8985

Mann hat mich betrogen - ich bin am Ende

Pfeifchen
Hallo an alle,

Nach allem was ich hier gelesen habe glaube ich, kann ich hier einen Ratschlag bekommen.

Ich bin am Ende!

Mein Mann und ich sind seit 12 Jahren zusammen, beide Mitte 30 und haben drei Kinder.

Für MICH war die Ehe immer recht harmonisch, von Kleinkram abgesehen, den es überall gibt. Für meinen Mann offenbar weniger. Allerdings hat er teilweise gar nichts gesagt, teilweise sind seine Einwände bei mir, was mich sehr ärgert, nicht so angekommen wie es gemeint war.

Im Januar hat er mit mir ernsthafter gesprochen. Ich habe Dinge geändert, Ideen gehabt. und mich gewundert, warum das so an ihm abprallte. Anfang März sagte er mir, dass er sich verliebt hatte und im Februar eine Affäre hatte, mit diesem Individuum zwei mal BEI UNS ZU HAUSE! intim war.

Ich könnte kotzen bei der Vorstellung.

Er hat es mir gesagt, weil er es nicht mehr ausgehalten hat, ihr vorher gesagt dass es beendet ist, und dann auf meinen Wunsch hin Nummer und Chatverlauf gelöscht.

Danach haben wir viel gesprochen und es kam viel hoch.
Dazu sagte er noch, dass er auch Zeit braucht um sich von ihr zu entlieben und er nicht weiß, ob und wie er wieder zu uns findet.

Besonders schlimm finde ich, dass Körperlichkeiten jeglicher Art von ihm seit einiger Zeit nur noch als Routine empfunden worden sind, nicht vom Herz gelenkt.

Intimitäten sozusagen nur von unten gesteuert, nicht von Herzen kommend, auch nur Routine und inzwischen langweilig, weil wir kenne uns ja.
Dazu muss ich aber sagen, dass Intimität schon immer ausschließlich von ihm gesteuert waren. Ansonsten führte da kein Weg rein. Ich habe Vorschläge gemacht, alles etwas aufzupeppen, die wurden aber alle als blöd abgetan. Das macht das ganze für mich so absurd.

Paartherapie machen wir, wollen wir beide.

Seit gestern wohnt er erstmal woanders. Ich ertrage das so nicht. Ich liebe ihn, er war der liebenswürdigste, ehrlichste Mensch mit dem ich zusammen sein konnte. Und jetzt das.
Einerseits liebe ich ihn, andererseits ertrage ich nicht auch noch seine Stimmungsschwankungen.

Wie seht ihr das? Er will mit an uns arbeiten, aber er ist so unsicher, auch mit sich selber. Ich denke, er könnte in einer Lebenskrise sein, aber warum bin ich die Leidtragende? Jetzt muss ich dazu auch die Kinder trösten.

Gibt's da überhaupt noch Hoffnung oder ist der Zug abgefahren und er will es sich und mir nicht eingestehen? Oder sind seine Gefühle verschüttet und man kann sie ausgraben, inklusive der Körperlichkeit?

Momentan nach sechs Wochen ohne Aufwärtstrend bin ich am Ende. Körperlich, wie mental, ich komme nicht mehr zurecht.

Danke an jeden, der bis hier gelesen hat. ️

17.04.2023 23:04 • x 24 #1


Umbra_
Liebe @Pfeifchen , es ist schon spät. Die meisten User hier werden nicht mehr wach sein.

Ich möchte dich willkommen heißen hier im Forum, auch wenn der Anlass alles andere als schön ist.

Zitat von Pfeifchen:
m Februar eine Affäre hatte, mit diesem Individuum zwei mal BEI UNS ZU HAUSE! intim war.

Das finde ich extrem heftig. Das ist ein NoGo! Könntest du das verzeihen?
Zitat von Pfeifchen:
Seit gestern wohnt er erstmal woanders.

Das ist erstmal eine gute Maßnahme.

Du machst gerade eine schlimme Zeit durch. Fühle dich gedrückt.

Morgen wirst du sicher mehr Antworten und Ratschläge bekommen.
Gute Nacht für heute.

18.04.2023 00:03 • x 14 #2


A


Mann hat mich betrogen - ich bin am Ende

x 3


Wirdschon
Zitat von Pfeifchen:
Wie seht ihr das? Er will mit an uns arbeiten, aber er ist so unsicher, auch mit sich selber

Ach Mensch Pfeifchen, was für ein Schlamassel!

Tatsächlich finde ich es grandios, dass du ihn erstmal ausgegliedert hast. Denn ja, es braucht Zeit, sich zu entlieben. Vor allem, wenn es sich um Affären handelt, sind die Dynamiken besonders.

Glaubst Du nicht? Dann lies Dich hier mal quer.
Trost wird Dir dies trotzdem keiner sein, denn egal welchen Weg ihr einschlägt, keiner wird leicht!
Du brauchst Zeit, um zu verstehen, wieso dein einst ehrbarer Mann mutiert ist.
Er muss hart dran arbeiten, den Hormoncocktail unter Kontrolle zu bekommen. Dazu braucht es Kraft und einen starken Willen.

Von ihm, von Dir und es braucht Zeit und Geduld. Beides sehr wertvoll und Du kannst jederzeit beides für anderes einsetzen… und er auch.

Vielleicht versuchst Du erstmal, Dich selber zu hinterfragen, was und unter welchen Umständen du das willst.

Ich schick Dir Kraft und ne feste Umärmelung

18.04.2023 00:04 • x 9 #3


BrokenHeart
Zitat von Pfeifchen:
Dazu sagte er noch, dass er auch Zeit braucht um sich von ihr zu entlieben und er nicht weiß, ob und wie er wieder zu uns findet.

Das sagt doch sehr viel aus ......
Ich sehe ihn nicht so schnell wieder zu Hause.
Für ihn ist ja auch alles nur noch Routine .......

So leid es mir tut und so weh es Dir tut .....
Ist nur mein Bauchgefühl

18.04.2023 00:20 • x 5 #4


VictoriaSiempre
Oh jeh, liebe Pfeifchen,
erst einmal willkommen in dem Forum, in das die meisten nicht freiwillig kommen.

Vorab, bevor ich auf anderes eingehe: Dass er S. mit seiner Affäre in Eurem Zuhause, dem geschützten Raum von Euch und Eurer Familie (sollte es zumindest sein) hatte, ist für mich nahezu unverzeihbar.

Auch wenn ich selber betrogen wurde und dennoch nichts davon halte, den Affärenmann/die Affärenfrau als Schuldige und Biest darzustellen: Was ist das für eine Frau, die so etwas mitmacht?

Trotzdem ist Dein Mann derjenige, der sie (schw@nz)gesteuert ins Haus gebracht hat. S. mit ihr in Eurem Ehebett, auf Euren Esstisch, auf Eurer Couch oder woauchimmer - das würde mir beim Entlieben schlagartig helfen!

Im Grunde ist Eure Situation ansonsten ein Klassiker: Junges Paar, bereits lange zusammen, kleine Kinder. Da ist vermutlich eine Menge auf der Strecke geblieben, was die Liebesbeziehung betrifft. Selten ist dafür nur einer verantwortlich.

Auch wenn es weh tut: Es ist, wie es ist. Ich kann Dir nur den Tipp geben, Dich damit zumindest auf der Sachebene erst einmal abzufinden und die Dinge zu regeln, die geregelt werden können.

Dazu gehört die finanzielle Seite (Unterhalt ggfs. für Dich, mit Sicherheit für die Kinder, evtl. Kredite, Mietzahlungen, Nebenkosten tbc.). Geh zu einem Fachanwalt für Familienrecht und lass Dich beraten.

Wenn Du an dieser Stelle Rechtssicherheit hast, dann bleibt immer noch der Herzschmerz, aber Du hast eine Baustelle weniger.

Dein Mann hat sich anderweitig verliebt, sowas passiert. Er hat sich so verliebt, dass er die Frau mit in Euer Haus gebracht (und dort gepimpert) hat und bereit ist, durch seinen Auszug auf Euer Familienleben zu verzichten. Leider kann ich Dir nur wenig Hoffnung machen, dass Du ihn in seinem Hormonnebel momentan wirklich erreichen kannst.

Kümmere Dich jetzt um Dich und die Kinder. Such Dir Hilfe und Unterstützung, wo immer Du sie bekommen kannst: Familie, Freunde, Bekannte - Du brauchst ein Netzwerk, das Dich auffängt. Natürlich darfst Du weinen und traurig sein, das wird vermutlich noch ne ganze Zeit immer wieder der Fall sein.

Aber schiele zumindest in Moment nicht auf Deinen Mann (der ist grade weg!), versuche nicht, ihm zu gefallen und zerfleische Dich nicht mit Selbstvorwürfen. Was in der Zukunft passieren wird, weiß niemand ; Du musst Dich erst einmal in der Ist-Situation einrichten. Das ist schwer, ja!

18.04.2023 00:29 • x 22 #5


Pfeifchen
Hallo an alle,

Ich versuche mal, halbwegs sortiert zu antworten. Ich kann nicht schlafen, aber um sechs klingelt der Wecker. So geht das seit sechs Wochen, mein Körper macht schlapp und ich kann nur ganz schwer arbeiten.

Danke Euch! Rein rational weiß ich vieles, lese viel nach und bin in alle Richtungen informiert. Das hilft schon.

Ja, das mit unserem zu Hause macht mir schwer zu schaffen. Es war das Kinderzimmer der jüngsten. Ich würde am liebsten umziehen. Die Couch muss weg, die wird zerhackt.

Er sagt, ich bin ihm sehr wichtig, es schmerzt ihn, mich leiden zu sehen, aber ich kann das schwer glauben. Er sagt, er hat sich ja sozusagen für uns entschieden, aber eigentlich hat er sich doch vorher dagegen entschieden? Aber warum?
Ich weiß, dass da beide dazugehören. Aber ich hätte vieles anders gemacht, hätte er einfach mal bei Zeiten geredet. Ich kann das doch nicht riechen....

Ich habe hier zum Glück viele Leute, und selbst Leute von seiner Familie sind geschockt und verstehen das alles nicht.

Immerhin geht es ihm echt schlecht damit. Er nimmt die Schuld auf sich fast wie ein Opferlamm. Es scheint zu arbeiten, seit er nicht mehr hier ist. Was das heißen wird, weiß man nicht.

Ja, die Frau.... keine Ahnung. Ich hasse sie nicht mal, empfinde derzeit nur pure, schwarze Verachtung für so ein armseliges Verhalten.

Danke Euch, es hilft schon, die Dinge hier aufzuschreiben.

Aber wann hört dieser Zustand mal auf, wann wird der besser? Ich hätte ja gerne mal wenigstens diese hohe Pulsfrequenz weg. Mein Herz pumpt ganz schnell, das tut regelrecht weh. Ich bin übermüdet. Egal in welche Richtung das führt, bleibt der Zustand jetzt ja der selbe.

18.04.2023 01:35 • x 3 #6


Pfeifchen
Ich verstehe auch nicht: Die Affäre dauerte drei Wochen. Warum macht man für drei Wochen 12 Jahre kaputt und verrät alle seine Werte, die man eigentlich hat?
Warum tut man sowas?

Rein S. gesehen hätte das ja eher ich sein müssen, die wegen unerfüllter Bedürfnisse fremdgeht. Aber ich tue es nicht!

Und ja, ich habe ihm die Fragen alle gestellt. DIE Antwort kann er mir nicht geben.

18.04.2023 01:43 • x 3 #7


BrokenHeart
Zitat von Pfeifchen:
Rein S. gesehen hätte das ja eher ich sein müssen, die wegen unerfüllter Bedürfnisse fremdgeht. Aber ich tue es nicht!

Wusste er es? Hast Du es ihm mal gesagt?

18.04.2023 02:38 • #8


Wollie
@Pfeifchen was für eine furchtbare Geschichte und wie schäbig......fühl dich einfach mal jetzt von allen hier gedrückt wahrscheinlich hast du wieder eine schlaflose Nacht hinter dir. Da es schon sehr spät ist oder sehr früh (bin auch Nachteule kann ich dir erstmal nur raten, zu deinem Hausarzt zu gehen und dir ggf. auch med. helfen zu lassen, damit du wieder schlafen kannst. Du brauchst in nächster Zeit sehr viel Energie für dich und deine Kinder und wenn du nicht aufpasst, dann klappst du zusammen, weil dein Körper nicht mehr kannst. Du musst wieder stabil werden, damit du die nächsten Schritte gehen kannst.
Und Nein, nicht dein Mann entscheidet alleine, sondern auch DU entscheidest, ob du dir ein Fortbestand eurer Ehe überhaupt noch vorstellen kannst.
Ich möchte jetzt auch nicht so viel schreiben, viele haben dir ja schon gute Ratschläge geschrieben. Aber eines noch: es geht weiter, du bist nicht allein

18.04.2023 04:37 • x 11 #9


Luto
Zitat von Pfeifchen:
Aber wann hört dieser Zustand mal auf, wann wird der besser?

Das dauert meistens etwas länger, aber geh' ruhig mal zum Arzt, allein seine professionelle Ruhe wird vermutlich schon Dein Herzrasen verringern.

Zitat von Pfeifchen:
Ich verstehe auch nicht: Die Affäre dauerte drei Wochen. Warum macht man für drei Wochen 12 Jahre kaputt und verrät alle seine Werte, die man eigentlich hat?
Warum tut man sowas?

Weil der Kick sich intensiv anfühlt, weil man sich extrem lebendig und frei fühlt, weil man sich stark und begehrt fühlt, weil es einen aus dem Alltag rausschießt ...Menschen tun so etwas, immer wieder irgendwo auf der Welt ... nicht immer geht davon alles kaputt, sondern kann im Einzelfall auch positive Wirkung haben.

Zitat von Pfeifchen:
Es war das Kinderzimmer der jüngsten. Ich würde am liebsten umziehen. Die Couch muss weg, die wird zerhackt.

aber bitte nicht vor ihren Augen!

18.04.2023 05:51 • x 5 #10


Pfeifchen
@BrokenHeart

Ich hatte das vor Jahren mal angesprochen, da änderte sich nichts. Das Gesamtpaket hat aber auf so wunderbare Weise gestimmt, dass ich damit leben konnte. M.E. ist ein Partner auch nur ein Mensch und man darf von ihm nicht die absolute Perfektion erwarten.

18.04.2023 06:23 • x 10 #11


Pfeifchen
@Luto keine Sorge, ich mache das wenn alle aus dem Haus sind. Wenigstens eine hier muss ja Anstand haben.

18.04.2023 06:24 • x 3 #12


Pfeifchen
@Wirdschon - oh von Dir habe ich schon viel gelesen...

Ist sowas denn grundsätzlich möglich? Dass sich die Mann doch noch irgendwann von der Affäre entliebt und zumindest in irgendeine Richtung gehen kann?
Oder gibt's das nicht?

Er sagt, mit seiner Entscheidung hat er sich ja für uns entschieden. Für mich bleibt aber dann noch das andere. Alles nur Routine, nicht vom Herzen kommend... das kommt ja, oder es kommt nicht zurück, oder?

18.04.2023 06:42 • x 1 #13


CocosPool
@Pfeifchen
Als erstes: Ich finde auch du solltest zum Arzt gehen und dich erstmal krank schreiben lassen.
Du bist mental am Ende, dazu die körperlichen Symptome, dadurch hast du garnicht die Möglichkeit auch mal Ansatzweise zur Ruhe zu kommen und deine Psyche etwas zu beruhigen.
So wie du deinen Zustand beschreibst befürchte ich auch das du kurz vor dem zusammen klappen bist.
Damit tust du weder dir, noch deinen Kindern etwas Gutes, wenn du versuchst alles durchzuziehen.

18.04.2023 06:46 • x 4 #14


Wollie
Zitat von Pfeifchen:
Er sagt, mit seiner Entscheidung hat er sich ja für uns entschieden. Für mich bleibt aber dann noch das andere. Alles nur Routine, nicht vom Herzen kommend... das kommt ja, oder es kommt nicht zurück, oder?

naja....erstmal ist seine Entscheidung für dich (wobei du hast ja auch ein Recht, zu entscheiden was du möchtest), eine Entscheidung für den sicheren Hafen. Den kennt er. Ob das reicht für euch und für dich ?
Auf jeden Fall hat er durch seine Affäre erstmal einen Trümmerhaufen hinterlassen und den alleine kannst du nicht aufräumen. Ich denke, dass ohne Begleitung von Außen es sehr schwierig wäre, eurer Ehe eine Chance zu geben. Also Begleitung durch Eheberatung, Gespräche, Eheseelsorge....gibt da ja einiges. Aber vorher muss von beiden eine Grundsatzentscheidung getroffen werden: Geben wir unserer Ehe und Familie noch eine Chance ? Ist die Liebe noch so groß, um auch so ein Vertrauensbruch überwinden zu können ?
Dies musst du für dich erstmal herausfinden ? Und dein Mann für sich.

18.04.2023 06:48 • x 2 #15


A


x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag