Brauche Euren Rat

Ehemaliger User

Hallo, nach langer Zeit möchte ich mal wieder schreiben,

falls dies meine NochFrau lesen sollte, Stefanie, dann bitte ich Dich, dies nicht weiter zu lesen, respektiere meine Intimsphäre, ok !
















Also, meine NochFrau hat mir gerad klipp und klar gesagt, dass sie keine Beziehung mehr mit mir führen möchte. Das sticht immer noch ganz schön in's Herz, da sie insgesamt mir gegenüber sehr kalt geworden ist. Und unsere kleine Tochter mittendrin. Also, emotional empfinde ich die Situation nach wie vor als sehr belastend. Wir wohnen auch immer noch zusammen - München, ich habe den Mietmarkt sondiert, und mich informiert, mir steht definitiv eine 2 Zimmer Wohnung zu. Dieses Bedürfnis habe ich als arbeitender Mann und ich habe dazu auch ein Recht. Aber diese Wohnungen kosten ca EUR 700, und das bei EUR 840 Selbstbehalt. Mal im Ernst, weiss jemand wie das gehen soll ?

Ich war bei einer Beratung, die hat mich sehr gestärkt, und vom Kopf weiss ich auch, dass mir diese Frau nicht gut tut.

Das Thema Kontaktsperre beschäftigt mich auch so, ich weiss nur nicht, wie ich eine solche einhalten soll bei einer kleinen Tochter.

Also wieder mal paar konkrete Gedanken, die Trennung ist nun schon ca. 3 Monate her, ich habe schon viel geschafft in der Zeit, vieles auf die Beine gestellt, ich bin nicht mehr in der Opferrolle, und trotzdem tut es mir noch weh.

LG

Fate

20.09.2003 16:56 • #1


Ehemaliger User


schön, das wir mal drüber gesprochen haben  ;D

20.09.2003 18:23 • #2


Ehemaliger User


Hallo hh!!!!!!!!!!!!!!!!

was heist hier "schön das wir mal drüber gesprochen haben"?
Was soll denn der Mist?
Hier sucht jemand Hilfe und nicht einen blöden Komentar.

Hallo Fate,

tut mir leid , ich kann deine Situation gut verstehen.Sicherlich kann ich dir auch nur die Ratschläge geben die hier schon tausendfach erteilt wurden, aber trotzdem ein, deinem Kind zu liebe solltet ihr beide versuchen eine vernünftige Lösung zu finden. Kinder leide noch stärker unter der Situation weil sie machtlos mitansehen müssen wie ihre heile Welt kaputt geht.

Ich wünsche dir viel Kraft

20.09.2003 19:05 • #3


Ehemaliger User


hallo fate,

erst einmal gehe ich davon aus, dass hh deine Noch-Frau ist und ich muss sagen, unter diesem umständen macht sie es dir leichter denn je, denn du siehst, sie respektiert nicht deinen wunsch, dass sie das nicht liest. anscheinend respektiert sie keinen deiner ernsthaften wünsche und rücksichtnahmen, denkt nur an sich - übel DAS.

aber nun gut, jetzt zu dir. ich denke mit der räumlichen trennung ist es sicherlich schwer in Minga, aber du MUSST die räumliche trennung herbeiführen. klar geht das nicht mit Euro 850,00, aber es gibt viele, die am existenzminimum leben hier im forum und trotzdem die räumliche trennung vollzogen haben. hast du mal in richtung WG gedacht? klar ist nicht so bequem wie eine eigene wohnung, bringt allerdings auch vorteile: du zahlst nicht Euro 700,00 für ein zimmer und du bist nicht allein und kannst so die räumliche trennung vollziehen. alles andere ist doch eine qual, selbstzerfleischung, noch mit dem/der Ex in eine wohnung, so schaffst du die distanz nie.

versuche doch einmal in diese richtung zu denken, glaube das wäre ein befreiungsschlag für dich. es wird zwar auch zäh ein WG-zimmer zu finden, aber das nichtstun und die starre sind noch viel schlimmer.

lg
sabs

21.09.2003 10:57 • #4


nanee


7
na wie soll er denn in ein Zimmer ziehn??Dann kann er sich ja bald ein Umgangsrecht mit seinen Kindern von der Backe schmieren! Er braucht nindestens ein einzelnes Zimmer für seine Kids.Das sollte gut überlegt sein denn sonst wird ihm nachher daraus ein strick gedreht.
Fate hast du dich mal erkundigt ob du nicht Mietzuschüsse bekommst??

Und hh wenn du seine Frau bist und wenn du schon seinen Beitrag hier liest dann verhöhne ihn nicht auch noch mit so nem dusseligen Satz!! Dann sag lieber garnichts.
An einer Trennung ist nie einer alleine Schuld nur wenn das Kind mal ins Wasser gefallen ist sollte man versuchen miteinander so vernünftig wie möglich umzugehn schon der Kinder wegen.
Ein Zeichen der "Größe" eines einzelnen ist sein verhalten in schlechten Zeiten ,nicht das in Guten!

21.09.2003 14:37 • #5


Ehemaliger User


@nanee, ja du hast natürlich recht mit dem extra-zimmer für die kids. aber das kann man auch in einem anderen ton schreiben - meiner meinung nach!!

gruss
sabs

21.09.2003 18:59 • #6


nanee


7
sabs war aber echt nicht in nem böse ton gemeint .war nur son spontaner Gedankengang worauf man noch aufpassen sollte.
Was an meiner Antwort klang für dich negativ ??damit ich drauslernen kann?

21.09.2003 20:37 • #7


capricorn


49
5
Hallo Fate,
also Kontaktsperre unter einem Dach stelle ich mir sehr schwer vor. Und dazwischen noch deine Tochter. Ich glaube dies ist die schlechtste Lösung für alle Beteiligten. Es muss doch permanent eine unnatürliche Spannung in der Luft liegen. Und deine Tochter spürt das mit Sicherheit. Das hätte ich nie und nimmer drei Monate ausgehalten. Sabs hat Recht, wenn Sie von Alternativen wie einer WG spricht. Es muss ja nicht gleich die optimale und endgültige Lösung sein. Nimm dir ein Zimmer in einer WG oder zur Untermiete und finde erstmal deine eigene Stabilität im Leben wieder. Der Vorteil ist auch, dass du nicht ganz alleine und anonym in irgend einem Appartment abhängst. Vielleicht ergibt sich ja auch innerhalb einer WE eine günstige Konstellation bezügl. deiner Tochter. In einem übernächsten Schritt kannst du ja dann über eine eigene zwei Zimmer Wohnung nachdenken.
Alles Gute und viel Kraft wünscht dir Capricorn

22.09.2003 08:42 • #8


Ehemaliger User


Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten.
Ich glaube nicht, dass meine NochFrau Ihren unqualifizierten Kommentar abgegeben hat. Eher irgendjemand anders, den ich nicht kenne.

003,3,,,,,,,,
01401000524////8636
36002232
,66,,25888*

So viel von meiner Tochter

Also weiter geht's - ich suche definitiv eine Wohnung in München. Die Idee einer WG finde ich eigentlich ganz ok, ich habe mir auch schon eine angeschaut, die aber leider nicht gepasst hat. ANsonsten suche ich nach einer 1 - 2 Zimmer Wohnung in einem bestimmten Stadtviertel. Ein Mann von der Beratungsstelle hat mir geraten, erstens auf jeden Fall in der Nähe von meiner Tochter zu verbleiben, und zweitens, eine adäquate Wohnung zu suchen. Ich denke, dazu habe ich ein Recht. Auch ich habe das Recht angemessen zu wohnen, wenn ich schon unsere schöne über 80 qm grosse Wohnung verlassen muss. Dass die Miete ein arges Problem wird brauche ich Euich wohl nicht zu schildern, aber ich bin im Grunde ein grosser Lebensbejaher, so dass ich das schon meistern werde.

Überhaupt hat mir die Beratungsstelle den Rücken gestärkt - er hat mir verdeutlicht, dass ich auch Rechte habe, dass mir die Beziehung, so wie sie war, AUCH FÜR MICH SCHLECHT WAR, und dass ich kein schlechter Mensch bin. Lacht nicht, ich habe genau diese Sätze gebraucht.

Nun, es geht weiter,

LG

Fate

24.09.2003 19:03 • #9


Ehemaliger User


Hallo Fate,

Schön zu lesen, dass es dir allmählich wieder besser geht.
Ich denke, niemand hier würde auf die Idee kommen, über dich zu lachen. Es ist ganz normal, dass du zu Beginn Schuldgefühle hattest und an dir selbst gezweifelt hast.

Du hast aber jetzt erkannt, dass die Beziehung auch dir nicht gut getan hat. Das ist ein sehr wichtiger Schritt, mit der wir Verlassenen uns in den ersten Monaten eben schwer tun.
Geh weiter deinen Weg, du schaffst es.

LG von taka

25.09.2003 08:21 • #10




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag