17

Bin ich an einen Narzissten geraten?

Lauri94

75743
Hallo ihr Lieben, ich habe noch nie in einem Forum gepostet aber weiß mir gerade nicht anders zu helfen. Vor vier Monaten habe ich über Tinder einen Mann kennengelernt. Ich hatte eigentlich nur etwas Lockeres geplant, ein bisschen Ablenkung, aber wir haben uns beim ersten Date direkt richtig gut verstanden und er hat mir auch danach direkt geschrieben und nach einem zweiten Date gefragt. Stutzig bin ich geworden, weil er mir direkt erzählte, dass er bis vor einem Jahr in einer Beziehung war, die insgesamt sieben Jahre ging. Da er erst Anfang-Mitte 20 ist, ist dies also seine erste und einzige Beziehung gewesen. Tinder, so sagte er mir frei heraus, nutzte nach seiner Beziehung nur für schnellen S.. Da er nun aber ab dem Zeitpunkt nach unserem Treffen so enthusiastisch jeden Tag geschrieben hat, hatte ich sogar das Gefühl, dass er sich ein wenig in mich verknallt hat.

Bei unserem zweiten Treffen war er auffallend nervös. Trotzdem hat er mich an dem Abend zum ersten Mal geküsst und dann wieder direkt geschrieben. Dazu muss ich sagen, dass ich eher wenig und schlechte und schmerzhafte Erfahrungen mit Männern gemacht habe und deshalb generell sehr vorsichtig bin, aber diese Art von Aufmerksamkeit direkt am Anfang habe ich noch nie erlebt und dementsprechend wahnsinnig genossen. Er gab mir wirklich das Gefühl, dass er den ganzen Tag nur an mich denkt. (Durch Recherche bin ich erst jetzt auf den Begriff Love-Bombing gestoßen, der da ziemlich gut passt). Mit dem ersten S. wartete ich bis zum fünften (oder sechsten) Treffen, es waren seit dem ersten Date nur knapp drei Wochen vergangen. In dieser Zeit hatten wir intensiven Kontakt über Social Media und telefonierten fast täglich. Ich lernte seinen Bruder kennen, sowie ein paar seiner Freunde und Bekannte. Er lernte meine beste Freundin und Mitbewohner kennen. Ich erfuhr von ihm, dass er ADHS hat, da er aber Medikamente nimmt, merkte ich davon nichts. Er erzählte mir zudem, dass er sich wegen familiärer Probleme in Therapie befand. Auch damit hatte ich natürlich kein Problem.

Negative Sachen, die mir bis dahin auffielen gab es jedoch viele. Er sprach schlecht von Freunden. Es ging ihm viel um Äußerlichkeiten. Seine Komplimente mir gegenüber waren hauptsächlich auf mein Outfit oder Körper reduziert. Auch er sprach viel über sein Aussehen. Vor allem gegenüber seinen Freunden fühlte ich mich teilweise vorgeführt wie ein Zirkusäffchen. Er trank viel Alk.. Er brauchte viel Bestätigung, von mir, aber auch durch sein intensiv genutztes Instagram-Profil. Er kommentierte das Aussehen anderer Menschen, vor allem Frauen.

Auch nach dem S. blieb es so intensiv, er sagte mir, dass er nun Tinder gelöscht hat mit dem merkwürdigen Satz: Ist die Botschaft angekommen?, wir fuhren sogar gemeinsam für ein Wochenende in eine andere Stadt, wo wir bei Freunden von mir übernachteten. Wir machten Pläne, auch für meinen Geburtstag, ich lernte noch mehr seiner Freunde kennen. Die ganze Zeit über sagte er mir die schönsten Dinge: Er wäre lange nicht mehr so glücklich gewesen, ich sei wunderschön, wir würden uns doch hervorragend verstehen etc. Er war mir gegenüber liebevoll, zuvorkommend und zuckersüß. Kurzum, es wirkte, als sei er rettungslos in mich verliebt. Allerdings kein Wort über Gefühle oder unseren Beziehungsstatus. Auch ich traute mich nicht den Elefanten im Raum anzusprechen, aus Angst die schöne Zeit, die wir gerade hatten zu zerstören. Aber ich hatte mir selbst nach anfänglichem Misstrauen eingestanden, dass ich verliebt bin.

Eines Abends dann unser erster Streit, nach knapp zwei Monaten Dating, das sich wie eine feste, ernsthafte Beziehung anfühlte: Es ist nur eine kleine Meinungsverschiedenheit, ein Missverständnis. Ich empfinde seine Reaktion als maßlos und unverhältnismäßig. Danach ist er kalt und abweisend und wir schlafen schweigend mit zueinander gewandten Rücken ein. Es folgt ein weiteres Treffen, bei dem er wieder liebevoll ist und viele nette Nachrichten und Telefonate. Nach einem etwas merkwürdigen Treffen, bei dem sich sein Verhalten mir gegenüber wieder etwas veränderte (er war kaum liebevoll, nach dem S. kam ich mir benutzt vor), hörte ich nichts von ihm. Fast 24 Stunden später antwortet er auf meine Nachricht und schrieb mir zudem, dass er in der Nacht zuvor unter Alk. mit seiner Ex-Freundin geschlafen hatte. Diese wohnt eigentlich nicht in der Stadt, aber ich wusste, dass ein Treffen geplant war, das hatte er mir schon gesagt.

Wir telefonierten kurz, er entschuldigte sich für sein Verhalten und teilte mir mit, dass er kalte Füße bekommen hat und wohl doch noch nicht bereit für eine Beziehung sei und Angst hat meine Gefühle zu verletzen. Er wollte sich noch einmal persönlich mit mir treffen, aber ich sagte dieses Treffen ab, da ich zu aufgewühlt sei. Bei einem zweiten Telefonat am gleichen Tag sagte er mir, dass er keine Gefühle für mich hätte und wir auch nicht zusammenpassen würden, da wir keine Gemeinsamkeiten hätten. Ich hätte seine Signale dahingehend wohl falsch gedeutet. Ich war vollkommen vor den Kopf gestoßen, da das Tempo vor allem von ihm ausging und ich den Eindruck hatte, dass es ihm gar nicht schnell genug gehen konnte.

Nun sind zwei weitere Monate vergangen und es geht mir nach einem Monat der Verdrängung wahnsinnig schlecht und ich habe immer noch mit den Folgen des plötzlichen Liebesentzugs zu kämpfen. Bis auf ein weiteres Treffen drei Wochen nach dem Telefonat, bei dem wir uns Sachen übergaben, die wir noch voneinander hatten, habe ich nichts mehr von ihm gehört. Das besagte Treffen ging aber auch nicht über zwei Minuten Smalltalk hinaus, wobei er reumütig wirkte und mir viele Fragen stellte. Außerdem sagte er mir, dass es ihm wohl gerade nicht gut ginge wegen der Hitze. Ich blieb kalt und überging viele seiner Fragen und Andeutungen, weil ich in dem Moment überfordert war.

Durch Social Media habe ich erfahren, dass er knapp drei Wochen nach unserem Trennungstelefonat bereits anfing die nächste Frau zu daten und dass ihre Beziehung nach dem gleichen Schema abläuft wie unsere. (Sie teilen beide sehr viel auf Instagram). Natürlich leider ich darunter, da ich unsere Beziehung als etwas Besonderes empfunden habe.

Das alles klingt für mich nicht nach dem Verhalten eines gesunden Menschen.

21.09.2020 12:51 • x 2 #1


Anker1


75743
Zitat von Lauri94:
Das alles klingt für mich nicht nach dem Verhalten eines gesunden Menschen.


Nope, das tut es nicht.
Warum ist es Dir so wichtig, ob Narzissmus dahinter steckt?

Manche Menschen sind auch einfach nur unreif , inkonsistent oder ein hcolhcsrA.

Dein Wissen, dass das nicht gut für Dich war , sollte ausreichen, um darunter einen Haken zu setzen und Dein Leben weiter zu leben.

Apropos ungesund.
Je weniger du versuchst seine Gedanken zu leben und deine Gedanken um das Warum kreisen zu lassen, desto gesünder ist es für Dich.

21.09.2020 13:12 • x 5 #2



Bin ich an einen Narzissten geraten?

x 3


hojaki


75743
Zitat von Anker1:
Je weniger du versuchst seine Gedanken zu leben und deine Gedanken um das Warum kreisen zu lassen, desto gesünder ist es für Dich.


Das sehe ich genauso.... er tut Dir liebe TE nicht gut.
Er bringt schon am Anfang einer Beziehung viel Unruhe mit.

21.09.2020 22:38 • #3


Emma75


75743
Deine Beschreibungen klingen sehr nach einem flatterhaften Menschen, der Dich verletzt hat. Auf Narzissmus lässt das nicht eindeutig schließen. Grundsätzlich ist immer Vorsicht geboten bei Menschen, die gleich am Anfang so Vollgas geben, weil so was einfach schnell verpufft. Dinge wie 'ich war noch nie so glücklich' oder noch schlimmer 'wir sind Seelenverwandt' gleich zu Beginn, lassen darauf schließen, dass da einer entweder Dir was vorgaukelt oder sich selbst. Dass er psychische Probleme hat, die er zu gibt und sogar Therapie annimmt, spricht eher gegen Narzissmus. Die gehen nicht in Therapie, sondern bringen ihr gesamtes Umfeld so weit.
Was auch immer an dem Typ nicht stimmte - jetzt bist Du ihn los und das nächste Mal hörst Du besser auf Deinen Bauch, der ja offensichtlich schon am Anfang etwas zwickte. Denk nicht mehr an ihn - da müssen sich jetzt andere mit rumschlagen.

21.09.2020 23:18 • x 3 #4


Hana-Ogi55

Hana-Ogi55


1378
1
3155
Hallo Lauri,

Zitat von Lauri94:
Das alles klingt für mich nicht nach dem Verhalten eines gesunden Menschen.


Das ist schon mal die richtige Feststellung, wie es hier andere ja auch bestätigen ... Verständlich ist, dass Du enttäuscht von ihm bist, zumal es sich anfangs anders darstellte. Früher hätte man gesagt, was für ein unreifer Spinner ... versuch, nicht zuviel an Gedanken zu verschwenden. Du hattest das Gefühl, er sei etwas besonderes für Dich, war er nicht, Du hast Dich in ihm getäuscht, verarbeite diese Erfahrung und vergiss ihn ... Er hat so eine Frau wie Dich gar nicht verdient, wie heißt es immer, Kopf hoch, Krone richten ... es gibt da draußen irgendwo einen Menschen, mit dem Du wirklich zusammenpasst.

21.09.2020 23:31 • x 2 #5


Mookeey


75743
Hi Laurie94, es kann aber auch Borderline sein....Narzissten oder Borderliner haben eine Persönlichkeitsstörung. Diese 2 Arten gleichen sich, es ist schwer das richtig einzuteilen.

Deswegen der schnelle Wandel, du bist abhängig vom Lovebombing und bist auf Entzug, weil du ja seiner Meinung alles richtig gemacht hast und alles Super war.

Das war alles ein Lügenkonstrukt.
Hab ich selbst durchlaufen, hab letzendlich Psychotherapie gebraucht, bitte las dir helfen falls du es nicht brauchst.

Sei froh das es nur 2 Monate war, dieser Mensch hat nur mit dir gespielt und dich Manipuliert.

Aus Psychotherapie Sicht:
Ein Mensch der dich wirklich (Liebt) mag, verknallt ist, Gefühle für dich hat bla bla bla gibt dich einfach nicht auf, er kämpft um dich und will eine Lösung für euch beide.

27.09.2020 21:23 • x 3 #6


Gorch_Fock

Gorch_Fock


6118
2
13407
Lauri und mal als Tipp: Natürlich gab es Auffälligkeiten, auf die Du beim nächsten Mal achten solltest: ADHS, Medikamente, Alk.-Konsum, Love-Bombing, Streitigkeiten ohne Versöhnung, Reduzierung auf Optik. All das sind keine Grundlagen für eine gute Beziehung.

27.09.2020 21:44 • x 1 #7


linnsi93


75743
Liebe Lauri,

ich hab ganz ähnliche Erfahrungen gemacht - diese Männer sind einfach *beep* wie sie im Buche stehen. Bitte nimm dir das nicht zu Herzen. Sein Verhalten zeigt einfach nur, dass dieser Mensch ganz große Probleme mit sich selbst hat. Und so hart das klingt, aber du hättest ihm nicht helfen können, selbst wenn es anders ausgegangen wäre.

Ich hoffe nur sehr, dass dieser Mann sich nicht nochmal bei dir meldet. Das machen diese Typen nämlich mal gerne, wenn sie sich langweilen oder einsam fühlen. Deshalb: Überall blockieren und bloß nicht schauen was er so macht!

Alles Gute.

03.11.2020 10:32 • x 1 #8




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag