6

Beziehung am Ende? Freundin distanziert sich immer mehr

corsar

Hallo Forum

Meine Freundin und ich studieren zusammen. Vor einigen Wochen sind in den Semesterferien etliche Streitigkeiten so eskaliert, dass sie aus Verletzung heraus für einige Tage den Kontakt zu mir abbrach. Nach einer Aussprache haben wir uns geeinigt, dass wir das zwischen uns nicht aufgeben wollen. Sie meint sie will versuchen sich wieder auf mich einzulassen, brauche aber Zeit. Die vielen positiven Gefühle die sie uns gegenüber hat würden noch immer von dem Schmerz der vielen kleinen Enttäuschungen die zum eskalativen Streit wurden überschattet.

Allerdings ist sie nun im Alltag mir gegenüber immer distanzierter und abweisender. Konnten wir noch am Montag normal miteinander reden, fühlt es sich für mich heute drei Tage später schon fast so an als wären wir fremde. Wir sehen uns jeden Tag in der Uni aber ich bekomme von ihr nicht mehr als flüchtige Blicke zugeworfen bzw. ein paar belanglose Worte zu hören.

Natürlich scheitern parallel dazu jegliche Annährungsversuche von mir immer gravierender. Hatten wir vor 4 Tagen noch versucht im selben Bett zu schlafen (Katastrophe, da kein Auge zugekriegt weil sie offensichtlich distanziert war) konnte ich sie gestern abend in einem Gespräch nichtmal mehr unarmen. Ich wollte ihr nur sagen wie komisch sich die Situation für mich anfühlt, aber sie stand nur mit verschrenkten Armen da und antwortete in der Manier "Für mich ist es auch nicht leicht!" Das aber total kalt und distanziert wie ich es von ihr noch nie gehört habe.

Was soll ich tun? Wir haben uns nicht offiziell getrennt, aber jedes mal wenn ich sie nun sehe fühlt es sich an als würde mir meine Ex über den Weg laufen. Mir sagt der Magen durch und es ist wirkt einfach so falsch. Ich fühle für sie noch wie am ersten Tag aber ihre Gefühle für mich sind von negativen Gedanken durch Streitigkeiten der jüngeren Vergangenheit verschüttet.

Auch wenn sie mich nicht "wirklich" verlassen hat, sie agiert jedoch so als wäre ich nur noch ein Teil ihrer Vergangenheit. Also sollte ich jetzt einen Kontaktstop einlegen? Selbstbewusst mein Leben weiterleben und unabhängig werden mit der kleinen Hoffnung sie besinnt sich auf ihre alten Gefühle für mich?

Eigentlich ist das die Strategie. Aber unsere Uni Stadt ist winzig. Fast alle Clubs und Bars sind auf dem Campus, man sieht sich ständig. Wir haben den gleichen Freundeskreis. Und am schlimmsten: Wir haben fast alle Uni-Veranstaltungen zusammen! Vorlesungen, Praktika etc. ... WIe soll ich da einen effektiven Kontaktabbruch durchziehen? Ich habe schweren Herzens ihre Nummer aus meinem Handy gelöscht, damit ich nicht alle paar Minuten manisch whatsapp nach Nahrichten prüfe oder ständig in die Versuchung komme sie zu kontaktieren und ihr meine Gefühle zu predigen. Wie soll es weiter gehen?

Mann vor ein paar Wochen hat sie mir an meinem Geburtstag noch die tollsten Geschenke gemacht, mir gesagt dass sie mich liebt und Pläne mit mir geschmiedet. Und wo steh ich jetzt...ein paar Tage später? Das ist wie ein schlimmer Traum!

Ich brauche Hilfe! Bin am Boden

10.10.2013 14:20 • #1


Kinkerlitz1982


Hey Corsar,

okay. Erstmal tief Luft holen. Du befindest Dich gerade in einer ziemlich beschissenen Situation.
Ich kann das nachempfinden, denn ich habe den gleichen Kram vor ein paar Monaten mit meiner Freundin durchgemacht.
Leider war es danach nicht mehr meine Freundin und ich habe so ziemlich alles falsch gemacht, was ich nur falsch machen konnte, weil ich durch ihre Passivität emotional abhängig wurde und um jedes bisschen Aufmerksamkeit gebettelt habe.

Noch wenige Wochen zuvor dachte ich, dass ist die Eine, nie wieder eine Andere. Wir waren auf Wolke 7, alles war perfekt. Aber durch zunehmende Streitigkeiten wurde es plötzlich kompliziert und das Schlimme ist, ich habe den Zeitpunkt nichtmal bemerkt, an dem es begann auseinander zu gehen, bzw, irgendwann muss sie sich emotional von mir entfernt haben, oder abgeschreckt gewesen sein.

So wie das klingt, scheint es bei Deiner Freundin gerade nicht anders zu sein.

Ich gebe Dir einen guten Rat: LASS SIE IN RUHE!

Das Schlimmste, was Du jetzt machen kannst, ist ihr hinterher zu laufen. Mit jeder Kleinigkeit, die mit Dir in Zusammenhang steht, stößt Du sie vermutlich nur weiter ab. Sie hat ganz einfach die Nase voll von Dir momentan und du musst ihr nun die Zeit geben, wieder runter zu kommen, Luft zu holen, wieder klar denken zu können.
Keiner kann Dir versprechen, ob das hilft, aber ich kann Dir versprechen, dass wenn Du es nicht tust, Du dich ganz bestimmt nach einer neuen Freundin umschauen darfst.

Ich wiederhole es noch einmal bewusst: Geh ihr aus dem Weg, lenk Dich ab, triff Dich mit Freunden, bastel was, oder trink Dich für einen Abend ins Koma. Aber Finger weg vom Handy, WhatsApp, Facebook und was weiß ich nicht noch alles.
Dieser ganze Online Müll war mit einer der Gründe, warum meine Beziehung in die Brüche ging.

Ich bin nachts wach geworden und hatte Achterbahnen im Kopf, habe sie beobachtet, was es für neue Bilder gibt, neuer Status, welche tollen Dinge sie so "geliked" hat.
Facebbok, WhatsApp und Co. entsprechen absolut nicht der Realität und egal was sie posted, oder "liked", du musst darüber hinwegsehen. (Gesetz des Falles, du beobachtest ihren Account usw.)

Und ja, leider scheint es so zu sein: Heute kann alles rosa rot sein, und morgen kannst Du bereits alles verspielt haben. In meinem Fall war es so.
Ich glaube, ich habe noch nie soviel für eine Frau getan, noch so viel investiert, noch nie mein ganzes, verfluchtes Herz gegeben und ich dachte, sie wüsste es zu schätzen, was sie auch sicherlich bis zu einem gewissen Grad tat, aber irgendwann kommt der Punkt, da ist es plötzlich zuviel und man merkt es nicht einmal.

Mein Freund, ich kann Dich so gut verstehen. Permanent kreisen die Gedanken Sekunde um Sekunde um diese eine Frau und Du stellst Dir das Schlimmste vor und manchmal bleibt Dir die Luft zum atmen weg, weil Du glaubst, Du zerreisst gleich innerlich, diese innere Ohnmacht, nichts tun zu können.

Aber genau das ist es: Nichts tun! Bleib ruhig! Die Dinge fügen sich manchmal von ganz allein. Es sind nur die Emotionen, die unserer Vernunft einen Streich spielen und Du musst gerade einfach gegen Deinen Instinkt ankämpfen.
Das ist vermutlich die größte Herausforderung und auch die schwierigste, denn wir sind halt auch alle nur Menschen.
Und eine typisch menschliche Eigenschaft ist die, immer das haben zu wollen, was wir gerade nicht kriegen können und eben genau jenes uninteressant zu finden, was wir viel zu einfach kriegen können.

"wanting kills getting" <-> "getting kills wanting"

Es verhält sich im Grunde ein wenig so, wie der ganz große Filmstar, der sich rar macht.
Wenn der zu häufig vor den Kameras steht, wird er uninteressant.
Also: "Willst Du gelten, mach Dich selten", um nicht zu sagen: "Niemand fotografiert den Fisch, der freiwillig ins Boot springt"

Klingt sicherlich ein wenig nach Glückskeks-Philosophie, ist aber tatsächlich meine Erfahrung, und die konnte ich auch nur sammeln, nachdem ich wirklich böse auf die Nase gefallen bin!

Also, lenk Dich ab. Es ist verflucht schwer, ich weiß. Es gibt kaum etwas schwierigeres. Und vor allem, ist es noch verflucht unfair, denn jeder Tag der vorübergeht erscheint Dir wie eine Ewigkeit und wie ein nahezu unüberwindbarer Berg, wohingegen Sie momentan nicht genug von dieser Ruhe bekommen kann und ein Tag fast unbemerkt an ihr vorüberzieht. Dabei leben sich beide in dieser Zeit auseinander und ja, man hat das Gefühl, eine Fremde steht vor einem und die ganze Welt steht auf dem Kopf!

Das Einzige was du tun kannst, ist cool bleiben, denn Frauen beeindruckst Du am besten mit einer starken Persönlichkeit. Und was ist stärker, als in so einer Situation wirklich ruhig und kontrolliert zu bleiben?
Geh ihr aus dem Weg und wenn sich die Wogen ein wenig geglättet haben, solltet ihr euch beide unbedingt zusammensetzen und ein klärendes Gespräch suchen.

Wenn das nicht klappt, dann kannst Du leider eh nichts erzwingen. Aber wenn Du sie wirklich liebst, dann solltest Du ihr diese Zeit geben.

Ich wünsche Dir viel Kraft, machs besser als ich!

Gruß,
Kinkerlitz

11.10.2013 02:34 • x 2 #2



Beziehung am Ende? Freundin distanziert sich immer mehr

x 3


corsar


Hey Kinkerlitz1982, danke für deine aufbauenden Worte. Du kannst ganz offensichtlich genau nachvollziehen was in mir vorgeht. Jedes Gefühl was du umschrieben hast ist mir hier genau so durch den Körper gefahren. Es ist eine verrückte SItuation!

Cool bleiben, nichts tun und abwarten. Das ist schwer, ja du hast recht. Aber im Gespräch mit Freunden, meiner Mutter und auch durch den AUstausch in Foren bin ich für mich zu dem Schluss gekommen, dass das die einzige Option ist für mich.

Ich werde aus ihr auch einfach nicht schlau. Sie schreibt mir ob ich auch zu diesem Geburtstag komme. Erzählt mir bei whatsapp was für geschenke sie für unsere Gemeinsame freundin geholt hat. Abends würdigt sie mich dann keines Blickes auf der Party bis ich auf sie zu gehe. DIe hat spaß und trinkt während ich da sitz und mich mies fühle. Und dann geh ich auf sie zu und will mit ihr reden. WIll mich verabschieden und erkläre, dass ich es momentan einfach nicht aushalte ihr so nahe zu sein ohne ihre nähe zu spüren. Und sie steht nur mit verschrenknten armen da und fragt "Warum bist du dann überhaupt gekommen? Wusstest doch dass ich da bin!" "ich wollte dich sehen, ich dachte ich halte es aus" "Hab doch einfach Spaß mit deinen Freunden hier! KAnn ich doch auch! Naja, versteh ich n bisschen dass du gehen willst, aber hättest ja nicht kommen müssen..ist ja auch egal" Und am nächsten Morgen schreibt sie mir ob ich bei der englisch vorlesung bin, ob wir uns vorm hörsaal treffen nur um kaum ein wort mit mir zu wechseln wenn ich da bin. Mich zu ignorieren wenn ich ihr später sage "Du bist ja ganz erkältet. Fahr mal nach hause, mach dir nen tee und leg dich ins bett".. sie dreht sich weg ohne was zu sagen. Schreibt mir dann aber abends wieder und fragt wie mein französisch kurs war, mit smiley. Hallo?

Ich habe die tipps die ich bekommen habe beherzigt und bin heute fürs wochenende nach hause zu meiner familie gefahren um abstand zu gewinnen. Habe ihr diese Nachricht geschickt:

"ich habe gemerkt dass ich Momente wie neulich abend meiden muss. Ich brauche jetzt erstmal einige Zeit für mich um mit dem Abstand zwischen uns klar zu kommen und mir selbst ein paar Freiräume zu schaffen. Bitte nimm es mir nicht übel wenn ich mich deshalb vorerst nicht melden werde."

Darauf kam das hier zurück:

"Und deshalb sitzt du gerade im Zug nach Hause?! Ohne einen Ton zu sagen? Das ist ziemlich feige und kindisch. Ich habe für mich auch gemerkt dass ich so einen psychischen Stress nicht gebrauchen kann. Deshalb denke ich, ist es sinnvoll sich am Sonntag zu treffen und das endgültig klären. Ich hab da nämlich keine Lust mehr drauf. Jetzt bin ich die blöde und böse die dir wehtut? Ist okay. WIe gesagt, ich halte es für sinnvoller sich zu treffen und es zu klären. Diesen Stress kann keiner von uns gebrauchen."

Egal was ich mache, es ist falsch. Sie legt mir alles als Beschuldigung und Vorwurf aus.

Mir scheint sie weiß selber garnicht wieviel oder wie wenig sie von mir will und versteht dann unterbewusst alles was irgendwie von mir kommt als stress und belastung um sich evtl. selbst eine legitimation zu geben das mit uns zu beenden.

"Das endgültig klären" ... sie wird sich wohl Sonntag von mir trennen. Was soll ich da jetzt tun? Ich habe Angst dass ich emotional werde und wieder in diskussionen mit ihr verfalle. Volkommen unproduktiv! Wie soll ich ihr begegnen?

Ich kann mich momentan nur innerlich darauf einstellen die worte "Es ist aus" zu hören. Und dann? Hab ich sie jeden tag um mich, kann mich nicht wirklich von ihr zurückziehen...

Es ist zum verzweifeln!

11.10.2013 18:35 • #3


Gast700


Hör auf jeden Fall auf, so zu quengeln.
Schreib ihr am besten gar nicht mehr, auch nicht, wenn sie schreibt.
Egal auf was, bis Sonntag antwortest du gar nicht mehr.
Vielleicht kannst du das Ruder nochmal rumreißen, wenn du JETZT aufhörst, dich so jämmerlich anzuhören vor ihr.
"Ich kann nicht da bleiben, weil ich nicht ertrage, dir nicht nah sein dürfen."
"Ich zeige dir, dass ich mir Sorgen mache, weil du krank bist."
Ganz falsch.
Besser wäre, ihr zu zeigen:
-Wenn du mich nicht brauchst, brauche ich dich auch nicht und ich kann ohne dich Spaß haben.
-Es ist dein Problem, wenn du krank bist und sich niemand kümmert.

Sorry für die harten Worte, aber du musst echt jetzt aufpassen, dich nicht wie ihr Hündchen zu verhalten oder wie ein Weichei...

11.10.2013 19:54 • #4


Kinkerlitz1982


Hey,

hm, das klingt ehrlich gesagt nicht wirklich gut!
Nun, du hast leider genau das gemacht, wovon ich dir abgeraten habe. Mit jedem Wort von Dir, fühlt sie sich überlegener. Auf der einen Seite weiß sie vllt, dass sie noch Gefühle für dich hat, auf der anderen Seite fühlt sie sich dadurch aber auch abgestoßen, weil Du dich verletzt zeigst. Vllt auch deswegen das Hin und Her, einmal Dir aus dem Weg zu gehen, andererseits per Chat, oder SMS so zu tun, als sei nichts. Hat meine Liebe ähnlich gemacht.

Aber genau das hat bei mir zu der Trennung geführt. Nur mit dem Unterschied, dass sie nicht so pampig war und ich auch wirklich gemerkt habe, wie weh ihr das selbst tut.
Aber ganz ehrlich, wer will einen weinerlichen Kerl? Gerade heutzutage?
Man ist doch heute so schnell austauschbar, wenn der Eine eben zu weinerlich und zu schwach ist, dann such ich mir halt den Nächsten. Klingt jetzt etwas abgedroschen und ist auch ziemlich überzeichnet, aber Fakt ist, dass sie das weiter abstößt.

Endgültig klären! Hm, das kann alles mögliche bedeuten. Es wäre allerdings ziemlich fies dich noch bis Sonntag warten zu lassen um dir dann den Gnadenschuss zu geben.
Ich gebe dir einen weiteren Rat: Du hast am Sonntag plötzlich keine Zeit. Dir ist irgendwas dazwischen gekommen und nun muss sie mal auf Dich warten, und nicht umgekehrt. Sei doch mal der abservierende und nicht der Abservierte. Und benutze gern ihre Worte, ja in der Tat, den Stress kann wirklich keiner gebrauchen, deswegen brauchst Du Abstand, weil du sie nicht mehr verstehst. Wenn sie sich wieder eingekriegt hat und weiß was sie will, kann sie sich gern wieder melden, in der Zwischenzeit kümmerst Du dich halt um andere, wichtigere Dinge.

Ob du es glaubst oder nicht, es gibt tatsächlich wichtigere Dinge. Jemanden, der so pampig ist, mit verschränkten Armen vor dir steht, dich aufzieht wie eine Marionette, sollte wohl kaum Deine Zuneigung verdienen.

Und ja, quengeln solltest du wirklich nicht, und vor allem, lass diese apokalyptischen Botschaften, die so klingen, als würdest du bald Selbstmord begehen. Sie wird wissen, dass es dir schlecht geht. Es wäre aber geschickter, wenn sie nicht wüsste, wie es dir geht, vllt sogar denkt, es macht dir gar nichts aus.

Lass Dir für Sonntag was einfallen. Solltet ihr euch treffen, kann es sein, dass die Beziehung wirklich vorbei ist, vor allem wenn du in Diskussionen verfällst.
Stell Dir vor, du hast einen Topf mit kochendem Wasser. Diesen gilt es jetzt erstmal wieder runter zu regeln. Leider hast Du aber nur nen alten Herd und keinen mit Induktion, deswegen braucht das alles ein wenig länger.

Ich würde dir so gern helfen, weil ich weiß, was du gerade durchmachst. Beim lesen deiner Nachricht kam selbst bei mir der Mist von vor ein paar Monaten wieder hoch und dieses innere, ekelhafte Gefühl der Ohnmacht machte sich wieder breit. Zu wissen, im Grunde kann man nichts tun, nur abwarten.

Liebeskummer ist nicht nur wie eine Krankheit, er ist eine, aber es gibt Mittel, die helfen können. Leg dir ein paar weiße Blutkörperchen zu und geh in die Offensive. Angriff ist die beste Verteidigung, und wenn der Angriff nunmal bedeutet jetzt erstmal nicht mehr erreichbar zu sein, ist das ein guter Schritt. Hast ja gemerkt, dass sie scheinbar angesickt war, als du einfach abgehauen bist. Sie versucht natürlich dir den schwarzen Peter in die Schuhe zu schieben, die Frage ist nur, ob Du so nen Peter haben willst.

Halte uns auf dem Laufenden. Ich wünsche Dir wirklich alles Gute und viel Kraft!

Kinkerlitz

11.10.2013 22:30 • x 1 #5


Gast700


Ja, ich hätte dir auch fast dazu geraten, sie mal betteln zu lassen.
Keinen Kontakt! Gar nichts!
Und wenn sie sich Sonntag meldet zwecks des Treffens, sagst du ihr ganz einfach (oder du spielst es): "Hey, sorry, war die ganze Zeit unterwegs, darum habe ich mich nicht gemeldet, komme heute auch noch nicht nach Hause. Ich melde mich, sobald ich wieder da bin und Zeit habe. Ich möchte das auch klären. Ok?"
Damit sagst du noch gar nichts. Aber du tust etwas desinteressiert und geheimnisvoll.
Und SIE macht sich die Gedanken.

Eigentlich bin ich kein Fan von solchen Psycho-Spielchen.
Aber sie hat keinen Bock mehr auf dein Gezetere.
Dann zeig ihr halt ihr halt deine andere Seite.

11.10.2013 23:02 • x 1 #6


corsar


Leute, ihr helft mir echt weiter!

Meine Absicht war nie weinerlich zu wirken. Wollte immer stark sein aber ich habe bei ihr die ganze zeit das Bedürfnis mich zu erklären wenn ich merke dass sie mich garnicht versteht. Das sollte ich wahrscheinlich einfach lassen...

Das Treffen ausfallen zu lassen klingt nicht schlecht. In einem anderen Forum habe ich auch von nem Mädel den Tipp bekommen, das Machtverhältnis zwischen ihr und mir einfach mal wieder gerade zu rücken.

"Derzeit ist das Machtverhältnis in Eurer Beziehung total aus den Fugen geraten! Sie steht ganz oben und Du bist ganz unten. Aber bedenke auch, dass es in Deiner Hand liegt es zu drehen... Wie wäre es, wenn Du das Machtverhältnis einmal umdrehst? Also wenn DU sie verlässt weil Du es nicht aushältst wie SIE sich Dir gegenüber verhält?

Klingt jetzt im ersten Moment hart, aber Du hast derzeit keinen Zugang zu ihr. Sie blockiert total und ist gefühlskalt...ihre Gefühle für Dich sind gerade für sie unerreichbar, das liest man aus ihrer Nachricht deutlich heraus. Keine Empahtie, daher kein Einfühlungsvermögen für Deine Situation."

Das ist natürlich ziemlich radikal, hat für mich aber Sinn gemacht vor allem vor dem Hintergrund dass es so aussieht dass sie sich sonst eh von mir trennen würde. Ich also wenn es eh aus ist den besseren Abgang hinlege als als Hündchen.

Eure Tipps gehen ja in eine ähnliche richtung, nur nicht so extrem. Ich habe halt die sorge dass, egal was passiert wir in DIskussionen enden, STretereien, sie mir erklärt es ist alles nur Stress für sie und sie es dann ganz bleiben lässt.

11.10.2013 23:19 • #7


Gast700


Sorry, aber du wirkst wirklich etwas weinerlich.
Bin auch eine Frau, sehe es genauso, wollte es nur nicht so "verletzend" ausdrücken.
Wusste ja nicht, dass du damit so gut umgehen kannst.
Ja, kriech da nicht hinterher, drehe den Spieß um.
Du bist der Mann, du bist der Starke (oder musst zumindest so tun).

Lass sie sich mal die Gedanken machen.
Und wenn sie denkt: "Der hat mich schon ersetzt..."
Immer noch besser als zu denken: "Der kreucht mir hinterher. Mit dem kann man eh machen, was man will."
Oder?

11.10.2013 23:42 • #8


Kinkerlitz1982


Hey,

ja, da muss ich Gast700 recht geben. Das ist eigentlich der Schlüssel. Nichts sagen, handeln, und es immer so ausdrücken, dass Sie dir nichts böses unterstellen kann. Denn alles, wozu du Angriffsfläche bietest, legt sie dir negativ aus.
Ich denke, so wie Gast700 das gesagt hat, ist es am besten: "Sorry, war ein langer Tag, war unterwegs (musst ja nicht sagen, wo), und so weiter und so fort."
Das führt automatisch dazu, dass sie anfängt sich n Kopf zu machen.
Lies dir nochmal genau durch, was sie dir da geschrieben hat: Ich halte es für das Beste, wenn wir uns Sonntag treffen...
Entschuldige mal, aber nur weil sie es für das Beste hält, hast Du zu springen?! Sie fragt dich ja nichtmal, ob du eventuell Zeit hast, oder ob dir das überhaupt recht ist. Daran siehst Du ja schon, dass sie sich dich nicht wirklich respektiert. Auch, dass sie sagt, sie kann diesen Stress nicht gebrauchen. Ich weiß ja nicht, wer für diese Streitereien verantwortlich gemacht werden soll, aber ich denke, da gehören immer Zwei dazu.

Zeig mal ein paar Eier und du wirst sehen, dass Du plötzlich ganz anders da stehst.

Und es geht hier wirklich nur darum, was nach außen dringt. Du darfst selbstverständlich den ganzen Sonntag heulen, Schnulzen gucken und Liebeslieder hören, aber davon weiß sie ja nix. Sie zeigt Dir offensichtlich ein Pokerface, oder spielt die Angepisste, okay, jetzt bist du dran. Und sollte das wirklich auseinander gehen, dann bist Du wenigstens kämpfend untergegangen und kannst vermutlich schneller damit abschließen, als wenn Du Dir selbst Vorwürfe machst. Aber ich wünsche Dir, dass ihr glücklich werdet. Schade nur, dass diese Spielchen irgendwie dazu gehören, wenn es Stress gibt, anstatt sich wie normale, erwachsene Menschen zu unterhalten und die Probleme aus der Welt zu schaffen.

Darf ich fragen, wie alt ihr seid?

12.10.2013 00:44 • x 1 #9


corsar


Sie ist 21, ich 24... eigentlich konnte ich vorher in unserer Beziehung nicht ausmachen ob einer dominanter ist als der andere. Aber momentan, da habt ihr recht, bin ich wohl zu sehr das sensible Hündchen! Und ja, sie kann pampig sein und stur. Dann tritt sie mir gegenüber gleichgültig auf und mich verletzt das tief. Aber anstatt dann den Trauerknaben zu spielen muss ich irgendwie einen weg finden die ganze Situation souveräner und dominanter zu handlen!

Ich werde jetzt später als erwartet zur Uni zurück kommen, werde ihr sagen ich melde mich wenn ICH zeit habe. Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass das in ihr Ärger schürt aber momentan gibt es keinen Grund sie mit Samthandschuhen anzufassen.

Wenn wir dann tatsächlich reden... ist es dann ratsam wenn ich straight out meine Position sage und das zwischen uns beende da es so nicht geht? Oder kündige ich (mal wieder) eine Kontaktsperre an, nur dass sie dann sagen kann "Ok, dann lassen wir es ganz bleiben und ich trenne mich von dir"? Dann bin ich wieder der, der im Regen stehen gelassen wird...

Ich weiß, ich neige dazu mir viel auszumalen und zu überdenken ....

12.10.2013 01:56 • #10


Kinkerlitz1982


Hey,

also, ich finde es gut, dass du sagst, es gibt momentan keinen Grund sie mit Samthandschuhen anzufassen. Das ist der erste Schritt.

Einen Satz später gehst Du aber wieder einen Schritt zurück und bist Dir wieder unsicher, soll ich es beenden, oder sie, oder lieber doch nicht und wer gewinnt dann am Ende noch die Trennung?!

Stelle Dir die W-Fragen:
Was kann ich tun, damit die Beziehung bestand hat?
Will ich diese Beziehung überhaupt noch?
Warum ist sie mir gegenüber eigentlich so?
Wann hat das angefangen?
Wie gehe ich damit selber um?

Nur so als Beispiel. Wenn Du dir diese Fragen sicher beantwortet hast und für Dich einen Entschluss gefasst hast, dann handle dementsprechend, ohne Wenn und Aber!

Wenn Du die Beziehung willst, dann musst Du kämpfen und kämpfen heisst manchmal auch loslassen müssen, oder mal die Flucht nach vorn antreten.

Wenn Du dir diesen Stress selbst nicht antun möchtest, dann tritt erhobenen Hauptes ab. Es muss ja nicht im Streit, oder negativem enden. Sie soll dich ja schließlich immer in guter Erinnerung behalten, denn falls sie (und das wird sie garantiert), wieder zur normaldenkenden Bevölkerung gehört, wird sie dich nicht nur vermissen, sondern sich auch große Vorwürfe machen.
Das geht aber nicht, wenn Du den Alan Harper machst, oder negativ konnotiert von ihr gehst. Dann fällt es ihr leicht dich zu vergessen, schließlich warst Du es in Ihren Augen vllt sogar nicht mehr wert.

Ankündigen würde ich ihr gar nichts. Ich hätte ihr auch keine SMS geschickt, in der steht, dass ich jetzt das Weite suche, weil ich in Deiner Nähe nicht atmen kann.
Sowas will niemand hören. Würdest Du auch nicht, wenn sie dir so eine Nachricht schreiben würde. Vermutlich würdest du dir denken, dass sie dir ganz schön auf die Nerven geht.

Und nicht zu vergessen, mit 21 Jahren ist sie noch sehr jung und die neigen gern zu wechselhaften Gemütszuständen und hängen Ihre Nase gegen den Wind.
Meine letzte Freundin, mit der ich in etwa dasselbe durchgemacht habe war auch erst gerade 22 Jahre alt geworden.

Und zum Thema Dominanz:
In einer ausgewogenen Beziehung ist jeder mal dominant und mal weniger dominant. Es hängt immer davon ab, worum es gerade geht und wer in welchen Dingen "kompetenter" ist. Daher ist es ja auch eine partnerschaftliche Beziehung. Man ergänzt sich gegenseitig um sich etwas aufzubauen, miteinander zu wachsen, etc.
Das sollte keine einseitige Sache sein. Die ist es momentan aber gerade, weil Du sie dominant sein lässt und sie hat vermutlich keine Lust Deinen Part mit zu übernehmen.

Ich hab das in Beziehungen immer so empfunden, dass man aufeinander zu laufen muss, oder sollte, auch um Kompromisse zu schließen. Manchmal läuft man eben für den Partner ein bisschen mehr, oder der Partner tut selbiges für einen. Wenn Sie aber das Gefühl hat, deine extra Meilen laufen zu müssen, dann schreckt das eher ab.

So, genug der Worte. Ich hoffe, ich habe zu dieser Uhrzeit noch halbwegs klare Sätze schreiben können.

Mach Dir n schönes Wochenende und vergiss sie mal für ne Weile. Der Stress rennt dir schon nicht weg, versprochen!

Beste Grüße!

12.10.2013 02:46 • #11


Kinkerlitz1982


Hey,

wie liefs denn? Habt ihr euch Sonntag getroffen, oder lässt Du sie noch ein wenig zappeln?

15.10.2013 02:48 • #12


corsar


Also wir haben uns gestern Abend getroffen und gesprochen. Ich habe ihr klargemacht, dass es so wie es momentan ist nicht weiter gehen kann und ich nur zwei optionen für uns sehe.
Ich habe ihr gesagt entweder, wir gehen beide erstmal privat auf abstand, kümmern uns mal um uns selber, spüren wie es tatsächlich ist ohne den anderen um uns darüber klar zu werden was wir von einander wollen oder eben nicht. Und sprechen dann nach ein paar wochen nochmal darüber wie wir denn nun zueinander stehen. Oder aber sie sagt es macht für sie keinen Sinn, sie sieht in mir nicht mehr das gleiche wie früher und kann mit mir nicht glücklich werden. Dann soll sie die Sache klar beenden.
Es war ein gutes Gespräch. Sie meinte sie will das mit uns nicht zuende gehen lassen und hat gesagt, dass der vorschlag jetzt einige zeit funkstille zu haben gut klingt. SIe ist mir auch viel offener und herzlicher begegnet und nicht so abweisend wie die letzten male.
Ich habe ihr klargemacht dass wir privat jetzt erstmal keinen kontakt haben sollten über whatsapp und all sowas und sie hat das eingesehen. Jetzt müssen wir gucken ob uns das weiter voneinander weg führt oder uns wieder näher bringen kann.
Wir sind jetzt zwar immer noch in so einer "Weder A noch B Situation", aber das im gegenseitigen Einvernehmen. Ob uns die nächsten wochen mehr zu fremden machen oder sie sich doch wieder nach mir sehnt kann nur die Zeit zeigen denke ich.

16.10.2013 12:05 • #13


Marc1971


Leute, ihr wisst gar nicht wie gut mir es gerade getan hat, diese Konversation zu lesen!

Insbesondere Dir Danke, Kinkerlitz1982, für deine differenzierte und abgeklärte Sichtweise und die notwenigen, ungeschönten Worte.

Ich bin in derselben Situation wie ihr, meine Freundin hat mich nach 1 intensiven Jahr des Zusammenlebens ohne großen Streit verlassen.

Ich habe meine ganze Liebe über sie ausgeschüttet, ich habe alles für sie gemacht - und bin ihr damit wohl viel zu nahe getreten (zumal sie wohl auch noch ein Nähe-Problem hat).

Also hat sie sich distanziert, was ich wiederum gespürt habe und noch mehr getan habe um wieder an sie ranzukommen. Heute weiß ich: der falsche Weg.

Leider hab auch ich zwei- dreimal die Heulnummer abgezogen, aber nicht zu irgendeinem Selbstzweck sondern weil es anders nicht mehr ging. Ich war komplett verzweifelt und erledigt.

Das ist jetzt 2,5 Wochen her. Die Schmerzen sind kaum weniger, zumal wohl auch noch ein anderer Mann involviert ist, was die Kränkung irgendwie noch größer macht.

Ich weiß nicht ob und wie ich damit klar kommen werde. Ich habe mich nicht mehr bei ihr gemeldet bis auf gestern, da hab ich ihr in dem Forum, in dem wir beide aktiv sind auf einen ihrer Kommentare geantwortet, vom Stil irgendwas zwischen humorig und selbstironisch. Sie hat dann heute morgen auch etwas zurückgeschrieben, so was zwischen neutral und auch selbstironisch.
Allerdings habe ich gemerkt, das mir diese sponate Aktion meinerseits gar nicht gut getan hat. Ich habe die Distanz nicht gewahrt. Aber die Sehnsucht nach ihr ist einfach noch zu groß und brennt weiter.

Viele Grüße

Marc1971

16.10.2013 12:45 • #14


Marc1971


"weil ich durch ihre Passivität emotional abhängig wurde und um jedes bisschen Aufmerksamkeit gebettelt habe."

Echt frappierend, Kinkerlitz1982, exakt wie bei mir.

16.10.2013 12:54 • #15



x 4