4

Beziehungspause durch Corona

User36421

Meine Freundin und ich sind jetzt seit knapp über einem Jahr zusammen. Wir haben schon so einiges miteinander durchgestanden und ich habe echt gedacht, dass sie die richtige ist. Doch haben wir so unsere Strapazen seit der Corona-Krise. Wir beide leben getrennt und haben uns normalerweise oft getroffen und Abende miteinander verbracht. Da dies für uns aus persönlichen Gründen seit der Corona-Zeit nicht mehr möglich ist, haben wir angefangen uns auseinander zu leben. Anfangs ging es noch ganz gut und wir haben viel geschrieben und telefoniert. Doch in den letzten Wochen wurde ich immer frustriertet und hatte ein mulmiges Gefühl im Magen. Vor drei Tagen kam das der Schock. Sie wollte erstmal eine Pause einlegen, damit wir beide unsere Probleme lösen können. Ich war zuerst geschockt und verstand nicht was passiert , da ich sie nicht verlieren wollte. Seitdem sind nun 3 Tage vergangen und meine Gefühle spielen verrückt. Zuerst fühlte ich mich traurig, dann erleichtert und jetzt fühle ich mich allein. Mein Problem ist nur, dass ich nicht weiß ob ich sie vermisse oder den Gedanken an eine Beziehung. Wir hatten eine echt schöne Zeit zusammen, aber alleine, dass wir eine Pause einlegen müssen spricht schon gegen unsere Beziehung. Jetzt stelle ich mir die Frage was ich machen sollt. Sollte ich warten und es nochmal versuchen oder schon mental mit ihr abschließen?

30.06.2020 11:01 • #1


Eternity24


141
4
93
Wie alt seid ihr denn?
Eine Beziehungspause ist nicht unbedingt schlecht, zumal Du schreibst, dass ihr beide Probleme habt. Magst Du erzählen, was
genau damit gemeint ist?
Natürlich ist die jetzige Situation mit Corona für viele schwierig und hat auch zu Trennungen geführt ( wie bei mir zB )...
Aber gibt nicht zu schnell auf!

30.06.2020 11:07 • #2




jaqen_h_ghar

jaqen_h_ghar


353
525
Ich kann mir ganz gut vorstellen, wie das gerade für Dich ist - bin in einer ähnlichen Situation. Allerdings hat die Pause, die schon seit Ende Mai andauert, weniger mit Corona, sondern mit beiderseitigen eigenen Päckchen zu tun. Außerdem ging die Initiative davon von mir aus. Allerdings ist die Ausgangslage - beide Seiten haben so ihre ganz eigenen Päckchen - nicht ganz unähnlich.

Zitat von User36421:
aber alleine, dass wir eine Pause einlegen müssen spricht schon gegen unsere Beziehung.

Dieser logische Schluss ist grad nicht wirklich für mich nachvollziehbar? Kommt eine Pause nur für Beziehungen in Frage, die eh schon "schlecht" sind?

Zitat von User36421:
Jetzt stelle ich mir die Frage was ich machen sollt. Sollte ich warten und es nochmal versuchen oder schon mental mit ihr abschließen?

Willkommen im Club. - In meinem Fall versuche ich für mich klar zu kriegen, was ich eigentlich momentan will und fühle. Das ist gar nicht mal so einfach und ergebnisoffen. Mir was es aber wichtig, vorher meiner Partnerin zu kommunizieren, warum ich diese Pause gerade möchte, was ihr Zweck sein soll und einen ungefähren Zeitrahmen zu benennen, nach dem man sich nochmal zusammensetzt. Evtl. kann das Forum auch was dazu beitragen, wenn Du etwas mehr von der Thematik schreibst.

30.06.2020 11:27 • #3


Eternity24


141
4
93
Zitat von jaqen_h_ghar:
Willkommen im Club. - In meinem Fall versuche ich für mich klar zu kriegen, was ich eigentlich momentan will und fühle. Das ist gar nicht mal so einfach und ergebnisoffen. Mir was es aber wichtig, vorher meiner Partnerin zu kommunizieren, warum ich diese Pause gerade möchte, was ihr Zweck sein soll und einen ungefähren Zeitrahmen zu benennen, nach dem man sich nochmal zusammensetzt. Evtl. kann das Forum auch was dazu beitragen, wenn Du etwas mehr von der Thematik schreibst.


Deinen Ansatz finde ich super! Mein Ex hat das Ganze nicht mehr mit mir kommuniziert sondern die Beziehung direkt beendet.
Zusammensetzen, Dinge offen ansprechen negativ. Und das trotz inniger Bindung. Er war denk ich in einer MLC und Corona
hat ihm den Absprung (ohne Berührung) erleichtert...

30.06.2020 11:41 • x 1 #4


jaqen_h_ghar

jaqen_h_ghar


353
525
Zitat von Eternity24:
Deinen Ansatz finde ich super!

Danke - ich finde, wenn man sich respektiert, sollte das auch so sein.

Zitat von Eternity24:
Mein Ex hat das Ganze nicht mehr mit mir kommuniziert sondern die Beziehung direkt beendet.
Zusammensetzen, Dinge offen ansprechen negativ. Und das trotz inniger Bindung.

Dann war es wahrscheinlich eh schon kurz vor dem Aus. Wenn er nicht mehr mit Dir reden kann oder will, ist das schon ein sehr eindeutiges Zeichen.

Zitat von Eternity24:
Er war denk ich in einer MLC und Corona hat ihm den Absprung (ohne Berührung) erleichtert...

Das kann sehr gut sein - auch wenn ich Deine Geschichte nicht kenne.

30.06.2020 12:08 • #5


Eternity24


141
4
93
Ist nur sehr schmerzhaft, das jetzt zu verarbeiten. Man denkt, man kennt den Menschen, den man liebt...
Hab hier schon einen netten Spruch dazu gelesen "man lernt einen Menschen immer 2x kennen, einmal beim Kennen-
lernen und einmal bei der Trennung"
Respekt und Ehrlichkeit hätte ich auch erwartet. Er war "einfach" feige....das tut schon sehr weh!

30.06.2020 12:19 • #6


jaqen_h_ghar

jaqen_h_ghar


353
525
Zitat von Eternity24:
"man lernt einen Menschen immer 2x kennen, einmal beim Kennen-lernen und einmal bei der Trennung"

Eigentlich sind es 3 Male. Vielleicht kennst Du den Film "Allein unter Frauen"?
Unmittelbar nach dem ersten 6 fotografiert Carin Tietze Thomas Heinze mit dem Kommentar: "Ihr wahres Gesicht zeigen sie immer erst hinterher."

30.06.2020 12:26 • #7


Eternity24


141
4
93
Ja auch nicht schlecht
Werd ich mir merken!

30.06.2020 12:34 • #8


User36421


17
2
2
Zitat von Eternity24:
Wie alt seid ihr denn?
Eine Beziehungspause ist nicht unbedingt schlecht, zumal Du schreibst, dass ihr beide Probleme habt. Magst Du erzählen, was
genau damit gemeint ist?
Natürlich ist die jetzige Situation mit Corona für viele schwierig und hat auch zu Trennungen geführt ( wie bei mir zB )...
Aber gibt nicht zu schnell auf!


Ich bin 18 und sie 17. Sie kämpft seit einiger Zeit mit Panikattacken und der Trennung ihrer Eltern. Geht jetzt auch zu einem Therapeuten der ihr hilft, doch nur schleppend, da sie all diese Gefühle seit Jahren versteck gehalten hat. Mir geht es ähnlich. Ich bin ein sehr extrovertierter Mensch und der mangelnde Kontakt zu Menschen sorgt dafür, dass ich mit Depressionen diagnostiziert wurde und oft die ganze Nacht lang wach liege und mir Gedanken. Wir haben uns nach einigen Gesprächen dazu geeinigt, erstmal bis zum Ende von Corona den privaten Kontakt abzubrechen und nur über unsere gemeinsame Freundesgruppe ab und zu zu reden. Da ich sie jetzt aber nicht mehr anschreiben kann, habe ich noch weniger Kontakt zu Leuten.

30.06.2020 14:17 • #9


Annika82


Therapien stellen oft einige Dinge auf den Kopf und der Therapierte stellt vieles in Frage. Das ist ja auch der Sinn. Oft werden Belastungen in ihrer vollen Wucht zum ersten Mal erkannt. Der Alltag zwingt uns ja dazu irgendwie durchzuhalten und wir sehen das volle Ausmaß der Dinge, die uns quälen erst, wenn wir, z.B. in einer Therapie aufgefordert werden genau auf die Belastung zu schauen. Das kann sehr erschrecken, weil wir bis dahin gedacht haben, dass wir alles trotz allem gut im Griff haben.

Unsere Energie wird in diesem Prozess massiv gefordert. Wir richten unsere Aufmerksamkeit darauf, das Problem zu versehen und es zu beseitigen/ Wege zu finden mit ihm zu leben. Die Menschen, die nicht direkt mit der Bewältigung zu tun haben, z.B. Freunde oder Partner, die erhalten in diesem Prozess weniger Aufmerksamkeit.

Du kannst anerkennen, dass sie sich aktuell in einem seelischen Kampf befindet und sich neu ordnet. Helfen kannst du ihr, wenn du das willst, indem du ihr schreibst, dass du ihre Situation erkennst, ihre Entscheidung akzeptierst, für dich aber wichtig wäre, dass sie sich später noch einmal meldet, damit ihr alles in Ruhe besprechen könnt und sie dir erklären kann wie es zu der Trennung kam. Schreib ihr, dass das für dich und deine Gefühlswelt extrem wichtig wäre und sie möge sich melden, wenn sie sich besser fühlt.

30.06.2020 14:38 • x 1 #10


DieSeherin

DieSeherin


2444
2614
weißt du, ihr beiden seid noch so jung und habt beide schon päckchen zu tragen, die ganz schön schwer sind.

deswegen glaube ich, dass sich jeder von euch jetzt erst einmal darum kümmern sollte, selber stabil und "für sich selber lebensfähig" zu werden. ich hätte nämlich ein wenig angst, dass ihr euch - zwar gut gemeint, aber nicht produktiv - gegenseitig die energie rauben könntet, die ihr dringend für eure entwicklung braucht.

und wenn ihr irgendwann wieder zueinander findet, ist das schön, aber es sollte nicht das erste ziel sein. ihr habt noch so viel liebe und leben vor euch... sieh bitte zu, dass du deine lebensfreude erst mal wieder in dir selber findest

30.06.2020 14:50 • x 1 #11


User36421


17
2
2
Zitat von DieSeherin:
weißt du, ihr beiden seid noch so jung und habt beide schon päckchen zu tragen, die ganz schön schwer sind.

deswegen glaube ich, dass sich jeder von euch jetzt erst einmal darum kümmern sollte, selber stabil und "für sich selber lebensfähig" zu werden. ich hätte nämlich ein wenig angst, dass ihr euch - zwar gut gemeint, aber nicht produktiv - gegenseitig die energie rauben könntet, die ihr dringend für eure entwicklung braucht.

und wenn ihr irgendwann wieder zueinander findet, ist das schön, aber es sollte nicht das erste ziel sein. ihr habt noch so viel liebe und leben vor euch... sieh bitte zu, dass du deine lebensfreude erst mal wieder in dir selber findest


Danke für die netten Worte. Ich sollte ihr jetzt erstmal genug Freiraum geben damit sie sich um ihre eigenen Probleme kümmern kann und damit fertig wird. Wenn wir uns wirklich lieben wird so eine kleine Pause uns auch nicht auseinander bringen. Ich selbst versuche mich wieder ganz auf mich zu konzentrieren und kläre meine Probleme.

30.06.2020 17:24 • #12


Eternity24


141
4
93
Das hört sich doch gut an )
Weiter so, Kopf hoch, das wird bestimmt wieder

30.06.2020 17:29 • x 1 #13



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag