiben und hoffe dass ihr mich nicht von vorneweg verurteilt

Wie der Titel schon sagt befinde ich mich aktuell in einer ca 8 monatigen affäre worauf ich alles andere als stolz bin.
Es fing alles damit an, dass ich einen neuen Arbeitskollegen bekam, wir mussten aufgrund eines Projekts gemeinsam sehr viel zusammenarbeiten und wir verstanden uns seit Tag 1 fantastisch. Ich merkte ziemlich schnell diese wahnsinnige Anziehung zwischen uns (sowas habe ich noch nie erlebt). Nungut ich wusste dass er verheiratet ist und versuchte Tag für Tag meine Gefühle zu unterdrücken. Dies war nicht so leicht, denn er flirtete teilweise wirklich heftig mit mir.

Ich habe das ganze 1 1/2 jahre geschafft zu unterdrücken, obwohl ich wirklich jede Nacht von ihm geträumt und am Tag nur an ihn gedacht habe ( klingt total schräg aber so war es). Irgendwann fragte er mich ganz direkt nach meinen Gefühlen, es war mir so peinlich aber nach der langen Zeit an Träumen und Tagträumen musste es einfach raus und ich sagte ihm wie es aussieht( obwohl ich mir trotz des geflirtes nicht sicher um seiner Gefühle war) Nun er erwiderte meine Gefühle und wir hatten ein sehr langes Gespräch, was (nach dem wir irgendwann alleine im Büro waren) mit einem Kuss endete.

Ich hab mir die ganze Zeit gedacht, wenn ich ihn nur einmal küssen könnte, vielleicht wäre der ganze Spuk vorbei. Natürlich war es das nicht, es war der beste Kuss in meinem ganzen Leben (mit 39). Der Kuss ging übrigens von ihm aus.

Jetzt steh ich hier nach 8 Monaten und weiss nicht mehr weiter, ich wollte keine Affäre und nun hab ich trotzdem eine. Am Anfang war er sich unsicher und wir wussten nicht wie es weiter gehen soll. Ich habe ihm Zeit gelassen und ihn mehrmals gebeten sich in Ruhe zu entscheiden zwischen seiner 24 jährigen Ehe und mir, da ich diese auf keinen Fall zerstören wollte aber mein Herz konnte ich nicht bremsen ich habe wirklich alles getan um es nicht zuzulassen.

Er ist sich jetzt ziemlich sicher, dass er die Ehe beenden will (zumindest sagt er das). Ich habe hier schon genug Geschichten gelesen und weiss wie es für mich enden kann. Ich bin mehr oder weniger auf alles vorbereitet

Ich habe für mich selbet jetzt eine Frist gesetzt und falls er sich in dieser Zeit nicht trennt muss ich diese Affäre beenden, da dieser Zustand uns beiden wirklich nicht gut tut.

Nun weiss ich eigentlich gar nicht was ich hier für antworten erwarte, vielleicht wollte ich es mir einfach nur mal von der Seele schreiben. Ich gehe davon aus dass viele das ganze kritisch sehen und glaubt mir ich kenne auch die andere Seite, deswegen versteh ich absolut nicht warum mir das hier passiert. mein ex hat nebenbei eine Frau geheiratet und ein Kind gezeugt, also ein komplettes Doppelleben. Das war eine absolut schreckliche Zeit für mich. Umso weniger verstehe ich, warum ich in so eine Situation reingeraten bin. Ich habe mich schonmal in einen verheirateten Mann verguckt, damals konnte ich meine Gefühle einfach unterdrücken aber diesmal ist es so anders. Ich liebe diesen Mann und ich habe das erste mal das Gefühl in meinem Leben aufrichtig geliebt zu werden.

Er ist auch nicht der Typ (wie ich hier oft gelesen habe), der seine Frau als Monster darstellt, er respektiert sie aber hat nach seiner Aussage nur noch freundschaftliche Gefühle für sie. Er ist wirklich sehr ehrlich zu mir aber natürlich bin ich mir bewusst, dass er momentan seiner Frau eiskalt ins Gesicht lügt.

Ich kenne meinen Weg und werde mich nach dieser Frist definitiv trennen, falls er es nicht schafft sich aus seiner Ehe zu lösen. Nur ich frage mich natürlich jetzt mehr denn je ob ich wirklich überhaupt eine Chance habe, immerhin stehen 24 Jahre gegen 8 Monate

01.08.2020 00:33 • #1


Gorch_Fock

Gorch_Fock


3875
1
7090
Hey Jana, nur kurze Prognose: Du wirst Dich definitiv nicht trennen, denn dafür hängst Du schon viel zu tief drin. Wenn Dir etwas dran liegen würde (Ehrlichkeit, gegen Betrug sein, sich nicht zum Spielball machen lassen) hättest Du viel schneller die Notbremse ziehen können. Und nein, auch als Frau wirst Du nicht nicht nur von Gefühlen gesteuert - und selbst wenn dann musst Du Dein Mindset hier mal ändern und die Ratio in Dir mehr fördern.
Über das Wichtigste schreibst Du übrigens gar nichts: Bekommt er jetzt seinen regelmäßigen Sechs mit Dir? Wo macht ihr das? In der Firma? Geht ihr zu Dir? Denn das ist es, was ihn interessiert.
Die Abläufe sind auch bei Dir wieder wie aus dem Lehrbuch. Man muss einer anständigen Frau nur das Gefühl geben, dass man sie nicht gleich morgen ins Bett bekommen will, dann der obligatorische Kuss und schon knallen die Sicherungen durch.
Hat er Kinder? Natürlich wird er die Ehe nicht verlassen. Warum auch. Das wird eine Menge Geld und Lebensstandard kosten. Alleine der Versorgungsausgleich / Immo-Verkauf nach so einer Ehezeit wird heftig. Und ich denke mal so groß wird die "Liebe" dann doch nicht sein. Wenn Kinder im Spiel sind, gehen die lieben AMs übrigens zu 99 Prozent nach einer Karenzzeit wieder zurück zur EF.
Zu Hause schläft er übrigens mit seiner Frau - und danach dann mit Dir. Wie harmoniert das mit Deiner großen Liebe? Oder wenn er mit Ihr in den Urlaub fährt? Oder all die anderen Paargeschichten, die man so macht. Willst Du dort immer hinten an stehen?
Und jetzt versuch Dich mal von der "ich arme Frau werde so fremdgesteuert, ich kann gar nichts dafür" Situation zu lösen und aktiv für Dich einzutreten. Das bedeutet Beendigung der Affaire und letztlich für Dich ggf. sogar ein Jobwechsel. Denn ansonsten wirst Du immer wieder mit einem "Na wie gehts Dir" / "gehen wir nachher wieder ins Lager um zu f..."? konfrontiert. Ich schreib das bewusst so drastisch, damit Du die rosa-rote Brille mal abnimmst.
P.S. Da ein verheirateter Mann erstmal nicht auf der Suche ist, kann er sich immer locker geben. Das ist das "Geheimnis" warum er bei Dir punkten konnte. Als Singel hätte er den Schneid vermutlich nicht gehabt.

01.08.2020 00:52 • x 7 #2



Affäre mit Arbeitskollege - er ist verheiratet

x 3


HabsVerbockt


315
1
148
Weiß Dein AM von Deiner Frist?

Bist auch Du liiert?

01.08.2020 00:56 • x 1 #3


Janali


21
1
11
Danke für deine schnelle Antwort. Uff ja die ist hart, aber glaub mir ich habe keine rosarote Brille mehr auf. Er hat Kinder, die sind aber bereits erwachsen. Wir treffen uns bei mir, fast jeden zweiten Tag, in Urlaub ist er seit unserer Affäre nicht mehr gefahren. Ich werde mich definitiv trennen, da bin ich Gott sei dank schon so weit, am Anfang nicht das gebe ich zu ... S. gibt es ja aber es steht bei uns nicht im Vordergrund, wir reden sehr viel . Ich weiss, dass die Wahrscheinlichkeit dass er sich trennt nicht hoch ist aber irgendwie musste ich es mir einfach von der Seele schreiben. Ich weiss das ich für die Situation selbst verantwortlich bin und jammere deswegen auch nicht rum.... nur mir ist das halt so passiert..

01.08.2020 01:03 • x 4 #4


Janali


21
1
11
Er weiss nicht direkt von der Frist aber er hat seit kurzem auch eingesehen, dass es so nicht weiter geht, da er emotional am Ende ist und ich auch. Also ich stimmte ihm nur zu, dass wir das schnellstmöglich ändern. Er sagt er trennt sich zu 100 Prozent, aber glauben kann ich ihm natürlich nur bedingt...

01.08.2020 01:06 • #5


frechdachs1


1721
1
1907
Oh f. und willkommen im Forum.

Gegenwind wird kommen und der wird ne steife Briese beinhalten. Aber das ist uns "Betrügern" ja klar. Wir sind ja nicht dumm, obwohl das manche hier glauben. Auch ich habe Betrüger immer verachtet und wurde dann auch noch betrogen. Um das Fass voll zu machen, hab ich mich dann auch zum Betrug hinreißen lassen. Um der Allgemeinheit hier genüge zu tun... ich habe mich bewusst (auch wenn ich das so gar nicht gesehen hab, sondern mit eigenen selbstbetrügerischen Ausreden versucht habe mir schön zu reden) dafür entschieden. Was können 8 Monate gegen 24 Jahre ausrichten? Das kann dir niemand sagen. Es gibt Statistiken, aber die sprechen von der Masse. Jede Geschichte ist individuell und ich hab hier schon viel gesehen.

Was dazu neutral zu sagen ist. 24 Jahre radiert man nicht aus. Das geht einfach nicht, denn das ist ein gewaltiger Teil des Lebens. Erfahrungsgemäß ist es so, dass wenn über diese Zeit die Ehe nicht komplette Scheixxe ist, er bei der Frau bleibt. ABER nicht nur wegen Haus, Geld und Hamster sondern Gewohnheit, freundschaftlicher Liebe, Respekt und weil man weiß, dass man sich auf den anderen verlassen kann. In dieser Welt eine ganze Menge. Geborgenheit gegen Abenteuer... eine furchtbare Entscheidung. Der Alltag drist und eingefahren. Alles berechnet, alles zur selben Zeit am selben Ort. Das Abenteuer, wild, frei und so aufregend. Die Entscheidung ist doch eigentlich sonnenklar, oder? Tja.. oder... Abenteuer bedeutet Risiko. Leidenschaft bedeutet die Abwesenheit von Sicherheit und Freiheit das fehlen von Geborgenheit. Wir leben in einer Dualen Welt. Es gibt schwarz und weiß, kalt und heiß, dunkel und hell.... Abenteuer und Geborgenheit. Das eine schließt das andere aus. Es sind Pole, sie stoßen sich ab und deshalb sehnt man sich nach dem was nicht vorliegt. Im Alter von 20 überwiegt das Abenteuer. Je älter man wird, desto mehr bewegt sich das Pendel in Richtung Geborgenheit. Warum erzähle ich dir das? Weil du ihn verlieren wirst?


Nein. Jede Geschichte ist individuell. Ich will dir nur aufzeigen, dass wenn er sich gegen dich entscheidet, es nicht bedeutet er empfindet nichts für dich. Ich glaube sogar, dass man für viele Menschen etwas empfinden kann. Freunde kann man 100 haben, aber Partner nur einen. Da kommen auch mal Zweifel.

Daher, du kannst nur seine Entscheidung abwarten. Oder aber du entscheidest dich für dich. Tue das was dir gut tut und entziehe dich einer Situation, die dir nicht zuträglich ist. Um Liebe kann man nicht kämpfen. Er wird seine Entscheidung treffen, ob aus Kopf oder Verstand, das wird man sehen.

PS: Verstand iin diesem Moment bedeutet nicht, dass sich dieser Mensch gegen Liebe und für das Haus entscheidet. Nein, er entscheidet in dem Moment leider rational für eine bewährte Liebe und gegen eine noch in den Startschuhen steckende Liebe. Wieviel Vertrauen er in eine der beiden Lieben hat, zeigt seine Entscheidung. Je nachdem was für Erfahrungen er im Leben gemacht hat, so fällt sie aus. Ob richtig oder falsch sieht man leider eh immer erst im Abspann.

01.08.2020 01:07 • x 13 #6


Janali


21
1
11
Danke für deine Nachricht, ja ich weiss es kann so oder so enden, vielleicht gerade auch deswegen habe ich mich hier angemeldet, um mich wenigstens etwas auszutauschen. Ich möchte auch nicht um ihn kämpfen, ich lasse ihn entscheiden, ich habe das mehrfach kommuniziert, dass ich beide Entscheidungen respektieren werden.

Ich konnte mir damals auch nie vorstellen in so eine Situation zu kommen, ja ich habe diese "leute" auch verachtet und was soll ich sagen, nun verstehe ich sogar meinen Ex bzw seine neue. Man kann sich wirklich nicht aussuchen in wen man sich verliebt und ich habe, auch wenn es hier vielleicht nicht so rüber kommt, wirklich alles versucht um meine Gefühle zu unterdrücken...

01.08.2020 01:16 • #7


Revell

Revell


1640
1
2407
Zitat von Janali:
...ihn mehrmals gebeten sich in Ruhe zu entscheiden zwischen seiner 24 jährigen Ehe und mir, da ich diese auf keinen Fall zerstören wollte


Das liebe ich ja ,wenn man betont was man nicht so alles möchte, aber gleichzeitig dann in die Tat umsetzt.

Zitat von Janali:
sowas habe ich noch nie erlebt


Das wäre auch ziemlich schräg.

Zitat von Janali:
Ich kenne meinen Weg und werde mich nach dieser Frist definitiv trennen, falls er es nicht schafft sich aus seiner Ehe zu lösen


Jo, mach mal!

01.08.2020 01:21 • x 2 #8


kuddel7591

kuddel7591


8297
2
7400
Zitat von Janali:
Er weiss nicht direkt von der Frist aber er hat seit kurzem auch eingesehen, dass es so nicht weiter geht, da er emotional am Ende ist und ich auch. Also ich stimmte ihm nur zu, dass wir das schnellstmöglich ändern. Er sagt er trennt sich zu 100 Prozent, aber glauben kann ich ihm natürlich nur bedingt...


jeder betrügende EP lebt in einem satten Doppelleben, was sehr belastend sein kann - aber worüber kaum, bzw nicht miteinander geredet wird.

01.08.2020 01:29 • x 1 #9


frechdachs1


1721
1
1907
Zitat von Janali:
Ich konnte mir damals auch nie vorstellen in so eine Situation zu kommen, ja ich habe diese "leute" auch verachtet und was soll ich sagen, nun verstehe ich sogar meinen Ex bzw seine neue. Man kann sich wirklich nicht aussuchen in wen man sich verliebt und ich habe, auch wenn es hier vielleicht nicht so rüber kommt, wirklich alles versucht um meine Gefühle zu unterdrücken...

Kann ich nachvollziehen...

Was ich dir raten würde (aus meiner Sicht). Halte unbedingt an dem Datum fest. Nicht um ihn zu erpressen, sondern dem ganzen ein würdiges Ende zu setzen. Es ist viel schief gelaufen und nun heißt es Stellung beziehen. Was ich dazu sagen muss.... das wird nicht einfach und das für alle Beteiligten. Es gibt zwei Möglichkeiten und wie ICH (du musst selbst entscheiden) darauf reagieren würde:

1. Er entscheidet sich für seine Frau.
Bitter, aber irgendwie verständlich. Er hat mit ihr viel aufgebaut, mag sie sicher und weiß oft nach all den Jahren nicht mehr was er an ihr hat. Vllt. fällt ihm das erst jetzt wieder ein. Oft fällt denen das erst wieder ein wenn sie fast für die Tür gesetzt werden. Das ist für dich dann bitter, aber versteh da auch ihn. Und vor allem versteh da auch die Frau. Sie wird kämpfen, denn sie verliert ihr ganzes Leben. Für sie kommt diese Sache aus dem Nichts und trifft sie wie ein Schlag. Ein Vorteil (oder aber Nachteil) du weißt wie es sich als Betrogener anfühlt. 24 Jahre haben sich diese beiden Menschen aufgebaut und nun fällt es zusammen wie ein Kartenhaus. Das verstehen Affären oft nicht. Sie glauben, das man sich doch einfach für die Liebe entscheiden kann. Aber Liebe war auch in diesem Kartenhaus mal vorhanden. Und wer verspricht, dass das neue Haus nicht wieder zusammen fällt?

2. Er entscheidet sich für dich.
Schön für dich, denn die Liebe kann gelebt werden. Die bittere Pille... sie startete als Affäre. Kein Vorwurf. Ganz und gar nicht, aber das bringt ne Menge Probleme. Erstens ist der Partner nach der Trennung doppelt (wenn das reicht) so sauer, als wenn es aus fehlenden Gefühlen zur Trennung kommt. In dem Moment wurde nämlich auch der Mensch in seiner Würde verletzt. Da wehrt man sich. Zweitens kommen nun Trennung, Streits, Zweifel, das Kämpfen der Ex...... auf dich zu. Eine harte Bewährungsprobe für die neue Liebe. Die Ex schäumt und du wehrst nur ab.

Glaub mir, einfacher wird es sein, ne Miene mit den Füßen zu entschärfen. Aber das ist der Preis....nichts bekommt man umsonst. Und schon gar nicht einen Ehemann aus einer Langzeitbeziehung. Darüber musst du dir im Klaren sein. Ab dem Zeitpunkt des Aussprechens der Affäre fällt die rosa Brille und dann kommt die Bewährungsprobe.

Entscheide klug, denn wenn du nicht bereit bist den steinigen Weg zu gehen, dann geh allein weiter. Ich für meine Warte würde ihn erst mal bitten sich zu entscheiden, ob er sich überhaupt von seiner Frau trennen möchte. Nicht für dich.... nur für sich. Denn wenn das mit Euch schief geht... willst du der Sündenbock für 24 weggeworfene Jahre sein?

01.08.2020 01:30 • x 2 #10


Janali


21
1
11
Danke @frechdachs1 für deine Meinung. Ja du hast völlig Recht und ich werde definitiv meine Frist einhalten. Ja ich weiss wie die andere Seite sich fühlt und deswegen werde ich auch jede Entscheidung respektieren. Es wird hart werden, das weiss ich, so oder so. Aber ich bin nun mal schon in der Situation drin und einfach werde ich nicht mehr rauskommen, dass ist mir klar. Wenn ich wirklich nicht so starke Gefühle hätte, würde es mir deutlich einfacher fallen....

01.08.2020 01:37 • #11


MissLilly

MissLilly


825
1
1339
Zitat von Janali:
Ich kenne meinen Weg und werde mich nach dieser Frist definitiv trennen, falls er es nicht schafft sich aus seiner Ehe zu lösen.


Liebe Janali,

du magst vielleicht deinen Weg kennen, deinen Wert als Mensch (Frau) hingegen wohl eher nicht, wenn man bedenkt das es schon schon das zweite Mal ist, das du dich von einem liierten Mann angesprochen fühlst.
Ich persönlich möchte daher auch gar nicht groß auf die moralischen Aspekte hinweisen, denn die sind ja eh schon in der Versenkung gelandent.
Vielmehr möchte ich dich als selbstbewusste und eigenständige Frau mit einen gewissen Anspruch an sich selbst und die Männerwelt ansprechen.
Es traurig mit anzusehen wie du deine Entscheidung (zu gehen oder zu warten) von seinem Verhalten abhängig machst und wie wenig Selbstvertrauen du zu haben scheinst, wenn du dich erst dann von ihm trennst, wenn absehbar werden sollte, dass er es nicht tut, oder nicht innerhalb in der von dir vorgegeben Zeit (von der er übrigens noch nicht einmal das genaue Datum kennt.)
Wenn du mit einem Mann eine Beziehung führen möchtest, in der aufrichtig geliebt und respektiert und in der Treue vorherrschen soll, warum gehst du dann nicht einfach das Risiko ein, trennst dich sofort von ihm, stellst die private Kommunikation zu ihm vollständig ein und sagst ihm, dass er sich erst dann wieder bei dir melden kann, wenn er zu Hause ausgezogen ist und die Scheidung eingereicht hat! und erst dann schaust wie und ob es mit euch weitergehen kann?!

Verabschiede dich vom dem Denkfehler das du gegen eine 24 jährige Ehe nicht bestehen kannst, denn seine Ehe hat mit DIR absolut gar nichts zu tun. Trau dich doch mal und schau wie freundschaftlich seine Gefühle für seine EF und wie groß seine "Liebe" zu dir tatsächlich ist, denn gut küssende Männer und Seelenverwandte für die du dich zu interessieren scheinst, gibt es wie Sand am Meer. Die Frage ist nur, ob die sich auch für dich interessieren. So kannst du das am Besten herausfinden.

01.08.2020 01:58 • x 2 #12


Janali


21
1
11
Danke für deine Worte, ich weiss das ich deutlich selbstbewusster sein könnte und du hast Recht in dem was du sagtst. Ich muss dazu sagen, dass ich wirklich schon einige Schicksalschläge verkraften musste und vielleicht deswegen auch etwas sagen wir mal labil bin.

Grundsätzlich verliebe ich mich nicht immer in verheiratete Männer, wie gesagt einmal hab ich mich verguckt, wusste aber nicht das dieser verheiratet war und habe daraufhin dann meine Gefühle unterdrücken können, diesmal war es ganz anders...

Er weiss das Datum der Frist nicht ( ich habe mur extra ein Tag gesetzt damit ich mich besser vorbereiten kann emotional) aber er weiss, dass ich es so nicht mehr weiter führen will, deswegen entschied er sich zur Trennung und ich solle ihm ein bischen Zeit geben. Was ich natürlich tue, nur ist mir auch vollkommen klar, dass dies nur Taktik sein kann um mich hinzuhalten, deswegen meine eigene Frist

01.08.2020 02:11 • #13


Janali


21
1
11
Ob das jetzt alles so klug von mir ist weiss ich selber nicht, vielleicht gerade deswegen habe ich hier geschrieben um den ein oder anderen Denkanstoß zu bekommen. Ich bin natürlich emotional auch total am Ende, ich liebe diesen Mann und trotzdem werde ich handeln müssen

01.08.2020 02:15 • #14


MissLilly

MissLilly


825
1
1339
Zitat von Janali:
aber er weiss, dass ich es so nicht mehr weiter führen will, deswegen entschied er sich zur Trennung und ich solle ihm ein bischen Zeit geben.


Sorry, aber das liest sich für mich ja gerade noch viel schlimmer.. Heißt also, wenn du dich nur als Nebenfrau angeboten bzw. einverstanden gewesen wärst, würde er gar keine Zeit benötigen um sich von seiner EF zu trennen, weil das durch dein Einverständnis die Schattenfrau zu spielen, gar nicht nötig wäre?!

01.08.2020 02:21 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag