13

Betrogen nach fast 10 Jahren

starfruit

4
1
2
Hallo liebes Forum,

vor einigen Tagen hat sich meine Ex von mir getrennt. Sie war nachmittags bei einem Arbeitskollegen und kam abends heim, wo sie direkt zu mir kam & sagt er hätte sie geküsst und sie hat es zugelassen. Nach fast 10 Jahre Beziehung (beide Mitte/Ende 30) hat es mich erstmal komplett von den Beinen gehauen.

Aktuell wohnen wir noch in derselben Wohnung und hatten nun einige Gespräche. Es gab auch externe Meinungen (Freunde, Familie). Sie hätte sich wohl Fremdverliebt um unsere Probleme zu überdecken wäre eine Möglichkeit. Sie hat mir gesagt ihr ist das Gefühlt des verknallt seins in den letzten Wochen (denke eher Monate) verloren gegangen. Ich bin beruflich leider über die letzten 2-3 Jahre komplett abgestürzt, neben der Beziehung hat das auch ihren Arbeitsplatz betroffen. Also viel Unsicherheit und Zukunftsängste bei ihr und für mich ein tiefes schwarzes Loch wo ich einfach alle Probleme verdrängen habe bzw. mich nicht mehr in der Lage gefühlt habe Probleme zu lösen. Sie hat mich in den letzten Monaten mehrfach weinend gebeten meine Probleme zu lösen und ich habe auch versprochen mich daran zu machen. So sehr ich es versucht habe ging es nicht, da ist eine Blockade in meinem Kopf. Hilfe annehmen kam für mich bisher nicht infrage.

Sie will sich jetzt über ihre Gefühle klar werden ob ggf. das verknallt sein zurückkommt. Klingt für mich erstmal nach Hoffnung, aber ich habe ein wenig das Gefühl es ist eher eine Art hinhalten. Selbst wenn es wiederkommen sollte, kann ich den anderen Typen & den Kuss vergessen/damit leben? Macht es schon Sinn sich darüber den Kopf zu zerbrechen?

Ich war wohl auch blind bzw. wollte nix sehen. Häufig abends hatte ich sie auf dem Sofa neben mir am Handy gesehen, sie wirkte generell distanzierter, es gab weniger S. und der seltene fühlt sich kühl an. Im Nachhinein ergibt alles Sinn, aber warum habe ich das vorher nicht bemerkt?

Ich versuche jetzt erstmal mich abzulenken und hab mir als erstes Ziel gesetzt mein Leben wieder in die richtigen Bahnen zu lenken (Therapie bzw. Beratung von externen Fachleuten). Aber da es ja genau der Punkt war, der Sie vermutlich von mir entfernt hat, kann es so wirken ich würde es nur wegen ihr tun? Ignoriere ich den Umstand einfach und mache es einfach um voran zukommen? Ich bin leider nicht sozial und sie ist meine einzige Vertrauensperson. Es ist alles so verwirrend der Schmerz DEN Menschen verloren zu haben oder ist es eher die Enttäuschung betrogen worden zu sein? Da ich wohl an der ganzen Geschichte schuld bin, gibt es etwas das ich machen kann, um Sie von mir wieder zu überzeugen oder sind das einfach sinnlose Hoffnungen meinerseits? Ich bin gerade ratlos und für alle Denkanstöße dankbar.

18.03.2020 15:55 • #1


unbel Leberwurs.


7223
1
6964
Tut mir leid, das so sagen zu müssen, aber ohne diesen Weckruf wärest du wahrscheinlich nie aufgewacht.

Wenn du deine Probleme nicht alleine in den Griff bekommst, dann solltest du dir professionelle Hilfe suchen.

18.03.2020 15:59 • #2



Hallo starfruit,

Betrogen nach fast 10 Jahren

x 3#3


monchichi_82

monchichi_82


952
1152
Zitat von starfruit:
vor einigen Tagen hat sich meine Ex von mir getrennt. Sie war nachmittags bei einem Arbeitskollegen und kam abends heim, wo sie direkt zu mir kam & sagt er hätte sie geküsst und sie hat es zugelassen. Nach fast 10 Jahre Beziehung (beide Mitte/Ende 30) hat es mich erstmal komplett von den Beinen gehauen.

Das ist für dich "fremdgehen"?

Wenn man 2-3 Jahre in Unsicherheit lebt, berufliche Ängste aussteht, man private Beziehungsprobleme hat, sie dich monatelang anfleht die Probleme zu bearbeiten und alles was dir dazu einfällt ist "ich kann nicht", "Hilfe annehmen kam für mich nicht in Frage" da ist es wenig verwunderlich, dass sich das in irgendeiner Weise auswirkt.

Ich finde es nicht richtig, die Schuld auf sie abzuladen, dieses fremdküssen in den Fokus rücken und problematisieren wo im Grunde viel schwerwiegendere Probleme dahinterstecken und geklärt gehören. Ich könnte mir vorstellen, dass es für dich eine willkommene Gelegenheit ist dich auf sie zu stürzen und die wichtigen Sachen um die du dich seit Monaten kümmern solltest wieder hinten anzustellen.

Zitat von starfruit:
Aber da es ja genau der Punkt war, der Sie vermutlich von mir entfernt hat

Der Punkt, dass sie sich von dir entfernt hat, war mutmaßlich deine Vogelstraußtaktik, den Kopf in den Sand stecken, passiv bleiben, ihre Sorgen & Nöte nicht ernst nehmen, nicht gemeinsam als Paar die Probleme bearbeiten die seit Jahren präsent sind.

18.03.2020 16:19 • x 2 #3


Andy17


1060
1476
Sie knutscht rum und er ist schuld? Erst trennen und dann die Zunge wandern lassen!

18.03.2020 16:26 • x 5 #4


starfruit


4
1
2
Zitat von monchichi_82:
Das ist für dich "fremdgehen"?


Ja, hab ich mir jetzt mal so definiert, ohne Wertung wie schlimm es ist. Vertrauen & Ehrlichkeit war bei uns eigentlich immer das A&O.

Zitat von monchichi_82:
Ich finde es nicht richtig, die Schuld auf sie abzuladen, dieses fremdküssen in den Fokus rücken und problematisieren wo im Grunde viel schwerwiegendere Probleme dahinterstecken und geklärt gehören. Ich könnte mir vorstellen, dass es für dich eine willkommene Gelegenheit ist dich auf sie zu stürzen und die wichtigen Sachen um die du dich seit Monaten kümmern solltest wieder hinten anzustellen.


Da hast du vollkommen recht, das möchte ich auch überhaupt nicht. Hab ich ihr auch gesagt. Mein Fokus liegt jetzt seit dieser Woche erstmal auf mir, habe zum Ende der Woche das erste Gespräch mit einem Experten und hab parallel schon ein paar kleine Dinge angefangen zu regeln.

18.03.2020 16:29 • x 2 #5


unbel Leberwurs.


7223
1
6964
Zitat von starfruit:


Und wenn du ehrlich zu dir bist, hättest Du diese Dinge nicht getan, wenn deine Freundin sich nicht getrennt hätte.

18.03.2020 16:31 • #6


monchichi_82

monchichi_82


952
1152
Zitat von Andy17:
Sie knutscht rum und er ist schuld? Erst trennen und dann die Zunge wandern lassen!

Ich bin hier schon ein paar Jahre aktiv und jeder der meine Beiträge kennt, weiß, dass ich ein absoluter Fremdgeh-Gegner bin aber in dem Fall sehe ich 1. weder ein fremdgehen und 2. tut mir diese Frau richtiggehend leid und das habe ich zu so einem Fall sehr selten, wenn überhaupt schon mal geschrieben. Diese Situation hat sich der Fragesteller selbst geschaffen.

18.03.2020 16:37 • #7


Emma75

Emma75


679
2
1234
Zitat von starfruit:
hab mir als erstes Ziel gesetzt mein Leben wieder in die richtigen Bahnen zu lenken (Therapie bzw. Beratung von externen Fachleuten). Aber da es ja genau der Punkt war, der Sie vermutlich von mir entfernt hat, kann es so wirken ich würde es nur wegen ihr tun?

Und das finde ich im Moment genau richtig. Gehe Deine Probleme an und frage Dich nicht warum Du es tust, hauptsache Du tust es. Die Schuldfrage bringt hier keinen weiter. Ob Deine Arbeit an Dir selbst Euch wieder näher bringt, kann ich nicht beurteilen, aber für Dich ist es in jedem Fall ein richtiger Schritt! Alles Gute dabei!

18.03.2020 16:52 • x 3 #8


starfruit


4
1
2
Danke für eure Antworten bisher, das bestärkt mich meine Energie nun erstmal für mich selbst zu nutzen.

Aktuell ist Sie gerade auf dem Weg zu diesem Typen. Ja wir sind getrennt, aber das Gefühl in mir gerade schmerzt. Fragen gehen mir durch denk Kopf, was sagst du wenn Sie später wieder kommt, reagierst du überhaupt? Selbst rausgehen und gar nicht da sein wenn Sie wieder kommt ist ja leider gerade schwer aufgrund der ganzen Covid Story.

18.03.2020 18:57 • #9


Gast2000


52
132
Zitat von starfruit:
Danke für eure Antworten bisher, das bestärkt mich meine Energie nun erstmal für mich selbst zu nutzen.

Aktuell ist Sie gerade auf dem Weg zu diesem Typen. Ja wir sind getrennt, aber das Gefühl in mir gerade schmerzt. Fragen gehen mir durch denk Kopf, was sagst du wenn Sie später wieder kommt, reagierst du überhaupt? Selbst rausgehen und gar nicht da sein wenn Sie wieder kommt ist ja leider gerade schwer aufgrund der ganzen Covid Story.

@ starfruit, erst einmal willkommen im Forum auch wenn der Anlass kein guter ist.

Auch wenn eure Ehe durch Dein Verhalten in eine Schieflage geraten ist - ich kann nicht ist eine
Ausrede, richtiger dürfte wohl sein Du wolltest nicht -, so ist ihr Verhalten nicht in Ordnung und
einfach hinnehmbar. Sich zu trennen ist ihr gutes Recht, dennoch kann und sollte man mit seinem
LP nicht so gefühllos und empathielos umgehen. Sie hat, aus ihrer Sicht sicher mit guten Gründen,
den Respekt vor Dir verloren und zeigt das auch.

Da sie sich, die Anbahnung läuft ja wahrscheinlich schon viel länger, vermutlich in dem Arbeits-
kollegen verliebt hat bist Du jetzt eher in der Rolle der ihrem vermeintlichen Glück (Glücksge-
fühle) eher im Wege steht. Sie hat wohl nach und nach ihre Gefühle von Dir abgezogen. Daran
wirst Du in der Verliebtheitsphase nicht ändern können.

Sie wird Dir auch, da bisher ja auch alles erfolglos war, nicht mehr abnehmen, dass Du Dich
jetzt aufraffen willst. Ich denke, Du tutst gut daran Dir Hilfe zu holen und Schritt für Schritt wieder
der zu werden, der Du einmal warst und in dem sich Deine Frau mal verliebt hat. Mache das für
Dich um wieder richtig auf die Beine zu kommen. Ob es dann in einigen Monaten dann eine
Wiederannäherung mit Deiner NF kommt, kann Dir hier niemand beantworten.

Ihr Verhalten in dieser Situation würde ich jedoch so nicht hinnehmen/dulden. Sie könnte, meine
Sichtweise, zukünftig zu ihrem Lover fahren, allerdings mit gepackten Koffern. Aber Vorsicht,
eine solche Ankündigung muß dann auch die angesagten Konsequenzen haben, ansonsten
macht man sich Unglaubwürdig und die Situation wird verschlimmert.

Ich empfehle mit ihr ein Gespräch in einer ungestörten Umgebung in der Ich-Form zu führen,
sie ausreden lassen und dann darauf seine eigenen Gedanken auszudrücken. Dabei keine
Frist setzen, sondern sie im Ungewissen lassen durch eine Aussage wie " ich habe mir eine
zeitnahe Frist gesetzt innerhalb der du in die Ehe noch zürückkehren kannst und wir gemein-
sam das Eheschiff von den Klippen weg steuern ". Der Kontaktabbruch zum Lover sollte
Bedingung sein.

Ich wünsche Dir einen bestmöglichen Umgang mit der Situation. Alles Gute.

18.03.2020 21:07 • x 1 #10


Wurstmopped

Wurstmopped


3243
1
4239
Zitat von starfruit:
Danke für eure Antworten bisher, das bestärkt mich meine Energie nun erstmal für mich selbst zu nutzen.

Aktuell ist Sie gerade auf dem Weg zu diesem Typen. Ja wir sind getrennt, aber das Gefühl in mir gerade schmerzt. Fragen gehen mir durch denk Kopf, was sagst du wenn Sie später wieder kommt, reagierst du überhaupt? Selbst rausgehen und gar nicht da sein wenn Sie wieder kommt ist ja leider gerade schwer aufgrund der ganzen Covid Story.


Ka....ck auf den Typen! Wenn Du Probleme hast, packe sie an! Was sonst, aber nicht für deine EX, die hat ja schon das Weite gesucht hat, für Dich, nur für Dich!
Lass sie laufen, alles andere raubt Dir nur Energie! Hole Die externe Hilfe und greif an! Dein Leben! MAche was draus und hey, eine Lehre aus der ganzen Sache mitnehmen, letztendlich kannst Du dich ur auf Dich selbst verlassen!

19.03.2020 14:24 • #11


FireWoman

FireWoman


179
3
251
Hallo @starfruit,

ich persönlich würde es auch nicht als fremdgehen bezeichnen, aber das fängt für jeden ja wo anders an...
Du sagst aber Ehrlichkeit war immer das A und O - nun, ich finde indem sie es Dir gesagt hat und sogar was sie fühlt, auch wenn das nicht schön ist, war sie sehr ehrlich zu Dir. Wenn Du Dir so manche Geschichten hier im Forum durchliest, weißt Du das vielleicht zu schätzen - ich finde es jedenfalls gut von ihr.

Ich schätze fremdverleben gibt es in nahezu jeder Partnerschaft mal - der eine lässt es zu/spricht darüber und der andere nicht, das ist der Unterschied.
Ich denke auch es ist der beste Weg, wenn Du Dir nun Hilfe suchst. Für Dich selbst, nicht für sie oder die Beziehung. Und dann darfst Du schauen, was sich dadurch in Deinem Leben bewegt.

Ich wünsche Dir viel Kraft!

19.03.2020 19:07 • #12


Rosa-91

Rosa-91


1677
4
1874
Zitat von starfruit:
ich habe ein wenig das Gefühl es ist eher eine Art hinhalten

Jap, liest sich für mich auch so. Das brauchst du nicht, hast du auch nicht nötig, egal ob du die Probleme bearbeitet hast oder nicht. Hinhalten ist kein guter Charakterzug sondern wirkt eher wie eine emotionale Abhängigkeit ihrerseits und das Abwarten, ob sie sich schnell ein neues gutes Nest aufbauen kann oder nicht.

Ich würde mich an deiner Stelle selbst von ihr Trennen und signalisieren, dass du an dir und deinem Leben arbeiten möchtest.
Damit wird sie absolut nicht rechnen, da sie hofft du würdest ihr hinterherrennen. Das machst du bitte nicht.

Zitat von starfruit:
Häufig abends hatte ich sie auf dem Sofa neben mir am Handy gesehen, sie wirkte generell distanzierter, es gab weniger S. und der seltene fühlt sich kühl an.

Das sind schon die deutlichen Signale, dass jemand anderes in den Startlöchern steht.

Zitat von starfruit:
Ich versuche jetzt erstmal mich abzulenken und hab mir als erstes Ziel gesetzt mein Leben wieder in die richtigen Bahnen zu lenken

Richtig, that´s the way

Zitat von starfruit:
Ich bin leider nicht sozial und sie ist meine einzige Vertrauensperson

Das ist problematisch. Du musst versuchen wenigstens 1-2 gute Freunde zu finden. Es ist pures Gift sich von einer Person (Partner) abhängig zu machen. Man wird immer der Verlierer sein, aber du hast die Möglichkeit dein Glück selbst in die Hand zu nehmen.

Achso und generell die Fragestellung, wo beginnt Fremdgehen: Das beginnt bereits im Kopf!

20.03.2020 08:37 • #13


starfruit


4
1
2
Mal ein kleines Update von mir. Zwischenzeitlich war ich eine knappe Woche auf Urlaub, also nicht in der gemeinsamen Wohnung. Nachdem ich meinen Wunsch geäußert hatte ein wenig auf Abstand zu gehen brach für sie erstmal eine Welt zusammen. Das Angebot/Kompromiss war dann, dass ich ihr Auto mitnehme, damit ich ein Grund hätte zurück zu kommen. Das war ein Fehler wie ich im Nachhinein festgestellt habe.

Kaum war ich zurück gab es bereits nach wenigen Tagen das nächste Treffen mit dem neuen Mann. Jetzt habe ich die Reißleine gezogen und bin komplett ausgezogen und habe klar gemacht, dass ich vorerst gar keinen Kontakt mehr möchte. Fühl sich heute beschissen an, als wenn ich das noch gar nicht so richtig begriffen haben, dass wir wirklich getrennt sind und mein Leben nun irgendwie ohne sie weiter gehen muss.

Rational betrachtet glaube ich dies ist aber der einzige Weg, der überhaupt Sinn macht. Egal ob von dem letzten Rest Hoffnung, dass irgendwann doch wieder alles gut wird oder das mein Leben normal weitergehen soll. Immerhin habe ich in den letzten 14 Tagen schon die ersten Weichen gestellt und das Chaos in meinem Leben ist bereits ein wenig geordnet.

Gerade eben • #14




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag