2

Belogen, betrogen und alles vor dem aus

morgenrot

3
1
liebe Foristen,
bräuchte mal einen virtuellen umarmer.
meine situation in kürze umrissen - ich versuche so kurz wie möglich zu schreiben, bei Fragen , gerne melden.
ich, w (43) er (m 43) seit 11 jahren verheiratet, keine kinder, aber EFH
es ruckelt und ächszt seit einigen jahren. unsere Familien sind ein herz und eine seele, nur wir beide versuchen immer den schein zu wahren.
ich bin beruflich sehr stark eingebunden, habe einen veranwortungsvollen,, zeitraubenden job. er ist lehrer, und konnte das auch werden, damit wir unser eigenheim uns leisten konnten. eigentlich ist er "künstler".
wir hatten das damals so vereinbart, dass ich das haus einrichte und bestücke und er sich um die finanzen kümmert. er mit "stopp" sagt, wenn meine leidenschaft, nämich das dekorieren und verschönern zu weit geht. das lief alles so vor sich hin. wir haben ein recht passables efh mit grossem grundstück in bester lage.
die finanzen haben mich aufgrund der vereinbarung nur sekundär interssiert.
unsere ehe verlief, so wie alle ehen verlaufen. es knirscht und knarztt aber man hat sich immer zusammengerauft.
das thema finanzen liess mich irgendwann nicht mehr los und ich bat ihn, allles offen zu legen. stress im job, alltag, ich habe nur halbherzig daruf bestanden, bis viele viele sehr verletzende dinge vorgefallen sind und ich mich vergangenes jahr selbst auf die spur gebracht habe.
ergebnis.
- unser gmeinsames bankkonto verfügte schon immer über eine griokarte, die ich nie kannte und über deren pin ich nie bescheid wusste
- mein privates konto ist im rahme der "bankangestelltenbetreuuung" in seinen heimatort übergegangen - davon hat er mich nicht in Kenntnis gesetzt
- ich bezahlte immer ovon meinem privaten konot den kompletten hauskredit, er hat mir meine private griokarte aus dem geldbeutel "gestohlen" un die raten nach seinem gusto erhöht und veringert wie er er wollte
- aufgrund vieler sehr verletzender vorkommnisse hatte ich ihn anfang sep. aus unserem gmeinsaen haus verwiesen.
- er hat mich weiter belogen, als ich seine sachen ausräumte, wurde mir klar, dass NICHTs aber auch gar nichts über meinen eigenen mann in diesem haus an unterlagen existiert, ausser ein paar banaler versicherungen.
- keinerlei kontoauszüge, sie wurden mir nie gegeben, trotzt mehrfaher (ich gebe zu halbherziger )nachfragen
- ich weiss, dass er über 8 kreditkarten unterschiedlichster verfügt und auch über ein bankschliessfach
- er hat vergangenes jahr einen 5stelligen kredit aufgenommen -um mir (gestern) zu sagen, dass ich ja so teuer im unerhalt bin
- ich weiss, dass er mich betrügt, aber er würde es niemals zugeben. sein handy ist immer am mann, alle chatveräufe werden gelöscht
- er hat nebenher noch 1, 5 jahre in einem gutbesuchten , ich sag mal etablissement als künstler gearbeitet
und mich mit haus und meinem 13 h job und hund allein gelassen

- ich fühle mich in absoltem Recht, ihn des hauses zu verweisen, obwohl wir beide als eigetümger eigeragen sind- aber ich jeden stein bezahle un mir deswegen von meinem reht guten gehalt nie was zum sparen übrig blieb. er geht einfach nicht.


Ich bin der Rechtschreibung mächtig, allerings muss ich hier gerade an einem uralt teil schreiben weil er unseren laptop zum reparieren gegeben hat, der angeblich unwiederbringlich kaputt ist, ich korrigiere grad jedes wort weil dat ding so langsam ist

was ich mir erwarte? ich brauch dringend virtuellen trost. ich bin mir bewusst, dass so keine ehe funktioniert, aber ich bin kein A*** biep* und habe angst vor mir selbst , vor der Veränderung und vor allen kämpfen die mir bevorstehen.
Ich träumte immer von einer familie mit kind, in genau diesem haus und der umgebung (familien , kleines dorf, wald, tiere etc) und jetzt bin ich so *beep* alt und stehe vor dem nichts.


vielen werden denken, mann was bist du rational. das bin ich , weil ich es immer sein musste, und offen gestanden, weil ich noch nie in ein forum geschireben hab und gedanklih grad auch nicht alle so sortieren kann.

(und euch nicht langweilen will, es gibt ja alles 1000 fach - berogen er sie, sie ihn, scheidung trennung und das gnze gedöns , ihr wisst schon)

Gestern 19:54 • #1


Isely


2167
1
2695
Ihr seid wirklich 11 Jahre zusammen ?
Ich bin echt irritiert , dass ihr offenbar so wenig von einander wisst.
War das mit euch nicht eher doch eine Zweckgemeinschaft?
Ja es hört sich rational an, weil ich nichts von Liebe lese, nicht mal von einstige Liebe.
Hört sich alles echt traurig an.

Nun ist er eh schon aus dem Haus, oder willst du das er wiederkommt ?

Gestern 20:08 • #2


morgenrot


3
1
hab gerade selber review betrieben, es tut mir so leid, ich hocke hier an einem besch*** Laptop und die Buchstaben wollen nicht.
irgendjemand stellt mir hoffentlich gleich die berechtigte Frage, was ich erwarte. Ich erklär es gern: nur einmal brächte ich jemand, der mir sagt, dass alles hab so schlimm ist. oder mir sag,, bereite dich auf das und das vor. ich habe mich offiziell von ihm getrennt, unter zeugen, er zieht nichth aus, belügt mich weiter, ich will und kann nicht ausziehen, da ich die sehr hohe Belastung des EFS selbst trage (Baukredit) und ich hätte nicht einmal das Geld, um mich anwaltlich beraten zu lassen. was mich fuchsteufelswild macht, ist seine respektolse art, er tut das ab , als "wird schon Wieder" du kannst dir alles allein eh nicht leisten und stempelt mich als krank ab. am letzten samstag hatte ich in meiner not einen Detektiv beantragt, damit ich wenigstens in dem Bereich Ehebruch endlich mal ein Ergebnis habe, - ich konnte es mir nicht mal leisten, ihn zu bezahlen. #
es macht mich wirklich krank, nicht zu wissen, ob er mich seit jahren betrügt, und es zerstör mich, nicht zu wissen, was er mit dem ganzen Geld treibt und nicht zu wissen, wo ich am ende vom Tag doch noch in der Verantwortung stehe. mir ist klar, dass ich mich nicht scheiden lassen kann, aufgrund der lohnsteuerklasse. -
fakt ist, mit der Erfüllung seiner künstler-träume und neben ehelichen beziuhungen, hat er meinen traum von diesem haus zerstört. ich sehe das alles nicht ein, und weiss echt nicht, wohin mit mir

Gestern 20:11 • #3


morgenrot


3
1
Zitat von Isely:
Ihr seid wirklich 11 Jahre zusammen ?
Ich bin echt irritiert , dass ihr offenbar so wenig von einander wisst.
War das mit euch nicht eher doch eine Zweckgemeinschaft?
Ja es hört sich rational an, weil ich nichts von Liebe lese, nicht mal von einstige Liebe.
Hört sich alles echt traurig an.

Nun ist er eh schon aus dem Haus, oder willst du das er wiederkommt ?



Hallo Isely,
ja, so am Ende vom tag und von allem bin ich selbst irritiert. Und du hast Recht, dass es für mich zumindest eigentlich nur eine Zweckgemeinschaft war, weil unsere Familien sich so gut verstehen, die Gewohnheit, das gemeinsame kapital etc pp. wir leben seit 5 jahren in getrennten schlafzimmern, der eheliche s... blieb seit 7 jahren aus. (mit Vorgeschichte), daran bin ich schuld. er ist nicht aus dem haus, da er leider die Trennung, die ich nur wörtlich , aber unter zeugen , ausgesprochen habe , akzeptiert.

Gestern 20:21 • #4


Malina84


683
6
907
Hallo, wenn ihr euch nicht liebt ist es doch besser wenn jeder seinen Weg geht. Ihr habt seit Jahren getrennte Schlafzimmer und auch kein S. mehr? Warum habt ihr dann zusammen ein Haus gekauft? Wolltest du das es so jahrelang weiter geht? Und warum hast du nicht selber dein Konto im Blick?

Gestern 20:50 • #5


Vidi


264
383
Hallo Morgenrot,

erstmal tut es mir leid, das dein Mann dich so sehr belügt und betrügt und dahinter bei ihm offensichtlich so´ne große Menge finanzielles Kalkül steckt.

Mein Rat zu Beginn, verabschiede dich schleunigst von diesem Gedanken:
Zitat von morgenrot:
mir ist klar, dass ich mich nicht scheiden lassen kann, aufgrund der lohnsteuerklasse. -

Damit nimmst du dich selbst in die Zange, beschneidest dich von vornherein deiner Möglichkeiten & gibt´s ihm Argumente, alles so weitertreiben und laufenlassen zu können wie bisher. Der allererste Schritt wäre, ihm sämtliche Kontovollmachten über deine Privatkonten zu entziehen & die Bank zu informieren.

Auch aus diesem gedanklichen Strick, den du dir drehst, musst du raus.
Zitat von morgenrot:
ich habe mich offiziell von ihm getrennt, unter zeugen, er zieht nichth aus, belügt mich weiter, ich will und kann nicht ausziehen, da ich die sehr hohe Belastung des EFS selbst trage (Baukredit) und ich hätte nicht einmal das Geld, um mich anwaltlich beraten zu lassen.

Du brauchst definitiv anwaltlichen Beistand, wenn er sich über Jahre unrechtmäßig an deinem Konto bedient hat, du den Hauskredit ausschließlich selbst finanziert hast und er sich jetzt auch noch weigert, auszuziehen. Du wirst dir da einen Anwalt einfach leisten müssen. Auch würde ich gemeinsam mit einem Anwalt schauen, inwiefern sein Verhalten strafrechtlich relevant war und ist.
Hast du ihn aus dem Haus, gibt es immer die Möglichkeit ein oder mehrere Zimmer unterzuvermieten, so dass die Kreditbelastung für dich gemindert werden kann.

Über deine eigenen Versäumnisse in eurer Ehe und wie es soweit kommen konnte, kannst du später nachdenken. Ich denke, es geht jetzt erstmal darum weiteren finanziellen Schaden abzuwenden und Rechtssicherheit über deine Handlungsmöglichkeiten in dieser Situation zu bekommen. Eine anwaltliche Erstberatung kostet auch nicht die Welt, notfalls musst du in den sauren Apfel beißen und deine Freunde und Familie einweihen, um Unterstützung bitten.

Alles Gute Vidi

Vor 6 Stunden • #6


downie

downie


27
49
Hallo,

krass, dass Du so wenig von Deinem Mann weisst...

Zu aller erst einmal, sollte man Moralisches und Rechtliches trennen.

Moralisch hast Du allen Grund verletzt und böse zu sein.

Rein rechtlich sieht es da ganz anders aus. Ihr seid seit 11 Jahren verheiratet und lebt (soweit vertraglich nichts anderes geregelt ist) in einer sog. Zugewinngemeinschaft. Das heißt, sämtliches erwirtschaftetes Vermögen (also tatsächliches Vermögen und natürlich auch Verbindlichkeiten) seit dem Datum der Eheschließung gehört Euch gemeinsam zu gleichen Teilen. Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das Haus nach der Eheschließung angeschafft wurde. Ausserdem steht Ihr beide im Grundbuch.

Ob Du das Haus alleine finanzierst, ist schlicht und ergreifend nicht relevant. Ihr habt die Vereinbarung, dass sich Dein Mann um die Finanzen kümmert. Er wird also auch über eine Vollmacht für Dein Konto verfügen. Diese Regelung war die letzten 11 Jahre für Dich ok.

Wenn es zur Scheidung kommen sollte, wird Dich ein Richter genau hierauf verweisen. Allerdings wird Dein Mann im Rahmen eines Scheidungsverfahrens seine kompletten Finanzen offenlegen müssen. Und selbstverständlich steht auch dir die Hälfte des von Ihm seit Eurer Eheschließung erwirtschafteten Vermögens zu.

Vidi schreibt von strafrechtlichen Konsequenzen. Die kann ich hier beim besten Willen nicht sehen. Du hast Deinen Mann im Rahmen Eurer Ehe in finanziellen Dingen vollkommen freie Hand gelassen. Ohne eine entsprechende Bankvollmacht hätte er nicht über Dein Konto verfügen können. Da Du während Eurer Ehe scheinbar nie dagegen interveniert hast, kann man das auch als stillschweigendes Einverständnis werten.

Du schreibst, Du möchtest Deinem Mann den Zugang zum Haus verwehren. Ich verstehe, dass Du verletzt und böse auf ihn bist, sehe aber keine rechtliche Grundlage, ihn des gemeinsamen Hauses zu verweisen.

Ihr seid beide Eigentümer und "nur" aus emotionalen Beweggründen heraus, wird man Deinen Mann nicht seines eigenen Hauses verweisen dürfen (so lange keine häusliche Gewalt im Spiel ist).

Fang bitte an und kümmer Dich eigenständig und erwachsen um Deine Finanzen. Entzieh Deinem Mann die Vollmacht für Dein privates Konto und lass die Raten von Eurem Hauskredit zukünftig von dem gemeinsamen Konto abbuchen.

Und vor allen Dingen, such (trotz der ganzen Verletzungen) das Gespräch zu Deinem Mann. Vielleicht könnt Ihr Euch in finazieller Hinsicht ja einigen. Vor Gericht gewinnen in erster Linie die Rechtsanwälte.

Viele Grüße
downie

Vor 49 Minuten • x 1 #7


Katip


166
216
Ihr habt seit sieb n Jahren keinen sächs und seit fünf Jahren getrennte Schlafzimmer und es interessiert dich mit wem er das Bett teilt?
Warum?
Was dachtest du denn, was er macht?
Hände über der Bettdecke und brav sein?

Zeitgleich kümmerst du dich nicht um eure Finanzen?
Wow, da hast du dich ja richtig in Schwierigkeiten gebracht.

Dein Mann ist leider im recht.
Du hast ihm alles in die Hände gegeben und dich nicht gekümmert.
Er muss nicht ausziehen, denn es ist auch sein Haus.
Ob du das unfair findest oder nicht, interessiert keinen Richter.
Wovon habt ihr gelebt? Urlaube bezahlt?

Geh schnellstens zur Bank und zum Anwalt und verplempere dein Geld nicht für einen Detektiv, der etwas rausfinden soll, was keine Rolle spielt.
Eure gemeinsame Sächsualität existiert ja schon lange nicht mehr.
Ihr seid mehr als die Hälfte eurer Ehe asächsuell.

Vor 27 Minuten • #8


Kummerkasten007


6896
2
8018
Zitat:
mein privates konto ist im rahme der "bankangestelltenbetreuuung" in seinen heimatort übergegangen - davon hat er mich nicht in Kenntnis gesetzt


Das eigene Girokonto ist stillschweigend, ohne Kenntnis oder Vollmacht von Dir, in eine andere Filiale übertragen wurden, weil Dein Mann die Bankangestellte kennt oder wie ist das zu verstehen?

Hast Du jemals an Dich adressierte Bankpost aufgemacht oder alles ihm überlassen?

Vor 8 Minuten • x 1 #9




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag