13

Burn Out

Tom1960

4
1
1
Hallo zusammen, ich würde vor 6 Wochen nach 8 Jahren Beziehung verlassen. Es gab. Hoch und Tiefs , immer wieder wurde mir mangelnde emphatie vorgeworfen. Ich habe tatsächlich der Frau bei jeder möglichen Gelegenheit mit Rat und Tat geholfen, auch das wurde mir vorgeworfen, ich würde nicht mit Freude helfen, was immer das heißen soll. Nach der Trennung verweigerte sie jede. Kontakt , sie sei an Burn Out erkrankt. Ja sie hatte in den letzten Jahren Schicksalsschläge, Verlust der Eltern, allerdings war ich immer da, das kann doch nicht alles auf mich projiziert werden. Wie soll ich mich verhalten?

05.01.2021 16:42 • #1


ashpi82

ashpi82


362
2
307
Zitat von Tom1960:
Hallo zusammen, ich würde vor 6 Wochen nach 8 Jahren Beziehung verlassen. Es gab. Hoch und Tiefs , immer wieder wurde mir mangelnde emphatie vorgeworfen. Ich habe tatsächlich der Frau bei jeder möglichen Gelegenheit mit Rat und Tat geholfen, auch das wurde mir vorgeworfen, ich würde nicht mit Freude helfen, was immer das heißen soll. Nach der Trennung verweigerte sie jede. Kontakt , sie sei an Burn Out erkrankt. Ja sie hatte in den letzten Jahren Schicksalsschläge, Verlust der Eltern, allerdings war ich immer da, das kann doch nicht alles auf mich projiziert werden. Wie soll ich mich verhalten?


Sie hat sich getrennt?! Wie solltest du dich anders verhalten als sie ziehen zu lassen. Dein "Job" ist da erledigt sie wünscht keinen Kontakt. Offensichtlich kann sie das schon auf dich projiziert... kann sie auch gerne machen geht dich nichts mehr an und brauch dich auch nicht mehr jucken... Ihr seit getrennt...

05.01.2021 16:58 • x 1 #2



Burn Out

x 3


mafa

mafa


2797
6
2818
Zitat von Tom1960:
Wie soll ich mich verhalten?


sie in Ruhe lassen..

05.01.2021 17:02 • #3


aquarius2

aquarius2


5389
6
5767
Wenn sie ein Burnout hat braucht sie therapeutische Maßnahmen und wenn du ihr helfen willst lässt du sie ziehen! Sie braucht Zeit für sich und ihre Probleme.
Vielleicht, wenn sie in einer Therapie ihre Anteile erkennt kann sie wieder auf dich zugehen.

05.01.2021 17:06 • #4


Equal


18
1
11
Es macht den Eindruck, dass du dich ungerecht behandelt fühlst und ihren Schritt keinen Kontakt mehr zu haben wollen verletzt dich?
Was wünscht du dir? Ein Gespräch? Willst du sie zurück oder weißt du nicht was du tun sollst weil sie eben einen Burn out hat?
Magst du mehr schreiben?

05.01.2021 17:24 • x 2 #5


Tom1960


4
1
1
Danke für die Antworten, ich würde die Beziehung gerne retten. Und ja ich fühle mich ungerecht behandelt .Wie gehe ich es an?.

Gestern 00:24 • x 1 #6


LillyP


241
399
Es wird nichts helfen, wenn du auf dem Standpunkt bleibst, dass du alles getan hast um sie zu unterstützen. Sie wirft dir mangelnde Empathie vor. Am besten reflektieren, wo ist dein Anteil? Hat sie zumindest in Teilen recht? Oder war das ein Kommunikationsproblem von zwei Leuten mit unterschiedlichen Arten, Unterstützung zu zeigen ( und zu erwarten)? Das wäre nicht untypisch zwischen Mann und Frau.

Gestern 00:33 • #7


tina1955


948
1053
Wenn Du die Beziehung retten möchtest, kannst Du ihr mitteilen, dass Du für sie da sein wirst, wenn sie Dich braucht.
Aber sie bitte vorerst in Ruhe lassen.

Gestern 00:37 • x 2 #8


LillyP


241
399
Männer lösen immer gern Probleme, aber Frauen wollen bei Schwierigkeiten häufig nur ein Ohr und etwas Zuneigung, wenn der Tag nicht glatt lief. Eines der Hauptmissverständnisse. Bei ungebetenen Ratschlägen werden Frauen deshalb häufig ungehalten und fühlen sich nicht gut unterstützt. Und die Herren sind dann empört, weil sie ein Problem geschildert hat und er eine Lösung präsentiert hat. Ist das eine Möglichkeit, dass es so bei euch lief?

Gestern 00:38 • x 2 #9


Lalalana

Lalalana


19
30
An deiner Stelle würde ich mich erstmal ganz ruhig distanzieren. Wenn sie Dir aber wichtig ist, wäre ich dezent doch immer wieder irgendwie in der Nähe, würde immer wieder (nicht zu oft aber regelmäßig) nachfragen wie es ihr geht. Und nur Geduld.
Ich sage das als jemand, der selbst burn out und anschliessende Depression hatte. Die richtig schwere Phase (Zusammenbruch) dauerte halbes Jahr, danach noch 2 Jahre aktive Therapie. Aber vor allem in dem ersten halben Jahr war ich immer wieder auch sehr feindlich gegenüber allen (Freunde, Familie) eingestellt - man will niemanden belasten und fühlt sich missverstanden und in Stich gelassen von allen, man sieht nicht so richtig was die anderen für einen tun, an ist zu sehr bei sich und hat eigenes kopfkino. Ich hoffe deine Freundin macht eine Therapie.

Gestern 00:56 • x 2 #10


Unicorn68

Unicorn68


350
519
Zitat von LillyP:
Bei ungebetenen Ratschlägen werden Frauen deshalb häufig ungehalten und fühlen sich nicht gut unterstützt.


Das ist so wahr. Einfach nur mal zuhören und Klappe halten.

Es tut mir leid fuer dich, das ist hart. Gib ihr Freiraum und signalisiere, ich bin fuer Dich da.

Gestern 01:02 • x 1 #11


Equal


18
1
11
Ich verstehe dich gut. Ich kann nur von meiner Perspektive sprechen. Mein Ex ist auch der Meinung, dass er alles getan für mich. Das hat Schuld auf mich geladen. Man ist in solch einer Phase so mit sich beschädigt und das Wissen, dass dein Partner gerade alles tut und du nichts fühlst macht Druck und man hat eh unfassbaren Druck, weil man merkt man kommt nicht mehr zurecht. Und ich habe ihn dann auch weggestoßen. Hab es nicht mehr ertragen. Man fühlt sich so wertlos und hat solche Schuldgefühle, dass man dann in der Tat alles auf den anderen stülpt. Aber glaub mir sie weiß es. Sie weiß das du nicht der Grund bist, aber du spiegelst sie zu stark und das erträgt sie nicht. Wenn sie es jetzt nicht sehen kann, dann wenn es ihr besser geht. Du hättest und kannst es ihr nicht recht machen.
Lass Sie erst mal in Ruhe auch wenn es schwer fällt. Du kannst du schreiben, dass du da bist aber erwarte keine Antwort. Auch du musst dich erstmal erholen und wenn die Zeit reif ist, dann passiert was passiert. Es tut mir leid, dass es dir so geht aber ich finde toll, dass du da sein willst. Mit hätte es sehr geholfen, dass du wissen aber mein Ex war so überfordert, dass er keinen Kontakt mehr möchte. Ich finde das stark von dir!

Gestern 08:18 • x 1 #12


Tom1960


4
1
1
Vielen Dank allen bis hierher, Ihr habt mir sehr geholfen, die Dinge etwas klarer zu sehen.

Gestern 22:48 • #13


E-Claire

E-Claire


2761
6377
Was wäre denn Dein Blick auf ihre Burn-Out Diagnose?

Hast Du eine Vorstellung, wie es dazu kommen konnte? Welche Probleme dahinein spielten, was die Auslöser waren?

Und hast Du Anzeichen bemerkt, wie schlecht es ihr gegangen ist?

Gestern 22:53 • #14


Tom1960


4
1
1
Nein das habe ich nicht bemerkt, Ursache können Verlust der Eltern und unsere Beziehunstreitigkeiten sein.

Vor 10 Stunden • #15



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag