31

27 Jahre Ehe, belogen, betrogen und verlassen

Finka

74145
Hallo,

Ich bin 45 und mein Mann 47 Jahre alt,wir sind ( noch ) seit 27 Jahren verheiratet.Wir haben 2 Töchter, 20 und 27 Jahre alt. Seit ich mich erinnern kann, hat mein Mann immer sehr viel gearbeitet, von morgens früh bis spät abends. Alle die Gespräche, die ich mit ihm geführt habe, er möchte bitte weniger arbeiten,mehr Zeit mit mir und den Kindern verbringen, haben zu nichts geführt. Er versprach jedes Mal Besserung und jedes Mal ging es so weiter. Vor 9 Jahren wurde ich das erste Mal betrogen, die Affäre dauerte ein Jahr.Endeckt habe ich die durch sein Handy, es gab eindeutige Sms, er hat alles zugegeben und meinte, er hätte nie vor mich und die Kinder zu verlassen. Er meinte er bedauert es sehr, wird es nie mehr tun, unternimmt alles damit mir besser geht und ich es vergessen kann.Das tat er auch. Mir gings schrecklich,meine Welt war zusammen gebrochen. Die Jahre, die danach kamen, waren nicht einfach für mich.....irgendwann habe ich mich erholt , neuen Mut und Vetrauen gefasst....
Gearbeitet hat er weiter viel...inzwischen sind die Kinder erwachsen geworden. Anfag März dieses Jahres habe ich bemerkt,dass irgendwas nicht stimmt, sein Verhalten hat sich verändert, es gab weniger Zärtlichkei von seiner Seite, er war ständig müde und hatte noch mehr Aufträge. Im April sind wir zusammen in den Urlaub geflogen, dort habe ich mich trotz,das wir zusammen waren, einsam gefühlt, ein inneres Gefühl sagte mir immer wieder,dass irgendwas nicht in Ordnung wäre. Als wir vom Urlaub kamen, habe ich am Abend sein Händy in die Hand genommen, es wurde mir rausgerissen, ich soll aufhören ihn nachzuspionieren. Ich war über seine Reaktion sehr verwundert, so kannte ich ihn schon lange nicht. Am nächsten Tag ging mir sehr schlecht, ich habe versucht ein Gespräch mit ihm zu führen : ich spüre genau, irgendwas hat sich zwischen uns geändert, die Veränderung tut mir sehr weh, er möchte mir bitte sagen was es ist.Ich habe ihn dabei angeschaut und geweint....er hat darauf nicht geantwortet und meinte ich übetreibe, Ende der Diskussion.
Zwei Wochen später nach einem netten Abend mit Freunden komme ich in ein Zimmer wo er gerade lag und sehe ein Handy in seiner Hand, es leuchtet,es ist nicht sein übliches Handy, eins, das er sich heimlich zugelegt hat. In dieser furchtbarer Nacht erfahre ich :

Er hat sich aus Langweile im Dezember 2012 Chat eingeloggt.
Er hat dor eine 30-jährige Frau ( im benachbarten Auslad ), die vor der Scheidung steht, kennengelernt.
Anfang Jahnuar haben sie sich das erste Mal getroffen,er ist zu ihr ins Ausland gefahren.
Es folgten regelmäßige Treffen im Hotel ( 2 mal im Monat ) unter der Vorwand : viel Arbeit, Vortbildungen.
Er hat Gefühle für sie...

Es folgten schlimme Zeiten für mich und meine Familie. Ich habe ein Selbstmordversuch unternommen, ich bin zu meiner älteren Tochter ausgezogen.Er hat mich immer wieder zurückgeholt.Ich bin weggefahren...und wieder nach Hause gekommen.Es gab Gespräche, ist es wirklich wert eine Familie zu zerstören, 27 Jahre Ehe wegzuwerfen für eine (damals ) 7-monatige Bekanntschaft, wo sie sich nur gelegentlich gesehen haben. Hin und her....Er meinte, hätte kein Kontakt mehr zu ihr, er will mit uns bleiben, er möchte oder versucht, dass alles zu Normalität kommt. In dieser Zeit hat er weiter gelogen und betrogen ( was ich nicht wusste, aber sehr verunsichert war ). Ich habe ihm gesagt : ich liebe dich und werde alles unternehmen, um unsere Ehe und Familie zu retten. Das habe ich auch getan, mich sehr bemüht bis am Ende meiner Kräfte. Für den April haben wir einen gemeinsamen Urlaub geplant, damit wir mehr Zeit für uns haben und uns besser geht. Irgendwann meinte er, es wäre besser, er fligt alleine, er bräuchte Zeit zum Nachdenken....damit war ich nicht einverstanden, ich hatte Angst und auch ein Anrech auf Erholung, es war nicht mein Traum,den Urlaub alleine zu Hause zu verbringen...So sin wir zusammen in den Urlaub geflogen.Es folgten schöne Tage, Sonnenschein, er war sehr aufmerksam, teure Geschenke für mich, regelmäßige S. ( auf seine Initiative )....Zwei Tage vom Ende des Urlaubs sagte er mir, er liebe mich nicht mehr, er möchte nicht mit mir sein, er liebt sie und will mit ihr zusammen sein und jetzt geht er raus um mit ihr zu telefonieren, weil er so ein Bedurfnis hat mit ihr zu sprechen. Ich habe ihn angebettelt, das nicht zu tun, mich nicht zu verlassen, ich liebe ihn doch so sehr.........An diesem Abend bin ich alleine ( er wollte mich einsperren !), 2 Tage frühe als geplant, nach Hause geflogen.
Er meinte er sucht sich eine Wohnung und zieht aus....bis dahin ist er spät jeden Tag von der Arbeit nach Hause gekommen, hat sich wie ein Hotelgast benommen, wir schliefen natürlich getrennt, mir gings immer schlechter. Anfang Juli habe ich und die Töchter erfahren, er hätte eine Wohnung gefunden.....die ist zwei Häuser weter entfernt von unserer Wohnung, die älteste Tocher würde sogar als seine Nachbarin wohnen. Keine Gespräche, keine Bitten und Erklärungen, dass das für uns unzumutbar ist, dass mir und den Töchter schon schlimm genug geht durch das, was passiert ist, haben Wirkung gezeigt.Wir sollen nicht übertreiben, ich und meine jungere Tochter können doch in der jetziger Wohnung bleiben, es ist nichts dabei,dass er neben an mit ihr wohnt.Die Stadt ist zwar groß, aber es ist sooo schwer irgendwas weiter von uns entfernt zu finden, außerdem passt es ihm gut, er hat hier seine Arbeit...........ich dachte ich werde es nicht überleben, ich halte es nicht mehr aus, es ging mir so schrecklich elend zu Mute. Eines Tages ist er zu mir gekommen, hat mich umarmt und geküsst, gefragt : Warum willst du nicht, dass ich in deiner Nähe wohne, ich könnte dir doch immer helfen . Wir sind im Bett gelandet, ich war so aufgelöst und fertig,ein Geist...Danach habe ich der Frau eine Sms geschickt, berichtet was passiert ist und zu ihm gesagt, er soll mich nie wieder anfassen und ausnutzen ( sie hat es nicht geglaubt, dass er sie mit mir betrogen hat ). Zum ersten August hat er sie aus dem Ausland geholt und ist mit ihr in diese Wohnung eingezogen, ein Tag später mit ihr in den Urlaub geflogen, in den gleichen Ort, in das gleiche Haus, in das gleiche Bett....Über 90 % Protent seiner Sachen befinden sich noch in unserer Wohnung, er wohnt in der direkter Nachbarschaft. Wenn er was braucht kommt er einfach, ruft an, es gibt immer was zu regeln, dabei ist er freundlich, nett als ob wir ein normales Ehepaar wären, nur er hat eine andere Frau. Ich bin auf der Suche nach einer Wohnung für mich und meiner jungeren Tochter, meine ältere Tochter tut es auch, jeder von uns möchte so schnell wie möglich weg, weg von ihm und seiner Geliebten, von ihm, der sich so benimmt alls nichts wäre. Ich kann mich zur Zeit nicht abgrenzen, nicht schützen.Seit zwei Monaten besuche ich einen Psychotherapouten. Ende September besuche ich für 6 Wochen eine Tagesklinik. Ich versuche alles mögliche, habe eine Vollzeitstelle angenommen, hole mir von überall Hilfe, Gespräche mit Freunden und Familienmitgliedern halten mich aufrecht. Aber ich kann nicht mehr, ich habe Angst, dass ich eines Tages nicht mehr austehe, dass ich es nicht schaffe, dass mir die Kraft ausgeht. Ich fühle mich ausgetauscht, wie ein Gegenstand für eine jungere, 30 -jährige Frau ( er wird hier mit ihr einziehen wenn wir weg sind, wir haben in dieser Wohnung über 15 Jahre gemeinsam mit Kindern verbracht, sie wird in meiner Küche stehen... ), auf schrecklichste Weise belogen, betrogen und auf grausame Art verlassen, verletzt, ausgenutzt, schrecklich erniedrigt, mein Leben liegt in Scherben und ich kann es mir nicht weiter vorstellen. Es geht mir körperlich und seelisch sehr schlecht, meinen Töchtern auch,besonders der jungerer, die unter starken Depression leidet und die durch die ganze Situation verstärkt wurde. Alle sagen, er ist nicht wert, dass du so leidest und dich aufgibst aber die Tatsache wie er das Ganze gemacht hat und was er mir angetan hat, die allen Lügen und der wiederholte Betrug ziehen mich immer mehr in schwarzes Loch .

Finka

06.09.2013 13:22 • x 1 #1


Muzel


74145
Willkommen Finka,

das Du Dich kraftlos fühlst, Angst hast nie mehr aufzustehen kann ich gut nachvollziehen. Ich war vor Jahren in einer ähnlichen Situation! Aber ich kann Dir sagen, dass es immer weiter geht, es ist einzig allein UNSERE Entscheidung WOHIN unser Weg und WIE geht.

Was Dein Mann Dir und Euren Kindern angetan hat ist unter aller Sau. Auch seine Art und Weise der Demonstration DIR gegenüber, sein taktloses Verhalten, sein Egoismus löst in mir nur noch Übelkeit aus.

Leider ist es so, dass DU jetzt mit den Folgen des Betruges, Verrates, seiner Lügereien fertig werden musst- das bedeutet Arbeit. An Dir- Du musst erkennen das ER nicht der tolle Mann war als der er sich präsentiert hat.

Du musst lernen, dass DU nun für Deinen Seelenfrieden ganz allein verantwortlich bist. Du kannst ihn hassen, kannst ihn zum Teufel jagen, kannst in Wehmut ertrinken ABER genau DAS wird Dich zu keinem Ziel führen. Denn SO konzentrierst Du Dich nur darauf Deinen Schmerz an ihm auszulassen. Aber Du bekämpfst damit Deinen Schmerz nicht. Du wirst zwar erstmal Frust los, aber Deine Probleme bekämpfst Du so leider nicht.

Du bist auf einem guten Weg, Volltagsjob- unabhängig von ihm sein. DAS wird Deinem Selbstwert gut tun, auch wenn Du das grad vielleicht noch nicht so siehst. Aber finanzielle Abhängigkeit ist auch Mist! Therapie ist gut, Klinik noch besser. Lass Dich betreuen, bestärken, arbeite auf!

Lerne für Dich zu leben! Lerne Dich neu kennen! Jetzt hast Du die Chance Dich zu entdecken, probiere Dich aus. Neue Hobby, es gibt so viele Möglichkeiten!

Denke bitte daran, es muss DIR gut gehen. Nur Du allein bist jetzt für Dich verantwortlich, Du lebst und entscheidest ob es Dir gut oder schlecht geht. Versuch ab und an Abstand zu nehmen von den Gedanken die Dich runterziehen. Es wird die Zeit kommen wo Du nur noch hin und wieder an seine Mistigkeit erinnert wirst.

Ich wünsch Dir ganz viel Kraft für Deinen Weg. Es lohnt sich ihn zu gehen!

LG

06.09.2013 17:41 • x 1 #2



27 Jahre Ehe, belogen, betrogen und verlassen

x 3


Alena-52


74145
Zitat von Finka:
Es folgten schlimme Zeiten für mich und meine Familie. Ich habe ein Selbstmordversuch unternommen, ich bin zu meiner älteren Tochter ausgezogen.

Zum ersten August hat er sie aus dem Ausland geholt und ist mit ihr in diese Wohnung eingezogen, ein Tag später mit ihr in den Urlaub geflogen, in den gleichen Ort, in das gleiche Haus, in das gleiche Bett....Über 90 % Protent seiner Sachen befinden sich noch in unserer Wohnung, er wohnt in der direkter Nachbarschaft. Wenn er was braucht kommt er einfach, ruft an, es gibt immer was zu regeln, dabei ist er freundlich, nett als ob wir ein normales Ehepaar wären, nur er hat eine andere Frau.

Ich kann mich zur Zeit nicht abgrenzen, nicht schützen.Seit zwei Monaten besuche ich einen Psychotherapouten. Ende September besuche ich für 6 Wochen eine Tagesklinik. Ich versuche alles mögliche, habe eine Vollzeitstelle angenommen, hole mir von überall Hilfe, Gespräche mit Freunden und Familienmitgliedern halten mich aufrecht. Aber ich kann nicht mehr, ich habe Angst, dass ich eines Tages nicht mehr austehe, dass ich es nicht schaffe, dass mir die Kraft ausgeht. Ich fühle mich ausgetauscht, wie ein Gegenstand für eine jungere, 30 -jährige Frau ( er wird hier mit ihr einziehen wenn wir weg sind, wir haben in dieser Wohnung über 15 Jahre gemeinsam mit Kindern verbracht, sie wird in meiner Küche stehen... ), auf schrecklichste Weise belogen, betrogen und auf grausame Art verlassen, verletzt, ausgenutzt, schrecklich erniedrigt, mein Leben liegt in Scherben und ich kann es mir nicht weiter vorstellen. Es geht mir körperlich und seelisch sehr schlecht, meinen Töchtern auch,besonders der jungerer, die unter starken Depression leidet und die durch die ganze Situation verstärkt wurde. Alle sagen, er ist nicht wert, dass du so leidest und dich aufgibst aber die Tatsache wie er das Ganze gemacht hat und was er mir angetan hat, die allen Lügen und der wiederholte Betrug ziehen mich immer mehr in schwarzes Loch
willkommen

selbstmordversuche kommen nie gut, jemand, der nur aus mitleid bei dir bleibt, geht bald wieder, so wie er es tat.

er hat dich schon so lange belogen und betrogen, dich benutzt und tut es noch. deine tochter kommt dir nach und leidet auch schon an depressionen. ihr seid 3 mädels, du hast dein ganzes leben fast allein dafür gesorgt, das alles gut läuft bei euch, hast die kinder erzogen, ansonsten war dein mann eher wie ein phantom, nie da für euch, seine vergnügungen hat er sich anderweitig geholt und wenn er mal zu haus war, hat er sich nicht gescheut bei dir weiterzumachen und du läßt es auch noch zu und läßt dich von ihm benutzen.
wie hoch stellst du deinen wert ?
du selbst hast mit deinem verhalten dazu beigetragen das er dich benutzen kann, hast um liebe bettelend dich vor ihm erniedrigt ... das macht keine liebe. und für was und wen ?

bei deinem mann hast du jetzt ausgedient, er hat jetzt ne jüngere und lebt la dolce vita, macht sich einen schönen lenz mit ihr.

du hast jede menge unterstützung und deine mädels, zusammen schafft ihr das euch ein schöneres leben aufzubauen.

du bist stark, hast alles was du brauchst in dir und im aussen, nur der typ, der sich lange deine ehemann nante ist endlich raus aus deinem leben. du hast besseres verdient als ihn, hast jetzt seine hinterhältigkeiten zu spüren bekommen.
tolle nummer schläft im urlaub ausgiebig mit dir und erklärt im gleichen atemzug erliebt dich nicht, will zu der anderen.
das leben wird bald für einen ausgleich sorgen, darum braucht du dich nicht kümmern, sondern jetzt nur um dich !

1. ultimatum stellen bis wann er seine sachen, in deinem beisein, rausholt, tut er es bis zu diesem zeitpunkt nicht, wirst du die abholung und entsorgung auf seine kosten vornehmen lassen. am besten über einen anwalt auffordern.
2. schlüsselabgabe, mit genauer terminangabe,
am besten sofort, unanbhängig davon, schloss auswechseln, es kann nicht sein, das er rein- und rausspaziert wann er will um danach wieder zu seiner geliebten zu gehen, die ja jetzt offizielle seine partnerin ist.

halte dir immer wieder vor augen, das dieser mann es nicht wert ist, sein leben dafür herzugeben, das leben bietet uns so viele möglichkeiten damit wir es schön finden können.

komme raus aus deinem selbstmitleid, biete ihm paroli, rücken gerade und lasse wut zu, die setzt enorme kräfte frei die du für deinen weg jetzt brauchst. und du bist nicht allein, hast zwei tolle mädels, die hinter dir stehen, einen job, freunde und familie,
alles ist immer noch für dich da,
nur der mann, der ehe fast nie da war und sich lieber in der ferne mit anderen vergnügte fehlt, und genau das macht auch die atemluft, die dich mit ihm umgab, wieder reiner.

alles gute, du kriegst es hin und stehst nicht allein davor, andere können dich darin stützen, aber gehen musst du diesen weg allein, hast doch auch laufen gelernt !

06.09.2013 18:06 • x 1 #3


Finka


74145
Halo,

vielen Dank für Eure Antworten.Ich weiß,dass ich die Verantwortung für mich alleine trage,dass ich alles tun muß, damit mir besse geht.Ich versuche es, jeden Tag aufs Neue. Ich fühle mich aber so erniedrigt, weggeworfen, wie ein alter Lappen. Mein Selbstwertgefühl.....ist irgendwo tief vergraben. Ich denke fast jeden Tag : wie kann dieser Mensch so einfach leben als ob nichts passiert wäre ?! Wie kann er essen, schlafen, arbeiten....wo ist sein Gewissen ? Ich kann nicht richtig essen, ich kann nicht schlafen, bin traurig und deprimiert. Ich war früher lebensfroher Mensch, liebte Bücher, Musik, meine Familie....Das alles ist zur Zeit nicht mehr vorhanden. Ich lese nicht mehr, kann keine Musik ertragen, die Welt da draußen sieht so fremd aus. Unsere Wohnung....alles erinnert mich an ihm, wir haben hier so lange zusammen gewohnt, das Schlafzimmer ist leer und kalt....ich schlafe seit Wochen im alten Kinderzimmer. Ich möchte hier raus, suche dringend eine Wohnung und hoffe, dass wenn ich die finde, wird mir besser gehen. Ich fühle mich hier gefangen und habe gleichzeitig Angst vor dem Umzug. Das alte Leben hält mich fest, es ist mir aber bewusst, dass es kein Zurück mehr gibt. Irgendwie wehre ich mich dagegen, kann noch nicht richtig loslassen. Er ist das Alles nicht wert, mein Verstand weiß es, mein Herz leidet aber schrecklich. Ich versuche vor meiner Tochter stark zu sein und sage ihr, dass alles gut sein wird, wir werden uns ein neues Leben aufbauen, wir brauchen nur einfach ein bisschen Zeit.

LG

07.09.2013 09:40 • #4


Holzer60


4790
5
6521
Hallo Finka,

dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum und weil ich mich ganz gut in deine Lage versetzten kann, möchte ich dir kurz eine Antwort geben.

Kurzform:
Ich bin 53 Jahre alt und habe bisher zwei Frauen von ganzen Herzen geliebt (!). Meine Ex-Ehefrau habe ich damals bereits 31 Jahre gekannt und wir waren zum diesem Zeitpunkt genau 25 Jahre verheiratet. Dann kam sie auf die kluge Idee, ihr Leben verändern zu müssen (!). Ihre neue Beziehung hat dann erwartungsgemäß nur drei Monate gehalten und ich habe ihr eine zweite Chance gegeben. Sie bereut heute immer noch alles das, was sie uns angetan hat. Aber die Wunden waren bzw. sind zu tief und deshalb haben wir uns nach wenigen Monaten wieder getrennt (2006). Da wir jedoch zwei Kinder haben (heute 32 Jahre / 24 Jahre) und eine gute Ehe hatten, sind wir für immer und ewig ganz dicke Freunde geblieben (!). Wir kommen super miteinander klar und in der Not, da helfen wir uns gegegnseitig (S. mit der Ex oder so etwas, gibt es natürlich nicht und kommt auch nicht in Frage). Wenn sich Menschen solange geliebt haben, sollten sie auch nach einer Trennung respektvoll miteinander umgehen und immer ein Vorbild für die Kinder sein (!).

Zwei Jahre später (2008) habe ich eine neue Frau kenngelernt und das hätte ich niemals für möglich gehalten (!). Wir haben fünf tolle Jahre miteinander verbracht und ich habe mich auch mit ihren beiden Kindern (heute 14 Jahre / 12 Jahre) super verstanden. Ich sage es mal so, ich bin immer für sie da gewesen, habe meiner neuen kleinen Familie den Himmel auf Erden geboten und habe natürlich wieder einmal an die ewige Liebe geglaubt. Im Februar 2013 haben wir uns eine gemeinsame Wohnung genommen und endlich unsere gemeinsame Zukunft geplant. Dann kam ihre Mutter ins Spiel und hat materielle sowie Unterstützung angeboten. Anfang April 2013, gab es unsere Liebe dann nicht mehr (!). Ihre Mutter hat einen enormen Einfluss und ich war ihr wohl nicht gut genug, obwohl ich einen festen Job und einen sehr guten Verdienst habe... Nun ja, die Mutter hat in den letzten Jahren mehrfach geerbt und das liebe Geld, regiert nunmal die Welt.

Ich leide heute noch sehr unter dieser Trennung, zumal mir die Kinder ganz dolle fehlen und da helfen auch alle guten Worte und selbst die allerbesten Ratschläge nix(!). Wir können uns Mut zusprechen und gewisse Situationen schön reden, aber eines können wir alle nicht (niemand aus diesem Forum kann das), unser Unterbewusstsein überlisten (!).

Was dich betrifft;

dir steht jetzt eine ganz schwere Zeit bevor und du wirst das komplette Programm durchleben, also die berühmten vier Phasen (Sehnsucht, Wut, Hass, Selbstzweifel, Schuldgefühle, Selbstmitleid, Hoffnungslosigkeit usw. usw.). Dein Unterbewusstsein wird auch gegen deinen Willen, immer wieder Bilder sowie Erinnerungen aufrufen und dich noch lange Zeit damit quälen. Dies sind Erfahrungen, die uns hier alle miteinander verbinden und nun gebe ich dir einen Tip, denn du besitzt ein ganz großes Geschenk... Wische kurz deine Tränen weg, richte den Blick nur einmal nach oben und schau dir deine Kinder an... Sie werden es sein, die dir die Kraft sowie die Hoffnung geben, um dies alles zu überstehen.

VG Holzer

07.09.2013 11:24 • x 2 #5


StarfishMü


976
4
143
wie sich manche Geschichten doch ähneln ....

Meine Frage an Dich: weshalb wird er in Deiner/Eurer Wohnung mit Tussi einziehen?
Willst Du ihm und ihr wirklich Deine Küche überlassen? Die könnte man ja auch verkaufen, die könnte kaputtgehen etc.

Das Schlafzimmer, bisher Eures, hat doch seine Schuldigkeit getan, oder ?! Da hätte ich auch ein paar Ideen dazu!

Gib ihm und seiner Tussi Gegenwind, aber richtig!

Dieser Idi ist keine Deiner Tränen wert und schon gar nicht, dass Du Dein Leben wegwirfst.
Nach gewisser Zeit wirst Du feststellen, dass Du neu anfangen KANNST und WILLST. Klar, das magst Du dir heute noch nicht vorstellen, kommt aber so!

Also, hau rein, krempel die Ärmel hoch, miste aus, schon allein dabei bist Du gut beschäftigt .... jedenfalls alles besser, als hinter dem Idi hinterherweinen - DAS hat der nicht verdient!

LG starfishMü

07.09.2013 15:34 • x 1 #6


Finka


74145
Hallo Holzer,

vielen Dank für deinen Beitrag! Ich kann mir vorstellen und nachvollziehen wie sehr Du unter der jetzigen Trennung leidest, da es nun mal das zweite Mal für Dich ist. Es ist schön, dass Du mit deiner Frau Freunde seid und einnen respektvollen Umgang pflegt. Der Umgang zwischen mir und meinem Exmann ist angespannt. Er fühlt sich glücklich und befreit ( so empinde ich es ) , verhält sich so als ob der Fakt, dass er mich betrogen, belogen hat und dass er in der Nachbarschaft wohnt, eine ganz normale Sache wäre. Ich und meine Töchter müssen es ertragen, ihn mit seiner Geliebten eventuell zu treffen. Meine ältere Tochter, die übrigens 2 Jahre junger ist wie sie, hat sie mehrmals gesehen, sie kann von ihren Balkon die Beiden hören....Ich selbst weiß nicht wie diese Frau aussieht und möchte auch nicht wissen. Ich hoffe nur inständig, dass ich denen nicht begegne. Das wäre sehr schmerzvoll für mich und kaum zu ertragen. Zur Zeit empfinde ich eine große, große Leere, die ich nicht zu füllen weiß. Ich vermeide, mich ins Bett zu legen, weil dann falle ich jedes Mal ins schwarze Loch. Ich bin sehr dankbar, dass es dieses Forum gibt und Menschen, die einem Mut zusprechen. Ich sehe auch, es gibt viele Menschen, die auch so wie ich, leiden. Und Du hast Recht, meine Kinder geben mir Kraft, unterstützen mich und halten zu mir. Er dagegen hat wenig Kontakt mit ihnen. Mich begleiten Trauer und Schmerz, Minderwertigkeit, wo die Wut abgeblieben ist....weiß ich nicht. Mein Psychotherapeut meit, diese Gefühle sind bei mir deswegen so intensiv, da ich zum zweiten ( ? ) Mal von ihm betrogen wurde. Die Wohnsituation trägt auch nicht dazu bei, dass ich mich besser fühlen könnte. Jetzt werde ich mich zwingen rauszugehen, vielleicht mit dem Fahrrad fahren, das Wetter ist so schön. Es tut aber immer so weh in die neue Welt zu schauen und ihr zu begegnen. Ich möchte Ruhe von allen diesen Gedanken finden, ich bemühe mich.

LG

07.09.2013 16:08 • #7


Finka


74145
Starfish !

Grüß Gott aus München....ich sehe, wir wohnen in der gleichen Stadt .
Mein Exmann ist sehr bequem, wenn ich weg bin, muß er nicht weit umziehen. Er meinte, er wird eine größere Wohnung brauchen und die ist doch komplett eingerichtet....vielleicht möchte er Kinder mit ihr haben . Es wird ihm auch nichts ausmachen hier einzuziehen, die Möbel bleiben, nur die Frau wird ausgetauscht . Die Materatzen im Schlafzimmer sind neu, nur ein paar Wochen alt......praktisch für ihn. Ich will mein Leben für ihn nicht wegwerfen, ich kämpfe aber es ist unheimlich schwer die ganze Situation zu verdauen und zu verstehen...

LG

07.09.2013 16:27 • #8


Alena-52


74145
Zitat von Finka:
Ich will mein Leben für ihn nicht wegwerfen, ich kämpfe aber es ist unheimlich schwer die ganze Situation zu verdauen und zu verstehen...
es geht nicht ums kämpfen, denn kampf kostet zuviel kraft.
es geht ums annehmen und akzeptieren.

im grunde ist nichts schlimmes passiert, auch wenns traurig macht. dein mann hat sich entliebt, schon lange, er hat sich gelangweilt obwohl du ihn immer wieder batest mehr zeit mit euch zu verbringen, tat er es nicht, sondern war schon länger auf der suche nach jemand anderen.

einzig allein seine hinterhältigkeit ist unfair, darüber darfst du wütend und enttäuscht sein, aber damit kann es auch bald genug sein, denn alles was du jetzt in ihn investiert weil du den ganzen tag damit beschäftigt bist, zieht dich nur runter.

dein mann war schon immer zu feige und zu bequem die konsequnzen zu ziehen. mit euch hatte er ein angenehmes leben, jemand der seine wäsche wusch und ihm sein essen servierte, dazu seine kinder. nebenher hatte er dann schon woanders geschaut.

was ist passiert ? dein mann hat dich belogen und betrogen und hat jetzt eine andere. keine tolle sache, aber das ist jetzt die realität.
du wirst deshalb nicht zu grunde gehen, sondern du bekommst jetzt nochmal eine chance ein neues leben aufzubauen, ein leben, das viel schöner sein wird als die letzten jahre, die dich viel kraft gekostet haben.

dein leben war zuletzt nur noch im aussen schön, innerlich war dein mann nicht mehr wirklich bei dir.

das er dich nicht mehr so lieben konnte wie du es verdienst ist irgendwann so gekommen, er war nur unfair zu dir und hat dich zulange warm gehalten, solange bis er die andere holen konnte.

jetzt reicht es und du kannst ihm jetzt zeigen wie es ab jetzt zu laufen hat, deine gutmütigkeit ist vorbei. das du mit deinen kindern aus der nähe ziehen willst gibt euch den nötigen abstand, damit ihr bald wieder nach vorn schauen könnt.

es wird eine zeit dauern, aber irgendwann hast du dein ziel erreicht und kannst wieder sonne sehen und fühlen.

soll er doch mit seiner neuen in ehemaliger gemeinsamer wohnung glücklich werden, wer weiss wie lange das gut geht, bald ist sie vielleicht auch weg - dann kann es sein, dass er dich wieder weichkochen will, weil er sein leben allein nicht gebacken kriegt. er liebt vorsorglich den warmen wechsel. vom einen bett ins andere, mich würds gruseln so einem typen nochmal die hand zu reichen.

07.09.2013 16:52 • x 1 #9


Holzer60


4790
5
6521
Hallo Finka,

du musst mir absolut nix erzählen oder erklären, denn ich bin damals durch diese Hölle gegangen und ich hatte ebenfalls geglaubt, dass mein Leben damit zu Ende ist. Aber ich hatte meine Kinder bei mir und nach all den Jahren des Zusammenseins, immer noch ein kleines Fünkchen Hoffnung, dass es irgendwann doch noch einen Neuanfang geben wird. Doch wie bereits beschrieben, sind die Wunden irgendwo einfach doch zu groß gewesen. Wir Menschen machen Fehler und deshalb müssen wir halt trotz aller Probleme versuchen, immer wieder das Beste aus unserem Leben machen. Ich denke mal, ich und meine Ex- Ehefrau, wir haben dennoch den einzig richtigen Weg für uns gefunden, denn wir sind sehr gute Freunde geblieben und unsere Kinder danken es uns heute noch (!).

Zu meiner zweiten Trennung möchte ich nicht all zu viel sagen, aber mir blutet das Herz, wenn ich an die beiden Zwerge denke... Außerdem liebe ich meine Ex- Freundin immer noch von ganzem Herzen (!)... Wir haben uns damals nicht gestritten, ich bin wortlos gegangen und seit diesem Tag haben wir auch keinen Kontakt mehr (also seit 5 Monaten). Übrigens, die Ironie an dieser Trennung, ihr leiblicher Vater ist einer meiner besten Freunde und wir verstehen uns blendend....

Dein Weg ist noch verdammt weit und jeglicher Versuch der Ablenkung, wird vorerst nur eine Momentaufnahme sein. Du wirst es mir in der jetzigen Situation nicht glauben, aber es ist tatsächlich so, die Zeit heilt alle Wunden(!). Dies habe auch ich niemals für möglich gehalten, aber es ist mehr als nur ein Spruch. Wichtig ist nur, dass du dir keine unnötigen Schuldgefühle einredest, dir einen gewissen Stolz bewahrst und immer an deine Kinder denkst. Egal wie alt unsere Kinder auch sind, sie brauchen uns!

Ich wünsche euch viel Kraft und alles Gute!

VG Holzer

07.09.2013 17:06 • x 1 #10


StarfishMü


976
4
143
Hallo finka,

Dein Ex ist also bequem? Er hat jedenfalls doch schon mal die Unbequemlichkeit auf sich genommen, im Internet nach Ersatz für Dich zu suchen

Der ist nur bei Dir bequem, für die Tussi reisst er sich Arme und Beine aus! Für Dich muß er sich nicht anstrengen. Du bist sogar gewillt, ihm Deine Wohnung und die neuen Matratzen zu überlassen?! Ehrlich finka, geht's noch?

Lass Dir von DEM doch nicht Deine Würde nehmen!

Aus welchem benachbarten Ausland stammt denn Eure Tussi? Ich hab da so eine Ahnung ....

Das Gerede von Freundschaft, tja hört sich ja gut an, ist aber nach so einem ausgedehnten Betrug nicht mehr möglich, zumindest für mich nicht. Meine Freunde suche ich mir aus und mein Ex würde ganz bestimmt nicht zu meinem Freundeskreis gehören. Aber muss jeder halten, wie es für ihn richtig ist.

Münchner Grüße von Sternchen

07.09.2013 20:08 • x 1 #11


Finka


74145
Guten Abend....

Ich sitze gerade auf meinem Balkon, es ist so angenehm warm, neben meinem Stuhl liegt mein Hund ( ein sehr treuer Begleiter ), von oben höre ich die Nachbarn, sie amüsieren sich ziemlich laut. Ich habe es geschafft mit dem Fahrrad eine große Runde zu fahren obwohl ich mich am besten zu Hause verkriechen würde und mit meinem Hund ausgiebig spazieren zu gehen.Meine Tochter ist mit ihren Freunden unterwegs...

@ Starfish,

ich mußsste lachen als ich deinen Beitrag gelesen habe...schon lange nicht mehr gemacht. Ja, mein Mann ist bequem, er hat sich mit seinem Laptop ins Bett gelegt und von dort aus gechattet.
Ich will ihm meine Wohnung nicht überlassen ....aber erstens : ist die für mich und meiner Tochter zu groß, zu teuer ( eine 4 Zimmer Wohnung ), zweitens : zu viele Erinnerungen ( 15 Jahre ), die mit ihr verbunden sind, drittens : er wohnt mit der Tussi zwei Häuser weiter. Ich möchte weg von ihm und weg von der Tussi ( sie stammt übrigens aus Polen ). Vielleicht nehme ich die Matratzen mit .
Meine Würde....ich versuche gerade sie zurück zu bekommen und zu bewahren : er hatte mich seit Mai nie mehr weinen gesehen, nie mehr jammern und betteln gehört.Ich weiß, es gehört noch viel mehr dazu. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er und ich Freunde bleiben....ein Freund betrügt und belügt nicht.

@ Holzer,

die Hölle ist schrecklich und macht mich verrückt . Du hast Recht, die Kinder sind eine Hoffnung und Stütze...mein neues Leben habe ich bereits begonnen und brauche eben noch Krücken. Ich kann mir momentan nicht vorstellen irgendwann glücklich zu werden. Ich hoffe inständig, dass die Zeit alle Wunden heilt. Ich versuche : zu schlafen, zu essen, aufzustehen, nicht im Bett zu bleiben und heulen, nicht immer sagen : ich kann nicht mehr, nicht an Morgen zu denken ( es wird schon irgendwie gehen ), mir nicht vorzustellen...er ist bei ihr und macht das Alles was er mit mir 27 Jahre lang gemacht hat ( vielleicht noch besser ), mich nicht allein und verlassen zu fühlen, mir zu sagen : du schaffst es, nicht ständig traurig zu sein, meinen Haushalt zu führen, mich zu waschen, schön anzuziehen und zu schminken, meinen Job zu machen, nach draußen zu gehen und den Menschen zu begegnen, nicht auf seinen Anruf zu warten und nicht anzurufen ( es geht miir nach jedem Gespräch schlecht wenn er anruft unnd wenn er es tagelang nicht tut, wird mir bewusster, wie sch...egal ihm ist ob ich noch lebe oder nicht ), dass er nicht wert ist , dass ich so leide und ich habe ihm nicht nachzutrauen...das weitere Leben mit ihm würde mich zerstören, mir immer vor Augen zu führen wie er sagt : ich liebe dich nicht und ich will dich nicht, mit meinen Kindern das Zusammensein zu genießen, mich nicht erniedrigt und wertlos zu fühlen und zu sagen : mit der Zeit wird alles besser, die Kinder brauchen mich !
Es tut mir leid für Dich, dass Du wieder eine schmerzvolle Trennung erleben musst und ich wünsche Dir viel Kraft und Zuversicht !

@ Alena,

ich weiß, dass ich ausgedient habe, dass er sich entliebt hat und sein Vergnügen woanders gesucht hat. Die Realität ist mir mit jedem neuen Tag bewusster. Ich wünsche mir, Du behälst Recht : ich baue mir ein neues, schöneres Leben auf .

LG an Alle und eine gute Nacht !

07.09.2013 23:20 • #12


Holzer60


4790
5
6521
Hallo Finka,

wie geht es dir bzw. wie geht es euch denn heute? Ich weiss natürlich, dass deine Gedanken momentan völlig durcheinander sind, deine Gefühlswelt eine absolute Achterbahnfahrt und dein Leben voller seelischer Qualen ist.

Du hast gestern geschrieben, dass du dir nicht mehr vorstellen kannst, glücklich zu sein?!. Stell dir doch bitte ersteinmal die Frage, ob du es in den letzten Wochen bzw. Monaten überhaupt noch gewesen bist?! Also, so halbwegs richtig glücklich.

Und stell dir bitte auch die Frage, ob du nicht schon genügend ertragen musstest und ob es mittlerweile nicht an der Zeit ist, endlich neu zu beginnen. Das kannst natürlich nur du selbst beantworten.

Es gibt Menschen, die sehr emotional sowie sensibel sind (du + ich) und es gibt Menschen, die gefühl- bzw herzloslos sind (vermutlich unsere Ex). So hart es ist, da kann man echt nix machen! Deshalb bin ich ja vor 5 Monaten wortlos gegangen und habe genau seit dieser Zeit, auch keinerlei Kontakt mehr zu ihr (außer zu den Kindern natürlich). Ich hatte nun am 05.09. meinen Geburtstag und selbst da ist von ihr nicht ein einziges Wort (!) gekommen.

Fazit:

Ich habe einen festen - gutbezahlten Job, ich koche gerne, mache sehr gerne Hausarbeit, gehe einkaufen, kümmere mich um die Kinder und bin sehr unternehmungslustig (wir waren ständig m. d. Kids unterwegs).

Eine wirklich tolle fünfjährige Beziehung wurde ohne Streit beendet und obwohl ich immer für meine Partnerin und ihre Kinder da gewesen bin, war ich jetzt schon 5 Monate lang, kein einziges Wort mehr wert (!). Ich leide darunter wie am ersten Tag, aber ich weiss natürlich auch, dass so eine Beziehung absolut keinen Sinn mehr macht und auch keine neue Chance verdient!

PS:

Mich interessiert eigentlich nur noch eine einzige Frage (!), was sie nach der Trennung wirklich so denkt und ob sie nur ein einziges Mal(!) an mich gedacht hat?! Wahrscheinlich eher nicht.

Haltet die Ohren steif

08.09.2013 13:56 • x 1 #13


Alena-52


74145
Zitat von Holzer60:
Mich interessiert eigentlich nur noch eine einzige Frage (!), was sie nach der Trennung wirklich so denkt und ob sie nur ein einziges Mal(!) an mich gedacht hat?! Wahrscheinlich eher nicht.

Holzer
ich bin sicher, sie tut es!
dennoch, es geht um dich, warum ist das jetzt noch wichtig für dich es zu wissen ?
welcher aspekt in dir braucht das und warum ?
was glaubst du würde etwas ändern wenn du weisst, dass sie noch an dich denkt?
was hilft es dir ? wofür brauchst du dieses wissen ?
es hat doch keine bedeutung mehr - sie ist -leider- raus aus deinem leben
und du musst lernen das anzunehmen, zu akzeptieren.

es gibt einen anfang und ein ende - dann ist ende....und dann wird es auch irgendwann -mit jemand anderen- einen neuen anfang geben.
alles verändert sich ständig, leider auch beziehungen, und das ist das leben auch.

08.09.2013 14:03 • x 1 #14


StarfishMü


976
4
143
Hallo Finka,

so, jetzt mußte ich auch lachen .... Dein Typ hat sich also auch ins Bett gelegt mit Laptop - nur dass die Tussi meines Ex eine Russin ist

Die Damen aus dem Osten sind schwer en vogue zur Zeit Wer's braucht ....
Jedenfalls werden unsere abgehalfterten Kerle gaaanz bestimmt sehr glücklich werden!

Dass Du die Sachen aus Deiner Ehezeit nicht mitnehmen willst in Deine neue Zukunft, sehr gut! Die Frage ist nur, ob Du sie wirklich dem jungen Glück überlassen willst?!

Bei Deinem Auszug könntest Du ja noch einer kleinen Kakerlaken-Familie samt Verwandten Unterschlupf in DEINER Küche und DEINEM Schlafzimmer gewähren. .... wird bestimmt lustig und sehr romantisch, wenn gleich zu honey moon der Kammerjäger kommen muss....

Jedenfalls Kopf hoch Finka, da wo er hingehört.

LG Sternchen

08.09.2013 14:57 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag