96

Auszubildende flirtet mit mir - Kopfkino noch normal?

neverwrong

Hallo Zusammen, ich weiß nicht ob mein Thema in dieses Unterforum reinpasst, aber ich versuche jetzt einmal meine momentanen Gedanken aufzuschreiben: Ich befand mich fast 9 Jahre durchgehend in Beziehungen. Es gab eine Pause zwischen der vorletzten und letzten Beziehung von ca. 6 Monaten, in der ich verlassen und quasi fast warm gewechselt habe.

Meine Ex-Partnerin hat mich im Februar verlassen. Die ersten Wochen waren verdammt hart, aber ich bin mittlerweile auf dem Standpunkt, dass die Trennung richtig war und ich komme im Moment gut damit zurecht. Ich reflektiere und analysiere die vergangene Zeit.

In der Trennungsphase habe ich zwei Frauen kennengelernt, die mir deutliche Signale gesendet haben. Der ersten habe ich dezent einen Korb gegeben, weil ich sie mir charakterlich nicht als Partnerin vorstellen konnte. Ich glaub es war wohl einfach noch zu früh für was neues. Wir sind Freunde geblieben und gehen regelmäßig zusammen auf Partys.

Bei der zweiten war es schon deutlich anders: Wir haben uns auf wirklich allen Ebenen nahezu perfekt verstanden ich habe mich Hals über Kopf in sie verliebt. Es passte gefühlt einfach alles: Ich konnte mir Dinge mit ihr vorstellen, von denen ich nie gewagt habe zu träumen. Es lief einfach ZU gut! Das erste richtige Date war geplant aber dann kam es wie es kommen musste: Der Funke ist von ihrer Seite aus plötzlich zurück gesprungen (Sie kam erst kürzlich aus einer sehr sehr langen Beziehung). Ok, alles auf Reset! Kontaktabbruch meinerseits. Rückblickend betrachtet war diese Form des kennenlernens keine schlechte Erfahrung. Ich glaub das war der Anfang eines amour fou ob das gut ausgegangen wäre?

In der Zwischenzeit trat dann eine alte Bekannte auf den Plan die wohl aus ihrer aktuellen Beziehung (mit 3 Kindern) ausbrechen wollte. Sie jagte mir auf der Party hinterher und hat alles versucht, dass Interesse in mir zu wecken. Ich sollte dann nach der Party zu ihr kommen, was ich auch getan habe. Womit sie aber nicht gerechnet hat, ist, dass ich nur zum reden da war. Ich habe ihr erklärt, dass es falsch ist was sie tut und sie sollte sich lieber auf ihre Beziehung (Baustellen) konzentrieren. Alles andere ist ein Spiel mit dem heißen Feuer. Sie hat es eingesehen und war dann sehr traurig. Wir verabschiedeten uns und ich bin wieder gefahren. Einige Tage später hat sie sich per Messenger bei mir bedankt, dass ich sie vor dem nächtlichen Unheil bewart habe und erhielt dafür sehr viel Lob.

Jetzt wird es kompliziert:

Es gibt wage, aber bestimmte Andeutungen meiner Auszubildenden, für die ich beruflich verantwortlich bin. Jetzt ist es so, dass sie mich gefragt hat, ob ich sie nach Feierabend zum Bahnhof bringen kann. Eigentlich nichts ungewöhliches. Ich habe zugesagt und sie dann dorthin gefahren. Auf der Fahrt zum Bahnhof haben wir uns blendend verstanden, als wenn wir uns schon ewig kennen. Ihre ganze Körperhaltung war quasi während der Fahrt auf mich ausgerichtet. Tiefe Blicke ihrerseits mit weit aufgeschlagene Augen, die ganze Zeit am grinsen wenn ich gesprochen habe etc. pp. Wir haben viel privates besprochen. Jedenfalls war es sonst immer so, dass ich meiner Auszubildende immer nur soviel Beachtung geschenkt habe, wie es beruflich notwendig war. Nur diesmal ist es anders: Kopfkino! . Das Kopfkino hat sich neulich bei der letzten kleinen Betriebsfeier verstärkt. ständig schaut sie zu mir rüber und grinst mich an, lacht wenn ich lache, setzt sich zu mir und macht körperlich sehr deutliche Anzeichen. Als Chef musste ich richtig die Nerven bewahren. ich vermied direkten Blickkontakt und versuchte den Gesprächs-Fokus auf meine Mitarbeiter zu legen. Ich glaub hier sollte meine Ignoranz beständig bleiben um nicht in irgendetwas hinein zu geraten was mir Nachteile bringt.

Ich muss da ganz schnell wieder aus dem Kopfkino aussteigen.

Ich bin seit der Trennung jetzt an einem Punkt angelangt, wo ich denke, dass ich mich erst noch richtig orientieren muss. Irgendwie habe ich noch das Gefühl, dass in meinem Kopf noch alles leer ist auf Grund der letzten Beziehung, schließlich sind da noch irgendwo Gefühle. Ich denke die Selbstreflexion braucht noch eine gewisse Zeit. Ich würde mich ja gerne auf eine Frau einlassen, aber irgendwie geht das im Moment gar nicht.

Ich genieße jetzt einfach mein Single-Dasein und kümmere mich um mein eigenes Ich. Klingt ziemlich egoistisch, aber was anderes bleibt einen nicht übrig.

Ich würde gerne mal wissen, ob dass Kopfkino (Einbildung) normal ist? Mach ich zuviel Sport? Oder sind es die Hormone ? Haben Männer überhaupt Hormone?

21.04.2018 14:50 • #1


hahawi

hahawi


11509
2
22699
Natürlich ist das Kopfkino normal. Nennt man auch Phantasie.

Als Ausbildner eine Beziehung zu seinem Auszubildenden einzugehen ist die maximale Steigerung einer Blödheit, was in seinem beruflichen Umfeld anzufangen.
Deshalb heißt es auch so schön: Never f*** the company!

21.04.2018 15:18 • x 14 #2



Auszubildende flirtet mit mir - Kopfkino noch normal?

x 3


unregistriert

unregistriert


4336
1
5856
Zitat von hahawi:
Natürlich ist das Kopfkino normal. Nennt man auch Phantasie.

Als Ausbildner eine Beziehung zu seinem Auszubildenden einzugehen ist die maximale Steigerung einer Blödheit, was in seinem beruflichen Umfeld anzufangen.
Deshalb heißt es auch so schön: Never f*** the company!


So bitter es ist, wenn Du (TE) sie heiß findest, Du musst Dich zusammen reissen. Das bringt Dich in Teufels Küche

21.04.2018 16:45 • x 2 #3


megan

megan


3537
2
4858
Zitat von neverwrong:
Ich muss da ganz schnell wieder aus dem Kopfkino aussteigen.


am besten ist, alle im büro denken dass man/frau glücklich liiert ist

wenn du sie also loswerden möchtest, lass´ durchblicken, dass du am wochenende mit einer anderen frau etwas unternimmst

wenn sie nachfragt: is mein privatleben

vielleicht lässt sie dann von dir ab und du hast es leichter

beobachte bei uns, dass die azubinen regelmässig die mitarbeiter und vorgesetzen anschwärmen
bringt einfach ungemein schöne vorteile
mach` dir das auch bewußt

21.04.2018 17:36 • x 3 #4


solonely


1372
6
1471
Du bist Chef, Du musst professionelle Distanz wahren. Dazu gehört auch, sie nicht zum Bahnhof oder sonstwohin zu fahren

21.04.2018 18:04 • x 2 #5


Ricky

Ricky


5979
6445
Zitat von megan:

am besten ist, alle im büro denken dass man/frau glücklich liiert ist

wenn du sie also loswerden möchtest, lass´ durchblicken, dass du am wochenende mit einer anderen frau etwas unternimmst

wenn sie nachfragt: is mein privatleben

vielleicht lässt sie dann von dir ab und du hast es leichter

beobachte bei uns, dass die azubinen regelmässig die mitarbeiter und vorgesetzen anschwärmen
bringt einfach ungemein schöne vorteile
mach` dir das auch bewußt


Ich glaube kaum, dass es sie davon abbringt, wenn er anbringt, dass er ein S. Privatleben hat. Ganz im Gegenteil wird ihn das wertvoller machen.

21.04.2018 18:10 • x 1 #6


megan

megan


3537
2
4858
Zitat von Ricky:
Ganz im Gegenteil wird ihn das wertvoller machen.


eine delta azubine geht doch nicht in konkurrenz mit einer alpha chef frau
natürlich ist es seine aufgabe, ihr das klar zu machen

21.04.2018 18:13 • x 1 #7


TinTin1980


Mal eine Frage: Was soll die Lobhudelei auf dich bevor du zum eigentlichen Kern deines Anliegens kommst? Die Hälfte hättest du dir sparen können mit einem Satz: "Ich komme bei Frauen ganz gut an, und habe derzeit ein Problem". Was war daran so schwer?

21.04.2018 18:20 • x 3 #8


neverwrong


@hahawi

Das denke ich auch. Das wäre absolute Dummheit und soweit wird es auf gar keinen Umständen kommen. Die Phantasie spielt mir zur Zeit einen fiesen Streich.

@unregistriert

Du triffst den Nagel auf den Kopf. Das ganze macht mich ganz schön nervös. Wenn ich bei der Versammlung vor über 20 Leuten spreche, dann fühle ich mich dabei - im Gegensatz zu ihr - recht tiefen-entspannt.

@megan & @Ricky

Darüber habe ich noch nicht richtig nachgedacht. Aus beruflicher Sicht habe ich mit sowas absolut keine Erfahrung gemacht, obwohl die Zusammenarbeit mit Frauen an der Tagesordnung ist. Nur jetzt ist das anders - ich hab absolut nicht damit gerechnet. Sie ist jetzt knapp 2 Jahre bei uns und vorher hab ich an sowas nie gedacht. Der Umgang mit ihr war sonst wie mit meinen anderen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Ich muss mir jetzt was gutes überlegen ohne das meine Führungskompetenzen darunter leiden. Ich pflege normalerweise den Laissez-faire Stil außer es wird mal turbulent, dann gebe ich klar die Marschrichtung vor und rede Tacheles. Mal sehen, darüber muss ich noch ein paar Nächte schlafen.

@solonely

Ja :/ das hätte ich nicht zulassen dürfen. Als sie mich darauf ansprach, hatte ich ganz andere Dinge im Kopf (Arbeit) und habe zugesagt. Normalerweise hab ich für jeden ein offenes Ohr und helfe meinen Leuten wo ich nur kann, sprich auch mal einen Mitarbeiter nach der Arbeit nach Hause bringen (schon oft gemacht). Das ist mir jetzt zum Verhängnis geworden. Das war zu Privat ohne das ich richtig darüber nachgedacht habe.

@TinTin1980

Gut das du es erwähnst! Das war etwas "too much" von mir. Ich dachte nur, dass es vielleicht hilft etwas präziser die Umstände nach der Trennung wieder zu spiegeln um eventuelle Fehlerquellen zu entdecken (Reflexion etc. ). Aber du hast recht, mit einen Satz hätte ich mir das ganze auch sparen können.

21.04.2018 19:37 • x 1 #9


TinTin1980


Zitat von neverwrong:
Ich dachte nur, dass es vielleicht hilft etwas präziser die Umstände nach der Trennung wieder zu spiegeln um eventuelle Fehlerquellen zu entdecken

Aber was hat das mit der Azubine zu tun? Ich bin keine Freund von Schwarz-Weiss, aber hier gibt es 2 absolute NoGos: 1. Sie ist Schutzbefohlene - Das Ausbilder/Auszubildenden ist nochmals geschützter als eine Affäre unter Kollegen.
2. Never fugg (sorry, sonst wirds zensiert) the company - das gibt IMMER Stress. In Verbindung mit 1 sogar eine Art Fegefeuer-Stress.

21.04.2018 19:43 • x 5 #10


DontStopMeNow


Sag ihr einfach (hab ich auch vor kurzem gemacht), eine Regel von dir ist: never *beep* the Company und das du die sowas von sicher immer einhältst, weil das dein Reich ist und bleiben soll.

21.04.2018 19:50 • x 1 #11


hahawi

hahawi


11509
2
22699
@neverwrong
Phantasieren darf man eh.
Man(n) muss halt nur Phantasie von der Realität strickt trennen, dann passt's.

21.04.2018 19:52 • x 1 #12


TinTin1980


Zitat von DontStopMeNow:
Sag ihr einfach (hab ich auch vor kurzem gemacht), eine Regel von dir ist: never *beep* the Company und das du die sowas von sicher immer einhältst, weil das dein Reich ist und bleiben soll.


Absolut NICHT! Dann weiss sie, dass er an ihr interessiert ist. Auf keinen Fall sollte sie das wissen. Sie ist Azubine - keine Kollegin. Bei letzterem wäre das ein gangbarer Weg.

21.04.2018 19:57 • x 2 #13


neverwrong




Oh man. .
Mir wird gerade bewusst in was für einer Lage ich mich wirklich befinde. Ich bin da in einer Situation hinein gerutscht, die ich nicht gesucht habe. Im Ernst, dass kann ich absolut nicht gebrauchen. Liegt das jetzt eventuell daran, dass sie jetzt denkt ich bin "frei" und sie könnte es jetzt mal probieren in wie weit sie Einfluss auf mich nehmen kann? Der Gedanke daran lässt mich gerade erschaudern. Klar versuchen einige Mitarbeiter mal ihre Vorteile aus gewissen Situationen zu ziehen, aber nicht so wie sie. Ist eben mal was komplett anderes. Aber was für einen Sinn soll das ergeben? Hat sie Interesse an mir? Versucht sie jetzt Vorteile für sich zu erschleichen? Hallo Kopfkino?
________________________________

@TinTin1980

Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Ich trage die Fürsorgepflicht und letztlich die Verantwortung für ihr Handeln im Betrieb. Nicht auszumalen was das ganze für Auswirkungen auf den Betriebsfrieden hätte.

@DontStopMeNow

Ich musste lachen als ich deinen Satz gelesen habe. Der war echt gut. Vielleicht würde ich das anders formulieren. @TinTin1980 hat da vielleicht nicht ganz unrecht und der Schuss geht nach hinten los. Eventuell könnte sie das noch mehr motivieren und die Mitarbeiter könnten mir das zum Nachteil auslegen.

@hahawi

Richtig. Ich liebe Phantasien, aber hier ist das wohl am falschen Platz.
________________________________

Jetzt stellt sich mir die Frage, wie ich am besten mit der Situation umgehe, ohne an Autorität zu verlieren. Eine echte Herausforderung mit viel Fingerspitzengefühl.

Die Früchte ihrer Handlungen trägt sie jetzt schon: Kein Arbeitsvertrag nach der Ausbildung.

21.04.2018 21:11 • #14


Gorch_Fock

Gorch_Fock


5437
2
11100
Te, lass die Finger von der Azubine. Es ist unproffessionell dazu wirst Du erpressbar. Es gibt Frauen, die sich -zu ihrem Vorteil - an höher gestellte Männer ranschmeißen und davon profitieren wollen. Hochschlafen sollte Dir ein Begriff sein. Im Falle einer Trennung können Dir ggf. Vergewaltigung etc. von ihr vorgeworfen werden. Insb. wenn ihr es als Affaire fahren würdet. Never f...k the company.

21.04.2018 22:40 • x 4 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag