4

Betrogen, geredet und nochmal betrogen - was tun?

Nicci

1
1
Ihr Lieben,

meine "Qualen"begannen vor 3 Monaten. Da traf mein Mann "Sie", und betrog mich mit ihr. Gesagt hat er es mir nicht, es ist durch eine Message, die auf seinem Handy leuchtete, herausgekommen, und ich forschte in seinen sms weiter nach.. Zuerst hat er alles abgestritten, doch dann hat er es zugegeben. Wir haben darüber geredet; er beteuerte, das es was einmaliges war, und er die Sache auch schon beendet hatte. Aber so war es nicht, es kam zu einem erneuten Treuebruch, den er wieder abstritt, und sagte, sie würde ihn einfach nicht in Ruhe lassen. An diesem Tag war Sie aber in der Stadt, und er hatte einen Termin. Auf einem Fest begegnete ich ihr, am Tag danach hatte mein Mann wieder einen Termin, an dem Sie auch sein sollte. Da dieser Termin in einer anderen Stadt war, erzählte mein Mann mir, er übernachte bei einem Freund. Ich bin schwanger, Risikoschwanger, und wollte meinen Mann abends erreichen: er ging nicht ans Telefon, also schrieb ich seinen Freund an, dieser sagte, mein Mann sei nicht bei ihm. Gestern habe ich ins Facebookprofil meines Mannes Einblick gehabt, dort erfuhr ich, das mein Mann folgendes an diesen Freund schrieb: "Sorry, konnte nicht kommen, hatte wen dabei: Christiane, sie hat mich zu sich eingeladen: Sie will was von mir, ist aber nix gelaufen !" Dies alles stritt er ab, als ich ihn darauf ansprach: es wären noch andere dabei gewesen, sie hätten sich nicht mal angefasst...!
Auf Gespräche lässt er sich nicht ein, sagt immer nur, es wäre nichts gewesen, ich sei eifersüchtig. Ich weiß nicht mehr weiter!

10.07.2013 11:33 • #1


Gästin44

Es wäre mir lieber, wenn ich dir Hoffnung geben könnte ... sorry, wenn ich das nicht kann. Mein Mann stritt es zunächst natürlich auch ab, dass mit der anderen was gelaufen sei. Dann war es etwas "einmaliges" und beim den nächsten Malen war sie Schuld, weil sie den armen Mann nicht in Ruhe ließ. Es folgten weitere "Damen" die meinen Mann nicht in Ruhe lassen konnten. Wie sollte ich da irgendwann nochmal Vertrauen zu ihm bekommen?

Was soll ich sagen? Bald wird unser Scheidungstermin sein. Wer einmal den Schritt gemacht hat und fremdgegangen ist, dem fällt es offensichtlich danach immer leichter.

10.07.2013 12:18 • x 2 #2


Spacesurfer

oh je.. das klingt nicht gut, sorry.
Denk jetzt bitte nur an Dich und das Kind.

Fühl Dich gedrückt

10.07.2013 15:19 • #3


dierealistische

hi Nicci

ich bin mal ganz erlich: wenn du mit dieser Situation nicht klar kommst, pack deine (oder seine) sachen und beende die Beziehung...warum sich mit diesen problemen quälen lassen?

Oft, wie auch wahrscheinlich bei dir, ist es schwer, sich vom partner zu trennen...dann bleibt nur eines: aktzeptiere, dass dein partner dich angelogen/betrogen hat und dies wahrscheinlich nicht das letzte mal sein wird...

sind recht harte worte, aber realistisch!

wünsche dir noch viel glück und alles gute für dein baby
lola

10.07.2013 17:46 • #4


samu

72
1
8
ich erlebe es auch zum xten mal.Geh bevor es euch zerstört.

10.07.2013 21:18 • #5


peppino49

1
hallo nicci... du musst einen Schlussstrich ziehen..du gehst sonst zu grunde denn vertrauen wirst du zu ihm nicht mehr aufbauen können..es bleibt ein stachel und ne bezehung ohne vertrauen ist zum scheitern verurteilt..es tut weh sogar sehr weil man nicht weiß warum er es macht..man fragt und es kommt von ihm nichts rüber..die frage auf das warum bleibt somit offen und genau das macht dich mit fertig..mein mann hat mich 3 mal betrogen..er hat sogar mit ihnen telefoniert stundenlang und ich war dabei..traf sich nach der arbeit mit ihnen und schrieb dann mir von der Stadt aus..soll ich dir ein eis mitbringen , ich liebe dich , kuss..ist jedesmal wochenlang bei ihnen gewesen kam dann wie Phönix aus der asche zurück und jammerte..ich liebe nur dich das ist mir nun klar usw..und schupp kam die nächste dran..wieder war er weg..schrieb aber mir immer sms ..ich vermisse dich..ich liebe dich usw und war aber bei der anderen..habe ihn sogar einmal in unserer Wohnung mit einer erwischt beim s...und nun ist er wieder weg und schreibt aber ich liebe dich, will ne Zukunft mit dir usw..klar sagt jetzt jeder normale.. man peppino hat ne klatsche das sie das 2 jahre mit gemacht hat..ich gebe euch recht.. bin jetzt dabei mich zu trennen ab 1 septemper habe ich ne Wohnung in einer anderen Stadt und trotzdem geht es mir mies..ich weiß das ich ihn nicht mehr liebe das ist nicht der schmerz..sondern an mir nagen seine lügen..sein verarschen..hat mich benutzt und weg geworfen..und ich glaube ich habe angst vor dem allein sein..er hat mir sämtliches selbstvertgefühl genommen und im endefekt zum seelischen Frack gemacht..es leidet sogar schon die arbeit darunter..ich hoffe das ich das alles schaffe..nicce deswegen ziehe ein strich es wird weh tun aber wenn du ersteinmal soweit unten bist wie ich ist es noch schwerer..denn ein hamster lässt das hammstern nicht !..lg

16.07.2013 17:16 • #6


Sisserli

173
11
30
Ist mir auch sehr sehr bekannt das Ganze.
Erster Betrug waehrend meiner Schwangerschaft, zahllose folgten.
Es ist schwer, waehrend man schwanger ist jemanden zu verlassen. Ich tat es nicht. Dachte auch, das war ein Ausrutscher, Torschlusspanik wegen der Verantwortung fuer die neue Familie. Kontrollierte ihn dann 7 Jahre lang nicht. Kam dann waehrend der Chemo drauf, dass es wieder viele Frauen bei ihm gab. Ich hatte ihm wieder blind vertraut. Fehler! Sehr grosser Fehler! Abstreiten, dreiste Luegen, diese Verarsche. Ich kam immer wieder auf Neues drauf. Wie in einem Psychothriller. Ich wuensch dir viel Kraft, und wuesste auch nicht, ob ich es schaffen wuerde waehrend ich ein Kind erwarte meinen Mann zu verlassen.
Aber viel Hoffnung seh ich nicht. Scheint ein A. wie meiner zu sein.

16.07.2013 18:34 • #7


Sonnenscheinche.

37
1
Ich kann Dir nur raten, Dich zu trennen. Das Traurige am Betrogen werden ist ja, das die Verletzung sehr sehr lange nicht heilt – wenn überhaupt. Je länger Du das mitmachst, desto mehr wird sich ein Misstrauen in Dir breit machen, dass Du bei einer neuen Beziehung nicht sofort ablegen kannst. Lass Dich nicht zerstören. Das Recht hat kein Mann auf der Welt.

Ich wünsche Dir alles Gute, Dir und Deinem Baby. Und ganz sicher werdet ihr es auch ohne ihn schaffen – viel besser sogar.

Sonnenscheinchen

26.07.2013 09:55 • #8


Lyrrebird

Lyrrebird

628
2
1153
liebe nicci

09.03.2018 16:37 • #9


LonelyXmas

LonelyXmas

2806
3802
Zitat von Lyrrebird:
und gehe deinen Weg


Den geht sie bestimmt schon. Der Thread ist aus 2013.

09.03.2018 16:43 • x 1 #10


Lyrrebird

Lyrrebird

628
2
1153
ja grad gemerkt

09.03.2018 16:49 • #11


Liv-Matea

4
2
Hi, ich bin auf diesem Thread gestoßen und dachte ich schreibe etwas von meiner Geschichte hinein.

Ich möchte vorab bitte um Verzeihung, für den Rechtschreibfehlern!

Ich war fast zwei Jahre mit meinem Freund zusammen und Grund unserer Trennung sollte meine ungeplante Schwangerschaft gewesen sein!

Klar hatten wir immer wieder mal Probleme, die meisten verursacht durch sein Geiz!

Er hatte eine Tochter, anfänglich mit 11 Jahren und ich zwei Kinder, ein Junge 10 und eine Tochter 18, die noch zur Schule ginge. Ich bin alleinerziehende und auch allein Ernährer meiner Familie! Finanziell war es eng, aber uns ging immer bestens!

Als mein Ex mir damals seine Empfindung offenbarte, erinnere ich ihm sofort an dieser Tatsache!

Er reißte gern, am liebsten 3, 4 mal im Jahr und war sehr Unternehmungslustig! Dabei rief er vor allem gerne mein 11 jährigem Sohn an, plante mit ihm einen Urlaub und hinterher will er mich die Rechnung aufstellen, was dies alles kosten sollte!

Wenn er mich besuchte, tut er so als ob, er machte kurz Urlaub! Dabei diskutiert er mit mir, weil ich hätte das Kühlschrank auffüllen müssen, da ich wusste dass sie kommen(er und seine Tochter)! Auch lässt er seinen Auto stehen, führte überall hin mit meinem, weil seinen angeblich noch beladen war.
Aber dann sind wir angekommen, z. B. an den Auerduld(örtlichen Fest), da fragt er meinem Sohn, ob er etwas essen mag, mein Sohn antwortete, vielleicht ein schweinenackensteak im Semmel. Darauf hin gingen wir zum Brät-Stand los, wo die beide sich in der Schlange stellt, ich stand daneben und unterhält mich mit ihm, als er vorm dran kommen auf der Toilette muss! Mein ahnungsloser sog rief ihm hinterher und fragt nach das Geld zum bezahlen und er erwiderte: du bist nicht mein Kind, deine Mutter ist doch für dich verantwortlich!
Daraufhin starren uns allen i der Schlange bemitleidend und er kannte kein Schamgefühl!

Aber am meisten musste ich die 4 Stunden fahrt machen, um ihm zu besuchen, weil er seine Tochter nur zur Wochenende hat und sie muss dann so viel seit im Auto verbringen! Klar wohnten wir anfänglich im selben Stadt, bis er mir 3 Monate später mitteilte, dass er bereits vorm Anfang unserer Beziehung, ein Job Angebot 4 Stunden weiter weg angenommen hat.(dies ist aber eine andere Geschichte!)

Am besten war aber unsere Diskussionen, weil ich mit 42 Jahren, schon immer Kond. bevorzugt und das versteht er nicht, warum ich die Pille nicht nehme, weil dann hätte er keine Zusatzkosten!

Oft wollte ich die Beziehung anhand dieser Tatsache aufgeben, aber dann war er mir immer voraus mit einem herzzerreißenden Entschuldigung, von wegen er weiß, dass das alles falsch waren, weshalb er bemüht war sich zu ändern! Er brachte uns mit in der Kirche, zündeten Kerzen an und zeigte sich willig und beschlossen alles richtig zu machen!

Am 08 Juni 2015, gleich beim Ankunft zu Hause, nachdem er mich besuchen hat, schickte er mir einen Voicemail, indem er mich inständig bat, es im Erwägung zu sehen, mit ihm zusammen zu ziehen, da er mich so sehr vermisst, wenn wir nicht zusammen waren und immerhin waren wir nun fast zwei Jahren zusammen, darum er dies nun für angemessen hält ä!

Am 19 Juni, stellte ich fest ich wäre schwanger und da ich Mitte in meiner Prüfungen waren, zwecks einen Weiterbildung, war es geplant, dass er kommen sollte, also, dachte ich, wir könnten dann darüber reden!

Nachdem er sein Besuch angesagt hat und meinte er würde den kommenden 3 Wochen beschäftigt und ich ihm ungewöhnlicherweise ein ganzes Tag lang nicht erreichen konnte, entschloss ich ihm von der Schwangerschaft per SMS mitzuteilen!

Ein paar Stunden später, bekam ich von ihm ein SMS, mit einem Befehl, dass Kind abzutreiben, weil er kein Zukunft mit mir plante! In den nächsten zwei Tagen, wurde ich beleidigt, bedroht und aufs übelste beschimpft!

Zwischen durch kam kurz eine Entschuldigung und es war nur Panik, aber die Wahrheit ist, er will mich mit meinem Sohn ( inzwischen studierte meine ältere Tochter in einer anderen Stadt) und seine Tochter, aber auf gar kein Fall noch ein Kind! Sollte ich es abtreiben, werden wir weiterhin zusammen ziehen, andernfalls, trennte er sich von mir und bricht den Kontakt ab! Er würde dann alles tun, damit das Kind nicht am Leben bleiben und abgesehen davon, lehnte er das Kind unmissverständlich jetzt schon ab, also sollte ich mich entscheiden, entweder für ihm, oder das Kind!

Ab diesem Moment, konnte ich ihm nur noch mitteilen, dass so leid es mir auch tun, unsere Beziehung hiermit sofort beendet ist, denn jetzt weiß ich Bescheid, wer er in Wirklichkeit ist!

Kurz darauf, teilte er mir mit, dass alles gelogen war und in Wirklichkeit hat er eine andere zufällig kennengelernt, die so verliebt in ihm ist, dass sie ihm bat, sie zu heiraten und dies wird er dann auch tun, also soll ihm egal sein wie ich mich entscheiden! Augenblicklich änderte er auch sein WhatsApp Profil Bild, zu einem Bild, auf dem er mit diese andere Frau zusammen war. Ich fragte ihm, ob er sich nicht schämte, was soll all seine Arbeitskollegen über ihm denken, denn schließlich haben dieser uns noch vor kurzem zusammen gesehen und er auch noch leitende Angestellter ist, aber vor allem fragte ich: was soll deine 13 jährigem Tochter darüber denken!

Darauf hin anwortete er mir: ist der Ruf schon mal kaputt,..... bla, bla, bla!

Ich teilte ich ihm mit, wenn ich das schon wusste, würde ich mich mit ihm nicht abgeben, denn schließlich möchte ich meinen Ruf bewahren!

Abgesehen davon, fragte ich ihm, ob diese Frau von mir und meiner Schwangerschaft Bescheid weiß und ich war überrascht als er mir mit ja, ich habe sie alles erzählt und sie sagt sie liebt mich und wir stehen das gemeinsam durch!

Daraufhin sag ich: dann passt ihr perfekt zusammen! Zwei ohne jegliche Skrupel und Charakter!

In den kommenden Wochen und Monate, teilte insbesondere sie übermütig fleißig Bilder von sich beide, wie auf Wolke 7, auf ihren sozialen Medien mit, während ich von das ganze so gekränkt wurde, dass ich ständig, bereits ab der 14. SSW mit Frühwehen im Krankenhaus musste, wo ich voll im Schmerz, teilweise auf allem Vieren, gefühlte zwei km dem Korridor entlang bis zum Entbindung Station gehen musste, weil ich nicht eine, oder zwei Stunden ünter derem Schmerz, auf dem Portier warten könnte! Unter dieser Umstände war ich mehrmals im Krankenhaus gewesen,
vor allem weil ich statt der Krankenwagen zu rufen, entschloss ich mich selber zu fahren, damit ich hoffentlich schnell wieder zu Hause sein kann, da mein Sohn auch noch zur Schule muss und nun ein paar Tage allein sein wird!

Letztendlich brachte ich eine gesunde Tochter zur Welt, die er abgestritten hat, sodas der Vaterschaftsfeststellung und unterhaltsklage, über zwei Jahre hinaus dauerte!

Selbstverständlich habe ich während diese Zeit auch meine Wohnung verloren, da ich unter der Umstände nicht weiter Arbeiten könnte, das Jobcenter die volle Miete nicht anerkannte und mir drohte dem Entzug meine Kinder, sollte ich in einem Frauenhaus müssen!

Es war eine sehr grauenvolle Zeit, die bei meiner Kinder, wie auch bei mir, sehr schlimme Spuren hinterlässt!

Was mich dabei erstaunte, war die spätere Kenntnisse, dass diese andere Frau, nicht nur selbst eine allein erziehende Mutter von zwei Kindern ist, sondern auch noch eine Polizistin, aus Trossingen, Baden-Württemberg! Ich meine, in meiner Augen, ist dies eine Beihilfe zur seelische Grausamkeit!

02.07.2018 02:24 • #12


Lyrrebird

Lyrrebird

628
2
1153
Liebe Liv-Matea
willkommen erstmal hier im Forum
Du hast ja schrechliche Zeiten hinter dir!
Verständlich dass du in deiner Lage mit der neuen Freundin deines Ex haderst!
"Was mich dabei erstaunte, war die spätere Kenntnisse, dass diese andere Frau, nicht nur selbst eine allein erziehende Mutter von zwei Kindern ist, sondern auch noch eine Polizistin, aus Trossingen, Baden-Württemberg! Ich meine, in meiner Augen, ist dies eine Beihilfe zur seelische Grausamkeit!"
Diese Gefühle der Ungerechtigkeit treiben dich um Aber stell sie zur Seite... Sie ziehen dich emotional nur noch weiter runter.
Wenn du ehrlich zu dir bist, weisst du dass sie dir nichts voraus hat, wofür du sie beneiden müsstest- SIE hat jetzt diesen herzlosen egoistisches Vogel "an der Backe". DU zum glück nicht mehr! Natürlich hast du durch dein Kind von ihm erstmal alles verloren- doch ich hoffe es geht dir jetzt wieder mit Wohnung, Job (?) und Finanziell besser? Deine kleine Maus ist jetzt 2 jährig- hab ich das richtig verstanden?
Du hast gar nicht geschrieben, wie es dir JETZT mit deinen Kindern und deinem Leben geht.. Nur wie es dir emotional ging und geht, dass das alles schlimme Spuren hinterlassen hat.
Erstmal fände ich es ganz wichtig- auch für deine Kinder!- dass du dich emotional endlich aus dieser Ex-Beziehung löst... Dieser Mann war ein A...! Er hat dir öfters über deinen Sohn übelst mitgespielt , dich sozusagen "am Gängelband geführt" (DEIN Kühlschrank wurde geplündert, DEIN Auto wurde gefahren, DEIN Geld wurde fürs auswärtsessen ausgegeben) und du hast dich wie ein Schäfchen von ihm so behandeln lassen. Würdest es wohl immer noch- wenn du nicht schwanger geworden wärst!
Löse dich von diesem Mann, er ist keine einzige Sekunde wert die du dich wegen ihm grämst! Nicht eine...
Lebe du für dich und deine Kinder- übrigends hattest du das doch VOR ihm super hinbekommen! Alleinverdienerin mit 2 Kindern , die Grosse studiert.. Kompliment!
Dann kam er... und du wurdest bedüftig, verunsichert und nicht mehr "Herrin deiner Sinne". Aus einer starken Mutter wurde ein verunsichertes Bündel Frau.
Also finde dich bitte wieder, lass ihn weder äusserlich noch innerlich an dich (und dein Kind) ran und lebe endlich wieder! Du schaffst das!

02.07.2018 09:53 • #13


Liv-Matea

4
2
Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.


Hallo Lyrrebird,

Vielen Dank für Ihre Rat und Kommentare!

Ich möchte nochmals vorab um Verzeihung bitten, wegen den Rechtschreibfehlern!

Es hat mich sehr gefreut, dass Sie auch alles verstehen könnten und vor allem beruht es mich, dass Sie auch alles genauso wie ich empfinden habe!

Nur würde ich es vielleicht eher als das Gefühl des Verlust- und Vernachlässigungserfahrungen bezeichnen, als das Gefühl ungerecht behandelt zu sein, wobei ich zugleich der Meinung bin, es gebe keine richtige Ausdruck dafür, für das was man in dem Fall empfindet!

Da haben Sie auch recht, ich sehe das genauso wie Sie, dass ich froh bin, so ein selbst verliebtes, Egoist nicht mehr an die Backe zu haben und auch froh, dass gerade sie ihm auch nun hat, denn angesichts der Umstände, haben sie sich gegenseitig voll verdient- zwei ohne jeglichen Skrupel, oder Charakter!

Ja, ich bin sehr enttäuscht davon, dass eine Mutter, eine Frau und auch einen Person, die die Verantwortung der Schütz und wohl Ihren Mitmenschen anvertrauen wurde, solch ein grausamer Tat Mitbeteiligen kann!

Schließlich betreffen solche Taten niemals nur ein Einzel Person, sondern alle beteiligten, in diesem Fall betrifft das meine Kinder, seine Tochter, mich und selbst mein ungeborenes Kind!

Man kann sich viele Fehler erlauben, solange man noch jung und unerfahren ist, aber ab ein gewisser alter, und damit nach gewisser Erlebnisse, ist es zu erwarten, dass man sich an den goldene Regel zu halten wisst, nämlich:

Was du nicht willst, dass man dir tu, das füg auch keinem andern zu.

Das hat mit der nächsten Liebe zu tun und wer diese Liebe nicht kennt, kann in Wirklichkeit niemanden außer sich selbst Lieben!

Ich bin immer wieder erstaunt, wie Leute, die eine Beziehung auf solch ein Basis eingeht, trotz Kenntnisse ihrer Mitmenschen gefeiert werden, denn sie sind ja sooo verliebt!

Passiert dasselbe aber ihrer Töchter, Schwestern, Nichten, Müttern, oder Freundinnen dasselbe, dann plötzlich wäre es falsch!

Außerdem, was könnte diese Frau ihren Kindern von der nächsten liebe bei bringen?!

Eines Abends kamen wir, mein Sohn und ich ziemlich spät nach Hause an. Als ich in das Carport fuhr und aus dem Auto stieg, rannte eine weinenden und verängstigten Katze auf uns zu. Mein Sohn, der sich so lange eine Katze wünschte, freute sich über alle Ohren!

Mit schweren Herzens, musste ich ihm bei bringen, dass wir die Katze auf gar kein Fall einfach behalten dürften, denn wenn er die Katze überhaupt nicht kannte, außer dass wir es gerade erst etwas zum Essen und trinken gaben, was meint er, wie es die eigentlichen Besitzern gingen, sollten sie die Katze endgültig verlieren!

Daraufhin meinte er: wäre die Katze glücklich gewesen, würde es nicht weggelaufen!

Ich erwiderte, dass es auch möglich wäre, dass die Katze sich verlaufen hat, ausersehen ausgesperrt wurde, oder sonstiges!

Trotz Trauer, hatte er es nachempfinden könnten, was ich ihm erklären wollte!

Und genauso sehe ich auch viele Beziehungen! Heutzutage funktioniert keine Partnerschaft mehr, weil sobald ein Mann davon läuft, ob um sich den Kopf freizumachen, oder aus Schwäche, da wartet eine Frau, die diesen einen Schulter zum anlehnen gibt, meinen dabei sie wären sooo verliebt und genau darauf freuen sich die Männer im Moment, machen sich dabei erstmal bequem, bis dasselbe Spiel sich wiederholt!

Würden Keine, dieser Spiele mitmachen und solche Täter sofort abweisen, würden sie gezwungen ihre Verantwortungen bzw. die Tatsache letztendlich zu stellen!

Sicherlich gebe es trotzdem Trennungen, aber nur nicht auf dieser Art und Weise!

Also ja, es belastet mich sehr zu erkennen, was für Leute, mit ihren Menschen verachtenden Weltanschauung Verhalten dafür verantwortlich sind, das Partnerschaft in unserer Gesellschaft gar keine Chance mehr hat!

Sie haben es sehr gut erkannt! Sicherlich weiß ich, dass dieser Mann gar keine Sekunde wert ist, dass ich seinetwegen in Trauer lebe und glaube mir, das ist das letze, das ich ihm schenken möchte!
Vor allem, weil er mir u. a. bedrohte, dass er mir wirklich leiden lassen würde und mal sagte er mir lachend und voller Stolz: ich habe dich psychisch richtig platt gemacht, oder?! Und dieses Triumph gönne ich ihm überhaupt nicht!

Aber auch meine Kinder möchte ich diese Belastung unter gar kein Fall weiter aussetzen, aber leider scheinbar aus Grund dessen der Natur der Menschheit, holt mich immer wieder diesen Moment ein, wogegen ich nur hart kämpfen kann und dennoch dauert es noch, bis ich mich wieder davon befreien kann. Es ist leider ein immer wieder kehrenden Prozess!

Auch habe ich bewusst nur von meiner Emotionen erzählt, da wie Sie sicherlich vorstellen können, sind wir als folge alldem, eine Menge an Leid und Schwierigkeiten ausgesetzt!
Dies alles hier zu schreiben, würde den Rahmen sprengen!

Um es kurz zu machen, ich musste entgegen der Räumungsklage sechs Wochen länger in meiner Wohnung bleiben und drei Tage nach dem ich bereits alles entsorgt / geräumt habe und vor wir dann endgültig Obdachlose würden, Gott sei dank habe ich dann eine Mietwohnung bekommen könnten!

Diese stand zwar nicht renoviert da, teilweise ohne Fußboden, nur das Betonböden und da ich gar keine Hilfe zur Zeit habe und meine Kinder durch die Trauma, zur Zeit ziemlich intensiv Pflege bedürftig sind, vor allem muss ich die Kraft für uns alle aufbringen, bleiben einiges auf der Strecke erstmals liegen!
Mein 15 jährigem Sohn besucht das Gymnasium und zwischen Schule, lernen, Pubertät und Traumaerlebnisse, die sich gegenseitig erschwert und meine Unterstützung deshalb stark fordert, zugleich einen ebenfalls traumatisierten zwei jährigen, die ebenfalls viel Zeit beanspruchen, bleibt mir leider nicht Mal die Möglichkeit, die Suche nach einem kompetenten Traumatherapeuten, zu mal sind wir auf dem Land gezogen, wo man leider nicht viel Vorort hat!

Nichts desto trotz, spüre ich im tiefen Inneren, ein großes Glücksgefühl, vor allem fühle ich mich nicht mal verarmt, im Gegenteil!

Trotz Traumafolgestörung,
schaue ich meine Kinder an und erkenne, manchmal muss man erst alles verlieren, um das Höchstpreis zu gewinnen!

03.07.2018 03:51 • #14


Lyrrebird

Lyrrebird

628
2
1153
Liebe Liv-Matea
Zum Glück hat das Schicksal wenigstens noch im letzten Moment eingegriffen und du hast für dich (und deinen Kindern) eine Wohnung gefunden! Wenn auch eine stark renovierungsbedürftige, so doch immerhin ein Heim zum Luftholen und weitermachen. Gut dass du dich soweit wieder aufgefangen hast!
Was ich allerdings beim Lesen immer noch merke - ist deine Trauer und Wut/Hass. Und der bringt dich leider überhaupt nicht weiter! Diese Emotionen dem Ex + seiner neuen Freundin gegenüber nützen einfach nichts! Sie blockieren dein Vorwärtsgehen, denn so bleibst du gedanklich mit ihm verbunden. Es ist ABSOLUT klar, dass du - schon durch die Wohnungssituation in der ihr jetzt lebt - immerwieder mit Wut an ihn und alles was war denken musst. Nur- es zieht dich runter (Trauma) und lässt die Zukunft nicht wirklich zu. Dieser Mann war ein riesengrosser Fehler in deinem Leben. Punkt. Fehler passieren- werden korrigiert ( Trennung, neue Wohnung) und dann werden sie hinter sich gelassen. Natürlich hast du dein Töchterchen mit ihm. Aber das ist ja nur der "leibliche" Vater. Bitte lasse diesem Mann keinen inneren Raum mehr in deinem Leben!
Er ist in meinen Augen ein narzisstischer Energie-Fresser, der es toll findet wenn er andere "klein" halten kann. Wenn er sie fertig machen kann (das sagte er dir ja sogar ganz stolz!) Der nur sich selbst sieht und für den andere Menschen nichts wert sind. Du brauchst auch gar nicht über "sie" grübeln- das ist nicht DEINE Baustelle! Warum sie mit ihm zusammen ist, was sie wert ist etc. nicht DEINE Baustelle!
Deine Aufgabe ist innerlich da rauszukommen! Deine Aufgabe ist es, deine Familie vor ihm zu schützen! Auch gedanklich. Lass diesen Mann nicht mehr den Weg in euer Inneres finden! Er schafft es nämlich tatsächlich, sogar aus der Ferne dich immer noch "fertig zu machen", dich kaputt zu halten. Und deinen Sohn dadurch ebenso
Das muss aufhören! Schmeiss ihn aus deinen Gedanken, aus deinem Herz- gib ihm keine Macht mehr über euch!
Gehe den Weg mit DEINEN Kindern weiter- dein Sohn ist so ein toller Junge! Er schafft es mit seinen 15 Jahren dies alles zu verarbeiten, sich selbst mit seiner Pupertät - und noch dazu das Gymnasium zu besuchen! Stärke ihn. Hilf IHM, indem du Ruhe in euer Leben reinbringst. Weg von der Vergangenheit. Macht schöne kleine Dinge zusammen etc.
Bitte lasse diese Geschichte und diesen Mann hinter dir!
Wie sieht denn euren Wohnung nun nach 2 Jahren aus? Konntet ihr schon einiges machen? Fussboden etc? Konntest du es euch ein bisschen wohnlich machen? Wie sieht es mit Job aus? Arbeitest du wieder, oder bist du Zuhause und wenn ja- bekommt ihr Unterstützung (Sozialhilfe)?

"Nichts desto trotz, spüre ich im tiefen Inneren, ein großes Glücksgefühl, vor allem fühle ich mich nicht mal verarmt, im Gegenteil!

Trotz Traumafolgestörung,
schaue ich meine Kinder an und erkenne, manchmal muss man erst alles verlieren, um das Höchstpreis zu gewinnen!"

Genau das ist super! Weiter so
liebe Grüsse erstmal

03.07.2018 08:39 • x 1 #15




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag