Bestätigung oder was sollte ich tun?

Paul1234

9
3
15
Liebste L,
Eigentlich ist alles gesagt. Trotzdem habe ich das Bedürfnis dir noch einmal zu schreiben.
Du bist der wertvollste Mensch in meinem Leben. Für den ich alles machen würde. An den ich immer, bei all meinen Entscheidungen, denke.
Ich habe das Gefühl, es war gerade alles zu viel. Zu viel, dass du dich plötzlich doch wieder mit J. auseinander setzen musst. Das es doch nicht so einfach wird. Das ihr vielleicht doch keine Freunde sein könnt oder solltet. Das du ihn doch wieder zurückweisen müsstest. Zuviel das ich jetzt hier bin und wir auch noch die Bilder entwickelt haben. Vermutlich war die Konfrontation auch einfach falsch. Ich habe den Eindruck, du hast Schuldgefühle, die du im Ausland besser verdrängen konntest und die jetzt wieder hochkommen. Denen du dich vielleicht gerade stellst. Ich fühle mich wie ein Ventil und löse in der Phase wahrscheinlich auch zu viel negatives in dir aus.
Mich macht es so traurig, dass ich das Gefühl habe du wüsstest es eigentlich. Das du Ts. und Js Meinung teilst und mir im Auto sagst wie du dich verhalten willst und ihn einfach in Ruhe lassen solltest. Aber scheinbar kannst oder willst du noch nicht so handeln. Warum auch immer. Ich verstehe einfach nicht wie du ernsthaft sagen kannst es wird sich nichts ändern wie du mit der Einstellung zufrieden sein kannst. Ich verstehe auch nicht das du es wenn nicht mir zuliebe wenigstens J zu liebe klärst. Wenn du sagen kannst es hat eh keine Chance. Ich will und sollte mich da nicht mehr einmischen, ich verurteile es nicht aber irgendwie erschrickt mich dein Verhalten. Ich will es auch gar nicht verstehen weil es mich ehrlich gesagt einfach nur von dem Bild wie ich dich kennen lernen durfte verstört.
Ich will auch nicht von dir mit J verglichen werden. Das er dir keinen Druck machen würde. Warum sollte er dir denn auch Druck machen? Er weiß doch nichts und für ihn scheint es doch eigentlich alles ganz Rund zu laufen. Ich verstehe dich da einfach nicht und hoffe du wirst mich nie so behandeln.
Ich will das mit uns nicht begraben. Ich weiß wie glücklich wir sein können. Wie gut wir füreinander da sein können, wenn sich die Dinge entspannen. Irgendwo glaube ich noch immer an die Idee von uns. Das sich es wieder einrenken kann.
Es bringt nur nichts mehr wenn wir darüber reden. Ich will auch nicht mehr, dass das Thema so präsent ist.
Ich glaube du weißt was gut und richtig wäre. Nur kann und will ich das nicht (mehr) von dir verlangen. Ich hätte einfach gerne, dass du alles wovon du sprichst auch umsetzt. Ich habe Angst, dass du und ich durch dein Nichtentscheiden verloren gehen.
Du bist für mich der schönste Mensch. Den ich immer wieder anschauen und aufs neue denken kann, wie wunderschön ich dich finde. Mit dem ich eigentlich immer lachen, ich selbst sein und glücklich sein kann. Mit dem ich die schönsten Dinge erlebt habe und teilen möchte. Ich will das du weißt, dass ich nichts davon bereue, was ich die letzten Jahre für uns getan habe. Keine Reise, keine Traurigkeit, keine Zeit die wir gemeinsam hatten Ich liebe dich einfach seit dem wir uns kennen. Ich liebe dich als Mensch, als all das was dich ausmacht. Als diejenige die du bist. Mit all deinen Ecken und all deinen guten Seiten.
Ich hätte so gerne, dass du irgendwann mit . kommst. Es gibt noch so viele Orte, die ich dir zeigen möchte. Ich will mit dir durch den Nahen Osten reisen. Will mit dir nach Afrika und die Ardeche mit dem Kanu hinunterfahren. Aber erst einmal will ich für dich während dem Repetitorium da sein, will ich mit dir lernen und dir Fälle vorlesen. Ich würde dir so gerne das Gefühl geben, dass du dich auf mich verlassen kannst. Ich hätte einfach gerne mit dir eine möglichst normale Beziehung. Ohne ständige Angst, ohne ständiges schlechtes Gewissen. Ich will dich besuchen können und du mich, ohne an alles andere denken zu müssen. Aber ich glaube das liegt mittlerweile an dir das zu ändern. Das ist vermutlich mein Problem. Ich liebe dich wie du bist. Was und wer du bist aber ich erkenne dich in vielen Dingen nicht wieder und kann dich einfach im Moment nicht mehr verstehen.
Ich sehe aber immer noch so viele gute Dinge zwischen und für uns.
Es ist aber ja schlußendlich auch egal was ich noch so alles Gutes sehe.
Ich hoffe das wirkt nicht wieder arrogant, von oben herab und therapeutisch. Das soll es keinesfalls. Du bist schlichtweg unfassbar wichtig für mich und ich hätte so gerne das es dir mit mir gut geht.
Ich will dir aber auch nicht im Weg stehen und erst recht keine Last für dich sein.
Ich will, dass wir wieder ein Grund zum Glück und Freuen füreinander sind.
Bitte antworte mir nicht. Schreib mir keine Mail und ruf mich auch nicht an. Ich will und kann erst wieder ehrlichen Kontakt mit dir haben, wenn ich weiß, dass du etwas änderst. Das du die Verantwortung übernehmen und tragen kannst.
Ich hoffe natürlich das du morgen zu mir kommst und mir versicherst, dass wir nicht daran zerbrechen. Das es aufhört.
Es tut mir leid, aber solange du den Schritt nicht gehen kannst, kann ich nicht mehr.

Ich habe dich unfassbar lieb.
Ich hoffe du weißt das.


Also das ist ja nun ein wenig gedöns. Wir haben uns zwischendrin nocheinmal gesehen. Ich fahre in zwei Wochen in die Heimat und könnte sie dann treffen. Jedoch haben wir nun auch seit zwei Wochen keinen Kontakt. Nach diesem Brief haben wir uns nocheinmal getroffen. Es war ein schöner Abend. Sie sei sich weiter unsicher. Wir haben uns zum Abschied geküsst. Nun frage ich mich, ob ich denn, wenn ich da bin mich melden sollte. Auf der anderen Seite habe ich ja gesagt es muss von ihr kommen und sie ihre Dinge klären. Ich habe einfach Angst wenn ich mich nicht mehr kümmere das es dann verloren geht oder ich aus einem gekränktem Stolz mich falsch verhalte. Wir haben seit drei Jahren mehr oder weniger eine On/ Off Beziehung. Ich schäme mich etwas das hier zu veröffentlichen aber bin gerade einfach haltlos und ratlos.
Es fühlt sich irgendwie falsch an wenn ich es jetzt aufgebe, gleichzeitig fühle ich mich schwach wenn ich mich melde. Weil ich Angst habe ihr das Gefühl zu geben es kann doch so weitergehen.

05.03.2019 14:31 • #1


Gracia

6080
3492
Zitat:
wir haben seit 3Jahren mehr oder weniger eine on/off Beziehung


Dann ist das die selbe Frau aus deinem Thread von 2016, mit der du vorher schon 5 Jahre zusammen warst, richtig?

Ist sie noch mit dem anderen Mann zusammen?

05.03.2019 21:34 • #2


Paul1234


9
3
15
Nein das ist eine andere.
Mit der jetzigen führe ich seit gut drei Jahren eine ständige On/ Off Beziehung..

05.03.2019 23:49 • #3


Gracia

6080
3492
Zitat von Paul1234:
Nein das ist eine andere.
Mit der jetzigen führe ich seit gut drei Jahren eine ständige On/ Off Beziehung..


Aha, danke für die Info. Wie passt das denn zusammen?

Im Juli 2016 hast du den anderen Thread eröffnet. Da steht, du bist mit der Ex(ex) seit Januar 2016 getrennt. Ihr habet noch Kontakt und du möchtest wieder mit ihr zusammen kommen.

Wie kannst du dann mit der aktuellen Ex schon 3 Jahre zusammen sein..... hattest du die schon, während du die andere noch zurück wolltest? Warst du zwischen den beiden überhaupt Single?

Wenn das mit der aktuellen Ex von Beginn ein on/off war, wird sich daran wohl nix mehr ändern. Was ist den der Grund fürs on/off? Du hast hier Namen von anderen Personen mit dem Anfangsbuchstaben benannt, gibt es auch hier einen anderen Mann im Spiel?

06.03.2019 19:16 • #4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag