12

Affäre mit Arbeitskollegin eingehen? Verlässt die Firma

lindgruen1984

4
1
Hallo Forum,

die letzten 3 Wochen waren für mich eine absolute Gefühlsachterbahn, wie ich sie seit dem Ende meiner ersten Jubgendbeziehung 2006 nicht mehr hatte.

Zu mir: Verheiratet mit Kindern, nicht wirklich glücklich, waren vor einigen Jahren mal bei einer Eheberatung, können auch offen alles in der Beziehung ansprechen, aber es wird aus meiner Sicht nicht mehr besser. Keine gemeinsame Interessen, finanziell trägt sie leider auch nicht wirklich zum gemeinsamen Leben bei und Motivation, an sich was zu ändern gleich null.

Vor ca. 4 Jahren hab ich mit einer ca. 7 Jahre jüngeren neuen Kollegin zusammenarbeiten dürfen. Ich muss dazu sagen, dass ich sie ca. 2 Jahre zuvor schon mal auf Parties, an der Uni usw. immer mal 'von weitem' gesehen hab und sie mir sehr gefallen hat, mich aber nicht getraut hatte sie anzusprechen.

Um so glücklicher war ich, als sie dann bei uns in der Firma angefangen hat und nach ca. 6 Wochen mit ihr zusammenarbeiten durfte.

Es hat sich dann schnell bissl hochgeschaukelt und ging soweit, dass sie, z.B. wenn sie kurz bei mir am Schreibtisch saß betont zufällig mit ihren Beinen meine berührt hat , wir uns auch über Whatsapp usw. öfters geschrieben haben und geflirtet haben. Meist sind wir gemeinsam zur Mittagspause rausgegangen.
Bei mir kamen nach 8-10 Wochen richtige Verliebtheitsgefühle auf, aber aus Projektstress, Unsicherheit und Angst vor Getuschel, Ablehnung usw. hab ich es damals nicht weiter forciert und es dann eher etwas freundschaftlich mit gelegentlichen Flirtereien geworden, allerdings mit recht viel Invest von meiner Seite, z.B. als sie mal krank war, für sie eingekauft und Medikamente vorbei gebracht, oder zum Geburtstag kleine Geschenke.
Sie war damals Single und soweit ich das einschätzen konnte, hatte sie auch schon länger keine richtigen feste Beziehungen mehr aber einen riesigen Freundeskreis.

Bei diversen gemeinsame Dienstreisen haben wir auch viel Zeit miteinander im Flugzeug oder abends verbracht, es ist aber nie was passiert - ich hatte nicht den Mut dazu. Das eine Mal, wo wir im Fimenhotel den Feierabend auf der Dachterasse mit Lounge, zusammen verbracht haben und ich fast soweit war kam leider ein anderer Hotelgast dazwischen reingeplatzt.

Dann kam irgendwann Corona ohne Reisen, 100% homeoffice, das gemeinsame Projekt war zu Ende und wir hatten quasi kaum noch Kontakt.
Da meine Ehefrau die Kollegin auch mal kennengelernt hatte und mißtrauisch wurde, war es auch nochmal schwieriger, Kontakt zu halten.
Dann kam irgendwann ein neues Projekt und die Kollegin und ich mussten aus dem Homeoffice wieder zusammenarbeiten, die alten flirtereien kamen zurück.
Die Kollegin hat mir aber nicht erzählt, dass sie jmd. kennengelernt hat und er bei ihr eingezogen ist, erst als ich sie vor ca. 3/4 Jahr bei ihrer Wohnung abholen musste zu einer Abendveranstaltung der Firma, bat sie mich, unten zu warten und nicht wie sonst zu ihr in die Wohnung hochzukommen und hat es mir dann auf der Fahrt erzählt.
Es wirkte auf mich so, als wollte sie das bis dahin möglichst lange geheim halten und meine Reaktion darauf live sehen.

Mir ist aufgefallen, dass sie, nachdem ich damals noch vor Corona das Flirten reduziert hatte, sich optisch mehr hat gehen lassen. Seitdem sie in der neuen Beziehung ist, wird sie gefühlt von mal zu mal hübscher (bestimmt 5kg abgenommen, Haarschnitt gepflegter usw.)

Nun hat sie aus karrieretechnischen Gründen gekündigt. Sie hat mich über alle Kommunikationskanäle angeschrieben, wann ich im Büro sei, damit sie ihren Abschiedstag entsprechend planen kann. Sie hat mir sogar ein Geschenk übergeben. Bei der Verabschiedung in meinem Büro waren wir nur zu zweit und sie hat mir auch einige, wie ich finde, sehnsüchtige Blicke zugeworfen. Ich war an dem Tag eher gefühlskalt, obwohl ich es eigentlich anders vor hatte und mir ihr Weggang mich die Wochen vorher emotional aufgewühlt hat.

Nun haben wir bissl geschrieben und tatsächlich ein zeitnahes Treffen in einer Bar ausgemacht.

Jetzt bin ich total hin- und hergerissen, wie ich da auftreten soll. Das professionell-freundschaftliche plus seichte Flirts unter Kollegen kann ich mir ja jetzt sparen.
ich glaube aber nicht, dass die Anziehungskraft reichen würde für eine Affäre.

02.05.2022 10:05 • #1


Heffalump

Heffalump


21482
31926
Was genau willst du denn, Beziehung? oder nur S.?

02.05.2022 10:24 • #2



Affäre mit Arbeitskollegin eingehen? Verlässt die Firma

x 3


lindgruen1984


4
1
Da sie für den neuen Job nach der Probezeit sowieso weit wegziehen muss, wird der Kontakt abbrechen.

Ich hab mich gefragt, was ich eigentlich bezwecken will mit dem Treffen.

Ich glaube, ich würde einfach gerne von ihr hören, dass sie damals in der Anfangszeit auch Gefühle für mich hatte.

Wie denkt ihr über die ganze Geschichte?

02.05.2022 10:31 • #3


lindgruen1984


4
1
Zitat von Heffalump:
Was genau willst du denn, Beziehung? oder nur S.?


In der Anfangszeit wünschte ich mir ne romantische Affäre.
Da sie immernoch sehr attraktiv aussieht, würde ich zu S. nicht nein sagen, aber das ist m.E. jetzt völlig unrealistisch. Daher würd mir die Bestätigung für meinen Seelenfrieden und Ego, dass sie damals auch was von mir wollte, reichen.

02.05.2022 10:34 • #4


Heffalump

Heffalump


21482
31926
Ob ihr das auch reicht?

02.05.2022 10:35 • #5


Trust_him


239
660
Zitat von lindgruen1984:
Wie denkt ihr über die ganze Geschichte?

Ich denke, dass du mehr über deine Frau als über eine ehemalige Kollegin nachdenken solltest.

Vor 7 Stunden • x 6 #6


Lukullus


135
186
Zitat von lindgruen1984:
Hallo Forum, die letzten 3 Wochen waren für mich eine absolute Gefühlsachterbahn, wie ich sie seit dem Ende meiner ersten Jubgendbeziehung 2006 nicht mehr hatte. Zu mir: Verheiratet mit Kindern, nicht wirklich glücklich, waren vor einigen Jahren mal bei einer Eheberatung, können auch offen alles in der Beziehung ...

Ich empfinde Dein Verhalten als sehr negativ und berechnend. Damals nicht dauerhaft gelandet bei einer Jugendfreundin, dann irgendeinen Notnagel gefunden der Dich beschäftigt, befriedigt, Kinder und Co gezeugt hat und nun, besser aufgestellt materiell es halt nochmal wissen willst siehe 2. Frühling

Ich empfinde es als sehr schlimm und als absoluten Verrat, schlimm für Deine aktuelle Partnerin wenn sie erfährt das Du sie nie wirklich geliebt hast, in Wahrheit nur von der anderen Frau bzw. der Ertfahrung da geschwärmt hast während sie Dich da ertragen/vielleicht geliebt hat, Kinder gezeugt und eben Dich auch befriedigt auch für Dein Ego und Image ... und dann evtl. einfach ausgetauscht wird durch die Nullnummer im Büro da und weil Dir langweilig ist.

Ich glaube das Du eine seelische und moralische Umarmung hier gerade nicht verdient hast, eher nen schmerzhaften Einlauf um wieder klarzukommen und zu schätzen und zu achten was Du da hast !

Der Hirnfehler da jedenfalls auf Deiner Seite liegt und das Leben eben kein Wunschkonzert ist, auch die Partner nicht. Ich hoffe Du weisst was Du für ein dummes Geflirte opferst, ... Deine ganze Existenz, die Frau und die Kinder. Und das für eine Frau/einer Erfahrung der Du die ganzen Jahre völlig egal warst ?

Und man darf nicht vergessen das erste Erlebnisse/Eindrücke immer sehr besonders sind, nicht weil sie gut sind oder waren sondern eben das erste Erlebnis weil man es weder besser kannte noch wusste. Die prägen sich natürlich besonders ein und natürlich sind langjährige Beziehungen eben nicht wie bei Frischverliebten oder siehe Pubertät da und erste Schritte/Erfahrungen. Bleib hart und schätze und achte Deine Familie statt sie zu verraten.

Vor 5 Stunden • x 2 #7


DieSeherin

DieSeherin


6529
9262
naja... im grunde hast du doch nichts zu verlieren, oder? wenn du ihr sagst, dass du es schade findest, sie nicht mehr in deinem arbeitsleben zu haben und die kleinen flirtereien genossen hast, es schön fandest, sie ein wenig anzuschmachten, vergibst du dir nichts! mit einem netten grinsen im gesicht...

die einzige gefahr sehe ich darin, dass sie darauf mit einem oh mein gott... ich liebe dich seite jahren, warum hast du nichts gesagt reagiert - dann hast du echte probleme!

Vor 5 Stunden • x 1 #8


Lukullus


135
186
Zitat von DieSeherin:
naja... im grunde hast du doch nichts zu verlieren, oder? wenn du ihr sagst, dass du es schade findest, sie nicht mehr in deinem arbeitsleben zu haben und die kleinen flirtereien genossen hast, es schön fandest, sie ein wenig anzuschmachten, vergibst du dir nichts! mit einem netten grinsen im gesicht... die einzige ...

Ich denke das kann man tun wenn man seine Frau aufklärt, sich sauber trennt und dann eben frei wieder rumwildert. Moralisch gesehen finde ich das sonst sehr daneben. Und normale Menschen die vertrauen, das genauso sehen werden und eben dann nicht mehr vertrauen und dann ist eben auch die bestehende Beziehung Geschichte, mit Recht. Aber geschenkt ist noch zu teuer bzw. zu billig für manche Menschen siehe Achtung und Respekt, bei dieser Spaßgesellschaft heutzutage aber auch nicht verwunderlich ... Jedem das Seine und mir das Meiste und nach mir die Sintflut.

Vor 5 Stunden • x 1 #9


Tin_

Tin_


6620
12031
Zitat von Lukullus:
Damals nicht dauerhaft gelandet bei einer Jugendfreundin, dann irgendeinen Notnagel gefunden der Dich beschäftigt, befriedigt, Kinder und Co gezeugt hat und nun, besser aufgestellt materiell es halt nochmal wissen willst siehe 2. Frühling

Wo liest du das raus? Hast du einen anderen Text vom TE gelesen als ich?!
Zitat von Lukullus:
Ich empfinde es als sehr schlimm und als absoluten Verrat, schlimm für Deine aktuelle Partnerin wenn sie erfährt das Du sie nie wirklich geliebt hast

Wo liest du das raus? Wie kommst du zu so einer Schlussfolgerung?
Zitat von Lukullus:
während sie Dich da ertragen/vielleicht geliebt hat, Kinder gezeugt und eben Dich auch befriedigt auch für Dein Ego und Image ... und dann evtl. einfach ausgetauscht wird durch die Nullnummer im Büro da und weil Dir langweilig ist.

Warum ist die Kollegin eine Nullnummer? Wer sagt, dass ihm langweilig ist? Was liest du denn da bitte raus bzw. dichtest dir dazu?
Zitat von Lukullus:
Ich glaube das Du eine seelische und moralische Umarmung hier gerade nicht verdient hast, eher nen schmerzhaften Einlauf um wieder klarzukommen und zu schätzen und zu achten was Du da hast !

Sehe ich anders. Der TE hat vermutlich ein nicht so schönes und auch irgendwo liebloses Leben. Vermutlich sind die Gefühle seiner Frau auch erkaltet, denn das was er da von seiner Ehe erzählt, klingt für mich danach. Auch dass seine Ehefrau wenig Energie in die Partnerschaft steckt. Sonst geht man nicht zur Eheberatung - OHNE Änderung auf beiden Seiten. Offensichtlich fehlt da BEIDERSEITS der Invest und der Wille die Ehe zu gesunden.
Zitat von Lukullus:
das Leben eben kein Wunschkonzert ist, auch die Partner nicht

Ähm doch - die Partner/innen können wir uns sehr wohl aussuchen. Wäre ja schlimm wenn nicht. Auch haben wir alle das Recht eine nicht mehr funktionierende Partnerschaft zu beenden und etwas neues zu suchen, was den eigenen Bedürfnissen entspricht. Manchmal ist es aber nicht so einfach, wenn gewisse Umstände die Partnerschaft materiell oder auch emotional sehr verbunden macht. Kids, Haus, gemeinsame Kredite/Existenzen...
Zitat von Lukullus:
Und das für eine Frau/einer Erfahrung der Du die ganzen Jahre völlig egal warst ?

Woher willst du das wissen? Ich meine du hast schon eine lustige Sichtweise auf die Dinge (hast du im Ukraine-Thread auch eindrucksvoll bewiesen mit den Posts, die gelöscht wurden).


An den TE: Kann es sein, dass du im allgemeinen mit deinem Leben sehr unzufrieden bist und dich in der Ehe und deinen Verpflichtungen angekettet siehst? Dass die Kollegin eine Art Lichtblick, Hoffnungsschimmer und Projektionsfläche für deine Bedürfnisse ist? Du scheinst mir Angst davor zu haben, dass genau das nun wegfällt und du wieder nur Tristesse in deinem Leben hast.
Warum trennst du dich nicht von deiner Frau und fängst neu an? Ist das keine Option für dich?

Vor 5 Stunden • x 1 #10


mena


16
1
9
Ich stimme lukullus zu. Du stiehlst deiner Ehefrau gerade kostbare Lebenszeit während du für irgendwelche Kolleginnen lebensmittel und Medikamente zusammen suchst. Tut mir leid da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Vor 3 Stunden • #11


Tin_

Tin_


6620
12031
Zitat von mena:
Du stiehlst deiner Ehefrau gerade kostbare Lebenszeit während du für irgendwelche Kolleginnen lebensmittel und Medikamente zusammen suchst. Tut mir leid da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.

Ach? Und seine Ehefrau, die keine Anstalten macht irgendwas zu ändern und den TE die Familie finanzieren größtenteils finanzieren lässt (siehe Eingangspost) ist das arme Opfer, was niemandem Lebenszeit stiehlt?

Vor 3 Stunden • #12


mena


16
1
9
@Tin_ Wenn Sie ihn aufrichtig liebt in meinen Augen nicht. Wie die beiden das mit der Aufteilung von kinderbetreuung und Job untereinander geregelt haben kann ich nicht sagen. Dafür hat er darüber zu wenig geschrieben. Wenn er damit nicht zufrieden ist sollte er mit seiner Frau darüber reden oder halt Konsequenzen ziehen . Eine dritte Person hinter dem Rücken iseiner Frau n die Ehe zu ziehen seh ich auch als Verrat an.

Vor 2 Stunden • x 1 #13


Tin_

Tin_


6620
12031
Zitat von mena:
Wenn Sie ihn aufrichtig liebt in meinen Augen nicht.

Zitat von lindgruen1984:
Keine gemeinsame Interessen, finanziell trägt sie leider auch nicht wirklich zum gemeinsamen Leben bei und Motivation, an sich was zu ändern gleich null.

Da steht an sich nicht an der Situation.
Kausalität an: Wenn der TE das so sagt, meint er vermutlich, dass sie nicht wirklich was in die Partnerschaft investiert. Wenn dann noch eine Eheberatung im Spiel war, gibt es auf beiden Seiten Probleme, die zumeist zu Problemen werden, wenn Emotionen schwinden. Der TE sagte: nicht wirklich glücklich. Sein Standpunkt ist also klar. Woran das liegt, wird wohl seine Ehe sein, wenn ich den Satz in Gänze lese und den nachfolgenden.
Zitat von mena:
Wie die beiden das mit der Aufteilung von kinderbetreuung und Job untereinander geregelt haben kann ich nicht sagen.

Ich glaube, wäre das vernünftig geregelt, dann würde der TE wohl nicht erwähnen, dass sie finanziell nicht viel beitragen (leider - somit möchte er es wohl) WILL. Ich halte ihn für reflektiert genug zwischen einem KANN (Kinderbetreuung zumeist bei der Frau) und einem WILL (muss ich nicht näher erklären, aber das Leider sagt viel aus) zu unterscheiden. Auch wiederhole ich: es geht wohl nicht nur um die Umstände/Situation. Es geht um die Frau als Person/Rolle in der Ehe, was er deutlich macht mit seiner Aussage: AN SICH was zu ändern.

Vor 2 Stunden • #14


mena


16
1
9
Hallo Tin,

wir wissen nicht genau was gemeint ist, wenn er sagt:
Zitat:
finanziell trägt sie leider auch nicht wirklich zum gemeinsamen Leben bei und Motivation, an sich was zu ändern gleich null.

Das ist sehr vage ausgedrückt und spiegelt nur seine Sicht der Dinge wieder, wie er es empfindet. Seine Ehefrau kann das ganz anders empfinden. Aber das ist Spekulation.

Selbst wenn es aber so ist, dass seine Frau tatsächlich nicht mehr aktiv daran arbeitet die Beziehung zu retten, stiehlt sie ihm nicht die Lebenszeit. Die stiehlt er sich dann selber. Denn er weiß ja um die Situation und ändert nichts daran (zum Beispiel Trennung).

Und das ist der Unterschied: seine Ehefrau weiß vermutlich nichts von der (jahrelangen!) Schwärmerei ihres Mannes. Ich kann mir kaum vorstellen, dass er zu ihr sagt : So Schatz und jetzt muss ich unbedingt noch zu meiner Arbeitskollegin, die ich so unglaublich toll finde und mit der ich lieber schon heute als morgen was anfangen würde und muss ihr Medikamente etc vorbei bringen! Wenn er das tatsächlich so offen kommuniziert , na gut dann haben sich hier zwei Menschen wohl arrangiert, die es nicht schaffen sich aus einer unglücklichen Ehe zu befreien oder sie zu retten.

Ich geh aber stark davon aus, dass seine Ehefrau nichts davon weiß und genau deshalb stiehlt er ihr die Lebenszeit. Sie kennt die Tatsachen nicht. Sie kann nicht wirklich frei entscheiden ob sie die Ehe unter diesen Voraussetzungen will, denn sie kennt sie gar nicht.

Niemand ist gezwungen in einer Beziehung zu bleiben. Er kann diese Beziehung beenden , wenn er nicht glücklich ist. Aber jahrelang einer anderen Frau hinterherzurennen und sich als Sicherheit die Ehefrau zu halten, finde ich sehr berechnend und es ist ein riesiger Verrat und eine absolute Bloßstellung der Ehefrau.

Vor 38 Minuten • #15



x 4