33

Bei einem guten Freund übernachten / Mutter dagegen

alleswirdbesser

alleswirdbesser


2864
4691
Zitat von Kummerkasten007:
Mit 14 habe ich bei weitem noch nicht so auf die Rechtschreibung geachtet, geschweige denn Erwachsene um Rat gebeten.

Und schon gar nicht in einem Trennungsschmerzen Forum vermutlich?

23.10.2021 21:52 • #16


Nachtlicht

Nachtlicht


2470
6668
Zitat von Kummerkasten007:
Mit 14 habe ich bei weitem noch nicht so auf die Rechtschreibung geachtet,


Mit 14 hatte ich eine deutlich bessere Rechtschreibung als die TE (sorry Love_Life nix für ungut, dafür war und bin ich in Mathe echt schlecht).

Auf die Idee, bei einem Jungen zu übernachten, wäre ich in dem Alter allerdings wohl eher nicht gekommen.

Internet gab es damals noch nicht. Heute scheint es mir üblich, das Netz zu Rate zu ziehen, früher schrieb man dann wohl eher an die Dr.-Sommer-Beratung in der BRAVO.

23.10.2021 22:13 • x 3 #17



Bei einem guten Freund übernachten / Mutter dagegen

x 3


DrBob26


576
2
802
Zitat von Nachtlicht:
Mit 14 hatte ich eine deutlich bessere Rechtschreibung als die TE

Meine Nichte ist 10 und schreibt besser

23.10.2021 22:41 • #18


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11337
6
14619
Zitat von Nachtlicht:
früher schrieb man dann wohl eher an die Dr.-Sommer-Beratung in der BRAVO.

Oder man hat sich mit Freunden ausgetauscht, also so analog in der richtigen Welt. Ging damals besser als heute.

23.10.2021 22:45 • x 3 #19


Nachtlicht

Nachtlicht


2470
6668
Zitat von Kummerkasten007:
Oder man hat sich mit Freunden ausgetauscht, also so analog in der richtigen Welt.


Oder per Telefon, ein paar Stunden die Leitung blockiert, das Kabel stramm gespannt vom Flur bis hinter die nächstbeste Zimmertür, zum Unmut aller anderen Familienmitglieder

23.10.2021 23:09 • x 2 #20


ElGatoRojo

ElGatoRojo


4229
1
6500
Zitat von Nachtlicht:
ein paar Stunden die Leitung blockiert,

Ein Lob dem Festnetz!

23.10.2021 23:19 • x 1 #21


tina1955


5664
11759
@Love_Life , sag Deiner Mutter einfach, wenn Du das wolltest, könntest Du es überall tun, da brauchst Du keine ganze Nacht dazu.

23.10.2021 23:45 • x 1 #22


BlueApple

BlueApple


1503
4
3171
Soll er doch bei dir übernachten und ihr lässt die Tür auf. Auch wenn ichs nicht ganz nachvollziehen kann wozu die Übernachtung gut sein soll

23.10.2021 23:49 • #23


tlell

tlell


800
5
1631
Hallo du,

ich hab selber 2 bereits grosse Söhne. In deinem Alter hätte bei uns kein Mädel übernachten dürfen und auch meine Sölhne bei keinem Mädel. Ich bin sehr tolerant bei sowas. Aber 14 ist defintiv zu jung um bei einem Jungen zu schlafen völlig egal ob platonisch oder anders. Die festen Freundinnen durften bei uns schlafen ab 16, wenn beide länger zusammen waren. Ich habe vorher die Eltern des Mädels kennen gelernt und mit beiden eine Unterhaltung über Verhütung geführt. Da kannte ich die Freundinnen aber schon länger!

Ich hab beide Kinder sehr jung bekommen. Das war schön aber auch sehr schwierig. Ich würde das keinem raten! Ich hab diese Themen immer mit beiden besprochen. Wie ich das verstehe kennt deine Mutter nicht mal den Jungen oder die Eltern. Wenn das so ist wäre mal der erste Schritt sie lernt den Jungen kennen.

24.10.2021 02:25 • x 6 #24


Eisvogel7


Ich finde das sehr traurig, dass der TE und ihrem Kumpel sowohl von der Mutter, als auch von den Foristen hier S. Absichten unterstellt werden. Sie schreibt doch, dass es darum gar nicht geht.

Ich habe selber immer gerne bei Freunden übernachtet - weiblichen und männlichen - finde das einfach total gemütlich zusammen noch in bis in die Puppen zu quatschen, ein kleiner Kurzurlaub von zuhause quasi, und gerade in der Pubertät gehört das aus meiner Sicht auch zur Ablösung und dem Weg zur Selbstständigkeit dazu. Der Wunsch am Wochenende mal bei Freunden zu übernachten ist meiner Meinung nach vollkommen normal.

Meine heute erwachsenen Söhne durften immer übernachten, wo sie wollten. Natürlich habe ich die Freunde gekannt und mich bis zu einem gewissen Alter vor einer Übernachtung auch mit den Eltern bekannt gemacht. Und bei uns zuhause hatten wir schon im Grundschulalter Übernachtungsbesuche, manchmal sogar kleine Übernachtungsparties, wo mehrere Kinder bei uns übernachteten, männliche und weibliche, alle auf einem großen Matratzenlager - was hatten die für einen Spaß!

In meiner Jugend hat mir meine Mutter das Übernachten bei männlichen Freunden übrigens auch nie erlaubt - ich durfte nur bei weiblichen Freunden übernachten, was im Grunde absurd ist, da ich bi. bin. Bei männlichen Freunden hab ich trotzdem übernachtet, ich habe dann eben einfach gelogen, dass ich bei Freundin XY sei. Und - fürs Protokoll - es ist dabei nie zu S. gekommen. Darum ging es einfach überhaupt nicht.

Auch während meines Studiums mit Anfang 20 habe ich oft bei männlichen Freunden rein platonisch übernachtet. Das war immer toll, gemütlich, lustig und vertraut! Wenn ich meiner Mutter damals davon erzählt habe, hat sie mir nie geglaubt, sondern immer behauptet, ich würde lügen - so etwas gäbe es nicht, dass man keinen S. habe, wenn man bei einem Mann übernachet. Dass hat mich tief gekränkt. Einfach nur traurig, wenn einem die eigene Mutter nicht glaubt und vertraut.

24.10.2021 09:01 • x 3 #25


ElGatoRojo

ElGatoRojo


4229
1
6500
Zitat von Eisvogel7:
Sie schreibt doch, dass es darum gar nicht geht.

Der Glaube versetzt Berge

24.10.2021 09:06 • #26


Kummerkasten007

Kummerkasten007


11337
6
14619
Zitat von Eisvogel7:
Ich finde das sehr traurig, dass der TE und ihrem Kumpel sowohl von der Mutter, als auch von den Foristen hier S. Absichten unterstellt werden

Ich finde es traurig, wenn sich hier jemand als minderjährige, 14jährige Person darstellt.

24.10.2021 09:10 • #27



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag