12

Beziehung mit Choleriker - wie richtig verhalten?

Sca

Hallo, ich bin 24 Jahre alt und seid 4 Jahren mit meinem Freuen (27) zusammen. Damals war es nicht geplant mit ihm zusammen zu kommen, wir waren "nur" Freunde. Er hat mir aus meiner schrecklichen ex-Beziehung geholfen und mich bei sich aufgenommen. Dann ist es passiert, ganz unverhofft haben wir uns ineinander verliebt. Seit dem wohnen wir zusammen und haben uns wirklich mittlerweile ein gutes Leben erarbeitet. Leider habe ich nach einem Jahr Beziehung mit einem Kollegen von ihm heftig rumgeflirtet und fast sowas wie "dirty talk" gehabt. Als das raus kam war fast Schluss, aber er hat mir doch nach ein paar Tagen abstand verziehen. Seit dem bin ich treuer als eine Nonne. Es tut mir noch heute leid. Im zweitem Jahr hat er beinnahe einen Fehltritt gemacht, aber die mit der er sich heimlich treffen wollte kannte mich und hat es mir gesagt. Auch ich habe ihm damals verziehen.

Das ist jetzt ca. 3 Jahre her und er hält es mir immernoch im Streit vor. Wenn er so einen Wutausbruch bekommt dann beleidigt er mich zb. mit: du schl., verp. dich und noch viel schlimmeres. Mittlerweile habe ich gelernt dann dicht zu machen damit es mich nicht zu sehr verletzt. Vor zwei wochen aber kam es wieder an mich ran und ich stelle mir wirklich die Frage wie lange ich das noch aushalte, oder warum überhaupt. Kann man mit so einem Manchen ein Lebenlang zusammen sein?

Kann ich mich so für ihn verstellt haben das ich selber nicht mehr weiß wer ich bin?


Danke schonmal für antworten

07.02.2018 20:02 • #1


unregistriert

unregistriert


4336
1
5855
Zitat von Sca:
Kann ich mich so für ihn verstellt haben das ich selber nicht mehr weiß wer ich bin?


Ja, Choleriker kriegen das hin.

Und einen Choleriker kann keiner therapieren, denn im Allgemeinen sind sie der Meinung, immer Recht zu haben.

Mal unter uns Betschwestern, wenn Dich jemand tatsächlich "Schl.ampe" nennt, der Dich eigentlich lieben sollte - da ist doch sämtlicher Respekt schon längst den Bach herunter? Ich finde solche Beleidigungen in einer Beziehung sind ein Scheidungsgrund.

Lauf!

07.02.2018 20:15 • x 3 #2



Beziehung mit Choleriker - wie richtig verhalten?

x 3


Sca


Danke für die erhlichen worte. Wenn es mal so einfach wäre zu gehen....

07.02.2018 20:24 • x 1 #3


fe16

fe16


31642
1
40741
Zitat von Sca:
Danke für die erhlichen worte. Wenn es mal so einfach wäre zu gehen....


du bist 24,
du kannst gehen ,
besser laufen
und es ist die gewohnheit die die hält ?
was macht es schwer ?
Möchtest du 50 Jahre so weiter leben ?

07.02.2018 20:54 • x 3 #4


Sonnenblume1981


Möchtest du mit 24 Jahren die Aussicht auf ein Leben mit unberechenbaren Schreianfällen und Beleidungungen haben?

07.02.2018 21:13 • x 3 #5


KBR


11261
5
20336
Für manche geht das total gut. Meine Mutter ist seit über 50 Jahren mit einem verheiratet. Der sagt zwar nicht solche Dinge, aber er hat andere Methoden. Wenn Du das für den Rest Deines Lebens (und damit, dass es so sein wird, musst Du rechnen) aushalten willst, kann das super gut gehen. Vor allem für ihn. Von außen wirst Du dann als eine demütige Frau wahrgenommen, die dem nichts entgegen zu setzen hat oder entgegen setzen will, die sich klein macht und machen lässt und die aushält, die verharrt und sich nicht wehrt. Die Menschen werden Mitleid mit Dir haben, weil Du dem nichts entgegen zu setzen hast.

Mag sein, dass es nur eine Phase ist. Bei meinem Vater war es sehr schwankend. Es gab gute und weitaus weniger gute Jahre. Aber um nichts in der Welt würde ich bei so einem Mann oder so einer Frau bleiben. Und das sage ich, obwohl mein Vater sehr viele gute Eigenschaften hat und ich ihn liebe. Aber sich über andere in dieser Weise zu erheben, weil man mit sich selber nicht klar kommt, ist zerstörerisch für alle.

08.02.2018 10:50 • x 1 #6


_Tara_

_Tara_


7055
7
9771
Ich glaube, das Problem ist nicht, dass er im Streit 'mal laut wird und Dich beleidigt. Das Problem ist die Ursache für die Streits und Beleidigungen - nämlich fehlendes Vertrauen. Auf beiden Seiten.
Ihr habt Euch gegenseitig betrogen, wenn vielleicht auch nicht körperlich, aber zumindest habt Ihr Euch mit anderen heimlich auf Flirterei eingelassen. Sowas ist keine Basis für eine Beziehung.
Deswegen denke ich, dass das mit Euch auf Dauer nicht gut gehen wird.

08.02.2018 11:12 • #7


Ricky

Ricky


5979
6444
Ich weiß nicht, ob er per se ein Choleriker ist (sehe ich nicht wirklich anhand der beschriebenen Situation) oder nur erz-eifersüchtig und ihr euch einfach nicht gut tut. Wie die anderen schon gesagt haben: Du bist 24. Wann willst Du denn gehen, wenn nicht jetzt? Du bist zu bequem. Und deshalb verharrst Du in der Beziehung.

Aber wenn Du schon soweit bist, Dir Hilfe aus einem Forum zu holen, läuft doch schon gehörig was schief, newa?

08.02.2018 11:19 • x 1 #8


Yosie

Yosie


4942
1
4597
Zitat von Sca:
Das ist jetzt ca. 3 Jahre her und er hält es mir immernoch im Streit vor. Wenn er so einen Wutausbruch bekommt dann beleidigt er mich zb. mit: du sch***pe, ver***s dich und noch viel schlimmeres.
Mitlerweile habe ich gelernt dann dicht zu machen damit es mich nicht zu sehr verletzt.
Vor zwei wochen aber kam es wieder an mich ran und ich stelle mir wirklich die Frage wie lange ich das noch aushalte, oder warum überhaupt.

Kann man mit so einem Manchen ein Lebenlang zusammen sein?


Es gibt Paare, da gehören solche verbalen Schlagabtausche in der Fäkalsprache zum normalen Umgang. Da dich diese Art des Umgang aber irritiert, gehe ich davon aus, dass es nicht dein Niveau ist. Choleriker für sich genommen sind schon heftig, aber zusätzlich ein Lebenlang Fäkalsprache als Konfliktlösung? Würde ich mir gut überlegen.

08.02.2018 11:23 • #9


Mairenn

Mairenn


1100
2
1368
Choleriker sind eine echte Zumutung für Normalsterblichen. Auswirkungen sind auf kurz oder lang zerstörerisch und zwar so richtig bis zum Kern der Psyche.
Und es wird mit den Jahren schlimmer und heftiger, nicht besser. Das Zusammenleben, wo es an elementaren Respekt fehlt, sollte man nicht unnötig in die Länge ziehen. Denn, je mehr Du verzeihst und zulässt, umso weniger Respekt wird er mit der Zeit aufbringen, bis es eines Tages die Situation extrem eskaliert.
Cholerikern muss man Grenzen setzten und keine Kompromisse eingehen. Einen Choleriker hat niemand wirklich im Griff. Die kann man auch nicht wirklich "bekehren". Es sind wie tickende Sprengstoffe, die zu jeder Zeit in die Luft gehen können.

Schutze Dich und Deine Psychen und zwar grundsätzlich. Dicht zu machen und so tun als ob, ist auf Dauer keine Option.

Alles Liebe

08.02.2018 11:29 • #10


gastfrau0802


Guten Tag,
was genau hält Dich denn dort ? Glaubst Du , Du bist ihm verpflichtet? Ist es Gewohnheit ? Eine Beziehung auf gegenseitigem Vertrauen und auf Augenhöhe gibt es nicht.
In Anbetracht der Tatsache das alles steigerungsfähig ist würde ich Dir dringend raten Dir ein eigenes Leben aufzubauen und die gemeinsame Wohnsituation sofort aufzulösen.
Einfach ist das sicher nicht --aber möglich bestimmt.
Alles Gute Dir.

08.02.2018 11:31 • #11


Kathii91

Kathii91


844
5
1140
Tut mir Leid für dich... die liebe Gewohnheit und natürlich gibt es auch schöne Erinnerungen - das alle erschwert die Trennung.
Aber glaub mir mal: du bist jung - wirklich jung & findest sicher irgendwann deinen Traummann - aber erstmal wieder zu dir selber

Es ist nie leicht & glaub mir die wenigsten packen einfach ihre Sachen & gehen - leichter gesagt als getan
Aber auf Dauer wird es dir damit besser gehen und ich persönlich hätte keine Lust auf einen Mann der mich beleidigt - egal aus welchem Grund.

08.02.2018 11:36 • #12


keinheldmehr


2438
1
2193
CHOLERIKER sind tief verzweifelt,ängstlich und haben Schwierigkeiten mit ihrer Gefühlsregulation.Nur hilft das dem Gegenüber in keinster weise weiter.

08.02.2018 11:37 • #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag