11

Beziehungspause nach Seitensprung

Ayce92

5
1
3
Hallo Zusammen,

ich bin momentan fertig mit den Nerven und möchte mir hier gerne meine Gedanken/Gefühle von der Seele schreiben, vielleicht hat der ein oder andere eine hilfreiche Einschätzung oder Sicht auf die Dinge.

Ich, m/25, stecke seit gestern in einer Beziehungspause mit meiner eigentlichen Freundin, 24. Wir sind seit ziemlich genau 5 Jahren zusammen und haben einige Höhen und Tiefen erlebt. Das letzte Tief zuletzt vor einem halben Jahr, wo wir beide nicht genau wussten, wo es mit unserer Beziehung hingehen soll, es war allerdings nie so richtig ernst bzw. eine Trennung wurde nie ernsthaft in Erwägung gezogen.

Alles fing damit an, dass sie über Pfingsten auf einem Schützenfest feiern war. Am Pfingstmontag hatten wir uns verabredet und sie kam abends zu mir. Bei mir angekommen setzte sie sich auf's Bett und fing sofort an zu weinen. Sie erzählte mir, dass Sie mich am Samstag betrogen hatte, mit jemand anderem geschlafen hatte und es ihr sehr leid tut.
Mir wurde erstmal der Boden unter den Füßen weggezogen und ich wusste nicht was ich denken soll. Ich bin erstmal rausgegangen um darüber nachzudenken, konnte aber keinen klaren Gedanken fassen. Als ich dann wieder zu ihr ins Zimmer ging habe ich eine Erklärung verlangt, welche sie mir nicht geben konnte. Daraufhin sagte ich ihr, sie solle erstmal gehen.

Wenig später meldete sie sich bei mir und bat um ein Gespräch. Dieses fand dann auch einige Tage später statt.
Sie konnte mir immer noch keine Erklärung geben, warum sie mir fremdgegangen war. Sie hatte an dem Abend viel Alk. getrunken, wollte die Schuld aber auch nicht nur auf diesen schieben. Sie sagte mir, dass sie absolut überfordert mit der Situation und sich selber ist und nicht wüsste, warum sie es tat und ihr klar ist, dass sie alles kaputt gemacht hätte. In dem Gespräch eröffnete sie mir zwar, dass sie oftmals durch Aussagen von mir verletzt worden ist (die von meiner Seite aus als necken interpretiert worden sind) und ich ihr zu wenig Aufmerksamkeit bzw. Zuneigung zeigen würde. Außerdem sagte sie, dass es auch sein könnte, dass es ihr gerade zu ernst wird, da wir uns aktuell Wohnungen anschauten und vorhatten zusammen zu ziehen (wobei sie meistens die treibende Kraft hinter so etwas war - auch Verlobung war immer ein Wunsch von ihr). Insgesamt konnte sie mir aber keinen klaren Grund nennen und mir nur sagen, dass es an diesen Punkten liegen KÖNNTE. Desweiteren versicherte sie mir, dass es ein einmaliger Ausrutscher gewesen sei, sie ihn bereue und mich noch liebe.
Ich habe in diesem Gespräch meine Fehler in der Beziehung eingesehen und mich dafür entschuldigt, zeitgleich aber auch deutlich gemacht, dass ich von ihr tief verletzt worden bin und meine Fehler dieses Vergehen nicht rechtfertigen. Ich habe ihr gesagt, dass ich bereit bin, zu versuchen, ihr diesen Fehltritt zu vergeben und schlug diverse Möglichkeiten vor, wie wir an unserer Beziehung arbeiten können, damit wir beide wieder glücklicher sind. Sie war allerdings komplett unsicher wie es mit uns weitergehen soll und schlug erstmal einen weiteren Gesprächstermin vor.

Sie war dann das Wochenende mit ihrer Familie im Urlaub in Holland. Ich habe ihr vor diesem Urlaub noch eine lange Nachricht per WhatsApp geschickt, in der ich ihr schrieb wie ich mich fühlte und wie verletzt ich bin und dass ich zeitgleich Angst hätte, sie zu verlieren. Ich schrieb, dass ich das ganze gern als Chance nutzen würde um an unserer Beziehung zu arbeiten und dass wir beide Fehler in der Kommunikation miteinander gemacht hätten. Der Text war relativ vorwurfsfrei und mit mehreren Liebesbekundungen versehen. Sie antwortete zwar auch und meinte, dass sie so viel Respekt vor mir hätte, wie ich aktuell mit ihr umgehe, ihre Antwort fiel allerdings wesentlich kürzer aus und das Wochenende durch meldete sie sich garnicht mehr. Ich merkte, wie sie sich von mir distanzierte und versuchte ihr nicht zu sehr hinterherzulaufen, was mir nur mäßig gelang. Das lag vor allem daran, dass ich die Situation überhaupt nicht einschätzen konnte und nichtmal eine Erklärung für ihren Fehltritt bzw. die Situation, dass sie auf einmal unsere gesamte Beziehung in Frage stellt hatte.

Man muss dazusagen, dass wir in den 2-3 Wochen davor noch unseren Jahrestag bei einem Restaurantbesuch feierten, einen wunderschönen Abend bei einem Konzert in Köln hatten und uns zusammen Wohnungen ansahen, wobei sie mir bei der letzten sogar noch sagte, dass sie diese gerne nehmen würde und mit mir dort einziehen möchte.

Kurz nach ihrem Urlaub fand dann unser nächstes Gespräch statt. Ich brachte ihr Blumen mit, weil sie sich sowas immer von mir gewünscht hatte, ich ihr aber nie welche geschenkt hatte. Sie sagte mir, wie schlecht es ihr ginge, dass sie kaum essen und schlafen könnte und sie das Wochenende als schöne Ablenkung empfand. Mir ging es bis auf die schöne Ablenkung genau so.
In dem Gespräch konnte sie mir leider immer noch keine genauen Gründe für die Geschehnisse liefern. Sie weinte viel und teilte mir mit, dass sie sich erstmal von mir trennen möchte obwohl sie mich lieben würde, sie nicht weiß bzw. davon ausgeht, dass sie es in ein paar Wochen wahrscheinlich bereuen wird, aber es aktuell für sie die richtige Entscheidung wäre, da sie aktuell keine Zukunft für unsere Beziehung sehen kann. Ich hatte ihr an dieser Stelle eine Pause vorgeschlagen, wo sie allerdings dagegen war. Sie wollte sich dennoch die Möglichkeit offenhalten, sich in 6-7 Wochen nochmal zu melden.
In dem Gespräch stellte sich auch heraus,d Ar. sie komplett unsicher in ihrer Entscheidungsfindung sei und jeden Tag anders fühle und an diesem Tag nunmal die Gründe für eine erstmalige Trennung überwiegen würden. Es ging ihr darum, erstmal überhaupt eine Entscheidung zu treffen, da sie es unfair fand, mich ohne Entscheidung in der Luft hängen zu lassen. Sie gab mir dann meine Sachen mit und ich fuhr nach Hause.
Keine 30 Minuten später, ich war gerade zuhause angekommen, rief sie mich weinend an und sagte, dass sie glaubt, dass es ein großer Fehler sei, sie das nicht könne und wir vielleicht doch über eine Pause reden sollten. Sie schlug vor, dass ich nochmal vorbeikomme um darüber zu reden, was ich erstmal verneinte und ihr vorschlug, dass sie erstmal die Nacht drüber schlafen solle und wir uns am morgigen Tag noch einmal zusammensetzen.

Am nächsten Tag fuhr ich wieder zu ihr und hatte die Hoffnung, dass sie es vielleicht doch versuchen möchte mit mir gemeinsam an der Rettung der Beziehung zu arbeiten, welche allerdings enttäuscht wurde. Ihr ging es darum, dass sie den Entschluss von gestern bereue bzw. möchte, dass wir uns AUFJEDENFALL nochmal treffen, da sie das Gefühl hatte, dass ich von einem nochmaligen Treffen nicht überzeugt war und sie Angst vor der Entgültigkeit ihrer Entscheidung hatte. Wir haben uns dann auf eine Beziehungspause geeinigt und einen Termin für ein erneutes Treffen in 3 Wochen ausgemacht. Nach beiden Treffen haben wir uns lange und intensiv umarmt. Beim ersten heulte sie fast durchgängig, beim zweiten war sie deutlich gefasster.


Ich weiß nicht genau wie ich mit der Situation umgehen soll. Wir hatten Probleme in der Beziehung und der Umgang war nicht immer so liebevoll wie er vielleicht hätte sein sollen. Wir hatten aber auch viele schöne Erlebnisse und bis kurz vor ihren Seitensprung machte auch alles den Eindruck in Ordnung zu sein. Wie ich schon erwähnte schauten wir uns sogar nach einer gemeinsamen Wohnung um und auf einmal stellt sie die komplette Beziehung in Frage. Meine Versuche sie seit dem Seitensprung zu überzeugen, dass wir in der Beziehung gemeinsam an uns arbeiten haben leider keine Früchte getragen und so stecke ich in dieser Beziehungspause, die ich eigentlich garnicht möchte. Letztendlich ist mir durch diese Erfahrung bewusst geworden, wie wichtig sie mir ist und dass ich sie auf keinen Fall verlieren möchte. Die Beziehung hatte ich in letzter Zeit leider für selbstverständlich gehalten, was ich im Nachhinein natürlich bereue.

Ich habe vor, die Beziehungspause wirklich als Pause zu nutzen und habe aktuell die Erwartung, dass sie die Beziehung beenden wird, auch wenn ich natürlich noch Hoffnung habe, dass es anders endet. Wir klären noch vereinzelt organisatorische Dinge über WhatsApp, ich möchte die Kommunikation in der Pause allerdings auf das absolute Minimum reduzieren und ihr die Zeit geben, mich eventuell zu vermissen.

Habt ihr vielleicht Vorschläge wie ich mit der Beziehungspause und dem Treffen danach umgehen sollte?

01.06.2018 16:03 • #1


hahawi

hahawi


9031
2
17607
Es ist schwer, Deine Sicht auf das Geschehen zu interpretieren, aber irgendwie liest sich da heraus, dass sie Dich für irgendetwas bestrafen will.
Nicht absichtlich, nicht bewusst.
Aber das beginnt schon damit, dass Du nach ihrer Beichte die Verantwortung dafür auch bei Dir suchst.
Und sie auch an ihren Kurzbehüpfer Verantwortung abschiebst.
Und Dein Verhalten im Anschluss war leider alles andere als optimal.
Nachdem Sie Dich betrogen hat läufst Du ihr noch demütig nach.
Eine klare Pause als Cooling Down hätte Euch besser getan.

01.06.2018 16:14 • #2


Ayce92


5
1
3
Ich bin mir mittlerweile bewusste, dass mein anschließendes Verhalten alles andere als optimal war.
Ich habe mich da leider von meinen Gefühlen hinreißen lassen, möchte die Pause jetzt allerdings auch wirklich wie du sagtest als Cooling Down nutzen.

01.06.2018 16:26 • #3


hahawi

hahawi


9031
2
17607
Ja, das ist gut. Bitte blockier sie erstmal auf allen möglichen Kanälen. Wichtig ist, dass Du für Dich einmal rausfindest, was Du willst.
Nicht nur einem Reflex nachgeben.
Natürlich ist eine Weiterführung möglich, aber das gehört anständig und ehrlich, ohne Schuldzuweisungen aufgearbeitet. Sonst wirds Euch das um die Ohren klatschen.

01.06.2018 16:29 • #4


Nemesia

Nemesia


221
357
mach dich rar und du wirst sehen, ob du vermisst wirst. wenn sie ihre aktion wirklich bereut, sollte SIE sich um dich und deine aufmerksamkeit und dein verzeihen bemühen.

01.06.2018 16:33 • x 2 #5


sophus


109
176
Wie sicher kannst du denn sein, dass es ein einmaliger Seitensprung war?
Besteht eventuell die Möglichkeit, dass sie in der der Zeit Beziehungspause es mit dem anderen testen will?

Andererseits kann ich mir auch gut vorstellen, dass sie sowas wie Torschlusspanik bekommen hat. Sie ist mitte 20, will sich verloben, in eine gemeinsame Wohnung ziehen, und da gibt es dich als mögliche konkrete Realisierung. Aber das macht ihr Angst, "will ich mit dieser konkreten Person alt werden?" Das muss nicht gegen dich sprechen, sondern könnte auch auf jeden anderen zutreffen, eben weil dann der konkrete Mensch mit dem Märchenprinz in Konkurrenz steht.
Das würde auch dazu passen, dass sie bewusst nicht weiß warum sie fremdgegangen ist.

Bist du eigentlich gar nicht eifersüchtig, ich drücke es mal etwas platt aus: Deine Freundin hat sich auf einem Pfingstfest mal so eben von einem bedeutungslosen Kerl flachlegen lassen. Einfach mal so. Warum weiß sie auch nicht.

Hättest du keine Angst vor einer gemeinsamen Zukunft? Wo ist deine Wut, dein Ekel, dein Schmerz, ...?

01.06.2018 16:58 • #6


Ayce92


5
1
3
Zitat von sophus:
Wie sicher kannst du denn sein, dass es ein einmaliger Seitensprung war?
Besteht eventuell die Möglichkeit, dass sie in der der Zeit Beziehungspause es mit dem anderen testen will?


Sicher sein kann ich mir da natürlich nicht, denke aber nicht, dass sie mir das verheimlichen könnte. Gefragt habe ich sie mehrmals, woraufhin sie mir jedes mal sagte, dass es das erste mal gewesen sei und ich glaube ihr das. Gerade auch weil sie mir DIREKT nach ihrem Seitensprung heulend davon erzählte. Von selbst wäre ich da vermutlich nicht hintergekommen.

Edit: Zumindest für die Zeit der Beziehungspause haben wir vereinbart, dass keiner von beiden "untreu" wird.

Zitat von sophus:
Andererseits kann ich mir auch gut vorstellen, dass sie sowas wie Torschlusspanik bekommen hat. Sie ist mitte 20, will sich verloben, in eine gemeinsame Wohnung ziehen, und da gibt es dich als mögliche konkrete Realisierung. Aber das macht ihr Angst, "will ich mit dieser konkreten Person alt werden?" Das muss nicht gegen dich sprechen, sondern könnte auch auf jeden anderen zutreffen, eben weil dann der konkrete Mensch mit dem Märchenprinz in Konkurrenz steht.
Das würde auch dazu passen, dass sie bewusst nicht weiß warum sie fremdgegangen ist.


Das klingt tatsächlich relativ plausibel.

Zitat von sophus:
Bist du eigentlich gar nicht eifersüchtig, ich drücke es mal etwas platt aus: Deine Freundin hat sich auf einem Pfingstfest mal so eben von einem bedeutungslosen Kerl flachlegen lassen. Einfach mal so. Warum weiß sie auch nicht.

Hättest du keine Angst vor einer gemeinsamen Zukunft? Wo ist deine Wut, dein Ekel, dein Schmerz, . ?


Vermutlich geht es aus meinem Eingangstext nicht wirklich hervor. Die ganze Situation ist für mich schwer in Worte zu fassen, weil das ganze so umfangreich ist und der Text ist bereits so alng geworden. Natürlich empfinde ich Wut und Ekel über ihr Vergehen und bin zutiefst verletzt. Gerade auch direkt im Anschluss nach der Beichte konnte ich keinen anderen Gedanken mehr fassen und habe mir immer wieder vorgestellt, wie sie betrunken mit zu irgendeinem beliebigen Kerl nach Hause gegangen ist. Als sich das ganze jedoch in Richtung Trennung IHRERseits entwickelt hat sind meine Gefühle umgeschlagen und ich die Verlustängste haben überwogen. Das ist auch zur Zeit der größte Vorwurf den ich mir selber mache, dass ich mich dem geschlagen gegeben habe und ICH derjenige war der angefangen hat zu kämpfen, obwohl sie diejenige ist die hätte kämpfen müssen.

Ich kann meine Handlungen und Aussagen der letzten Tage allerdings leider nicht zurücknehmen. Ich kläre aktuell noch den Verkauf von gemeinsamen Konzertkarten mit ihr und sobald das Thema (spätestens wohl Sonntag) durch ist, werde ich mich komplett zurückziehen. Blockieren werde ich sie nicht, da ich das als kindisch und nicht hilfreich einschätze. Ich denke ich werde ihr abschließend schreiben, dass in den letzten Tages sehr vieles falsch gelaufen ist und ich mir jetzt die Zeit nehme über alles was geschehen ist nachzudenken und mir darüber klar zu werden was ich eigentlich möchte. Es fühlt sich sonst irgendwie falsch an, wenn ich ihr vor einer Kontaktpause nicht wenigstens signalisiere, dass ich mein eigenes Verhalten der letzten tage als falsch einschätze. Was meint ihr?

01.06.2018 17:15 • #7


Nemesia

Nemesia


221
357
nur meine meinung: jegliche erläuterungen, erklärungen und ankündigungen machen dich mehr zum nicht ernstnehmbaren kasperl (nicht bös gemeint). nur wenn du abtauchst wirst du sie zum nachdenken oder grübeln bringen. sei unnahbar, verletzt und kühl. interessante männer quatschen oder texten niemals viel

01.06.2018 17:26 • #8


hahawi

hahawi


9031
2
17607
Zitat von Ayce92:
Ich denke ich werde ihr abschließend schreiben, dass in den letzten Tages sehr vieles falsch gelaufen ist und ich mir jetzt die Zeit nehme über alles was geschehen ist nachzudenken und mir darüber klar zu werden was ich eigentlich möchte. Es fühlt sich sonst irgendwie falsch an, wenn ich ihr vor einer Kontaktpause nicht wenigstens signalisiere, dass ich mein eigenes Verhalten der letzten tage als falsch einschätze. Was meint ihr?

Nein nix schreiben. Kurze SMS, sehr sachlich, keine Gefühle offenbaren. Mach das bitte ja nicht. Das ist Gift.

01.06.2018 17:34 • x 1 #9


sophus


109
176
Zitat von Ayce92:
Ich kann meine Handlungen und Aussagen der letzten Tage allerdings leider nicht zurücknehmen.

Du musst aus meiner Sicht auch nichts zurücknehmen. Auf den Doppelschock kann ein Mensch ja wohl kaum so perfekt reagieren wie es sinnvoll wäre, wir haben nun mal Gefühle und sind verletzlich.

Ich finde du analysierst deine Situation sehr gut und realistisch. Von daher denke ich, dass du die Beziehungspause nutzen wirst können, um auf die eigentliche Frage zu komme: Nicht ob sie mit dir noch zusammen sein kann, sondern ob du mit ihr. Bei ihr ist Extremes passiert, so dass du dich fragen musst, ob eine Beziehung mit Menschen, der so gehandelt hat für dich noch überhaupt in Frage kommen kann.

Momentan ist die Welt verkehrt, du hast Verlustangst und sie nicht.

01.06.2018 17:36 • x 3 #10


Ayce92


5
1
3
Ihr habt Recht, ich werde nichts schreiben und hoffen sie kommt von selbst auf den Trichter.

Wo wir schon beim Thema Zukunftangst waren. Sie fliegt leider in 4 Wochen nach Mallorca. Ich mache mir deswegen aus mehreren Gründen Gedanken. Natürlich habe ich Angst, dass sie dort wieder mit anderen Männern schläft, jetzt wo das Vertrauen erstmal gebrochen ist. Abhalten kann ich sie nicht davon, egal ob wir zu diesem Zeitpunkt zusammen sind oder nicht.
Sie sagte mir auch bereits, dass sie aufjedenfall fahren wird, da schon alles bezahlt ist etc.

Vielleicht wäre es klug die Pause zu beenden und die Trennung nun meinerseits auszusprechen?
Ich bin zwar schon bereit ihr noch eine Chance zu geben, einfach weil ich nicht glauben kann, dass mein eigentliches Bild von ihr so falsch sein soll, allerdings möchte ich mich nicht länger zum Fußabtreter machen lassen, der alles mit sich machen lässt. Dann könnte man schauen in wie weit sie bereit ist in der Zeit danach auf mich zuzukommen.

01.06.2018 17:45 • x 2 #11


Ayce92


5
1
3
Zitat von sophus:
Du musst aus meiner Sicht auch nichts zurücknehmen. Auf den Doppelschock kann ein Mensch ja wohl kaum so perfekt reagieren wie es sinnvoll wäre, wir haben nun mal Gefühle und sind verletzlich.

Ich finde du analysierst deine Situation sehr gut und realistisch. Von daher denke ich, dass du die Beziehungspause nutzen wirst können, um auf die eigentliche Frage zu komme: Nicht ob sie mit dir noch zusammen sein kann, sondern ob du mit ihr. Bei ihr ist Extremes passiert, so dass du dich fragen musst, ob eine Beziehung mit Menschen, der so gehandelt hat für dich noch überhaupt in Frage kommen kann.

Momentan ist die Welt verkehrt, du hast Verlustangst und sie nicht.


Vielen Dank für die Worte.

Ich weiß natürlich nicht, ob es mir möglich ist, ihren Seitensprung insoweit zu verzeihen, dass eine normale Beziehung noch möglich wäre. Ich denke, darüber kann ich mir auch nur bewusst werden, indem ich es in der Beziehung versuche und dazu bin ich aufjedenfall bereit - die Entscheidung habe ich für mich ja bereits getroffen :/

01.06.2018 17:48 • x 1 #12


Nemesia

Nemesia


221
357
beende nix, schreib nix und sag nix. warte einfach ab auch wenn's schwer fällt. das ist die beste strategie

01.06.2018 17:51 • x 2 #13




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag