7

Brauche ich professionelle Hilfe?!

SweetAngel

2
1
Hallo zusammen,

möchte zur Vorgeschichte nicht viel erzählen, ich habe mich vor 1,5 Jahren Hals über Kopf in einen verheirateten Mann verliebt. Wir haben seitdem eine Affäre mit vielen Höhe und Tiefen. Seit mindestens Januar ist er mir treu seiner Frau gegenüber, das hat sie mir selber bestätigt.
Im Juni habe ich einen anderen Mann kennen gelernt und da meine Affäre nicht zugange kam, hab ich gedacht vielleicht kann ich mir mit dem neuem was aufbauen. Nach einigen treffen hatten wir miteinander geschlafen und einen Tag später sagte meine Affäre mir das schluß ist mit seiner Frau. Für uns begangen tolle Tage. Er war bei mir, ich bei ihm. Seine Frau ist zu Verwandten mit der Tochter. Nach 2 schönen Wochen las er in meinem Handy das mit dem anderem was lief und war zutiefst enttäuscht. Darüber ich ich ihm fremd gegangen bin und darüber das ich ihn angelogen habe. Ich habe immer beteuert das nichts lief, ich wusste ich verliere ihn.
Er ist dann zu seiner Frau zurück, wegen seiner Tochter. Und damit begang mein elend.
Das ganze ist 5 Wochen her. Wir haben den Kontakt fast komplett abgebrochen und ich kann ihn nicht vergessen. Ich komm nicht mehr hoch. Ich hab abgenommen, ich hatte eine Magenschleimhautentzündung, ich hatte Ohrenschmerzen wegen dem stress den ich mir selber mache. Ich denke immer wieder nach wie ich mir das Leben nehmen könnte. Ich habe keinen Lebenssinn mehr, ich arbeite und schlafe nur noch. Ich kann mich zu nichts aufraffen und alle in meinem umfeld machen sich sorgen um mich. Aber ich hab eigentlich niemanden dem ich mich zu 100% anvertrauen kann. Es gibt Tage wo ich nichts esse, nichts trinke. Ich will einfach nicht ohne ihn leben... Ich hab in den letzten Wochen mehrere Männer kennen gelernt, hab gedacht das ich mich dadurch ablenken kann, nein. Nichts lenkt mich ab, nichts lenkt mich davon ab wie ich alles beenden kann.
Ist das immer noch normaler Liebeskummer? Oder brauche ich professionelle Hilfe?

23.09.2012 20:53 • #1


Neja


Hallo SweetAngel,

daswas du gerade durchmachst, kenn ich zur Genüge.
Ich wurde vor 20 Wochen entsorgt und leide immer noch wie ein Hund. Ich habe 15 Kilo abgenommen, mir ist ständig übel (ohne Erbrechen), ich kriege nichts runter, habe ständiges Druckgefühl auf den Ohren, kann nicht schlafen... Naja, du kennst das ja.
Wenn man mit ganzem Herzen geliebt hat und all seine Gefühle in die Beziehung gelegt hat und dann bitter enttäuscht wurde, ist das was wir durchmachen normal.
Wir fragen nach dem Sinn des Lebens. Was treibt uns morgens aus dem Bett? Welchen Sinn macht es weiterzuleben? Ohne ihn? Ohne seine Liebe?
Ich habe mir die gleichen Fragen gestellt. Antworten finden muss jeder für sich.
Selbstmord ist keine Lösung und es gibt sicher Menschen, die du damit sehr enttäuschen und verletzen würdest.
Ist er das wirklich wert?
Ich bin auch nicht mehr die Jüngste und alleinerziehend mit drei Jungs obendrein. Welche Chancen, glaubst du, habe ich?
Ich zerfließe immer noch im Selbstmitleid. Das tut hier jeder.
Aber es ist besser das rauszulassen, statt dem Gefühl zu gestatten, sich zu manifestieren.
Lass alles raus.
In diesem Forum bist du da ganz richtig und nicht allein.
Lies mal ein paar Beiträge und du wirst dich und deine Gefühle in dem einenoder andere wiederfinden.
Gib dir Zeit, das ganze zu verarbeiten!
Das geht nicht von heute auf morgen. Ich bin das beste Beispiel.
Wir schaffen das gemeinsam, da bin ich mir ganz sicher.
Es wird dauern.
Und vielleicht vergeht diese Sehnsucht nie.
Aber wir werden damit zu leben wissen.

Ich drück dich

23.09.2012 21:31 • #2



Brauche ich professionelle Hilfe?!

x 3


SweetAngel


2
1
Was mich jeden morgen aus dem Bett treibt? Die Arbeit. Sonst nichts. An Tagen wo ich nicht arbeiten muß bleibe ich auch mal den ganzen Tag im Bett. Ich könnte immer nur schlafen, wenn man mich lassen würde.
Sicher würde ich Menschen verletzen und enttäuschen, aber ich seh einfach keinen Sinn mehr... Ich habe keine Lust mehr zu Leben.
Ich weiß einfach nicht mehr wie ich das alles schaffen soll...

23.09.2012 21:36 • #3


Neja


Na dito!
Ich frag mich auch immer, wie ich das alles schaffen soll.
Aber ich muss. Ich habe Familie, Freunde, meine Arbeit...
Ich fühle mich genauso kraftlos und es kostet mich jeden Morgen Überwindung aus dem Bett zu kommen. Da gibt es diese gähnende Leere in mir und ich weiß nicht, ob ich sie jemals wieder auffüllen kann.
Aber ich muss es versuchen.
Und du auch.
Du bist noch jung. Wirf dein Leben nicht weg!
Nicht wegen einem Kerl, der es nicht verdient hat!
Sei stark !
Ich weiß, dass dir dazu im Moment die Kraft fehlt. Oh, wie gut ich das verstehe, glaube mir.
Halte am Leben fest! Es kann nur besser werden.

Ich umarme dich

23.09.2012 21:45 • #4


Neja


@MannMitBekannter:
Häme ist hier falsch am Platz.
Das wirkt nicht gerade aufbauend und ist kontraproduktiv.
Ein bißchen mehr Sensibilität täte gut.
Ob Verursacher oder nicht. Das Leid ist das gleiche, wenn man verlassen wurde.

23.09.2012 21:55 • x 3 #5


Trauernde


42
12
5
Hallo da draussen! Mir geht es genauso und ich denke zu sterben! Sie ist meine grosse Liebe, sie kann aber nicht zu uns stehen! Wir lieben uns aufrichtig und scheitern an Moralvorstellungen! Das will nicht in meinen Kopf und ich weiß nicht mehr weiter! Im Moment bin ich in Wartestellung, ob sie sich für oder gegen uns entscheidet! KS, weil sie nachdenken muss! Ich dreh noch durch...

23.09.2012 22:06 • #6


Neja


Jemanden zu verlieren, auf welche Weise auch immer, ist immer wie ein kleiner Tod, ein bißchen sterben
Viele, viele Menschen durchleben es jeden Tag.
Jeder verarbeitet es auf seine Weise.

@Trauernde:

Wir leben in einer heuchlerischen Welt. Wer nicht in das Gesamtbild passt, wird ausgestossen. Das war schon immer so.
Aber, die die Moralapostel spielen und jeden zwingen wollen, sich an ihre Vorstellungen zu halten, sind meist die schlimmsten.

Wenn sie stark ist und für dich das gleiche empfindet, muss sie nicht lange nachdenken. Lasst euch nicht von anderen einreden, was richtig ist und was falsch. Das sollte jeder für sich selbst bestimmen.

Ich drücke dir die Daumen

23.09.2012 22:18 • #7


Trauernde


42
12
5
Vielen Dank für deinen Zuspruch, aber ich glaube sie schafft es nicht! Ich bin halt noch soo in Hoffnung! Haben KS und sie braucht Zeit! Aber was ist eine reale Zeitspanne!

23.09.2012 22:33 • #8


Neja


@MannMitBekannter:

Du bist also ohne Fehl und Tadel?
Wie gut, dass du kein Lehrer bist (bist du doch nicht,oder!? Sonst müsste ich mich als Kollegin für dich schämen !). Wenn du deinen Schülern auf die Art das Leben lehren würdest, würden sich wahrscheinlich einige das Leben nehmen.

Aber mal ehrlich, wir stecken doch alle in der gleichen Situation.
Müssen wir uns da nicht gegenseitig helfen, wieder auf die Beine zu kommen?
Mit solchen Äußerungen hilfst du niemandem.
Wie bitter muss dein Schmerz sein, dass du so reagierst und einen Menschen verurteilst, den du gar nicht kennst!

Ob jung oder alt. Jeder macht mal Fehler. Sicher auch du. Niemand ist davor gefeit. Und jeder lernt was anderes daraus.
Bitte lass deine Beschimpfungen. Du würdest auch nicht wollen, dass man so mit dir spricht.

Ich wünsch dir eine gute Nacht!

23.09.2012 22:52 • x 2 #9


MannmitBekannte.


3747
1
890
Zitat von Neja:
@MannMitBekannter:

Du bist also ohne Fehl und Tadel?
Wie gut, dass du kein Lehrer bist (bist du doch nicht,oder!? Sonst müsste ich mich als Kollegin für dich schämen !). Wenn du deinen Schülern auf die Art das Leben lehren würdest, würden sich wahrscheinlich einige das Leben nehmen.

Aber mal ehrlich, wir stecken doch alle in der gleichen Situation.
Müssen wir uns da nicht gegenseitig helfen, wieder auf die Beine zu kommen?
Mit solchen Äußerungen hilfst du niemandem.
Wie bitter muss dein Schmerz sein, dass du so reagierst und einen Menschen verurteilst, den du gar nicht kennst!

Ob jung oder alt. Jeder macht mal Fehler. Sicher auch du. Niemand ist davor gefeit. Und jeder lernt was anderes daraus.
Bitte lass deine Beschimpfungen. Du würdest auch nicht wollen, dass man so mit dir spricht.

Ich wünsch dir eine gute Nacht!


Das ich kein Lehrer bin und Du schon ist bei Schulresultaten a la Sweet Angel klar.

Deutschland und seine Superpädagogen

Dir einen produktiven Tag, erreich mal was und koste nicht nur

23.09.2012 23:03 • #10


Trauernde


42
12
5
@MannMitBekannter
Wie bist du denn drauf, das ist ja ätzend!

23.09.2012 23:32 • x 1 #11


Neja


@MannMitBekannter:

bei dir scheint auch jeder versagt zu haben

24.09.2012 05:30 • #12


Knappi


Zitat:
Ist das immer noch normaler Liebeskummer? Oder brauche ich professionelle Hilfe?


es gibt dafür nur eine ganz klare Antwort - es ist kein Liebeskummer, sondern Lebenskummer , wenn Du aus diesem Gefühlsstrudel herausfinden möchtest, kannst Du es mit Sicherheit allein, aber schneller geht es , wenn Du Dir Hilfe suchst !

Soviel mal zu Deiner eigentlichen Frage, die hier mal wieder keiner wirklich beantwortet hat !

Ich kenne Deine Gefühle und auch Das was in Dir abläuft haargenau, denn ich war vor 3 Jahren an dem Punkt, an Dem ich mich gefragt habe ob ich so noch weiterleben kann und will. Auch bei mir war es , weil ich mit meinen Männern unglücklich war, wenn auch die Situation eine Andere war und ist als bei Dir.

Das ganz tragische an Deiner Geschichte empfinde ich an dem Punkt, dass Du nicht bemerkst, wie Du Schuldgefühle aufgebaut hast, gerade was Deine Affaire betrifft, denn für Dich scheint es wohl keine Affaire gewesen zu sein, weil Du ( wenn ich das so richtig herauslese ) unverheiratet bist, für Dich war dieser Mann also 1,5 Jahre eine Beziehung und die hast Du so toleriert, obwohl er verheiratet ist und geblieben ist.

Natürlich könnte man Dich jetzt auf den Richtblock schleifen und Dir vorwerfen das Du Dich in eine Ehe gedrängt hast, halte ich auch nicht für gut, ganz und garnicht, aber schlussendlich weiß oder wusste seine Frau wohl von Dir und hat nichts dagegen unternommen oder die Ehe beendet weil er fremdgegangen ist.

Zu dem neuen Mann, mit dem Du Dir geglaubt hast was aufbauen zu können kann ich Dir nur aus eigener Erfahrung sagen, er ist ein Symptom und zwar dafür, dass Du ( ich kenne Dein Alter nicht, schätze aber Anfang bis Mitte 30 ? ) an einem Punkt im Leben angekommen bist, wo Du Dich nach dem Sinn des Lebens fragst.

Entweder hast Du keine Kinder oder erwähnst sie hier nicht, unverheiratet, aber mit einem ausfüllenden , pädagogischen Beruf beginnt jetzt Deine Lebensuhr zu ticken, die Biouhr oder wie auch immer man sie nennen möchte.

Was will ich , sollte die Frage sein die Du Dir stellen musst und vorallem Wo möchte ich hin , ist noch viel wichtiger.

Klar ist doch schonmal eins und darüber kannst Du froh sein.
Du schaffst es entgegen jeder Entkräftung noch Deinen Alltag zu bewältigen, was sehr wichtig ist um nicht komplett zu resignieren.

Egal wo, ob hier oder nur laut vor Dir selbst, hast Du nun ausformuliert das Du ernsthaft darüber nachgedacht hast Dein Leben zu beenden und Dir ist auch klar das diese Gedanken nicht normal sind !

Mein Rat an Dich, auch wenn es unsagbar schwer ist und Dich enorm viel und zwar wirklich viel Kraft kosten wird - trenne Dich von beiden Männern und zwar endgültig ohne Weg zurück !

Beide Männer tun Dir nicht gut, der Eine war ewig lang verheiratet ohne auch nur im Ansatz wirklich was tun zu wollen, erst als Du auf Abwege geraten bist hat er scheinbar eine Konsequenz gezogen und das nur unter Druck und das ist keine Basis für eine aufrichtige Beziehung und Liebe vorallem deshalb nicht, weil auch Du Dir in Deinen Gefühlen unsicher warst, denn sonst hätte ein anderer Mann keinen Weg in Dein Herz gefunden bzw. Deine Gefühlswelt in Wallung gebracht.

Der neue Mann ist im Grunde wie bereits geschrieben nur eine Nebenfigur und alle Männergeschichten die Du erlebst und auch jetzt versuchst anzuzetteln bringen Dich nicht weiter.
In erster Linie solltest Du überhaupt mal zu Dir selbst finden und herausfinden was Du noch im Leben hast, was Du haben möchtest und was Du Dir aufrichtig wünscht.

Die körperlichen Krankheiten sind nichts anderes als ein Warnsignal Deiner Seele die ganz laut und deutlich schreit , dass Du Raubbau an ihr betreibst und entgegen Deiner eigentlichen Einstellung im Herzen lebst.

Hör´auf Dich mit irgendwelchen Typen zu treffen, Dir Hoffnungen zu machen die Du im Grunde doch längst verloren gibst, such´Dir Hilfe in einer Therapie, beginne Sport zu treiben oder ein längst vergessenes Hobbie auszugraben, lass´Deinen Körper heilen, versorge Dich gut, gerade was Essen betrifft !

Wenn Du Lust auf einen Burger hast, fahr´zu McD. wenn Du nichts runterbekommst, frag´Dich was Dich z.B als Kind getröstet hat !
Was für Süssigkeiten hast Du besonders geliebt ?
Was ewig nicht mehr gegessen was Du aber vermisst ?
Entdecke Deine Welt neu und schau raus !
Entweder in den Nebel, die langsam bunt werdenden Blätter, geniesse die Kälte im Gesicht und rieche den Herbst !

Das Leben ist bunt, hat noch viel zu bieten, vorausgesetzt Du entdeckst Dein Leben, Das nur für Dich gemacht ist, für Dich ganz allein und wenn Du da angekommen bist, weißt Du das kein Mensch dieser Welt es wert wäre so traurig zu sein um es beenden zu wollen.

Ich habe mein Leben wiedergefunden und wenn Du meine Geschichte hören/ bzw. lesen würdest, würdest Du wahrscheinlich kaum glauben das ich jetzt dazu in der Lage bin Dir das hier mit auf den Weg zu geben, aber Dein Herz, in Deiner Brust das da klopft ist immer bei Dir, es lebt, es schlägt und zwar nur für Dich ganz allein, denn es gehört DIR !

Du solltest Dir und Deinem Leben wert sein es zu leben, Dich wenn auch nur an kleinen, aber wertvollen Dingen erfreuen, reg´Dich auf und lach´darüber wenn Dir Jemand auf den Wecker geht, denn DU KANNST das , weil Du lebst und die Männer...wissen und wussten wohl selbst nicht was sie wollen und spiegeln nur Deine innere Unzufriedenheit und Zerrissenheit wieder, Du bist nicht geerdet, lebst nicht im Hier und Jetzt und bist mit Dir im Unreinen.

Ändere es und Dein Leben kann schön werden, denn offenbar hast Du einen Beruf und vielleicht sogar eine Berufung darin gefunden, mach´was draus.

Alles Gute
Knappi

24.09.2012 07:21 • #13


MannmitBekannte.


3747
1
890
Wer bitte fragt die Ehefrau des erwählten Erstfreundes nach ihren Befindlichkeiten:wink:

Die Befindlichkeiten von Wunschmann sind überliefert, er sah sich nicht im Wunschkonzert. Damit greift sich Sweet Angel selbst aus ihrem Verhalten an, bleibt eine auch für Deutschlands Pädagogikspitze ersichtliche Lernaufgabe.

Nach der Befindlichkeit des outgesourcten Zwischentrieblieferanten wird in dieser Niveakultur schon nicht gefragt.

Auch mit 32 Gefällt mir mehr ätze nicht ich wirklich, es ätzt ein alle Beteiligten schädigendes Verhalten diese. Der Rest der Geschichte ist eine Frage von unangenehmen Wahrheiten, die kommen in einer Dutsi-Dutsi-Pseudonettkultur nicht genehm an und Selbstverliebtheit ohne jegliche Wertschätzung für andere Menschen soll das Maß der Dinge sein.

Guten Morgen auch.

Warum dieser Nichtkultur des sich in die Tasche lügen bei allseitig verbrannter Erde noch huldigen? Sachverhaltshübschung hilft selbst Sweet Angel nicht, das große Pädagogenverständnis ist eine destruktive Leerstunde mehr.

Hier gehts dann auch nicht um Fehl und Tadel als moralische Kategorie, es geht um eine zentral wichtige und stimmige Persönlichkeitsaufstellung. Mit der Verbrauchssicht von Partnern fehlt selbst Sweet Angel was, dies ist hier klar konturiert und daraus ist Lernerfolg möglich.

Bei Selbstschädigung sollten die Glocken schon klingeln.

Es gibt keine Liebe ohne Wahrhaftigkeit

24.09.2012 08:42 • #14


Forenleitung

Forenleitung


3456
151
4716
In diesem Thema mussten Beiträge wegen Beleidigungen gelöscht werden.

Bitte achtet auf eure Wortwahl.

Danke für euer Verständnis.

24.09.2012 09:25 • x 1 #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag