8

Beziehung mit verheiratem Mann jetzt vorbei

Lug

Affäre ist nicht das richtige beziehungsmodell für dich.
Menschen mir Ängsten und Panik brauchen einen Partner der ihnen Sicherheit gibt.
So einfach ist das.
Er versteht das nicht denn er hat den Mut und die Skrupel das durchzuziehen.
Natürlich wird er die Familie nicht verlassen. Er würde absolut bankrott gehen.
Aber ich verstehe auch dich nicht was du von so einem Typ Mann willst. Das ist das Gegenteil von dem was du brauchst. Wahrscheinlich bewunderst du seine Kraft und Stärke , das wird's sein.

10.02.2019 14:33 • x 1 #16


SweetSeduction

1185
672
@lug
Da es mich auch selber betrifft:
Stimmt, was Lockeres ist auch bei mir nicht das Richtige, komme nicht damit klar; mit einer Beziehung aber ebenso nicht.
Und was bedeutet das jetzt?!
Sehne mich trotzdem nach Nähe und Zuneigung.

10.02.2019 17:00 • #17


Kessifee


36
4
30
Ich habe erst durch die Beziehung Ängste und Panik bekommen. Hatte ich vorher noch nie.
Mittlerweile hab ich seit fast 3 Monaten Kontaktsperre und das mit den Ängsten legt sich wieder.
Ob er mehr Stärke und Kraft hat, wage ich zu bezweifeln...Was ich von ihm wollte: hab mich mit dem ersten Sehen in ihn verliebt... so war das... und dann ist es oft schwierig auszusteigen. Leider. War aber so.
Seh es nun als positv in dem Sinne, dass ich sehr viel aus dieser Geschichte gelernt habe

10.02.2019 17:47 • #18


Stefsnie177

Stefsnie177

102
137
Hallo @Kessifee meine Gute.
Du hast gefragt, ob jemand sowas auch schon mal erlebt habe. Ich befinde mich auch in einer furchtbaren Situationen. Und es tut mir leid, wie du dich fühlst und ich kann das sehr nachvollziehen. Vor allem als du meintest, dass er sich erdreistet hat (man muss es ganz klar so sagen) zu sagen "Ich bin enttäuscht.
Ein Mensch, welcher alle anderen Menschen in seinem Leben belügt und betrügt, ist enttäuscht. Da möchte man sich fragen, ob diese Menschen sich selbst zuhören und den Blick für die Gesamtsituation haben.
Ich versuche meine Geschichte zusammenzufassen. Ich war in Behandlung bei einem Physiotherapeut. Und wir hatten uns einfach verstanden. Ich wusste, er ist verheiratet und hat Kinder. Auch das da war wohl Probleme sind. Aber ich hatte mir keine weiteren Gedanken gemacht, weil für mich war dieser Mann verheiratet. Ich urteile nicht über wer was mit wem macht, aber das ist einfach meine Einstellung.
Nun hatten wir uns dann doch einmal privat getroffen, weil wir beide zu MediaMarkt wollten und waren danach einen Kaffee trinken. Und dann gab es leider kein Halten mehr. Ich war vier Wochen später für ein halbes Jahr im Ausland und diese Zeit hatte alles nur noch mehr intensiviert und ist in dieser Zeit ins Gästezimmer und dann in eine Wohnung gezogen. Dann irgendwann in das Sommerhaus seiner Eltern mit genügend Platz damit die Kinder sich aussuchen können wo sie schlafen. Und ich dachte es geht in die richtige Richtung, aber beide (er und sie) sind wohl bequeme Menschen und arrangieren sich mit Situationen. Und es ging nicht vorwärts und ich war nie offiziell. Und ich habe immer mehr dann in diese Richtung gedrängt, denn wenn dann macht man das richtig. Und jetzt sitze ich vor meinem Scherbenhaufen und weiß, dass ich mich monatelang hab von Worten blenden lassen. Aber unterm Strich kommen keine Taten. Meine einzige Bedingung war, dass alle Kindern von mir wissen und nicht nur die Älteste. Nicht mehr und nicht weniger. Aber er versteckt sich hinter seinen kleinen Kindern, weil er aus welchen Gründen auch immer das nicht macht.

Ich bin noch nicht so weit, den Kontakt komplett mit einer Blockierung zu sperren. Ich merke auch, wie ich ihn für das was er getan hat, verachte, aber ich trotzdem noch Hoffnung habe. Ich glaube, es regt mich sogar auf, noch Hoffnung zu haben. Aber es ist wie es ist. Der Kontakt ist kaum vorhanden und wenn eigentlich nur von seiner Seite. Die Antwort meinerseits "Hast du was geändert?" reicht in der Regel aus.

Aber! Ich habe alles getan für diese "Beziehung", ich hab viel zurückgesteckt, frag nicht nach Sonnenschein. Und als ich ihm gesagt habe, dass es so definitiv nicht weitergeht, kamen Aussagen wie "Wirfst du jetzt alles weg?" "Nach alldem was wir schon überstanden haben?" usw.... genau so frech wie bei dir. Denn WIR BEIDE sind es, die alles getan haben. Die Männer ruhen sich auf ihrem Betrug aus und drehen die Tatsachen so, dass wir quasi die "Aufgeber" sind.

Aber meine Liebste. WIR sind die Kämpfer gewesen. Nun waren die Männer an der Reihe zum kämpfen und haben es einfach nie gemacht. WIR haben alles gegeben und haben uns sogar freiwillig dazu entschieden, durch die Hölle der Trennung zu gehen, weil uns das davor einfach zerstört hat.

Fühlst du dich auhc emotional missbraucht? Ich kann das gar nicht richtig beschreiben. Aber ich fühle mich so missbraucht auf emotionaler Ebene. Vor allem habe ich am Anfang noch gesagt "Bitte tue mir nicht weh, ich verkrafte das nicht". Und es hieß "Mir ist es so ernst, ich werde alles dafür tun, ich kann nicht ohne dich sein.". Ich habe es geglaubt, weil so viel darauf hindeutete, das Ausziehen, kennenlernen der Eltern, der ältesten Tochter usw... aber viel zu spät habe ich gemerkt, dass ich nur auf die Ehrlichkeit hätte achten sollen. Und er konnte es so lange verstecken, dass er nicht zu mir stehen kann.


Ich möchte nochmal in aller Deutlichkeit sagen, dass DU die Kämpferin warst. Das DU die Mutige bist. Und das es ihm NICHT zusteht, so etwas zu dir zu sagen! Wir kennen uns nicht, aber ich hoffe, dass meine Worte bei dir ankommen, ich wünsche es mir sehr.

Ich wünsche Dir viel Kraft! Es tut mir so leid für dich.

Vor 5 Stunden • x 1 #19


Kessifee


36
4
30
Danke danke danke.
Genauso ist es! Genau so und nicht anders. Kann deine worte total verstehen und nachvollziehen.
Ja, dann machen sie dir noch ein schlechtes Gewissen, obwohl wir die sind, die Verantwortung für etwas übernommen haben. Die Männer überhaupt nicht.
Danke dir und ich kann dich auch soo gut verstehen!

Vor 2 Stunden • #20




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag